Start Nachrichten Frankfurt/Oder 25 Jahre seit der Jahrtausendflut

25 Jahre seit der Jahrtausendflut

154
0

Vor einem Vierteljahrhundert, am 27. Juli 1997, kämpften Frankfurt und Słubice gegen die größte Naturkatastrophe seit Hunderten von Jahren: ein Hochwasser, das Menschen in der Tschechischen Republik, Polen und Deutschland bedrohte. An diesem Tag erreichte die Hochwasserwelle an der Oder den Rekordwert von 6,49 m in Słubice und 6,56 m in Frankfurt.

Viele Menschen erinnern sich noch an die Angst davor, dass die beiden Städte das Schicksal der Städte und Dörfer teilen müssten, die zuvor durch das Hochwasser zerstört worden waren. Słubice wurde fast vollständig evakuiert. In Frankfurt überflutete das Wasser die Promenade und die dortigen Gebäude.

Dank des unermüdlichen Einsatzes der Einwohnerinnen und Einwohner, der Feuerwehr, der Bundeswehr und der polnischen Armee, des Technischen Hilfswerkes und anderer Hilfsorganisationen, der Polizei von beiden Seiten der Oder sowie des Krisenmanagements konnte noch größerer Schaden verhindert werden. Die Doppelstadt war die erste Stadt, die anders als Olomouc, Opole und Wrocław, vergleichsweise glimpflich davonkam.

Heute erinnern Fotos, Filme und Gedenkausstellungen an die Bedrohung vor 25 Jahren.

Die Überschwemmung von 1997 weckte eine große Hilfsbereitschaft. Die Doppelstadt erhielt Unterstützung aus vielen Städten, darunter Frankfurt am Main und Heilbronn. Eine Gruppe des Deutschen Roten Kreuzes wurde nach Słubice entsandt und verteilte Lebensmittel und Sachspenden an die Evakuierten und leistete Erste Hilfe bei Verletzungen.

Seit Jahren werden Maßnahmen ergriffen, um ähnliche Bedrohungen künftig zu vermeiden. In Słubice und Frankfurt werden Deiche und Promenaden wiederaufgebaut, um Überschwemmungen in Zukunft zu verhindern. Als Ergebnis des von der Doppelstadt initiierten Appells der Grenzstädte und Euroregionen im Juni 2021 führen die deutsche und die polnische Regierung bald gemeinsam mit den Wojewodschaften ein Krisenkommunikationssystem ein.

Trotz aller präventiven Maßnahmen bleibt eine ähnliche Katastrophe nicht auszuschließen. Der voranschreitende Klimawandel und dessen Auswirkungen sind drastisch. Starke Regenfälle wechseln sich mit Dürre- und Hitzeperioden ab. Dies birgt vielerlei Herausforderungen, denen die Doppelstadt weiterhin gemeinsam begegnen wird.

Quelle: Stadt Frankfurt (Oder)

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

7 + vierzehn =