Start Hauptkategorie Nachrichten Coronavirus-Fälle im Landkreis – aktueller Stand

Coronavirus-Fälle im Landkreis – aktueller Stand

1491
0

Update der Coronavirus-Fälle im Landkreis: 7-Tage-Inzidenz bei 1050,9 (21.01.2022)

1884 Neuinfektionen mit dem SARS-CoV-2-Virus wurden im Landkreis Oder-Spree während der vergangenen sieben Tage registriert. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt damit bei 1.050,9 – der Wert für Brandenburg bei 927,6.

Kumuliert haben sich seit Beginn des Pandemiegeschehens laut Robert Koch-Institut 22.595 Personen mit Wohnsitz in unserem Landkreis mit dem Coronavirus infiziert. Die Zahl der im Kontext mit dem Coronavirus zu beklagenden Todesfälle hat sich nicht um eis erhöht und liegt jetzt bei 401.

Die landesweite Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz beträgt 3,32. Der Anteil der intensivpflichtigen COVID-19-Patienten an der Zahl der aktuell tatsächlich betreibbaren Intensivbetten (ITS) liegt landesweit bei 13,4 Prozent.

In Brandenburg sind 1.731.743 Menschen mindestens einmal geimpft (Impfquote mindestens einmal geimpft: 68,4 Prozent), 1.685.981 Menschen sind vollständig geimpft (Impfquote vollständig geimpft: 66,6 Prozent).

Grundlage für diese Veröffentlichung sind die Daten des Robert Koch-Instituts und des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg und des Gesundheitsamtes des Landkreises Oder-Spree.

Hinweis: Das nächste Update wird hier am Montag veröffentlicht. Die tagesaktuellen Daten finden Sie auch im Dashboard des Robert Koch-Instituts.

Quelle: Pressestelle Landkreis Oder-Spree 

Update der Coronavirus-Fälle im Landkreis: 7-Tage-Inzidenz bei 907,5 (20.01. 2022)

1.627 Neuinfektionen mit dem SARS-CoV-2-Virus wurden im Landkreis Oder-Spree während der vergangenen sieben Tage registriert. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt damit bei 907,5 – der Wert für Brandenburg bei 788,9.

Kumuliert haben sich seit Beginn des Pandemiegeschehens laut Robert Koch-Institut 22.120 Personen mit Wohnsitz in unserem Landkreis mit dem Coronavirus infiziert. Die Zahl der im Kontext mit dem Coronavirus zu beklagenden Todesfälle hat sich nicht erhöht und liegt weiterhin bei 400.

Die landesweite Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz beträgt 2,92. Der Anteil der intensivpflichtigen COVID-19-Patienten an der Zahl der aktuell tatsächlich betreibbaren Intensivbetten (ITS) liegt landesweit bei 13,7 Prozent.

In Brandenburg sind 1.729.885 Menschen mindestens einmal geimpft (Impfquote mindestens einmal geimpft: 68,3 Prozent), 1.682.655 Menschen sind vollständig geimpft (Impfquote vollständig geimpft: 66,5 Prozent).

Grundlage für diese Veröffentlichung sind die Daten des Robert Koch-Instituts und des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg und des Gesundheitsamtes des Landkreises Oder-Spree.

Quelle: Pressestelle Landkreis Oder-Spree 

Update der Coronavirus-Fälle im Landkreis: 7-Tage-Inzidenz bei 866,8 (19.01. 2022)

1.554 Neuinfektionen mit dem SARS-CoV-2-Virus wurden im Landkreis Oder-Spree während der vergangenen sieben Tage registriert. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt damit bei 866,8 – der Wert für Brandenburg bei 689,8.

Kumuliert haben sich seit Beginn des Pandemiegeschehens laut Robert Koch-Institut 21.808 Personen mit Wohnsitz in unserem Landkreis mit dem Coronavirus infiziert. Die Zahl der im Kontext mit dem Coronavirus zu beklagenden Todesfälle hat sich um eins erhöht und liegt jetzt bei 400.

Die landesweite Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz beträgt 2,77. Der Anteil der intensivpflichtigen COVID-19-Patienten an der Zahl der aktuell tatsächlich betreibbaren Intensivbetten (ITS) liegt landesweit bei 13,9 Prozent.

In Brandenburg sind 1.727.538 Menschen mindestens einmal geimpft (Impfquote mindestens einmal geimpft: 68,3 Prozent), 1.679.553 Menschen sind vollständig geimpft (Impfquote vollständig geimpft: 66,4 Prozent).

Grundlage für diese Veröffentlichung sind die Daten des Robert Koch-Instituts und des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg und des Gesundheitsamtes des Landkreises Oder-Spree.

Quelle: Pressestelle Landkreis Oder-Spree 

Update der Coronavirus-Fälle im Landkreis: 7-Tage-Inzidenz bei 785,4 (18.01. 2022)

1.408 Neuinfektionen mit dem SARS-CoV-2-Virus wurden im Landkreis Oder-Spree während der vergangenen sieben Tage registriert. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt damit bei 785,4 – der Wert für Brandenburg bei 635,3.

Kumuliert haben sich seit Beginn des Pandemiegeschehens laut Robert Koch-Institut 21.487 Personen mit Wohnsitz in unserem Landkreis mit dem Coronavirus infiziert. Die Zahl der im Kontext mit dem Coronavirus zu beklagenden Todesfälle hat sich um eins erhöht und liegt jetzt bei 399.

Die landesweite Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz beträgt 2,77. Der Anteil der intensivpflichtigen COVID-19-Patienten an der Zahl der aktuell tatsächlich betreibbaren Intensivbetten (ITS) liegt landesweit bei 15,0 Prozent.

In Brandenburg sind 1.726.041 Menschen mindestens einmal geimpft (Impfquote mindestens einmal geimpft: 68,2 Prozent), 1.676.734 Menschen sind vollständig geimpft (Impfquote vollständig geimpft: 66,2 Prozent).

Grundlage für diese Veröffentlichung sind die Daten des Robert Koch-Instituts und des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg und des Gesundheitsamtes des Landkreises Oder-Spree.

Quelle: Pressestelle Landkreis Oder-Spree 

Update der Coronavirus-Fälle im Landkreis: 7-Tage-Inzidenz bei 751,9 (17.01.2022)

1.348 Neuinfektionen mit dem SARS-CoV-2-Virus wurden im Landkreis Oder-Spree während der vergangenen sieben Tage registriert. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt damit bei 751,9 – der Wert für Brandenburg bei 580,7.

Omikron hat sich als dominierende Variante auch in Oder-Spree durchgesetzt, die Nachweise dieser Variante sind von 259 Fällen vor einer Woche auf 708 bis zum 17. Januar 2022 gestiegen. Für eine zunehmende Infektionsdynamik spricht auch, dass in den Teststellen der Kreisverwaltung der Anteil positiver Testungen drastisch gewachsen ist. So waren von 71 Antigen-Schnelltests, die am Samstag binnen zwei Stunden in Beeskow genommen wurden, 35 positiv und zogen einen PCR-Test nach sich.

Kumuliert haben sich seit Beginn des Pandemiegeschehens laut Robert Koch-Institut 21.378 Personen mit Wohnsitz in unserem Landkreis mit dem Coronavirus infiziert. Zu den ermutigenden Daten gehört, dass binnen einer Woche nur ein weiterer Verstorbener im Kontext mit dem Virus zu beklagen war (Vorwoche 17) die Gesamtzahl liegt nunmehr bei 398.

Trotz landesweit hoher Fallzahlen ist die Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz in Brandenburg in der vergangenen Woche unter den Schwellenwert von 3 gesunken, auf 2,73. Der Anteil der intensivpflichtigen Covid-19-Patienten an der Zahl der aktuell tatsächlich betreibbaren Intensivbetten ist mit Stand 16. Januar 2022 ebenfalls weiter zurückgegangen – auf 14,7 Prozent. Im Landkreis Oder-Spree sind nach Angaben der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin aktuell neun Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung in intensivmedizinischer Behandlung.

Infektionen mit dem Coronavirus werden weiterhin im gesamten Landkreis festgestellt. Betroffen sind mit steigender Tendenz Gemeinschaftseinrichtungen, Kitas und Schulen. Bezogen auf die Einwohnerzahl war in der 2. Kalenderwoche in der Gemeinde Woltersdorf und im Amt Odervorland (Inzidenz jeweils über 1.200) sowie in der Stadt Fürstenwalde/Spree (Inzidenz über 1.100) die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus besonders hoch. Mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von knapp über 200 weisen Tauche und Friedland vergleichsweise niedrige Werte auf. Rückschlüsse auf das individuelle Infektionsrisiko lassen sich allein aus den regional unterschiedlichen Fallzahlen nicht ableiten, da diese lediglich den Wohnort von nachweislich mit dem SARS-CoV-2-Virus infizierten Personen erfassen, die Mobilität der Menschen jedoch nicht berücksichtigt wird.

Im Vergleich zur ersten Kalenderwoche 2022 hat sich der Anteil der Neuinfektionen in der Gruppe der 0 bis unter 15-Jährigen um fast 10 Prozent erhöht und liegt Stand Montag (17. Januar 2022) bei 24,6. Das entspricht dem Stand im Dezember, vor Beginn der Ferienzeit. Auf die 15- bis unter 65-Jährigen entfallen knapp 68 Prozent und auf die über 65-Jährigen 7,5 Prozent der Neuinfektionen.

In der vergangenen Woche erfolgten in Regie des Landkreises 1.261 Schutzimpfungen gegen Covid-19, wobei es sich überwiegend um Booster-Impfungen handelte. Zu verzeichnen ist gegenwärtig, dass Impftermine nicht mehr in dem Tempo gebucht werden, wie das noch im Dezember der Fall war. Die Impfkapazität an den Drive-In-Impfstellen der Kreisverwaltung in Beeskow und Fürstenwalde/Spree wird derzeit nicht ausgeschöpft. In dieser Woche wird am Freitag in Fürstenwalde/Spree und am Samstag und Sonntag in Beeskow geimpft. Buchungen sind über das Portal auf der Webseite der Kreisverwaltung www.l-os.de/corona-impftermine möglich. Aber auch wer ohne vorherige Terminbuchung kommt, erhält seine Impfung. Lediglich für die am Samstag in Beeskow geplanten Impfungen von Kindern (Alter 5 bis 11 Jahre) ist eine Terminvereinbarung zwingend erforderlich.

Grundlage für diese Veröffentlichung sind die Daten des Robert Koch-Instituts und des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg und des Gesundheitsamtes des Landkreises Oder-Spree.

Pressestelle Landkreis Oder-Spree 

Update der Coronavirus-Fälle im Landkreis: 7-Tage-Inzidenz bei 545,5 (14.01.2022)

978 Neuinfektionen mit dem SARS-CoV-2-Virus wurden im Landkreis Oder-Spree während der vergangenen sieben Tage registriert. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt damit bei 545,5 – der Wert für Brandenburg bei 503,3.

Kumuliert haben sich seit Beginn des Pandemiegeschehens laut Robert Koch-Institut 20.716 Personen mit Wohnsitz in unserem Landkreis mit dem Coronavirus infiziert. Die Zahl der im Kontext mit dem Coronavirus zu beklagenden Todesfälle hat sich nicht erhöht und liegt weiterhin bei 398.

Die landesweite Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz beträgt 2,92. Der Anteil der intensivpflichtigen COVID-19-Patienten an der Zahl der aktuell tatsächlich betreibbaren Intensivbetten (ITS) liegt landesweit bei 16,1 Prozent.

In Brandenburg sind 1.722.401 Menschen mindestens einmal geimpft (Impfquote mindestens einmal geimpft: 68,1 Prozent), 1.669.566 Menschen sind vollständig geimpft (Impfquote vollständig geimpft: 66,0 Prozent).

Grundlage für diese Veröffentlichung sind die Daten des Robert Koch-Instituts und des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg und des Gesundheitsamtes des Landkreises Oder-Spree.

Hinweis: Das nächste Update wird hier am Montag veröffentlicht. Die tagesaktuellen Daten finden Sie auch im Dashboard des Robert Koch-Instituts.

Pressestelle Landkreis Oder-Spree 

Update der Coronavirus-Fälle im Landkreis: 7-Tage-Inzidenz bei 542,7 (13.01.2022)

973 Neuinfektionen mit dem SARS-CoV-2-Virus wurden im Landkreis Oder-Spree während der vergangenen sieben Tage registriert. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt damit bei 542,7 – der Wert für Brandenburg bei 479,0.

Kumuliert haben sich seit Beginn des Pandemiegeschehens laut Robert Koch-Institut 20.510 Personen mit Wohnsitz in unserem Landkreis mit dem Coronavirus infiziert. Die Zahl der im Kontext mit dem Coronavirus zu beklagenden Todesfälle hat sich um eins erhöht und liegt jetzt bei 398.

Die landesweite Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz beträgt 3,28. Der Anteil der intensivpflichtigen COVID-19-Patienten an der Zahl der aktuell tatsächlich betreibbaren Intensivbetten (ITS) liegt landesweit bei 17,4 Prozent.

In Brandenburg sind 1.720.268 Menschen mindestens einmal geimpft (Impfquote mindestens einmal geimpft: 68,0 Prozent), 1.665.337 Menschen sind vollständig geimpft (Impfquote vollständig geimpft: 65,8 Prozent).

Grundlage für diese Veröffentlichung sind die Daten des Robert Koch-Instituts und des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg und des Gesundheitsamtes des Landkreises Oder-Spree.

Quelle: Pressestelle Landkreis Oder-Spree 

Update der Coronavirus-Fälle im Landkreis: 7-Tage-Inzidenz bei 522,1 (12.01.2022)

936 Neuinfektionen mit dem SARS-CoV-2-Virus wurden im Landkreis Oder-Spree während der vergangenen sieben Tage registriert. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt damit bei 522,1 – der Wert für Brandenburg bei 463,0.

Kumuliert haben sich seit Beginn des Pandemiegeschehens laut Robert Koch-Institut 20.274 Personen mit Wohnsitz in unserem Landkreis mit dem Coronavirus infiziert. Die Zahl der im Kontext mit dem Coronavirus zu beklagenden Todesfälle hat sich nicht erhöht und liegt weiterhin bei 397.

Die landesweite Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz beträgt 3,63. Der Anteil der intensivpflichtigen COVID-19-Patienten an der Zahl der aktuell tatsächlich betreibbaren Intensivbetten (ITS) liegt landesweit bei 18,1 Prozent.

In Brandenburg sind 1.718.493 Menschen mindestens einmal geimpft (Impfquote mindestens einmal geimpft: 67,9 Prozent), 1.661.334 Menschen sind vollständig geimpft (Impfquote vollständig geimpft: 65,6 Prozent).

Grundlage für diese Veröffentlichung sind die Daten des Robert Koch-Instituts und des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg und des Gesundheitsamtes des Landkreises Oder-Spree.

Quelle: Pressestelle Landkreis Oder-Spree 

Update der Coronavirus-Fälle im Landkreis: 7-Tage-Inzidenz bei 565,1 (11.01.2022)

1.013 Neuinfektionen mit dem SARS-CoV-2-Virus wurden im Landkreis Oder-Spree während der vergangenen sieben Tage registriert. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt damit bei 565,1 – der Wert für Brandenburg bei 491,8.

Kumuliert haben sich seit Beginn des Pandemiegeschehens laut Robert Koch-Institut 20.099 Personen mit Wohnsitz in unserem Landkreis mit dem Coronavirus infiziert. Die Zahl der im Kontext mit dem Coronavirus zu beklagenden Todesfälle hat sich nicht erhöht und liegt weiterhin bei 397.

Die landesweite Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz beträgt 4,35. Der Anteil der intensivpflichtigen COVID-19-Patienten an der Zahl der aktuell tatsächlich betreibbaren Intensivbetten (ITS) liegt landesweit bei 19,9 Prozent.

In Brandenburg sind 1.716.657 Menschen mindestens einmal geimpft (Impfquote mindestens einmal geimpft: 67,8 Prozent), 1.657.071 Menschen sind vollständig geimpft (Impfquote vollständig geimpft: 65,5 Prozent).

Grundlage für diese Veröffentlichung sind die Daten des Robert Koch-Instituts und des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg und des Gesundheitsamtes des Landkreises Oder-Spree.

Quelle: Pressestelle Landkreis Oder-Spree 

Update der Coronavirus-Fälle im Landkreis: 7-Tage-Inzidenz bei 569,5 (10.01.2022)

1.021 Neuinfektionen mit dem SARS-CoV-2-Virus wurden im Landkreis Oder-Spree während der vergangenen sieben Tage registriert. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt damit bei 569,5 – der Wert für Brandenburg bei 518,0.

Kumuliert haben sich seit Beginn des Pandemiegeschehens laut Robert Koch-Institut 20.065 Personen mit Wohnsitz in unserem Landkreis mit dem Coronavirus infiziert. Die Zahl der im Kontext mit dem Coronavirus zu beklagenden Todesfälle hat sich binnen einer Woche um 17 erhöht, auf nunmehr 397.

Infektionen mit dem Coronavirus werden weiterhin im gesamten Landkreis festgestellt. Neben den nach Einwohnern stärksten Städten des Landkreises Fürstenwalde/Spree und Eisenhüttenstadt werden insbesondere in den an Berlin grenzenden Kommunen und im Amt Neuzelle hohe Infektionszahlen registriert. Auf Grundlage der vom Gesundheitsamt in der ersten Kalenderwoche bearbeiteten Fälle liegt die Sieben-Tage-Inzidenz in Eisenhüttenstadt und Woltersdorf über dem Wert von 600 und in Fürstenwalde/Spree, Schöneiche bei Berlin, Grünheide (Mark), im Amt Spreenhagen, im Amt Odervorland sowie im Amt Neuzelle über 500. Lediglich die Gemeinde Rietz-Neuendorf – dort sind in der vergangenen Woche nur sieben Neuinfektionen aufgetreten – hat einen Inzidenzwert von unter 200.

Was die Verteilung der Neuinfektionen nach Altersgruppen anbetrifft, ist die Gruppe der 0 bis unter 15-Jährigen etwas weniger stark vertreten als in den Vorwochen, der Anteil liegt bei etwa 15 Prozent. Ursächlich dafür könnte die Ferienzeit mit verringerten Kontakten und weniger Testungen von Kindern- und Jugendlichen sein. Auf die 15- bis unter 65-Jährigen entfallen knapp 75 Prozent und auf die über 65-Jährigen knapp zehn Prozent der Neuinfektionen. Die Nachweise der Omikron-Variante in Oder-Spree steigen weiter rasant an, von 80 Fällen vor einer Woche auf 259 am heutigen Vormittag.

Fortgesetzt wird das Impfprogramm des Landkreises Oder-Spree. Derzeit sind über das Portal auf der Webseite der Kreisverwaltung Buchungen für Mittwoch und Freitag in Fürstenwalde/Spree sowie für Freitag und Samstag in Beeskow möglich.

In Brandenburg sind 1.715.402 Menschen mindestens einmal geimpft (Impfquote mindestens einmal geimpft: 67,8 Prozent), 1.654.308 Menschen sind vollständig geimpft (Impfquote vollständig geimpft: 65,4 Prozent).

Die landesweite Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz beträgt 4,78. Der Anteil der intensivpflichtigen COVID-19-Patienten an der Zahl der aktuell tatsächlich betreibbaren Intensivbetten (ITS) liegt landesweit bei 20,0 Prozent.

Grundlage für diese Veröffentlichung sind die Daten des Robert Koch-Instituts und des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg und des Gesundheitsamtes des Landkreises Oder-Spree.

Quelle: Pressestelle Landkreis Oder-Spree 

Update der Coronavirus-Fälle im Landkreis: 7-Tage-Inzidenz bei 546,1 (07.01.2022)

979 Neuinfektionen mit dem SARS-CoV-2-Virus wurden im Landkreis Oder-Spree während der vergangenen sieben Tage registriert. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt damit bei 546,1 – der Wert für Brandenburg bei 441,9.

Kumuliert haben sich seit Beginn des Pandemiegeschehens laut Robert Koch-Institut 19.760 Personen mit Wohnsitz in unserem Landkreis mit dem Coronavirus infiziert. Die Zahl der im Kontext mit dem Coronavirus zu beklagenden Todesfälle hat sich um drei erhöht und liegt jetzt bei 393.

Die landesweite Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz beträgt 4,86. Der Anteil der intensivpflichtigen COVID-19-Patienten an der Zahl der aktuell tatsächlich betreibbaren Intensivbetten (ITS) liegt landesweit bei 20,2 Prozent.

In Brandenburg sind 1.711.652 Menschen mindestens einmal geimpft (Impfquote mindestens einmal geimpft: 67,6 Prozent), 1.647.539 Menschen sind vollständig geimpft (Impfquote vollständig geimpft: 65,1 Prozent).

Grundlage für diese Veröffentlichung sind die Daten des Robert Koch-Instituts und des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg und des Gesundheitsamtes des Landkreises Oder-Spree.

Hinweis: Das nächste Update wird hier am Montag veröffentlicht. Die tagesaktuellen Daten finden Sie auch im Dashboard des Robert Koch-Instituts.

Quelle: Pressestelle Landkreis Oder-Spree 

Update der Coronavirus-Fälle im Landkreis: 7-Tage-Inzidenz bei 508,2 (06.01.2022)

938 Neuinfektionen mit dem SARS-CoV-2-Virus wurden im Landkreis Oder-Spree während der vergangenen sieben Tage registriert. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt damit bei 508,2 – der Wert für Brandenburg bei 435,9.

Kumuliert haben sich seit Beginn des Pandemiegeschehens laut Robert Koch-Institut 19.562 Personen mit Wohnsitz in unserem Landkreis mit dem Coronavirus infiziert. Die Zahl der im Kontext mit dem Coronavirus zu beklagenden Todesfälle hat sich um fünf erhöht und liegt jetzt bei 390.

Die landesweite Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz beträgt 5,29. Der Anteil der intensivpflichtigen COVID-19-Patienten an der Zahl der aktuell tatsächlich betreibbaren Intensivbetten (ITS) liegt landesweit bei 21,2 Prozent.

In Brandenburg sind 1.709.721 Menschen mindestens einmal geimpft (Impfquote mindestens einmal geimpft: 67,5 Prozent), 1.642.759 Menschen sind vollständig geimpft (Impfquote vollständig geimpft: 64,9 Prozent).

Grundlage für diese Veröffentlichung sind die Daten des Robert Koch-Instituts und des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg und des Gesundheitsamtes des Landkreises Oder-Spree.

Quelle: Pressestelle Landkreis Oder-Spree 

Update der Coronavirus-Fälle im Landkreis: 7-Tage-Inzidenz bei 523,2 (05.01.2022)

938 Neuinfektionen mit dem SARS-CoV-2-Virus wurden im Landkreis Oder-Spree während der vergangenen sieben Tage registriert. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt damit bei 523,2 – der Wert für Brandenburg bei 400,4.

Kumuliert haben sich seit Beginn des Pandemiegeschehens laut Robert Koch-Institut 19.371 Personen mit Wohnsitz in unserem Landkreis mit dem Coronavirus infiziert. Die Zahl der im Kontext mit dem Coronavirus zu beklagenden Todesfälle hat sich um zwei erhöht und liegt jetzt bei 385.

Aktuell werden 649 Personen mit einer COVID-19-Erkrankung im Krankenhaus behandelt, davon befinden sich 159 in intensivmedizinischer Behandlung, hiervon müssen 130 beatmet werden (Stand 4. Januar 2022, Quelle: IVENA). Die landesweite Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz beträgt 3,95. Der Anteil der intensivpflichtigen COVID-19-Patienten an der Zahl der aktuell tatsächlich betreibbaren Intensivbetten (ITS) liegt landesweit bei 21,8 Prozent.

In Brandenburg sind 1.708.234 Menschen mindestens einmal geimpft (Impfquote mindestens einmal geimpft: 67,5 Prozent), 1.638.598 Menschen sind vollständig geimpft (Impfquote vollständig geimpft: 64,7 Prozent).

Grundlage für diese Veröffentlichung sind die Daten des Robert Koch-Instituts und des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg und des Gesundheitsamtes des Landkreises Oder-Spree.

Quelle: Pressestelle Landkreis Oder-Spree 

Update der Coronavirus-Fälle im Landkreis: 7-Tage-Inzidenz bei 466,3 (04.01.2022)

836 Neuinfektionen mit dem SARS-CoV-2-Virus wurden im Landkreis Oder-Spree während der vergangenen sieben Tage registriert. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt damit bei 466,3 – der Wert für Brandenburg bei 361,0.

Kumuliert haben sich seit Beginn des Pandemiegeschehens laut Robert Koch-Institut 19.138 Personen mit Wohnsitz in unserem Landkreis mit dem Coronavirus infiziert. Die Zahl der im Kontext mit dem Coronavirus zu beklagenden Todesfälle hat sich um drei erhöht und liegt jetzt bei 383.

Aktuell werden 641 Personen mit einer COVID-19-Erkrankung im Krankenhaus behandelt, davon befinden sich 164 in intensivmedizinischer Behandlung, hiervon müssen 138 beatmet werden (Stand 3. Januar 2022, Quelle: IVENA). Die landesweite Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz beträgt 3,95. Der Anteil der intensivpflichtigen COVID-19-Patienten an der Zahl der aktuell tatsächlich betreibbaren Intensivbetten (ITS) liegt landesweit bei 22,9 Prozent.

In Brandenburg sind 1.706.295 Menschen mindestens einmal geimpft (Impfquote mindestens einmal geimpft: 67,4 Prozent), 1.633.651 Menschen sind vollständig geimpft (Impfquote vollständig geimpft: 64,5 Prozent).

Grundlage für diese Veröffentlichung sind die Daten des Robert Koch-Instituts und des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg und des Gesundheitsamtes des Landkreises Oder-Spree.

Quelle: Pressestelle Landkreis Oder-Spree 

Update der Coronavirus-Fälle im Landkreis: 7-Tage-Inzidenz bei 495,9 (03.01.2022)

889 Neuinfektionen mit dem SARS-CoV-2-Virus wurden im Landkreis Oder-Spree während der vergangenen sieben Tage registriert. Die Sieben-Tage-Inzidenz hat sich weiterhin rückläufig entwickelt und ist um etwa 50 auf heute 495,9 abgesunken. Insgesamt bewegt sich das Niveau der Neuinfektionen im Landkreis Oder-Spree weiterhin über dem Landesdurchschnitt. Hier beträgt die Sieben-Tage-Inzidenz 364,5.

Kumuliert haben sich seit Beginn des Pandemiegeschehens laut Robert Koch-Institut 19.117 Personen mit Wohnsitz in unserem Landkreis mit dem Coronavirus infiziert. Die Zahl der im Kontext mit dem Virus zu beklagenden Todesfälle hat sich binnen der vergangenen Woche um weitere neun auf nunmehr 380 erhöht. Bei der Interpretation der Coronadaten ist zu berücksichtigen, dass die Feiertage und die Ferienzeit – wie auch zum Jahreswechsel 2020/2021 – zu einem reduzierten Testaufkommen führen und die derzeitigen Werte daher ein unvollständiges Bild der epidemiologischen Lage ergeben können.

Das Infektionsgeschehen mit dem Coronavirus ist nach wie vor im gesamten Kreisgebiet festzustellen. Gegenüber der Vorwoche gibt es marginale Veränderungen bei den absoluten Zahlen nach den Kommunen. In den Städten Fürstenwalde/ Spree wurden 133 und in Eisenhüttenstadt 121 Fälle registriert. Mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von etwa 200 registrierte das Gesundheitsamt für die Stadt Storkow (Mark) sowie das Amt Scharmützelsee in der vergangenen Woche vergleichsweise wenige Neuinfektionen. In der Gemeinde Rietz-Neuendorf sowie in der Stadt Friedland wurden demgegenüber mit einer Inzidenz von knapp unter 900 waren überdurchschnittlich viele Neuinfektionen registriert.

Hinweis: Zu beachten gilt, dass die Sieben-Tage-Inzidenz für die Kommunen nach dem Wohnort bestimmt werden. Nicht berücksichtigt wird die Mobilität der Menschen. Der Ort der Ansteckung kann somit vom Wohnort abweichen.

Bei der Verteilung der Neuinfektionen nach Alter ist die Gruppe der 0 bis unter 15-jährigen weiterhin überproportional vertreten. Am gesamten Infektionsgeschehen ist diese mit einem Fünftel vertreten. Auf die Gruppe der 15- bis unter 65-jährigen entfallen etwa 72 Prozent und auf die Gruppe der über 65-jährigen knapp 8 Prozent der Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Als besorgniserregend ist der zunehmende und stark anwachsende Anteil an Nachweisen der Omikron-Variante zu bezeichnen. Erstmals wurde diese im Landkreis Oder-Spree am 20. Dezember 2021 in zwei Fällen nachgewiesen. Die Anzahl der Omikron-Nachweise hat sich bis zum 28. Dezember 2021 auf 16 und mit Stand von heute auf 80 erhöht.

Rege nachgefragt blieb an anderer Stelle weiterhin das Impfprogramm des Landkreises Oder-Spree. Auch in der Woche zwischen Weihnachten und Neujahr bot die Kreisverwaltung ergänzend zur Regelversorgung in den Arztpraxen in den Drive-In-Impfstellen in Beeskow und Fürstenwalde Schutzimpfungen gegen Covid-19 an. Insgesamt konnten 1.650 Impfungen verabreicht werden.

Erstmals konnten am 30. Dezember 2021 auch Impfungen für Kinder unter Begleitung einer Kinderärztin sowie einer Allgemeinmedizinerin angeboten werden. Verabreicht wurden 47 Impfdosen. Für den 22. Januar 2022 sind die Zweitimpfungen geplant. Ebenfalls sollen an diesem Tag, insofern der Impfstoff geliefert werden kann, erneut Erstimpfungen für Kinder im Alter von 5 bis 11 Jahren stattfinden.

Auch in der laufenden Woche bietet der Landkreis Oder-Spree am Mittwoch, den 5. Januar 2022 sowie am Freitag, den 7. Januar 2022 jeweils in den Drive-In-Stellen des Landkreises in Beeskow und in Fürstenwalde Schutzimpfungen gegen Covid-19 an. Buchungen für diese Termine sind über das Portal: Corona-Impftermine möglich. Insgesamt stehen an diesen Tagen 1.600 Impfdosen zur Verfügung – etwa 50 Prozent der Termine sind noch frei. Bei dem zu verabreichenden Dosen handelt es sich um Impfstoff des Unternehmens BionTech/Pfizer. Ein Teil der Impfdosen bezieht der Landkreis Oder-Spree über sein Kontingent hinaus von anderen Landkreisen im Land Brandenburg.

Eine Schutzimpfung können sich ab dieser Woche auch Kurzentschlossene ohne vorherige Terminvereinbarung einholen.

Am kommenden Donnerstag werden dann weitere Termine für Samstag, den 8. Januar 2022 sowie für Sonntag, den 9. Januar 2022 im Buchungsportal freigeschaltet.

Mit Blick auf das Testgeschehen wurden binnen der vergangenen vier Wochen in den Teststellen der Kreisverwaltung 4.620 Bürger-Schnelltests durchgeführt, darunter 2.468 in Fürstenwalde und 2.152 in Beeskow. Insgesamt wurde in 688 Fällen ein positives Ergebnis angezeigt und eine weiterführende PCR-Testung veranlasst.

In Brandenburg sind 1.705.917 Menschen mindestens einmal geimpft (Impfquote mindestens einmal geimpft: 67,4 Prozent), 1.632.742 Menschen sind vollständig geimpft (Impfquote vollständig geimpft: 64,5 Prozent).

Aktuell werden 640 Personen mit einer COVID-19-Erkrankung im Krankenhaus behandelt, davon befinden sich 166 in intensivmedizinischer Behandlung, hiervon müssen 138 beatmet werden (Stand 2. Januar 2022, Quelle: IVENA). Die landesweite Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz beträgt 3,52. Der Anteil der intensivpflichtigen COVID-19-Patienten an der Zahl der aktuell tatsächlich betreibbaren Intensivbetten (ITS) liegt landesweit bei 23,0 Prozent.

Grundlage für diese Veröffentlichung sind die Daten des Robert Koch-Instituts und des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg und des Gesundheitsamtes des Landkreises Oder-Spree.

 

Quelle: Pressestelle Landkreis Oder-Spree

Update der Coronavirus-Fälle im Landkreis: 7-Tage-Inzidenz bei 509,8 (30.12.2021)

914 Neuinfektionen mit dem SARS-CoV-2-Virus wurden im Landkreis Oder-Spree während der vergangenen sieben Tage registriert. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt damit bei 509,8 – der Wert für Brandenburg bei 357,6.

Kumuliert haben sich seit Beginn des Pandemiegeschehens laut Robert Koch-Institut 18.703 Personen mit Wohnsitz in unserem Landkreis mit dem Coronavirus infiziert. Die Zahl der im Kontext mit dem Coronavirus zu beklagenden Todesfälle hat um zwei erhöht und liegt jetzt bei 380.

Aktuell werden 698 Personen mit einer COVID-19-Erkrankung im Krankenhaus behandelt, davon befinden sich 173 in intensivmedizinischer Behandlung, hiervon müssen 141 beatmet werden (Stand 29. Dezember 2021, Quelle: IVENA). Die landesweite Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz beträgt 3,32. Der Anteil der intensivpflichtigen COVID-19-Patienten an der Zahl der aktuell tatsächlich betreibbaren Intensivbetten (ITS) liegt landesweit bei 23,5 Prozent.

In Brandenburg sind 1.704.355 Menschen mindestens einmal geimpft (Impfquote mindestens einmal geimpft: 67,3 Prozent), 1.630.711 Menschen sind vollständig geimpft (Impfquote vollständig geimpft: 64,4 Prozent).

Grundlage für diese Veröffentlichung sind die Daten des Robert Koch-Instituts und des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg und des Gesundheitsamtes des Landkreises Oder-Spree.

Hinweis: Das nächste Update wird hier am Montag veröffentlicht. Die tagesaktuellen Daten finden Sie auch im Dashboard des Robert Koch-Instituts.

Quelle: Pressestelle Landkreis Oder-Spree

Update der Coronavirus-Fälle im Landkreis: 7-Tage-Inzidenz bei 488,1 (29.12.2021)

875 Neuinfektionen mit dem SARS-CoV-2-Virus wurden im Landkreis Oder-Spree während der vergangenen sieben Tage registriert. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt damit bei 488,1 – der Wert für Brandenburg bei 363,8.

Kumuliert haben sich seit Beginn des Pandemiegeschehens laut Robert Koch-Institut 18.492 Personen mit Wohnsitz in unserem Landkreis mit dem Coronavirus infiziert. Die Zahl der im Kontext mit dem Coronavirus zu beklagenden Todesfälle hat um zwei erhöht und liegt jetzt bei 378.

Aktuell werden 728 Personen mit einer COVID-19-Erkrankung im Krankenhaus behandelt, davon befinden sich 185 in intensivmedizinischer Behandlung, hiervon müssen 147 beatmet werden (Stand 28. Dezember 2021, Quelle: IVENA). Die landesweite Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz beträgt 3,32. Der Anteil der intensivpflichtigen COVID-19-Patienten an der Zahl der aktuell tatsächlich betreibbaren Intensivbetten (ITS) liegt landesweit bei 25,1 Prozent.

In Brandenburg sind 1.702.757 Menschen mindestens einmal geimpft (Impfquote mindestens einmal geimpft: 67,3 Prozent), 1.628.439 Menschen sind vollständig geimpft (Impfquote vollständig geimpft: 64,3 Prozent).

Grundlage für diese Veröffentlichung sind die Daten des Robert Koch-Instituts und des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg und des Gesundheitsamtes des Landkreises Oder-Spree.

Quelle: Pressestelle Landkreis Oder-Spree

Update der Coronavirus-Fälle im Landkreis: 7-Tage-Inzidenz bei 523,8 (28.12.2021)

939 Neuinfektionen mit dem SARS-CoV-2-Virus wurden im Landkreis Oder-Spree während der vergangenen sieben Tage registriert. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt damit bei 523,8 – der Wert für Brandenburg bei 384,9.

Kumuliert haben sich seit Beginn des Pandemiegeschehens laut Robert Koch-Institut 18.376 Personen mit Wohnsitz in unserem Landkreis mit dem Coronavirus infiziert. Die Zahl der im Kontext mit dem Coronavirus zu beklagenden Todesfälle hat um fünf erhöht und liegt jetzt bei 376.

Aktuell werden 737 Personen mit einer COVID-19-Erkrankung im Krankenhaus behandelt, davon befinden sich 174 in intensivmedizinischer Behandlung,hiervon müssen 140 beatmet werden (Stand 27. Dezember 2021, Quelle: IVENA). Die landesweite Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz beträgt 3,20. Der Anteil der intensivpflichtigen COVID-19-Patienten an der Zahl der aktuell tatsächlich betreibbaren Intensivbetten (ITS) liegt landesweit bei 23,7 Prozent.

In Brandenburg sind 1.701.554 Menschen mindestens einmal geimpft (Impfquote mindestens einmal geimpft: 67,2 Prozent), 1.626.534 Menschen sind vollständig geimpft (Impfquote vollständig geimpft: 64,3 Prozent).

Grundlage für diese Veröffentlichung sind die Daten des Robert Koch-Instituts und des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg und des Gesundheitsamtes des Landkreises Oder-Spree.

Quelle: Pressestelle Landkreis Oder-Spree

Update der Coronavirus-Fälle im Landkreis: 7-Tage-Inzidenz bei 550,0 (27.12.2021)

986 Neuinfektionen mit dem SARS-CoV-2-Virus wurden im Landkreis Oder-Spree während der vergangenen sieben Tage registriert. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt damit bei 550,0 – der Wert für Brandenburg bei 391,7.

Die Sieben-Tage-Inzidenz ist damit binnen einer Woche um fast 300 gesunken, bewegt sich allerdings weiter auf einem Niveau, das deutlich über dem Brandenburger Durchschnitt liegt. Kumuliert haben sich seit Beginn des Pandemiegeschehens laut Robert Koch-Institut 18.284 Personen mit Wohnsitz in unserem Landkreis mit dem Coronavirus infiziert. Die Zahl der im Kontext mit dem Coronavirus zu beklagenden Todesfälle hat sich binnen einer Woche um 12 erhöht, auf nunmehr 371. Bei der Interpretation der Daten ist zu berücksichtigen, dass die Feiertage und die Ferienzeit zu einem reduzierten Testaufkommen führen, die derzeitigen Werte könnten daher ein unvollständiges Bild der epidemiologischen Lage ergeben.

Infektionen mit dem Coronavirus werden weiterhin im gesamten Landkreis festgestellt. Der Rückgang der gemeldeten Neuinfektionen macht sich in den absoluten Zahlen besonders stark in den beiden größten Städten des Landkreises, in Fürstenwalde/Spree und Eisenhüttenstadt bemerkbar. Wurden in Fürstenwalde/Spree in der 50. Kalenderwoche noch 226 neue Fälle bestätigt, waren es in der Weihnachtswoche 131; in Eisenhüttenstadt wurden 110 Fälle registriert (Vergleichswert 50. Kalenderwoche 184). Bei der Verteilung der Neuinfektionen nach Altersgruppen gibt es im Landkreis Oder-Spree keine gravierenden Verschiebungen. Etwa ein Viertel der neuen Fälle wurden in der Altersgruppe der 0 bis unter 15-Jährigen festgestellt. Die über 65-Jährigen haben einen Anteil von knapp zehn Prozent am derzeitigen Infektionsgeschehen.

Rege nachgefragt ist weiter das Impfprogramm des Landkreises Oder-Spree. Auch in der Woche zwischen Weihnachten und Neujahr bietet die Kreisverwaltung ergänzend zur Regelversorgung in den Arztpraxen in den Drive-In-Impfstellen in Beeskow und Fürstenwalde Schutzimpfungen gegen Covid-19 an. Buchungen sind über das Portal auf unserer Webseite möglich. Wer einen gebuchten Termin nicht in Anspruch nimmt, wird gebeten, diesen abzusagen, damit eine erneute Freischaltung dieser Termine erfolgen kann. (Hinweis: Die tatsächliche Zahl der freien Termine ist höher, als die Anzahl der im Buchungsportal ausgewiesen Termine. Dies ist technisch bedingt, da jede Uhrzeit in unserem Portal nur einmal angezeigt wird, aber für diesen Zeitpunkt dann mehrere Buchungen möglich sind.)

Aktuell werden im Land Brandenburg 710 Personen mit einer COVID-19-Erkrankung im Krankenhaus behandelt, davon befinden sich 168 in intensivmedizinischer Behandlung, hiervon müssen 137 beatmet werden (Stand 26. Dezember 2021, Quelle: IVENA). Die landesweite Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz beträgt 4,43. Der Anteil der intensivpflichtigen COVID-19-Patienten an der Zahl der aktuell tatsächlich betreibbaren Intensivbetten (ITS) liegt landesweit bei 23,2 Prozent.

In Brandenburg sind 1.700.449 Menschen mindestens einmal geimpft (Impfquote mindestens einmal geimpft: 67,2 Prozent), 1.624.822 Menschen sind vollständig geimpft (Impfquote vollständig geimpft: 64,2 Prozent).

Grundlage für diese Veröffentlichung sind die Daten des Robert Koch-Instituts und des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg und des Gesundheitsamtes des Landkreises Oder-Spree.

Quelle: PressestelleLandkreis Oder-Spree

Update der Coronavirus-Fälle im Landkreis: 7-Tage-Inzidenz bei 745,8 (23.12.2021)

1.337 Neuinfektionen mit dem SARS-CoV-2-Virus wurden im Landkreis Oder-Spree während der vergangenen sieben Tage registriert. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt damit bei 745,8 – der Wert für Brandenburg bei 528,7.

Kumuliert haben sich seit Beginn des Pandemiegeschehens laut Robert Koch-Institut 17.813 Personen mit Wohnsitz in unserem Landkreis mit dem Coronavirus infiziert. Die Zahl der im Kontext mit dem Coronavirus zu beklagenden Todesfälle hat um zwei erhöht und liegt jetzt bei 368.

Aktuell werden 869 Personen mit einer COVID-19-Erkrankung im Krankenhaus behandelt, davon befinden sich 183 in intensivmedizinischer Behandlung, hiervon müssen 148 beatmet werden (Stand 22. Dezember 2021, Quelle: IVENA). Die landesweite Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz beträgt 6,95. Der Anteil der intensivpflichtigen COVID-19-Patienten an der Zahl der aktuell tatsächlich betreibbaren Intensivbetten (ITS) liegt landesweit bei 25,1 Prozent.

In Brandenburg sind 1.698.282 Menschen mindestens einmal geimpft (Impfquote mindestens einmal geimpft: 67,1 Prozent), 1.622.323 Menschen sind vollständig geimpft (Impfquote vollständig geimpft: 64,1 Prozent).

Grundlage für diese Veröffentlichung sind die Daten des Robert Koch-Instituts und des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg und des Gesundheitsamtes des Landkreises Oder-Spree.

Hinweis: Das nächste Update wird hier am Montag veröffentlicht. Die tagesaktuellen Daten finden Sie auch im Dashboard des Robert Koch-Instituts.

Quelle: PressestelleLandkreis Oder-Spree

Update der Coronavirus-Fälle im Landkreis: 7-Tage-Inzidenz bei 789,3 (22.12.2021)

1.415 Neuinfektionen mit dem SARS-CoV-2-Virus wurden im Landkreis Oder-Spree während der vergangenen sieben Tage registriert. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt damit bei 789,3 – der Wert für Brandenburg bei 552,3.

Kumuliert haben sich seit Beginn des Pandemiegeschehens laut Robert Koch-Institut 17.661 Personen mit Wohnsitz in unserem Landkreis mit dem Coronavirus infiziert. Die Zahl der im Kontext mit dem Coronavirus zu beklagenden Todesfälle hat um drei erhöht und liegt jetzt bei 366.

Aktuell werden 885 Personen mit einer COVID-19-Erkrankung im Krankenhaus behandelt, davon befinden sich 178 in intensivmedizinischer Behandlung, hiervon müssen 149 beatmet werden (Stand 21. Dezember 2021, Quelle: IVENA). Die landesweite Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz beträgt 6,64. Der Anteil der intensivpflichtigen COVID-19-Patienten an der Zahl der aktuell tatsächlich betreibbaren Intensivbetten (ITS) liegt landesweit bei 24,7 Prozent.

In Brandenburg sind 1.695.566 Menschen mindestens einmal geimpft (Impfquote mindestens einmal geimpft: 67,0 Prozent), 1.618.836 Menschen sind vollständig geimpft (Impfquote vollständig geimpft: 64,0 Prozent).

Grundlage für diese Veröffentlichung sind die Daten des Robert Koch-Instituts und des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg und des Gesundheitsamtes des Landkreises Oder-Spree.

Quelle: PressestelleLandkreis Oder-Spree

Update der Coronavirus-Fälle im Landkreis: 7-Tage-Inzidenz bei 825,0 (21.12.2021)

1.479 Neuinfektionen mit dem SARS-CoV-2-Virus wurden im Landkreis Oder-Spree während der vergangenen sieben Tage registriert. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt damit bei 825,0 – der Wert für Brandenburg bei 585,4.

Kumuliert haben sich seit Beginn des Pandemiegeschehens laut Robert Koch-Institut 17.493 Personen mit Wohnsitz in unserem Landkreis mit dem Coronavirus infiziert. Die Zahl der im Kontext mit dem Coronavirus zu beklagenden Todesfälle hat um vier erhöht und liegt jetzt bei 363.

Aktuell werden 885 Personen mit einer COVID-19-Erkrankung im Krankenhaus behandelt, davon befinden sich 188 in intensivmedizinischer Behandlung, hiervon müssen 154 beatmet werden (Stand 20. Dezember 2021, Quelle: IVENA). Die landesweite Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz beträgt 6,87. Der Anteil der intensivpflichtigen COVID-19-Patienten an der Zahl der aktuell tatsächlich betreibbaren Intensivbetten (ITS) liegtlandesweit bei 26,1 Prozent.

In Brandenburg sind 1.692.554 Menschen mindestens einmal geimpft (Impfquote mindestens einmal geimpft: 66,9 Prozent), 1.614.733 Menschen sind vollständig geimpft (Impfquote vollständig geimpft: 63,8 Prozent).

Grundlage für diese Veröffentlichung sind die Daten des Robert Koch-Instituts und des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg und des Gesundheitsamtes des Landkreises Oder-Spree.

Quelle: Pressestelle Landkreis Oder-Spree

Update der Coronavirus-Fälle im Landkreis: 7-Tage-Inzidenz bei 846,2 (20.12.2021)

1.517 Neuinfektionen mit dem SARS-CoV-2-Virus wurden im Landkreis Oder-Spree während der vergangenen sieben Tage registriert. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt damit bei 846,2 – der Wert für Brandenburg bei 585,4.

Es zeigt sich im Landkreis Oder-Spree eine stagnierende Inzidenz, die seit Anfang Dezember weitestgehend im Bereich zwischen 800 und 900 bewegt. Kumuliert haben sich seit Beginn des Pandemiegeschehens laut Robert Koch-Institut 17.351 Personen mit Wohnsitz in unserem Landkreis mit dem Coronavirus infiziert. Die Zahl der im Kontext mit dem Coronavirus zu beklagenden Todesfälle hat sich binnen einer Woche um zehn erhöht, auf nunmehr 359.

Nach absoluten Zahlen traten die meisten Neuinfektionen der 50. Kalenderwoche in den beiden größten Städten des Landkreises, in Fürstenwalde/Spree (226 bestätigte Fälle) und Eisenhüttenstadt (184) auf. Gemessen an der Bevölkerungszahl sind aktuell die Stadt Friedland und das Amt Schlaubetal mit einer Inzidenz von jeweils über 1.000 am heftigsten vom Infektionsgeschehen betroffen. Am anderen Ende der Skala rangieren die Gemeinden Schöneiche und Woltersdorf sowie das Amt Spreenhagen. Dort ist der Inzidenzwert nahe oder unter 400 gesunken. Rückschlüsse auf das individuelle Infektionsrisiko lassen sich allein aus den regional unterschiedlichen Fallzahlen nicht ableiten, da diese lediglich den Wohnort von nachweislich mit dem SARS-CoV-2-Virus infizierten Personen erfassen, die Mobilität der Menschen jedoch nicht berücksichtigt wird.

Bei der Verteilung der Neuinfektionen nach Altersgruppen gibt es keine gravierenden Veränderungen in Oder-Spree. Wie schon in der Vorwoche wird etwa ein Viertel der neuen Fälle in der Altersgruppe der 0 bis unter 15-Jährigen festgestellt. Die über 65-Jährigen haben einen Anteil von knapp zehn Prozent am derzeitigen Infektionsgeschehen.

Stark nachgefragt ist weiter das Impfprogramm des Landkreises Oder-Spree. 1.950 Impfungen wurden in der vergangenen Woche an den beiden Drive-In-Stationen der Kreisverwaltung Oder-Spree in Beeskow und Fürstenwalde sowie mit mobilen Aktionen realisiert. Überwiegend handelte es sich dabei um Boosterimpfungen. Weiterhin entfallen etwa zehn Prozent der Impfungen auf Ersttermine. Zu verzeichnen ist eine weiterhin hohe Ausfallquote bei der Inanspruchnahme vereinbarter Impfungen – diese beträgt zwischen 12 und 15 Prozent.

In Brandenburg sind 1.689.434 Menschen mindestens einmal geimpft (Impfquote mindestens einmal geimpft: 66,7 Prozent), 1.611.782 Menschen sind vollständig geimpft (Impfquote vollständig geimpft: 63,7 Prozent).

Aktuell werden 888 Personen mit einer COVID-19-Erkrankung im Krankenhaus behandelt, davon befinden sich 194 in intensivmedizinischer Behandlung, hiervon müssen 158 beatmet werden (Stand 19. Dezember 2021, Quelle: IVENA). Die landesweite Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz beträgt 6,12. Der Anteil der intensivpflichtigen COVID-19-Patienten an der Zahl der aktuell tatsächlich betreibbaren Intensivbetten (ITS) liegt landesweit bei 27,0 Prozent.

Grundlage für diese Veröffentlichung sind die Daten des Robert Koch-Instituts und des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg und des Gesundheitsamtes des Landkreises Oder-Spree.

Quelle: Pressestelle Landkreis Oder-Spree

Update der Coronavirus-Fälle im Landkreis: 7-Tage-Inzidenz bei 852,9 (17.12.2021)

1.529 Neuinfektionen mit dem SARS-CoV-2-Virus wurden im Landkreis Oder-Spree während der vergangenen sieben Tage registriert. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt damit bei 852,9 – der Wert für Brandenburg bei 577,0.

Kumuliert haben sich seit Beginn des Pandemiegeschehens 16.886 Personen mit Wohnsitz in unserem Landkreis mit dem Coronavirus infiziert. Die Zahl der im Kontext mit dem Coronavirus zu beklagenden Verstorbenen hat sich um vier Todesfälle erhöht und liegt jetzt bei 358.

Aktuell werden 875 Personen mit einer COVID-19-Erkrankung im Krankenhaus behandelt, davon befinden sich 194 in intensivmedizinischer Behandlung, hiervon müssen 153 beatmet werden (Stand 16. Dezember 2021, Quelle: IVENA). Die landesweite Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz beträgt 6,16. Der Anteil der intensivpflichtigen COVID-19-Patienten an der Zahl der aktuell tatsächlich betreibbaren Intensivbetten (ITS) liegtlandesweit bei 27,2 Prozent.

In Brandenburg sind 1.684.399 Menschen mindestens einmal geimpft (Impfquote mindestens einmal geimpft: 66,5 Prozent), 1.607.232 Menschen sind vollständig geimpft (Impfquote vollständig geimpft: 63,5 Prozent).

Grundlage für diese Veröffentlichung sind die Daten des Robert Koch-Instituts und des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg.

Hinweis: Das nächste Update wird hier am Montag veröffentlicht. Die tagesaktuellen Daten finden Sie auch im Dashboard des Robert Koch-Instituts.

Quelle: Pressestelle Landkreis Oder-Spree

Update der Coronavirus-Fälle im Landkreis: 7-Tage-Inzidenz bei 859,0 (16.12.2021)

1.540 Neuinfektionen mit dem SARS-CoV-2-Virus wurden im Landkreis Oder-Spree während der vergangenen sieben Tage registriert. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt damit bei 859,0 – der Wert für Brandenburg bei 586,7.

Kumuliert haben sich seit Beginn des Pandemiegeschehens 16.566 Personen mit Wohnsitz in unserem Landkreis mit dem Coronavirus infiziert. Die Zahl der im Kontext mit dem Coronavirus zu beklagenden Verstorbenen hat sich um zwei Todesfälle erhöht und liegt jetzt bei 354.

Aktuell werden 888 Personen mit einer COVID-19-Erkrankung im Krankenhaus behandelt, davon befinden sich 202 in intensivmedizinischer Behandlung, hiervon müssen 170 beatmet werden (Stand 15. Dezember 2021, Quelle: IVENA). Die landesweite Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz beträgt 6,16. Der Anteil der intensivpflichtigen COVID-19-Patienten an der Zahl der aktuell tatsächlich betreibbaren Intensivbetten (ITS) liegt landesweit bei 28,2 Prozent.

In Brandenburg sind 1.680.405 Menschen mindestens einmal geimpft (Impfquote mindestens einmal geimpft: 66,4 Prozent), 1.602.805 Menschen sind vollständig geimpft (Impfquote vollständig geimpft: 63,3 Prozent).

Grundlage für diese Veröffentlichung sind die Daten des Robert Koch-Instituts und des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg.

Quelle: Pressestelle Landkreis Oder-Spree

Update der Coronavirus-Fälle im Landkreis: 7-Tage-Inzidenz bei 849,0 (15.12.2021)

1.522 Neuinfektionen mit dem SARS-CoV-2-Virus wurden im Landkreis Oder-Spree während der vergangenen sieben Tage registriert. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt damit bei 849,0 – der Wert für Brandenburg bei 613,9.

Kumuliert haben sich seit Beginn des Pandemiegeschehens 16.328 Personen mit Wohnsitz in unserem Landkreis mit dem Coronavirus infiziert. Die Zahl der im Kontext mit dem Coronavirus zu beklagenden Verstorbenen hat sich unicht erhöht und liegt weiterhin bei 352.

Aktuell werden 878 Personen mit einer COVID-19-Erkrankung im Krankenhaus behandelt, davon befinden sich 197 in intensivmedizinischer Behandlung, hiervon müssen 156 beatmet werden (Stand 14. Dezember 2021, Quelle: IVENA). Die landesweite Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz beträgt 5,77. Der Anteil der intensivpflichtigen COVID-19-Patienten an der Zahl der aktuell tatsächlich betreibbaren Intensivbetten (ITS) liegt landesweit bei 27,9 Prozent.

In Brandenburg sind 1.676.303 Menschen mindestens einmal geimpft (Impfquote mindestens einmal geimpft: 66,2 Prozent), 1.598.559 Menschen sind vollständig geimpft (Impfquote vollständig geimpft: 63,2 Prozent).

Grundlage für diese Veröffentlichung sind die Daten des Robert Koch-Instituts und des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg.

Quelle: Pressestelle Landkreis Oder-Spree

Update der Coronavirus-Fälle im Landkreis: 7-Tage-Inzidenz bei 861,8 (14.12.2021)

1.545 Neuinfektionen mit dem SARS-CoV-2-Virus wurden im Landkreis Oder-Spree während der vergangenen sieben Tage registriert. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt damit bei 861,8 – der Wert für Brandenburg bei 642,6.

Kumuliert haben sich seit Beginn des Pandemiegeschehens 16.110 Personen mit Wohnsitz in unserem Landkreis mit dem Coronavirus infiziert. Die Zahl der im Kontext mit dem Coronavirus zu beklagenden Verstorbenen hat sich um drei Todesfälle erhöht und liegt jetzt bei 352.

Aktuell werden 864 Personen mit einer COVID-19-Erkrankung im Krankenhaus behandelt, davon befinden sich 204 in intensivmedizinischer Behandlung, hiervon müssen 156 beatmet werden (Stand 13. Dezember 2021, Quelle: IVENA). Die landesweite Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz beträgt 5,81. Der Anteil der intensivpflichtigen COVID-19-Patienten an der Zahl der aktuell tatsächlich betreibbaren Intensivbetten (ITS) liegt landesweit bei 28,3 Prozent.

In Brandenburg sind 1.673.371 Menschen mindestens einmal geimpft (Impfquote mindestens einmal geimpft: 66,1 Prozent), 1.596.340 Menschen sind vollständig geimpft (Impfquote vollständig geimpft: 63,1 Prozent).

Grundlage für diese Veröffentlichung sind die Daten des Robert Koch-Instituts und des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg.

Quelle: Pressestelle Landkreis Oder-Spree

Update der Coronavirus-Fälle im Landkreis: 7-Tage-Inzidenz bei 874,6 (13.12.2021)

1.568 Neuinfektionen mit dem SARS-CoV-2-Virus wurden im Landkreis Oder-Spree während der vergangenen sieben Tage registriert. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt damit bei 874,6 – der Wert für Brandenburg bei 657,9.

Kumuliert haben sich seit Beginn des Pandemiegeschehens laut Robert Koch-Institut 15.923 Personen mit Wohnsitz in unserem Landkreis mit dem Coronavirus infiziert. Die Zahl der im Kontext mit dem Coronavirus zu beklagenden Todesfälle hat sich binnen einer Woche um elf erhöht, auf nunmehr 349.

Nach absoluten Zahlen betrachtet traten die meisten Neuinfektionen der 49. Kalenderwoche in den beiden größten Städten des Landkreises, in Fürstenwalde/Spree (226 bestätigte Fälle) und Eisenhüttenstadt (152) auf. Gemessen an der Bevölkerungszahl sind aktuell die Stadt Friedland und das Amt Neuzelle mit einer Inzidenz von jeweils über 1.000 am heftigsten vom Infektionsgeschehen betroffen. Am anderen Ende der Skala rangiert die Stadt Beeskow. Dort ist der Inzidenzwert unter 400 gesunken. Rückschlüsse auf das individuelle Infektionsrisiko lassen sich allein aus den regional unterschiedlichen Fallzahlen nicht ableiten, da diese lediglich den Wohnort von nachweislich mit dem SARS-CoV-2-Virus infizierten Personen erfassen, die Mobilität der Menschen jedoch nicht berücksichtigt wird.

Bei der Verteilung der Neuinfektionen nach Altersgruppen gibt es keine gravierenden Veränderungen in Oder-Spree. Wie schon in der Vorwoche wird ein Viertel der neuen Fälle in der Altersgruppe der 0 bis unter 15-Jährigen festgestellt. Die über 65-Jährigen haben einen Anteil von knapp zehn Prozent am aktuellen Infektionsgeschehen.

Stark nachgefragt ist weiter das Impfprogramm des Landkreises Oder-Spree. 2.350 Impfungen wurden in der vergangenen Woche an den beiden Drive-In-Stationen der Kreisverwaltung Oder-Spree in Beeskow und Fürstenwalde sowie mit mobilen Aktionen realisiert. Überwiegend handelte es sich dabei um Boosterimpfungen, etwa zehn Prozent entfielen auf Erstimpfungen. Zu verzeichnen ist eine wachsende Ausfallquote bei der Inanspruchnahme vereinbarter Impfungen. „10 bis 15 Prozent der gebuchten Termine werden nicht wahrgenommen und oft nicht abgesagt, vermutlich, weil Bürger zwischenzewitlich andere Impfangebote genutzt haben“, schildert Dana Handreck, Amtsleiterin für Personal und Organisation in der Kreisverwaltung, die das Impfprogramm des Landkreises Oder-Spree koordiniert. Die so entstehenden Lücken würden durch Wartelisten und Bürger, die spontan zu den Impftagen erscheinen, gefüllt.

Im Land Brandenburg werden aktuell 824 Personen mit einer COVID-19-Erkrankung im Krankenhaus behandelt, davon befinden sich 200 in intensivmedizinischer Behandlung, hiervon müssen 152 beatmet werden (Stand 12. Dezember 2021, Quelle: IVENA). Die landesweite Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz beträgt 5,81. Der Anteil der intensivpflichtigen COVID-19-Patienten an der Zahl der aktuell tatsächlich betreibbaren Intensivbetten (ITS) liegt landesweit bei 27,2 Prozent.

In Brandenburg sind 1.672.007 Menschen mindestens einmal geimpft (Impfquote mindestens einmal geimpft: 66,1 Prozent), 1.595.302 Menschen sind vollständig geimpft (Impfquote vollständig geimpft: 63,0 Prozent).

Grundlage für diese Veröffentlichung sind die Daten des Robert Koch-Instituts und des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg und des Gesundheitsamtes des Landkreises Oder-Spree.

Quelle: Pressestelle Landkreis Oder-Spree

Update der Coronavirus-Fälle im Landkreis: 7-Tage-Inzidenz bei 842,3 (10.12.2021)

1.510 Neuinfektionen mit dem SARS-CoV-2-Virus wurden im Landkreis Oder-Spree während der vergangenen sieben Tage registriert. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt damit bei 842,3 – der Wert für Brandenburg bei 672,9.

Kumuliert haben sich seit Beginn des Pandemiegeschehens 15.458 Personen mit Wohnsitz in unserem Landkreis mit dem Coronavirus infiziert. Die Zahl der im Kontext mit dem Coronavirus zu beklagenden Verstorbenen hat sich um einen Todesfall erhöht und liegt jetzt bei 346.

Aktuell werden 802 Personen mit einer COVID-19-Erkrankung im Krankenhaus behandelt, davon befinden sich 193 in intensivmedizinischer Behandlung, hiervon müssen 148 beatmet werden (Stand 9. Dezember 2021, Quelle: IVENA). Die landesweite Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz beträgt 6,28. Der Anteil der intensivpflichtigen COVID-19-Patienten an der Zahl der aktuell tatsächlich betreibbaren Intensivbetten (ITS) liegt landesweit bei 26,0 Prozent.

In Brandenburg sind 1.666.895 Menschen mindestens einmal geimpft (Impfquote mindestens einmal geimpft: 65,9 Prozent), 1.591.815 Menschen sind vollständig geimpft (Impfquote vollständig geimpft: 62,9 Prozent).

Grundlage für diese Veröffentlichung sind die Daten des Robert Koch-Instituts und des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg.

Hinweis: Das nächste Update wird hier am Montag veröffentlicht. Die tagesaktuellen Daten finden Sie auch im Dashboard des Robert Koch-Instituts.

Quelle: Pressestelle Landkreis Oder-Spree

Update der Coronavirus-Fälle im Landkreis: 7-Tage-Inzidenz bei 772,0 (09.12.2021)

1.384 Neuinfektionen mit dem SARS-CoV-2-Virus wurden im Landkreis Oder-Spree während der vergangenen sieben Tage registriert. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt damit bei 772,0 – der Wert für Brandenburg bei 601,8.

Kumuliert haben sich seit Beginn des Pandemiegeschehens 15.137 Personen mit Wohnsitz in unserem Landkreis mit dem Coronavirus infiziert. Die Zahl der im Kontext mit dem Coronavirus zu beklagenden Verstorbenen hat sich nicht erhöht und liegt weiterhin bei 345.

Aktuell werden 797 Personen mit einer COVID-19-Erkrankung im Krankenhaus behandelt, davon befinden sich 190 in intensivmedizinischer Behandlung, hiervon müssen 148 beatmet werden (Stand 8. Dezember 2021, Quelle: IVENA). Die landesweite Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz beträgt 6,16. Der Anteil der intensivpflichtigen COVID-19-Patienten an der Zahl der aktuell tatsächlich betreibbaren Intensivbetten (ITS) liegt landesweit bei 25,6 Prozent.

In Brandenburg sind 1.662.928 Menschen mindestens einmal geimpft (Impfquote mindestens einmal geimpft: 65,7 Prozent), 1.588.743 Menschen sind vollständig geimpft (Impfquote vollständig geimpft: 62,8 Prozent).

Grundlage für diese Veröffentlichung sind die Daten des Robert Koch-Instituts und des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg.

Quelle: Pressestelle Landkreis Oder-Spree

Update der Coronavirus-Fälle im Landkreis: 7-Tage-Inzidenz bei 753,6 (08.12.2021)

1.351 Neuinfektionen mit dem SARS-CoV-2-Virus wurden im Landkreis Oder-Spree während der vergangenen sieben Tage registriert. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt damit bei 753,6 – der Wert für Brandenburg bei 635,1.

Kumuliert haben sich seit Beginn des Pandemiegeschehens 14.881 Personen mit Wohnsitz in unserem Landkreis mit dem Coronavirus infiziert. Die Zahl der im Kontext mit dem Coronavirus zu beklagenden Verstorbenen hat sich um vier Todesfälle erhöht und liegt jetzt bei 345.

Aktuell werden 810 Personen mit einer COVID-19-Erkrankung im Krankenhaus behandelt, davon befinden sich 182 in intensivmedizinischer Behandlung, hiervon müssen 144 beatmet werden (Stand 7. Dezember 2021, Quelle: IVENA). Die landesweite Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz beträgt 6,16. Der Anteil der intensivpflichtigen COVID-19-Patienten an der Zahl der aktuell tatsächlich betreibbaren Intensivbetten (ITS) liegtlandesweit bei 24,8 Prozent.

In Brandenburg sind 1.659.040 Menschen mindestens einmal geimpft (Impfquote mindestens einmal geimpft: 65,5 Prozent), 1.586.301 Menschen sind vollständig geimpft (Impfquote vollständig geimpft: 62,7 Prozent).

Grundlage für diese Veröffentlichung sind die Daten des Robert Koch-Instituts und des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg.

Quelle: Pressestelle Landkreis Oder-Spree

Update der Coronavirus-Fälle im Landkreis: 7-Tage-Inzidenz bei 779,2 (07.12.2021)

1.397 Neuinfektionen mit dem SARS-CoV-2-Virus wurden im Landkreis Oder-Spree während der vergangenen sieben Tage registriert. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt damit bei 779,2 – der Wert für Brandenburg bei 636,6.

Kumuliert haben sich seit Beginn des Pandemiegeschehens 14.663 Personen mit Wohnsitz in unserem Landkreis mit dem Coronavirus infiziert. Die Zahl der im Kontext mit dem Coronavirus zu beklagenden Verstorbenen hat sich um drei Todesfälle erhöht und liegt jetzt bei 341.

Aktuell werden 768 Personen mit einer COVID-19-Erkrankung im Krankenhaus behandelt, davon befinden sich 178 in intensivmedizinischer Behandlung, hiervon müssen 145 beatmet werden (Stand 6. Dezember 2021, Quelle: IVENA). Die landesweite Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz beträgt 5,45. Der Anteil der intensivpflichtigen COVID-19-Patienten an der Zahl der aktuell tatsächlich betreibbaren Intensivbetten (ITS) liegtlandesweit bei 24,7 Prozent.

In Brandenburg sind 1.655.444 Menschen mindestens einmal geimpft (Impfquote mindestens einmal geimpft: 65,4 Prozent), 1.583.654 Menschen sind vollständig geimpft (Impfquote vollständig geimpft: 62,6 Prozent).

Grundlage für diese Veröffentlichung sind die Daten des Robert Koch-Instituts und des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg.

Quelle: Pressestelle Landkreis Oder-Spree

Update der Coronavirus-Fälle im Landkreis: 7-Tage-Inzidenz bei 815,5 (06.12.2021)

1.462 Neuinfektionen mit dem SARS-CoV-2-Virus wurden im Landkreis Oder-Spree während der vergangenen sieben Tage registriert. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt damit bei 815,5 – der Wert für Brandenburg bei 643,2.

Kumuliert haben sich seit Beginn des Pandemiegeschehens laut Robert Koch-Institut 14.455 Personen mit Wohnsitz in unserem Landkreis mit dem Coronavirus infiziert. Die Zahl der im Kontext mit dem Coronavirus zu beklagenden Todesfälle hat sich binnen einer Woche um sieben erhöht, auf nunmehr 338.

Aktuell werden im Land Brandenburg 739 Personen mit einer COVID-19-Erkrankung im Krankenhaus behandelt, davon befinden sich 167 in intensivmedizinischer Behandlung, hiervon müssen 141 beatmet werden (Stand 5. Dezember 2021, Quelle: IVENA). Die landesweite Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz beträgt 5,33. Der Anteil der intensivpflichtigen COVID-19-Patienten an der Zahl der aktuell tatsächlich betreibbaren Intensivbetten (ITS) liegt landesweit bei 23,8 Prozent.

In Brandenburg sind 1.652.070 Menschen mindestens einmal geimpft (Impfquote mindestens einmal geimpft: 65,3 Prozent), 1.581.987 Menschen sind vollständig geimpft (Impfquote vollständig geimpft: 62,5 Prozent).

Aus den Daten des Gesundheitsamtes des Landkreises Oder-Spree geht hervor, dass von den Neuinfektionen weiterhin alle Generationen betroffen sind. Rund jeder vierte neue Fall wird in der Altersgruppe der 0 bis unter 15-Jährigen festgestellt. Die über 65-Jährigen haben einen leicht gesunkenen Anteil von knapp neun Prozent am aktuellen Infektionsgeschehen.

Nach absoluten Zahlen betrachtet traten die meisten Neuinfektionen der 48. Kalenderwoche in den beiden größten Städten des Landkreises, in Fürstenwalde/Spree (211 bestätigte Fälle) und Eisenhüttenstadt (185) auf. Die wenigsten neuen Fälle wurden in der Stadt Friedland (25) registriert. Gemessen an der Bevölkerungszahl sind das Amt Neuzelle, die Gemeinde Tauche und die Stadt Storkow (Mark) mit einer Inzidenz von jeweils über 1.000 am heftigsten vom Infektionsgeschehen betroffen. Eine Inzidenz von unter 500 weisen nur die Städte Beeskow und Schöneiche bei Berlin auf. Rückschlüsse auf das individuelle Infektionsrisiko lassen sich allein aus den regional unterschiedlichen Fallzahlen nicht ableiten, da diese lediglich den Wohnort von nachweislich mit dem SARS-CoV-2-Virus infizierten Personen erfassen, die Mobilität der Menschen jedoch nicht berücksichtigt wird.

Quelle: Landkreis Oder-Spree

Update der Coronavirus-Fälle im Landkreis: 7-Tage-Inzidenz bei 899,7 (03.12.2021)

1.613 Neuinfektionen mit dem SARS-CoV-2-Virus wurden im Landkreis Oder-Spree während der vergangenen sieben Tage registriert. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt damit bei 899,7 – der Wert für Brandenburg bei 670,9.

Kumuliert haben sich seit Beginn des Pandemiegeschehens 14.029 Personen mit Wohnsitz in unserem Landkreis mit dem Coronavirus infiziert. Die Zahl der im Kontext mit dem Coronavirus zu beklagenden Verstorbenen hat sich nicht erhöht und liegt weiterhin bei 335.

Aktuell werden 693 Personen mit einer COVID-19-Erkrankung im Krankenhaus behandelt, davon befinden sich 172 in intensivmedizinischer Behandlung, hiervon müssen 137 beatmet werden (Stand 2. Dezember 2021, Quelle: IVENA). Die landesweite Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz beträgt 4,78. Der Anteil der intensivpflichtigen COVID-19-Patienten an der Zahl der aktuell tatsächlich betreibbaren Intensivbetten (ITS) liegtlandesweit bei 23,8 Prozent.

In Brandenburg sind 1.645.804 Menschen mindestens einmal geimpft (Impfquote mindestens einmal geimpft: 65,0 Prozent), 1.578.951Menschen sind vollständig geimpft (Impfquote vollständig geimpft: 62,4 Prozent).

Grundlage für diese Veröffentlichung sind die Daten des Robert Koch-Instituts und des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg.

Hinweis: Das nächste Update wird hier am Montag veröffentlicht. Die tagesaktuellen Daten finden Sie auch im Dashboard des Robert Koch-Instituts.

Quelle: Pressestelle Landkreis Oder-Spree

Update der Coronavirus-Fälle im Landkreis: 7-Tage-Inzidenz bei 922,0 (02.12.2021)

1.653 Neuinfektionen mit dem SARS-CoV-2-Virus wurden im Landkreis Oder-Spree während der vergangenen sieben Tage registriert. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt damit bei 922,0 – der Wert für Brandenburg bei 655,0.

Kumuliert haben sich seit Beginn des Pandemiegeschehens 13.777 Personen mit Wohnsitz in unserem Landkreis mit dem Coronavirus infiziert. Die Zahl der im Kontext mit dem Coronavirus zu beklagenden Verstorbenen hat sich um einen Todesfall erhöht und liegt jetzt bei 335.

Aktuell werden 666 Personen mit einer COVID-19-Erkrankung im Krankenhaus behandelt, davon befinden sich 165 in intensivmedizinischer Behandlung, hiervon müssen 129 beatmet werden (Stand 1. Dezember 2021, Quelle: IVENA). Die landesweite Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz beträgt 4,54. Der Anteil der intensivpflichtigen COVID-19-Patienten an der Zahl der aktuell tatsächlich betreibbaren Intensivbetten (ITS) liegt landesweit bei 23,1 Prozent.

In Brandenburg sind 1.641.350 Menschen mindestens einmal geimpft (Impfquote mindestens einmal geimpft: 64,8 Prozent), 1.576.182 Menschen sind vollständig geimpft (Impfquote vollständig geimpft: 62,3 Prozent).

Grundlage für diese Veröffentlichung sind die Daten des Robert Koch-Instituts und des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg.

Quelle: Pressestelle Landkreis Oder-Spree

Update der Coronavirus-Fälle im Landkreis: 7-Tage-Inzidenz bei 933,2 (01.12.2021)

1.673 Neuinfektionen mit dem SARS-CoV-2-Virus wurden im Landkreis Oder-Spree während der vergangenen sieben Tage registriert. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt damit bei 933,2 – der Wert für Brandenburg bei 722,4.

Kumuliert haben sich seit Beginn des Pandemiegeschehens 13.576 Personen mit Wohnsitz in unserem Landkreis mit dem Coronavirus infiziert. Die Zahl der im Kontext mit dem Coronavirus zu beklagenden Verstorbenen hat sich um zwei Todesfällee erhöht und liegt jetzt bei 334.

Aktuell werden 644 Personen mit einer COVID-19-Erkrankung im Krankenhaus behandelt, davon befinden sich 149 in intensivmedizinischer Behandlung, hiervon müssen 108 beatmet werden (Stand 30. November 2021, Quelle: IVENA). Die landesweite Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz beträgt 4,54. Der Anteil der intensivpflichtigen COVID-19-Patienten an der Zahl der aktuell tatsächlich betreibbaren Intensivbetten (ITS) liegt landesweit bei 20,8 Prozent.

In Brandenburg sind 1.637.207 Menschen mindestens einmal geimpft (Impfquote mindestens einmal geimpft: 64,7 Prozent), 1.573.475 Menschen sind vollständig geimpft (Impfquote vollständig geimpft: 62,2 Prozent).

Grundlage für diese Veröffentlichung sind die Daten des Robert Koch-Instituts und des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg.

Quelle: Pressestelle Landkreis Oder-Spree

Update der Coronavirus-Fälle im Landkreis: 7-Tage-Inzidenz bei 859,0 (30.11.2021)

1.540 Neuinfektionen mit dem SARS-CoV-2-Virus wurden im Landkreis Oder-Spree während der vergangenen sieben Tage registriert. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt damit bei 859,0 – der Wert für Brandenburg bei 727,8.

Kumuliert haben sich seit Beginn des Pandemiegeschehens 13.292 Personen mit Wohnsitz in unserem Landkreis mit dem Coronavirus infiziert. Die Zahl der im Kontext mit dem Coronavirus zu beklagenden Verstorbenen hat sich um einen Todesfall erhöht und liegt jetzt bei 332.

Aktuell werden 636 Personen mit einer COVID-19-Erkrankung im Krankenhaus behandelt, davon befinden sich 153 in intensivmedizinischer Behandlung,hiervon müssen 117 beatmet werden (Stand 29. November 2021, Quelle: IVENA). Die landesweite Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz beträgt 5,33. Der Anteil der intensivpflichtigen COVID-19-Patienten an der Zahl der aktuell tatsächlich betreibbaren Intensivbetten (ITS) liegtlandesweit bei 21,2 Prozent.

In Brandenburg sind 1.633.342 Menschen mindestens einmal geimpft (Impfquote mindestens einmal geimpft: 64,5 Prozent), 1.571.176 Menschen sind vollständig geimpft (Impfquote vollständig geimpft: 62,1 Prozent).

Grundlage für diese Veröffentlichung sind die Daten des Robert Koch-Instituts und des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg.

Quelle: Pressestelle Landkreis Oder-Spree

Update der Coronavirus-Fälle im Landkreis: 7-Tage-Inzidenz bei 796,5 (29.11.2021)

1.428 Neuinfektionen mit dem SARS-CoV-2-Virus wurden im Landkreis Oder-Spree während der vergangenen sieben Tage registriert. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt damit bei 796,5 – der Wert für Brandenburg bei 725,6.

Kumuliert haben sich seit Beginn des Pandemiegeschehens laut Robert Koch-Institut 13.010 Personen mit Wohnsitz in unserem Landkreis mit dem Coronavirus infiziert. Die Zahl der im Kontext mit dem Coronavirus zu beklagenden Todesfälle hat sich binnen einer Woche um fünf erhöht, auf nunmehr 331.

Ab Inzidenz von 750 sieht Landesverordnung weitere Einschränkungen vor

Mit dem erstmaligen Überschreiten des Inzidenzwertes von 750 im Landkreis Oder-Spree rücken nach der aktuellen Fassung der Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg weitere Einschränkungen näher. Wird diese Marke an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten und der Anteil der COVID-19-Patienten an der Belegung der im Land Brandenburg tatsächlich verfügbaren Intensivbetten erreicht den Schwellenwert von 10 Prozent – aktuell sind es 19,5 Prozent – wird auch Oder-Spree als Hotspot-Region eingestuft. Am Tag nach der Bekanntgabe der Überschreitung auf der Webseite des Landkreises tritt ein nächtliches Ausgangsverbot für Ungeimpfte in der Zeit von 22 bis 6 Uhr in Kraft, wobei Ausnahmen unter anderem für den Besuch von Ehe- und Lebenspartnern, den Arbeitsweg, die Inanspruchnahme medizinischer Leistungen oder die Begleitung unterstützungsbedürftiger Personen gelten. Zudem sind Einrichtungen wie Diskotheken und Clubs zu schließen und Festivals sind untersagt. In den Landkreisen Elbe-Elster, Oberspreewald-Lausitz, Spree-Neiße, Dahme-Spreewald, Teltow-Fläming sowie den kreisfreien Städten Frankfurt (Oder) und Cottbus ist das bereits der Fall. Oder-Spree könnte am Donnerstag dieser Woche hinzukommen. Alle Details dieser Regelung können Sie im Paragrafen 27 der SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung vom 23. November 2021 nachlesen.

Rückläufig ist nach den Daten des Gesundheitsamtes der prozentuale Anteil der Kinder und Jugendlichen an den festgestellten Neuinfektionen mit dem SARS-CoV-2-Virus. Entfielen im Zeitraum 15. bis 21. November auf die Altersgruppe der 0 bis unter 15-Jährigen 35,6 Prozent aller im Gesundheitsamt registrierten Corona-Fälle, so waren es in der Vorwoche 21,8 Prozent. In den anderen Altersgruppen ist eine steigende Infektionsdynamik zu beobachten. So betreffen 17,8 Prozent der Neuinfektionen die 30- bis 39-Jährigen. Die über 65-Jährigen haben einen leicht gestiegenen Anteil von 10,8 Prozent am aktuellen Infektionsgeschehen.

Nach absoluten Zahlen betrachtet sind von den Neuinfektionen der 47. Kalenderwoche die Stadtgebiete Fürstenwalde/Spree (221 bestätigte Fälle), Eisenhüttenstadt (188) und Storkow (Mark) (115) am stärksten betroffen. Die wenigsten neuen Fälle wurden in den Gemeinden Tauche (23) und Rietz-Neuendorf (31) sowie in der Stadt Friedland (32) registriert. Gemessen an der Bevölkerungszahl sind die Ämter Neuzelle, Brieskow-Finkenheerd und die Städte Storkow (Mark) und Friedland mit einer Inzidenz von jeweils über 1.000 am heftigsten vom Infektionsgeschehen betroffen. Eine Inzidenz von unter 400 weist nur das Amt Scharmützelsee auf. Rückschlüsse auf das individuelle Infektionsrisiko lassen sich allein aus den regional unterschiedlichen Fallzahlen nicht ableiten, da diese lediglich den Wohnort von nachweislich mit dem SARS-CoV-2-Virus infizierten Personen erfassen, die Mobilität der Menschen jedoch nicht berücksichtigt wird.

Impfgeschehen im Landkreis Oder-Spree

Ausgeweitet hat der Landkreis Oder-Spree in der vergangenen Woche sein Impfangebot, das ergänzend zur Regelversorgung durch die Arztpraxen besteht. In der Drive-In-Impfstelle in Beeskow fanden vier Impftage statt, erstmals wurde ein solches Angebot auch in Fürstenwalde umgesetzt. Rund 1.500 Impfdosen konnten verabreicht werden – die Mehrzahl davon Boosterimpfungen, aber auch die Nachfrage nach Erstimpfungen nimmt zu. Einen Dämpfer bekommt das Impfprogramm in dieser Woche durch die deutschlandweite Kontingentierung des Impfstoffs von Biontech/Pfizer. Termine des mobilen Impfteams mussten verschoben werden. Bei den individuell über die Hotline und das Terminportal auf der Webseite des Landkreises gebuchten Terminen kommt es nicht zu Einschränkungen. An den Impftagen am Mittwoch in Beeskow und Fürstenwalde wird in dieser Woche erstmals der Impfstoff des Herstellers Moderna genutzt. Auch diese Termine waren sehr rasch ausgebucht.

Quelle:Pressestelle Landkreis Oder-Spree

Update der Coronavirus-Fälle im Landkreis: 7-Tage-Inzidenz bei 717,3 (26.11.2021)

1.286 Neuinfektionen mit dem SARS-CoV-2-Virus wurden im Landkreis Oder-Spree während der vergangenen sieben Tage registriert. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt damit bei 717,3 – der Wert für Brandenburg bei 663,6.

Kumuliert haben sich seit Beginn des Pandemiegeschehens 12.434 Personen mit Wohnsitz in unserem Landkreis mit dem Coronavirus infiziert. Die Zahl der im Kontext mit dem Coronavirus zu beklagenden Verstorbenen hat sich um zwei Todesfälle erhöht und liegt jetzt bei 328.

Aktuell werden 572 Personen mit einer COVID-19-Erkrankung im Krankenhaus behandelt, davon befinden sich 131 in intensivmedizinischer Behandlung, hiervon müssen 108 beatmet werden (Stand 25. November 2021, Quelle: IVENA). Die landesweite Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz beträgt 3,83. Der Anteil der intensivpflichtigen COVID-19-Patienten an der Zahl der aktuell tatsächlich betreibbaren Intensivbetten (ITS) liegtlandesweit bei 17,5 Prozent.

In Brandenburg sind 1.626.073 Menschen mindestens einmal geimpft (Impfquote mindestens einmal geimpft: 64,2 Prozent), 1.567.530 Menschen sind vollständig geimpft (Impfquote vollständig geimpft: 61,9 Prozent).

Grundlage für diese Veröffentlichung sind die Daten des Robert Koch-Instituts und des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg.

Hinweis: Das nächste Update wird hier am Montag veröffentlicht. Die tagesaktuellen Daten finden Sie auch im Dashboard des Robert Koch-Instituts.

Quelle: Pressestelle Landkreis Oder-Spree

Update der Coronavirus-Fälle im Landkreis: 7-Tage-Inzidenz bei 667,7 (25.11. 2021)

1.197 Neuinfektionen mit dem SARS-CoV-2-Virus wurden im Landkreis Oder-Spree während der vergangenen sieben Tage registriert. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt damit bei 667,7 – der Wert für Brandenburg bei 655,7.

Kumuliert haben sich seit Beginn des Pandemiegeschehens 12.162 Personen mit Wohnsitz in unserem Landkreis mit dem Coronavirus infiziert. Die Zahl der im Kontext mit dem Coronavirus zu beklagenden Verstorbenen hat sich nicht erhöht und liegt weiterhin bei 326.

Aktuell werden 567 Personen mit einer COVID-19-Erkrankung im Krankenhaus behandelt, davon befinden sich 119 in intensivmedizinischer Behandlung,hiervon müssen 106 beatmet werden (Stand 24. November 2021, Quelle: IVENA). Die landesweite Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz beträgt 3,99. Der Anteil der intensivpflichtigen COVID-19-Patienten an der Zahl der aktuell tatsächlich betreibbaren Intensivbetten (ITS) liegtlandesweit bei 15,9 Prozent.

In Brandenburg sind 1.622.349 Menschen mindestens einmal geimpft (Impfquote mindestens einmal geimpft: 64,1 Prozent), 1.564.988 Menschen sind vollständig geimpft (Impfquote vollständig geimpft: 61,8 Prozent).

Grundlage für diese Veröffentlichung sind die Daten des Robert Koch-Instituts und des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg.

Quelle: Pressestelle Landkreis Oder-Spree

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

eins × 5 =