Start Hauptkategorie Nachrichten Countdown läuft: Freitag öffnet die Brandenburg-Halle auf der Internationalen Grünen Woche 

Countdown läuft: Freitag öffnet die Brandenburg-Halle auf der Internationalen Grünen Woche 

80
0

Ministerpräsident Woidke und Agrarminister Vogel laden zum Brandenburg-Tag am Montag

Am Vorabend der Grüne-Woche-Eröffnung und keine 24 Stunden vor dem Start der 29. Brandenburg-Halle auf der IGW kamen die märkischen Ausstellerinnen und Aussteller beim Presserundgang mit Landwirtschaftsminister Axel Vogel ins Gespräch. Nach zwei Jahren coronabedingten Ausfalls werden ab morgen wieder an fast 60 Ständen Angebote der heimischen Agrar- und Ernährungswirtschaft und des Landtourismus präsentiert.

Landwirtschaftsminister Axel Vogel freut sich auf Bewährt-Bekanntes, Neuheiten und Start-ups, die zum ersten Mal auf der Messe vertreten sind. „Besonders bin ich an den Gesprächen mit Landwirtinnen und Ernährungshandwerkern interessiert, die auf der Messe in einer herausfordernden Zeit zusammenkommen. Die Landwirtschaft und verarbeitenden Betriebe stehen aktuell unter einem großen wirtschaftlichen Druck und sind von Kostensteigerungen und Lieferausfällen stark betroffen. Für kleine und ökologisch produzierende Betriebe ist es schwerer geworden, ihre Produkte abzusetzen. Regionale Lebensmittel haben zwar seit Corona mehr Wertschätzung erfahren, sie sind nun aber auch von einer Kaufzurückhaltung der Konsumentinnen und Konsumenten betroffen. Und auch die Klimaveränderungen stellen unsere Landwirtschaft vor neue Aufgaben.“

Die regionalen Spezialitäten aus Brandenburg gibt es in dieser Vielfalt nur in der Brandenburg-Halle, die nach 2020 auch optisch noch einmal aufgefrischt wurde. Ausstellende der ersten Stunde, Neulinge in der Halle sowie Start-ups stellen traditionelle und innovative Produkte vor und kommen mit Politik und Publikum, Handel und Vertretern der eigenen Branche ins Gespräch. Im Mittelpunkt stehen die Herausforderungen für die heimische Land- und Ernährungswirtschaft, aber auch die Vorteile regionaler Lebensmittel und Wertschöpfungsketten von der Erzeugung über die Verarbeitung bis zum Handel, der Gemeinschaftsverpflegung oder der Gastronomie. Das Brandenburger Landwirtschaftsministerium unterstützt beispielsweise den Ausbau regionaler Wertschöpfungsketten zwei Jahre mit knapp 4,5 Millionen Euro und fördert die Beratung zur Klimaanpassung.

Brandenburg ist mit seinen 51 Ausstellenden der Agrar- und Ernährungswirtschaft, des Landtourismus und Handwerks 2023 zum 31. Mal auf der Grünen Woche und zum 29. Mal mit eigener Halle vertreten. Neben traditionellen Anbietern sind fünf Ausstellende neu in der Brandenburg-Halle. Erstmals gibt es einen Start-up-Spot mit wechselnden jungen Unternehmen. 13 Aussteller warten mit einem Bio- beziehungsweise gemischten Sortiment auf.

Brandenburg-Tag 23. Januar
Der Montag ist der traditionelle Brandenburg-Tag in der Halle 21a auf dem Messegelände, zu dem Ministerpräsident Dietmar Woidke und Agrarminister Axel Vogel einladen. Nach dem gemeinsamen Rundgang durch die Halle werden Woidke und Vogel am 23. Januar die symbolische Staffelstabübergabe für das Dorf- und Erntefest von Wulkow an Kremmen begleiten, die Sieger der Schüler-Landeswettbewerbe zum Thema Landwirtschaft losen und den gärtnerischen Ausbildungspreis überreichen. Außerdem wird am Montag der Ausrichter der zentralen Eröffnungsveranstaltung der Landpartie 2023 bekanntgegeben.

Nachdem das Brandenburger Agrarministerium vor knapp einem Jahr zum ersten Mal die Qualitätszeichen „Gesicherte Qualität Brandenburg“ und „bio Brandenburg. Gesicherte Qualität“ vorgestellt hat, verleiht Minister Vogel die ersten drei Qualitätssiegel an regionale Zeichennehmer.

In der Brandenburg-Halle auf der Grünen Woche

  • werden außerdem die ersten Zuwendungsbescheide an Wertschöpfungskettenentwicklerinnen und -entwickler für klimaschonende Erzeugung, Verarbeitung und Vertrieb von regionalen Erzeugnissen überreicht,
  • nehmen Minister Axel Vogel beziehungsweise Agrarstaatssekretärin Anja Boudon an den Handelsrundgängen von Edeka und Rewe teil,
  • werden die Marketingpreise sowie die „Zukunft durch Vielfalt“-Preise verliehen,
  • geht der Staffelstab für das Dorf- und Erntefest 2023 von Wulkow an Kremmen.

Minister Vogel trifft sich auf der IGW mit den polnischen Vizemarschällen der Westpommern, Großpolen, Lebuser Land sowie Niederschlesien, um sich im Rahmen der abgeschlossenen Verwaltungskooperation über regionale Maßnahmen im Klimaschutz und die Anpassung an die Klimaveränderungen, die grenzüberschreitende Abfallverbringung und Artenschutzfragen auszutauschen.

Ausstellende
Ihre Premiere als Ausstellende mit eigenem Stand in der Halle 21 a feiern

      • Corvus Group mit vertical farming – Anbautürme,
      • Holland Park mit regionalen Angeboten und saisonaler Gastronomie,
      • Mühle Steinmeyer mit regionalen Mehlen, hauseigenen Backmischungen und Müslis und
      • Urstrom Jerseys, unter anderem mit Speiseeis aus Rohmilch von der Jersey-Kuh.

Erstmals mit eigenem Stand auf der Grünen Woche präsentiert sich auch das Landesmarketing Brandenburg interaktiv mit seiner frischen Kommunikationsoffensive „jwd heißt jetzt jeder will dahin“.

Start-up-Spot
Erstmals gibt es in der Brandenburg-Halle mit dem Start-up-Spot einen Bereich, an dem sich junge Unternehmen sowie Erstteilnehmende einige Tage ohne Standkosten präsentieren. Dazu gehören

      • eine Walnussmeisterei,
      • HIIVE (Bienenhaus wie Baumhöhle statt Beuten),
      • MARKTKOST mit nachhaltigen Lösungen für gesunde Verpflegung in kleinen und mittleren Unternehmen,
      • numi foods mit Alternativen zu Fisch und Meeresfrüchten,
      • PFABO mit Mehrwegverpackungen für Lebensmittel sowie
      • our greenery mit Indoor-Garten/Tischgarten.

An 22 Gemeinschaftsständen wechseln sich Anbieter ab. Schloss Diedersdorf und Elbe Resort Alte Ölmühle stellen die Gastronomie. Sieben Ausstellende präsentieren ausschließlich Bio-zertifizierte Produkte: BioBackHaus Leib, Bio4friends, Brandenburger BioEi, Gut Schmerwitz, Jouis Nour, Peaceful Delicious und die Regionalwert AG. Die Mosterei Ketzür, Spreewood Distillers, Christine Berger und Werder Frucht sind mit gemischtem Angebot dabei.

Neben Ausstellenden aus Land- und Ernährungswirtschaft, des Gartenbaus, der Fischerei und des ländlichen Handwerks sind Anbieter des Landtourismus vertreten, für die die IGW attraktiver wird, da die Internationale Tourismusbörse ohne Publikumstage stattfindet. Einige Stände werden von Landkreisen, Kommunen, Tourismusverbänden und berufsständischen Verbänden und Vereinen organisiert. Über die zehn Messetage sind Ausstellende aus allen Landkreisen in der Brandenburg-Halle anzutreffen. Brandenburger Ausstellende sind darüber hinaus auch in anderen Hallen vertreten.

Programm
Das von den Regionen getragene Bühnenprogramm mit Medienpartner RBB Antenne Brandenburg wird im Livestream übertragen – ebenso das Kochstudio, in dem täglich mindestens zwei Gasthöfe aus den Regionen kochen. Neben „Schaufenstern“ auf den Aktionsflächen gibt es Veranstaltungen zur gesunden Ernährung für Schulen.

https://mluk.brandenburg.de/info/gruenewoche

Quelle: PM MLUK des Landes Brandenburg 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

9 − sechs =