Start Hauptkategorie Nachrichten Ferien-Baustellen an Schulen des Landkreises 

Ferien-Baustellen an Schulen des Landkreises 

66
0

Was Schulbauten anbetrifft, befindet sich der Landkreis Oder-Spree aktuell in einem klassischen Planungsjahr, in dem die Umsetzung großer Vorhaben, wie die Weiterführung der Schulprojekte des Spree Campus in Fürstenwalde, vorbereitet wird. Doch natürlich wird die unterrichtsfreie Zeit jetzt im Sommer auch wie gewohnt genutzt, um zahlreiche Baumaßnahmen an den Schulstandorten in Trägerschaft der Kreisverwaltung zu realisieren. Neben Maler-, Boden- und Tischlerarbeiten, die stets fester Bestandteil des Sommerbauprogramms in den Schulen sind, werden unter anderem Aufträge ausgeführt, die sich aus neu erstellten Brandschutzkonzepten ableiten.

Ehemaliger Standort der Spree-Oberschule in Fürstenwalde wird ertüchtigt

Ein Schwerpunkt liegt dabei in diesem Jahr in der Erich Kästner-Schule in Fürstenwalde. Dort werden in den Sommerferien Leistungen wie die Vergrößerung von Türöffnungen, die Anordnung von Rauchschutztüren und das Herstellen von Unterdecken mit entsprechender Brandschutzqualität erledigt. Auch die Überarbeitung von Innentüren und die Ertüchtigung von Fassadenbereichen wurden beauftragt. Da die Arbeiten sehr komplex und zeitintensiv sind, werden die technischen Maßnahmen mit Schwerpunkt Elektro dann in den Sommerferien 2023 ausgeführt. 

Im Haus 2 des Geschwister-Scholl-Gymnasiums in der Fürstenwalder Holzstraße wird, neben einem neuen Physikkabinett, die Sicherheitsbeleuchtung vollständig erneuert und als modernes, wartungsfreundliches Funknetzsystem ausgeführt. 

Eine Maßnahme mit hohem Koordinierungsaufwand, ist die Reaktivierung des ehemaligen Standortes der Spree-Oberschule in der August-Bebel-Straße in Fürstenwalde. Das Schulobjekt, bestehend aus drei Gebäuden, wird derzeit für rund eine Million Euro brandschutztechnisch ertüchtigt und visuell auf Vordermann gebracht. Es erfolgen unter anderem Elektroarbeiten, Sanitärarbeiten, Trockenbau, Maler- und Bodenbelagsarbeiten aber auch der Anbau eines Fluchttreppenturmes steht auf der To-do-Liste. Alles in allem sind zehn Gewerke eingebunden. Das Objekt soll nach den Herbstferien 2022 als Ausweichstandort für die Juri-Gagarin-Oberschule in Fürstenwalde in Nutzung gehen. Diese wird ab Spätherbst vollständig umgebaut, umstrukturiert und erweitert.

In Erkner werden in diesem Jahr in der Morus-Oberschule, im Carl Bechstein Gymnasium, sowie in den beiden Förderschulen Maler-, Bodenbelags- und Tischlerarbeiten ausgeführt.

Neue Heizkanäle für das Rouanet-Gymnasium

Neben Maler- und Bodenbelagsarbeiten in mehreren Räumen, sind die anstehenden Maßnahmen im Rouanet-Gymnasium Beeskow eher technischer Natur. So steht die Erneuerung von Heizkanälen und Elektroverteilungen auf dem Programm.

In der Albert-Schweizer-Oberschule in Beeskow wird bis Mitte August das Kunstkabinett im Haus 1 modernisiert. Auch die Erneuerung der Heizverteilung ist vorgesehen, musste aber in die Herbstferien verschoben werden, da nicht alle technischen Bauteile zum ursprünglich geplanten Termin zur Verfügung standen.

Modernes Fachkabinett Elektro für Oberstufenzentrum in Eisenhüttenstadt

Am Standort Eisenhüttenstadt des Oberstufenzentrums Oder-Spree wird das 20 Jahre alte Fachkabinett Elektro auf den neuesten Stand gebracht. Die baulichen Voraussetzungen wie Datenverkabelung, Medienleitungen, Brüstungskanäle, Erneuerung der Deckenbekleidung und Malerarbeiten werden in den Sommerferien ausgeführt. Wir hoffen, dass auch das Fachkabinett planmäßig eingebaut werden kann und nicht von Lieferengpässen betroffen ist.

Quelle: LOS 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

fünf × vier =