Start Hauptkategorie Ratgeber Heizung optimieren mit hydraulischem Abgleich

Heizung optimieren mit hydraulischem Abgleich

114
0

Verbraucherzentrale rät: Mit effizient eingestellter Heizung Energie und Kosten sparen

Wenn ein Heizkörper im Haushalt rauscht, gluckert, pfeift oder nur lauwarm wird, während ein anderer glüht, lohnt es sich, einen hydraulischen Abgleich zu beauftragen. Was kompliziert klingt, ist eine einfache und verhältnismäßig günstige Methode, um Energie und Kosten für die Heizung zu sparen. Die Verbraucherzentrale Brandenburg erläutert, was ein hydraulischer Abgleich ist, was es zu beachten gilt und welche Förderung es vom Staat dafür gibt.

Warum ist ein hydraulischer Abgleich sinnvoll?

„Bei vielen Heizungsanlagen ist das Heizwasser ungleichmäßig verteilt. Manche Heizkörper werden wärmer als notwendig, andere nicht warm genug“, erklärt Joshua Jahn von der Verbraucherzentrale Brandenburg. Ein hydraulischer Abgleich sorgt dafür, dass durch alle Heizkörper die richtige Wassermenge fließen kann. Das Wasser im Heizungs-System sucht sich immer den Weg mit dem geringsten Widerstand. Das heißt: Wasser fließt eher durch kurze und dicke statt durch lange und dünne Heizungsrohre. Dadurch kann es passieren, dass Zimmer, die weiter vom Heizkessel entfernt sind, zu wenig Heizwasser abbekommen. Insbesondere in oberen Stockwerken von Mehrfamilienhäusern ist das ein Problem und sorgt dafür, dass dort die Heizung nicht richtig warm wird.

Hydraulischer Abgleich reguliert Heizkörperventile

„Wir empfehlen in solchen Fällen einen hydraulischen Abgleich“, erläutert Joshua Jahn. Dabei reguliert die Fachkraft eines Heizungsbaubetriebes die Anlage durch Voreinstellung der Heizkörperventile so, dass nur die notwendigen Mengen Heizwasser in jeden Heizkörper gelangen und diese wieder alle Räume gleichmäßig wärmen. Sind noch keine voreinstellbaren Heizkörperventile vorhanden, ist ein Austausch notwendig. Der Handwerker sollte bei dieser Gelegenheit auch prüfen, ob bereits eine moderne Hocheffizienzpumpe vorhanden ist. Eine solche Pumpe spart gegenüber älteren, oft überdimensionierten Modellen bis zu 80 Prozent Strom ein.

Das gilt es zu beachten
Joshua Jahn empfiehlt: „Legen Sie Wert darauf, dass das beauftragte Unternehmen Ihnen hinterher die kompletten Berechnungsunterlagen aushändigt.“ Diese enthalten eine Dokumentation der Wärmeleistung für jeden Heizkörper und der jeweiligen Ventil-Einstellungen sowie Informationen zur Einstellung der Vorlauftemperatur und der Pumpe.

Kosten und Fördermittel für die Heizungsoptimierung

Die Kosten für einen hydraulischen Abgleich sind davon abhängig, ob und welche Komponenten das Heizungsbauunternehmen austauschen muss und liegen im Durchschnitt bei 500 bis 1.000 Euro. Im Rahmen des Programms „Bundesförderung effiziente Gebäude“ können Hauseigentümer für die Maßnahme einen Zuschuss von 20% beantragen. Den Förderantrag müssen sie dazu vor Vertragsschluss zur Durchführung der Maßnahmen stellen.

Kostenloser Online-Vortrag zu Heizungsoptimierung am 7. September

Für alle Interessierten bietet die Verbraucherzentrale Brandenburg am 7. September und am 26. Oktober jeweils von 18:00 bis 19:30 Uhr einen Online-Vortrag zum Thema Heizungsoptimierung an. Dort erfahren sie, welches Einsparpotenzial in Heizungsanlagen schlummert und welche weiteren Möglichkeiten zur Optimierung bestehen.

Kostenlose Anmeldung unter: https://www.verbraucherzentrale-brandenburg.de/energie/so-optimieren-sie-ihre-heizung-noch-vor-dem-winter-75845

Unabhängige Beratung in Anspruch nehmen

Bei Fragen rund um das Thema Heiztechnik oder anderen Energiesparfragen können Verbraucher:innen Unterstützung durch die Energieberater:innen der Verbraucherzentrale erhalten. Unter 0331 – 98 22 999 5 (Mo-Fr 9-18 Uhr) vereinbaren Interessierte einen Termin für eine kostenlose telefonische oder Video-Beratung. Weitere Informationen gibt es unter www.verbraucherzentrale-brandenburg.de/

Über die Energieberatung der Verbraucherzentrale

Die Energieberatung der Verbraucherzentrale bietet das größte unabhängige Beratungsangebot zum Thema Energie in Deutschland. Seit 1978 begleitet sie private Verbraucher:innen mit derzeit über 700 Energieberater:innen und an mehr als 900 Standorten in eine energiebewusste Zukunft. Jedes Jahr werden mehr als 150.000 Haushalte zu allen Energie-Themen unabhängig und neutral beraten, beispielsweise Energiesparen, Wärmedämmung, moderne Heiztechnik und erneuerbare Energien.

Über die Verbraucherzentrale Brandenburg e.V.

Die Verbraucherzentrale Brandenburg e.V. (VZB) ist die wichtigste Interessenvertretung der Brandenburger Verbraucher:innen gegenüber Wirtschaft und Politik. Sie bietet unabhängige Verbraucherberatung, -information und -bildung zu zahlreichen Themen: Markt & Recht, Reise & Freizeit, Finanzen & Versicherungen, Lebensmittel & Ernährung, Digitales & Telekommunikation, Energie, Bauen & Wohnen. Zudem berät sie zu deutsch-polnischem Verbraucherrecht.

Darüber hinaus mahnt die VZB Unternehmen ab, die zu Ungunsten von Verbraucher:innen gegen geltendes Recht verstoßen und klärt die Öffentlichkeit über Verbraucherrechte, Abzockmaschen und Spartipps auf.

Aktuelle Informationen gibt es auf www.verbraucherzentrale-brandenburg.de

Quelle: Verbraucherzentrale Brandenburg 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

fünf × eins =