Start Hauptkategorie Nachrichten Jugendliche Forscher sind Vorbild beim Energiesparen

Jugendliche Forscher sind Vorbild beim Energiesparen

117
0

Energieministerium und Verband kommunaler Unternehmen vergeben Schülerpreise für Energieforschungsprojekte

Vier Brandenburger Schülerprojekte haben heute einen Sonderpreis für ihre hervorragenden Leistungen im Energiebereich beim Wettbewerb „Jugend forscht“ erhalten. Die vom brandenburgischen Energieministerium und der Landesgruppe Berlin-Brandenburg des Verbandes kommunaler Unternehmen vergebenen Preise werden mit insgesamt 4.000 Euro prämiert. Die Preisgelder kommen den jeweiligen Schulen und außerschulischen Einrichtungen zu Gute, die die Schülerinnen und Schüler bei ihren Arbeiten unterstützt haben.

Die Preisträger sind: Paul Macheleid und Richard Starke mit ihrem Projekt „Umwandlung von thermischer und elektrischer Energie mit Latentwärmespeichern“, Johannes Gnilke und Richard Martin Thomschke mit ihrem Projekt „Thermische Energiespeicherung mit Hilfe von Phase-Change-Material am Beispiel von Natriumhydroxid“, Julian und Oliver Zinzen mit ihrem Projekt „Selbstoptimierende Wind- und Solaranlage“ sowie Pauline Pohland und Amelie Sophie Ludwig mit dem Projekt „Stromgewinnung mit Regenwasser: Ist es möglich, erneuerbare Energie in einem Fallrohr zu produzieren?“.

„In Deutschland mangelt es mehr und mehr an Naturwissenschaftlerinnen und Naturwissenschaftlern, an Ingenieurinnen und Ingenieuren. Auch in Brandenburg macht sich der Fachkräftemangel in diesem Bereich deutlich bemerkbar. Das ist höchst bedauerlich, denn das Können und Wissen gerade dieser Berufsgruppen ist unentbehrlich für die Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit unserer Wirtschaft. Umso erfreulicher finde ich, mit welchen interessanten Projekten junge Menschen aus Brandenburg bei ‚Jugend forscht‘ an den Start gegangen sind. Diese Jugendlichen sind unsere Fachkräfte von morgen“, sagte Energieminister Jörg Steinbach. „Mit unserem Preis würdigen wir herausragende Leistungen junger Menschen. Die Projekte zeigen beispielhaft, wie Energie effizienter genutzt oder eingespart werden kann. Hut ab vor so viel Ideenreichtum, das ist vorbildlich“, so der Minister weiter.

Der Vorsitzende der Landesgruppe Berlin-Brandenburg des Verbandes kommunaler Unternehmen Harald Jahnke ergänzte: „Durch den mit dem demografischen Wandel einhergehenden Fachkräftemangel und die Folgen der Digitalisierung nimmt der Druck auf die Personalabteilungen der kommunalen Unternehmen in Brandenburg zu, gleichzeitig verändert sich die Arbeitswelt massiv. Um die Dienstleistungen der Daseinsvorsorge auf dem gewohnt hohen Niveau dauerhaft zu gewährleisten, braucht es auch in Zukunft motivierte und qualifizierte Fachkräfte, die sich für die energie-, wasser- und abfallwirtschaftlichen Tätigkeitsfelder begeistern und die Herausforderungen von heute und morgen bewältigen.  Der Schülerwettbewerb „Jugend forscht“ leistet mit der frühzeitigen Förderung von jungen Talenten hierzu einen wichtigen Beitrag.“

Jahnke weiter: „Die heute ausgezeichneten Schülerinnen und Schüler haben mit ihren innovativen Projekten im Energiebereich ihr Talent und ihre Kreativität eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Die kommunalen Unternehmen stehen für Klimaschutz und Energieeffizienz und sind attraktive Arbeitgeber. Mit der Ausbildung junger Menschen fördern sie schon frühzeitig den eigenen Nachwuchs. Sie stehen für gute Arbeitsbedingungen, für Arbeitsplatzsicherheit und für die Beteiligung und Förderung von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern.“

Quelle: MWAE des Landes Brandenburg

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

siebzehn − 6 =