Start Hauptkategorie Klimastamm macht den eigenen CO2-Ausstoß fassbar

Klimastamm macht den eigenen CO2-Ausstoß fassbar

299
0

Holzkunstwerk am Jugendwaldheim in Müllrose lädt zum Nachdenken und Verweilen ein 

Die Sparkasse Oder-Spree übergab heute gemeinsam mit der Lotteriegesellschaft der Ostdeutschen Sparkassen mbH und der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald
e. V. (SDW), einen Klimastamm zum Themenfeld „Textilien“ an das Jugendwaldheim Müllrose. 

Mit dem Sitzstamm möchten die Projektpartner über den alltäglichen CO2-Ausstoß informieren. Weitere Sitzstämme zu anderen Themen kommen auch anderen Standorten in Brandenburg zum Einsatz (z. B. Kongresshotel am Templiner See in Potsdam, Sparkassenfiliale in Eberswalde, ‘erlebnisREICH Naturpark’ Hohenleipisch). 

Mit dem von der SDW Brandenburg initiierten und durch das PEFC sowie dem Landesbetrieb Forst Brandenburg (LFB) unterstützten Projekt wird greifbar auf den CO2-Ausstoß in verschiedenen Lebensbereichen hingewiesen. Das PEFC ist die größte Institution zur Sicherstellung und Vermarktung nachhaltiger Waldbewirtschaftung durch ein unabhängiges Zertifizierungssystem. 

Gleichzeitig wird anschaulich aufgezeigt, wie lange ein Baum braucht, um diese CO2-Menge durch sein Wachstum zu speichern und wie nachhaltige Forstwirtschaft und Holzverwendung dazu positiv beitragen kann. 

Gerd Altkrüger, Geschäftsstellenleiter der Sparkasse Oder-Spree in Müllrose berichtet dazu: „Dank des plastischen Motives und der markanten Zahl ist der Stamm von Weitem gut erkennbar und weckt Interesse. Diese besondere Holzbank erläutert anschaulich den eigenen Anteil an der jährlichen CO2-Produktion und zeigt Wege auf, wie diese vermindert werden kann.“ 

Der nun vor dem Jugendwaldheim Müllrose platzierte Klimastamm beschäftigt sich mit dem Thema „Textilien“. Der Betrachter erfährt, dass pro Person in Deutschland pro Jahr ca. 12 – 15 Kilogramm an neuen Kleidungsstücken gekauft werden. Das verursacht einen CO2-Ausstoß von 300 Kilogramm. Dabei bezieht sich diese Zahl lediglich auf die Produktion der Kleidungsstücke, nicht auf deren Nutzung. Ganz klare Empfehlung ist daher, beim Kauf auf gute Qualität der Materialien zu achten. Diese wirkt sich natürlich auf die Nutzungsdauer der Kleidungsstücke aus. 

„Wir freuen uns, wenn wir Besucher unserer Einrichtung für das Thema Klimaschutz mit dieser besonderen Holzbank sensibilisieren und zum Nachdenken motivieren können“, so Monika Haker, Leiterin des Jugendwaldheims in Müllrose. 

Foto: Teilnehmende am Freiwilligen Ökologischen Jahr aus Berlin, PS-Lotterie-Maskottchen Winni, Sparkassengeschäftsstellenleiter Gerd Altkrüger (r. neben Winni), Julia Rösch von der Lotteriegesellschaft der Ostdeutschen Sparkassen mbH (3. v. r.), Monika Haker, Leiterin des Jugendwaldheims Müllrose (2. v.r.) und Michael Knopf von der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald e. V. (r.) freuen sich über die besondere Sitzbank vor dem Jugendwaldheim in Müllrose. ©Sparkasse/Steffen Deckert 

Quelle: Sparkasse Oder-Spree 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

fünf + 9 =