Start Hauptkategorie Nachrichten Polizeinachrichten vom 02. Juni 2022

Polizeinachrichten vom 02. Juni 2022

131
0

Frankfurt (Oder) – Schneller Erfolg 

Am 01.06.2022 gegen 22:45 Uhr ist die Polizei über eine Raubstraftat im Weinbergweg unterrichtet worden. Nach derzeitigen Informationen sind vier Männer an der Wohnung eines 48-Jährigen erschienen, verschafften sich Zugang zur Wohnung und schlugen in der Folge gemeinschaftlich auf diesen ein, bevor sie verschiedene Gegenstände an sich nahmen und verschwanden.

Im Zuge der unmittelbar nach Bekanntwerden der Tat veranlassten Nahbereichsfahndung konnten zwei Tatverdächtige im Alter von 19 und 23 Jahren aufgrund der Personenbeschreibung durch Polizisten gestellt werden. Bei dem 23-jährigen Tatverdächtigen konnte ein zuvor entwendeter Laptop aufgefunden werden. Gegen die Person lag zudem bereits ein Haftbefehl vor. 

Der Kriminalpolizei der Polizeiinspektion Oder-Spree/Frankfurt (Oder) obliegt es nun die Identität der anderen beiden Tatbeteiligten zu klären. 

Frankfurt (Oder) – PKW entwendet 

Gegen 21:15 Uhr stellte der Besitzer eines PKW Honda Jazz am 01.06.2022 fest, dass sein Fahrzeug nicht mehr auf dem Parkplatz im Spartakusring stand, auf dem es davor abgeparkt wurde. Beamte der Polizeiinspektion Oder- Spree/Frankfurt (Oder) nahmen eine Anzeige auf und leiteten die Fahndung nach dem Fahrzeug ein. 

Fürstenwalde – Fahndung eingeleitet 

Unbekannte stahlen im Tagesverlauf des 01.06.2022 einen PKW Hyndai, der in der Trebuser Straße, in der Nähe des Fürstenwalder Bahnhofes abgestellt war. Polizisten nahmen eine Anzeige auf und setzten den PKW in Fahndung. Der Wert des Fahrzeugs wird auf ca. 52.000 Euro geschätzt. 

Fürstenwalde – Betrügerischer Anruf 

Ein 83-jähriger Mann aus einem kleinen Ort nahe Fürstenwalde erhielt am 01.06.2022 zur Mittagszeit einen Anruf in betrügerischer Absicht. Der unbekannte Anrufer, der sich als Polizist ausgab, erzählte dem Rentner die Geschichte, dass dessen Tochter einen folgenschweren Verkehrsunfall verursacht hätte und nur durch die Zahlung eines fünfstelligen Geldbetrages vor einem drohenden Gefängnisaufenthalt bewahrt werden könnte. Trotz des ca. einstündigen Telefonates kam es nicht zu einer Geldübergabe oder Überweisung. Polizisten nahmen dennoch eine Anzeige wegen versuchten Betruges auf. 

Schöneiche – mehrere Container aufgebrochen 

Auf einem Firmengelände in der Werner-von-Siemens-Straße sind in der Nacht zum 02.06.2022 mehrere Container aufgebrochen worden. Gegen 02:00 Uhr hat ein Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes eine Person wahrgenommen, die vom Firmengelände flüchtete. Die daraufhin erfolgten Prüfungshandlungen führten zur Feststellung der Diebstahlshandlungen. Polizisten nahmen eine Anzeige auf. Der durch die Diebstahlshandlung verursachte Schaden wird auf ca. 2.000 Euro geschätzt. 

Tantow – Vor der Grenze gestoppt 

Am 01.06.2022, gegen 08:10 Uhr, kontrollierten Polizisten einer gemeinsamen Fahndungsgruppe (Zoll, Landes- und Bundespolizei) in der Dorfstraße einen polnischen Fiat Ducato. Am Steuer hatte ein 27-jähriger Pole Platz genommen, seine Beifahrerin, eine 22-Jährige, war ebenfalls aus Polen. 

Wie sich herausstellen sollte, war der Mann ohne Führerschein unterwegs gewesen. Bei der Kontrolle stießen die Beamten dann im Laderaum des Kleintransporters auf zwei Motorräder. Papiere konnte der 27-Jährige ebenso wenig vorweisen wie eine Erklärung dafür woher die Yamaha und die Honda stammten. 

Polizisten nahmen das Duo wegen des Verdachts der Hehlerei fest. Die Motorräder und den Transporter stellten sie sicher. Ein Schaden von 12.000 Euro hatte so verhindert werden können. Erste Ermittlungen hatten ergeben, dass die Kräder zuvor vermutlich in Berlin gestohlen worden sind. 

Schapow – MZ gestohlen 

Ein 45 Jahre altes Motorrad der Marke MZ hatten Unbekannte aus einer Garage im Pilzweg gestohlen. Darüber hatte der Besitzer die Polizei am Mittwochmittag informiert. Nach dem Oldtimer im Wert von schätzungsweise 2.000 Euro leiteten Polizisten die Fahndung ein. 

Groß Dölln – Einbruchsschutz zahlt sich aus 

Auf dem Flugplatzgelände hatten Einbrecher zwischen dem 30.05 und 01.06.2022 eine Lagerhalle heimgesucht. Hier hatten die Täter sich gewaltsam Zugang verschaffen wollen, waren dabei jedoch gescheitert. Zurück blieb ein Schaden von schätzungsweise 2.000 Euro. Entwendet wurde nach bisherigen Erkenntnissen nichts. 

Schwedt/Oder – Verdacht der Brandstiftung 

Ein Bürogebäude am Platz der Befreiung war am Mittwochnachmittag Ort für einen Polizei- und Feuerwehreinsatz. Aus bislang noch nicht geklärter Ursache war in einem Raum des Gebäudes Feuer ausgebrochen, das von Kameraden der Feuerwehr jedoch schnell unter Kontrolle gebracht werden konnte. Verletzte waren nicht zu beklagen. Der Schaden beläuft sich auf schätzungsweise 500 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen zum Verdacht der Brandstiftung aufgenommen. 

Prenzlau – Fahrradfahrer zusammengestoßen 

Auf dem Radweg zwischen dem Georg-Dreke-Ring und der Rosa-Luxemburg- Straße stießen am Mittwoch, gegen 20:20 Uhr, zwei Radfahrer aus bislang unklarer Ursache zusammen. Hierbei verletzte sich ein 80-Jähriger leicht und musste zu Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Polizei ermittelt in diesem Zusammenhang jetzt gegen die 40-Jährige unfallbeteiligte Radfahrerin wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall. 

BAB 20, zwischen Prenzlau Süd und Prenzlau Ost – Ins Schleudern geraten 

Gegen 12:20 Uhr war es auf der BAB 20 am Mittwoch zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Nach bisherigen Erkenntnissen war ein 68-Jähriger mit seinem Kia cee ́d hier in Fahrtrichtung Mecklenburg-Vorpommern unterwegs gewesen. Nach einem Überholvorgang war der Mann beim Wiedereinscheren ins Schleudern geraten und von der Fahrbahn abgekommen. Dabei hatte sich das Fahrzeug überschlagen. Ein Rettungshubscharuber flog den Schwerverletzten in ein Krankenhaus. 

Die Polizei ermitteln nun auch, ob nicht angepasste Geschwindigkeit für den Unfall ursächlich gewesen sein könnte. Zeugen hatten berichtet, dass es zur Unfallzeit stark geregnet hatte. Am Fahrzeug waren Schäden in Höhe von 20.000 Euro entstanden. 

Schwedt/Oder – Unfall beobachtet 

Auf einem Parkplatz in der Justus-von-Liebig-Straße beobachteten Zeugen einen roten Kleinwagen dabei, als das Fahrzeug gegen einen Poller fuhr und anschließend flüchtete. Ereignet hatte sich das Ganze am Donnerstag, gegen 00:00 Uhr. Polizisten konnten den Opel Karl und seine 34 Jahre alte Fahrerin dann stoppen. Die Frau pustete bei einem Atemalkoholtest 0,66 Promille. Gegen sie wird nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. Ihren Führerschein stellten die Beamten nach der Blutentnahme sicher. 

Eberswalde – Hakenkreuzschmiererei 

Auf einem Spielplatz in der Goethestraße hatten Unbekannte in den vergangenen Tagen ein 2×2 Meter großes Hakenkreuz mit schwarzer Farbe aufgebracht. Hierüber wurde die Polizei durch Bürger am 01.06.2022 informiert. Zwar ließ sich die Schmiererei rückstandslos entfernen, jedoch erstatteten die Polizisten Anzeige von Amts wegen. Der Staatsschutz ermittelt nun zu den Tätern. 

Hirschfelde – Baucontainer aufgebrochen 

Schätzungsweise 8.000 Euro Schaden hinterließen Diebe auf einer Baustelle in der Freienwalder Allee. Hier hatten die Täter einen Baucontainer aufgebrochen und aus dem Inneren diverse Werkzeuge gestohlen. Die Kriminalpolizei in Eberswalde ermittelt nun in diesem besonders schweren Fall des Diebstahls. 

Werneuchen – Auf der Flucht dingfest gemacht 

Nachdem drei Jugendliche am Mittwochmorgen von Zeugen dabei beobachtet worden waren, wie sie in einer Bushaltestelle am Bahnhof randalierten, informierten die aufmerksamen Bürger die Polizei. Und tatsächlich gelang es den Uniformierten, aufgrund der guten Personenbeschreibung, das Trio im angrenzenden Park festzusetzen. Bei ihnen handelt es sich um drei der Polizei bereits bekannte Heranwachsende im Alter zwischen 16 und 19 Jahren. Sie müssen sich nun zum Vorwurf der Sachbeschädigung verantworten. Bei ihrem Tun hinterließen sie einen Schaden von schätzungsweise 1.000 Euro. 

Zepernick – Einbrecher unterwegs 

In der Begasstraße waren Einbrecher am Nachmittag des 01.06.2022 in ein Einfamilienhaus eingestiegen. Hierfür hatten sie zuvor ein Fenster gewaltsam geöffnet, um sich im Inneren dann auf die Suche nach Wertvollem zu machen. Kriminalisten begaben sich am Tatort auf Spurensuche. Die Kriminalpolizei beschäftigt nun unter anderem auch die Frage was genau die Unbekannten entwendeten. 

Werneuchen – Unter Rauschmitteln am Steuer 

Während der Streife war Polizisten aus Eberswalde am Donnerstag, gegen 00:29 Uhr, ein Skoda Fabia aufgefallen. Ihrer Eingebung folgend, kontrollierten die Beamten das Fahrzeug dann in der Freienwalder Straße. Ein Drogenschnelltest bei dem 22-jährigen Fahrer schlug auf den Konsum von Cannabis an. Die anschließende Blutentnahme wir nun gerichtsfest klären müssen, ob der Mann tatsächlich unter dem Einfluss von Rauschmitteln stand. Die Fahrt war für ihn hier jedenfalls beendet. Die Beamten leiteten ein Ordnungswidrigkeitenverfahren gegen ihn ein. 

Oderaue – vierstelliger Geldbetrag verloren 

Die Polizei berichtet nahezu täglich über die unterschiedlichen Betrugsmaschen, die teilweise telefonisch, zum Teil per E-Mail und immer häufiger auch über WhatsApp verbreitet werden. 

Am 01.06.2022 erstattete ein über sechzigjähriger Mann eine Anzeige bei der Polizei, nachdem er einen vierstelligen Geldbetrag an unbekannte überwiesen hatte.

Zuvor war ihm eine WhatsApp zugegangen, deren Verfasser vorgab „ein Familienmitglied“ zu sein, dessen Handy kaputtgegangen ist. Für den Kauf eines neuen Gerätes wurde kurzfristig der vierstellige Geldbetrag angeblich benötigt. Hierbei handelt es sich um eine aktuell sehr häufig genutzte Betrugsmasche. Über 170 gleichartige Delikte werden mittlerweile zentral durch die Kriminalpolizei der Polizeidirektion Ost bearbeitet. 

Auch in Neuenhagen bei Berlin hat eine 62-Jährige Frau am 01.06.2022 gegen 20:30 Uhr eine inhaltsgleiche WhatsApp-Nachricht erhalten. In diesem Fall ist allerdings kein Geld überwiesen worden, sodass eine Anzeige wegen versuchten Betruges durch die Polizei aufgenommen wurde. 

Wriezen – Einbruch in Gartenlaube 

Am 01.06.2022 stellten die Eigentümer eines Gartengrundstückes im Bliesdorfer Weg einen Einbruch fest. Unbekannte verschafften sich Zugang zur Gartenlaube und entwendete unter anderem Fernsehgeräte, eine Spielekonsole und Angelzeug. Der Tatzeitraum war vermutlich zwischen dem 25. Mai und dem 01. Juni 2022. Die Schadenshöhe wird auf einen vierstelligen Geldbetrag geschätzt. 

Bad Freienwalde – Haftbefehle ergangen 

Die beiden polnischen Tatverdächtigen, die am 30.05.2022 durch die gemeinsame operative Fahndungsgruppe mit entwendeten Fahrzeugen angetroffen wurden, haben jeweils einen Haftbefehl vom Amtsgericht Bad Freienwalde erhalten. Beide Personen sind jetzt Insassen einer Brandenburger Justizvollzugsanstalt. 

Lesen Sie hierzu auch die Ausgangsmeldungen vom 30.05.2022: 

Neu Reetz – Gestohlenen PKW gestoppt 

Am 30. Mai, gegen 5:30 Uhr hielt die GOF (Gemeinsame Operative Fahndung- bestehend aus Bundes-und Landespolizei) einen VW Tiguan zur Kontrolle an. Schnell stellte sich heraus, dass der Fahrer keine Fahrzeugpapiere vorlegen kann. Außerdem steckte nicht der Originalschlüssel im Zündschloss. Der PKW war im Landkreis Barnim gestohlen worden. Die Polizei stellte den PKW sicher und nahm den 24-jährigen Fahrer vorläufig fest. Die Besitzerin des VW Tiguan hatte noch nicht bemerkt, dass ihr PKW gestohlen war. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen. 

Küstrin-Kietz – Ausfuhr verhindert 

Einsatzkräfte der GOF(Gemeinsame Operative Fahndung- bestehend aus Bunds- und Landespolizei) stoppten am Montag in der Detlefsenstraße, gegen 5 Uhr, einen Peugeot Boxter. Die Polizei nahm Kontakt zum Firmeninhaber des Fahrzeugs auf. Es stellte sich heraus, dass ein Kollege das Fahrzeug nutzt und dieser hatte den Diebstahl noch nicht bemerkt. Das Firmenfahrzeug wurde sichergestellt und der Fahrer vorläufig festgenommen. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen. 

Hönow – Ohne Versicherungsschutz unterwegs 

Polizisten kontrollierten am 01.06.2022 gegen 19:00 Uhr den Nutzer eines E- Scooters in der Mahlsdorfer Straße in Hoppegarten. Da für den Elektroroller kein vorgeschriebener Versicherungsschutz bestand, untersagten die Beamten dem 36-jährigen Fahrzeugführer die Weiterfahrt und nahmen eine Anzeige auf. 

Bad Freienwalde – Schmiererei festgestellt 

An einer Grundstücksmauer am Bahnhof ist am 01.06.2022 eine Schmiererei bemerkt und zur Anzeige gebracht worden. Unbekannte sprühten mit schwarzer Farbe einen Schriftzug in einer Größe von ca. 75 x 50 Zentimetern an die Mauer. Polizisten nahmen eine Anzeige wegen Sachbeschädigung auf. 

Quelle: PD Ost

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

zehn + 3 =