Start Hauptkategorie Nachrichten Polizeinachrichten vom 02. September 2022

Polizeinachrichten vom 02. September 2022

256
0

Frankfurt (Oder) – Beraubt worden

Am späten Abend des 01.09.2022 war ein Jugendlicher auf dem Heimweg und musste dafür die Collegienstraße passieren. Dort wurde der 15-Jährige von vier Männern angesprochen. Einer hielt ihm ein Messer entgegen und griff nach dem Mobiltelefon in der Innentasche der Jacke seines Gegenübers. Mit dem Telefon verschwanden der Mann und seine Begleiter vom Ort des Geschehens. Jetzt wird zum Vorwurf des schweren Raubes ermittelt.

Frankfurt (Oder) – Gestellt worden 

Am Nachmittag des 01.09.2022 meldete sich ein aufmerksamer Zeuge bei der Polizei und teilte mit, dass ein Mann offensichtlich gerade versuche, ein Fahrrad zu stehlen, welches in der Karl-Marx-Straße abgestellt wäre. Die Beamten fassten den mutmaßlichen Dieb dann auch und fanden heraus, dass es sich bei ihm um einen 27-Jährigen handelte. Er gab seine Diebstahlsabsichten spontan zu. Zudem musste er den Uniformierten zwei Cliptütchen mit Drogen übergeben, die sie in seinen Taschen entdeckt hatten. Der Delinquent erhielt einen Platzverweis und wird sich nun zu verantworten haben.

Frankfurt (Oder) – Entdeckt worden 

Am frühen Morgen des 02.09.2022 entdeckten Polizisten während ihrer Streife in der Nuhnenstraße einen Ford S-Max, der dort unverschlossen abgestellt worden war. Wie sich herausstellte, hatten noch Unbekannte den Wagen im Landkreis Teltow-Fläming gestohlen. Das Auto ist sichergestellt und wird nun auf Spuren untersucht.

Briesen – Nun in Haft

Nachdem bei der Fahndung nach zwei in Schleswig-Holstein gestohlenen Autos einer der Fahrer ins Netz ging, ist der 31-Jährige am Folgetag einem Richter am zuständigen Amtsgericht Fürstenwalde/Spree vorgeführt worden. Der Delinquent erhielt einen Haftbefehl und sitzt nun in einer Justizvollzugsanstalt ein.

Lesen Sie dazu auch unsere Ausgangsmeldung vom 01.09.2022:

Briesen – Fahndung war erfolgreich

Am Vormittag des 31.08.2022 wurde die Polizei von einem Schleswig-Holsteiner informiert, dass er per Ortung seinen am Heimatort gestohlenen VW Caddy im Bereich des Landkreises Oder-Spree in Brandenburg ausgemacht hatte.

Umgehend liefen Fahndungsmaßnahmen an und tatsächlich fand sich der Wagen in der Frankfurter Straße in Briesen. Auch einen VW Sharan entdeckten die Beamten nicht weit vom Auffindeort des Caddys. Wie sich herausstellte, war dieses Fahrzeug genauso gestohlen und gehörte eigentlich ebenfalls nach Schleswig-Holstein. Mit Unterstützung eines Fährtenhundes gelang es schließlich, einen der Fahrer zu fassen. Der 31-Jährige sitzt nun Kriminalisten gegenüber. Die beiden Fahrzeuge sind sichergestellt und werden derzeit auf Spuren untersucht.

BAB 10/Erkner – Von der Fahrbahn abgekommen

Am frühen Morgen des 02.09.2022 wurde der Polizei ein Verkehrsunfall gemeldet. Zwischen den Anschlussstellen Erkner und Rüdersdorf hatte ein 59 Jahre alter Mann die Kontrolle über seinen PKW BMW verloren, welcher letztlich in einem Graben zum Stehen kam. Der Fahrer erlitt dabei Verletzungen und musste von Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht werden. Jetzt wird zur genauen Ursache des Geschehens ermittelt. Nach ersten Informationen soll der BMW zuvor mit einem unbeleuchteten und langsam vorausfahren LKW kollidiert sein. Der LKW sei dann trotz des Zusammenstoßes weitergefahren. Das wird natürlich geprüft.

Erkner – E-Bike sichergestellt

Am Nachmittag des 01.09.2022 beobachtete ein aufmerksamer Zeuge, wie ein Mann mit einer Flex das Schloss eines am Bahnhofsvorplatz abgestellten E-Bikes bearbeitete. Als der mutmaßliche Dieb bemerkte, dass sein Handeln nicht unentdeckt geblieben war, flüchtete er vom Ort des Geschehens. Das E-Bike blieb nun ungesichert zurück. Deshalb stellten alarmierte Polizisten es sicher. Jetzt wird zu dem Täter ermittelt.

BAB 11 – Verdacht des Diebstahls

Am Morgen des 01.09.2022 wollten Beamte der Gemeinsamen Operativen Fahndungsgruppe von Bundes- und Landespolizei sowie des Zolls (GOF Uckermark) einen BMW X7 stoppen, welcher ihnen zwischen dem Autobahndreieck Uckermark und der Anschlussstelle Schmölln ins Auge gestochen war. Doch dachte dessen Fahrer gar nicht ans Anhalten und suchte sein Heil stattdessen in der Flucht. Im Bereich der Anschlussstelle Schmölln war die Fahrt dann aber doch beendet und der Flüchtende gab auf. Wie sich herausstellte, handelte es sich bei ihm um einen 30-Jährigen, der in einem offensichtlich gestohlenen Wagen saß. Er konnte nämlich keinen Autoschlüssel vorweisen und seine Erklärungen dazu waren auch nicht einleuchtend. Nach ersten Erkenntnissen gehört das Fahrzeug eigentlich einer Berliner Firma und hat einen Wert von rund 80.000 Euro. Der mutmaßliche Dieb ist festgenommen. Wie es mit ihm weitergeht, liegt nun in der Entscheidung der Justiz.

Prenzlau – Feuerwehr im Einsatz gewesen

Am Nachmittag des 01.09.2022 wurden Feuerwehr und Polizei in die Franz-Wienholz-Straße gerufen, nachdem vom Dach einer Lagerhalle Qualm aufgestiegen war. Wie sich herausstellte, ist ein Dachbinder sowie die Beleuchtung des Gebäudes in Mitleidenschaft gezogen worden. Die Kameraden der Feuerwehr kümmerten sich noch um Glutnester, nachdem es Mitarbeitern der Firma bereits gelungen war, den Brand zu bekämpfen. Jetzt wird ermittelt, wie es zu dem Geschehen hatte kommen können.

Templin – Scheibe eingeworfen 

Am Vormittag des 02.09.2022 wurden Polizisten in die Kleingartenanlage Sonnenschein gerufen. Dort hatten noch Unbekannte die Scheibe eines Bungalows eingeworfen und so einen Schaden von rund 300 Euro verursacht. In das Gebäude gelangten die Täter jedoch nicht.

Angermünde – Fahrräder aus Keller gestohlen 

Wie der Polizei am Vormittag des 02.09.2022 angezeigt wurde, sind noch Unbekannte in den Keller eines Mehrfamilienhauses in der Templiner Straße eingedrungen. Von dort nahmen sie dann ein E-Bike und zwei weitere Fahrräder mit sich. Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei in der Sache.

Biesenthal – Ford Kuga verschwunden

In der Nacht zum 01.09.2022 stahlen noch Unbekannte einen Ford Kuga, der zu dieser Zeit in der Kirschallee abgestellt gewesen war. Der Wert des Wagens beläuft sich auf rund 16.000 Euro.

Eberswalde – Aufgefunden worden 

Am Vormittag des 02.09.2022 meldete sich ein aufmerksamer Zeuge bei der Polizei und teilte mit, in der Coppistraße ein Moped ohne Kennzeichen festgestellt zu haben. Wie dann herauskam, war das Zweirad bereits vor mehreren Jahren in Berlin gestohlen worden. Jetzt wird ermittelt, wer es am Auffindeort abgestellt hatte.

Wandlitz – Kollidiert 

Am 02.09.2022, gegen 10:05 Uhr, kollidierten in der Hauptstraße ein Mazda und ein Leichtkraftrad der Marke Kymco. Dabei erlitt der 67-jährige Fahrer der Kymco leichte Verletzungen. Jetzt wird zur genauen Ursache des Geschehens ermittelt.

Müncheberg – Graffiti geschmiert

Am Abend des 01.09.2022 wurde der Polizei bekannt, dass noch Unbekannte ein Warthäuschen Am Bahnhof mit Graffiti beschmiert hätten. Jetzt wird zu den Tätern ermittelt.

Altlandsberg – Leichtkraftrad gestohlen

In der Nacht zum 01.09.2022 gelangten noch Unbekannte auf ein Grundstück in der Neuenhagener Chaussee. Von dort nahmen sie dann ein Leichtkraftrad Beta mit sich. Nach dem Diebesgut wird nun gefahndet.  

Neuenhagen b. Berlin – Ermittlungen folgen

Am frühen Nachmittag des 01.09.2022 war ein 81 Jahre alter Mann mit seinem VW auf der Straße Zum Erlenbruch unterwegs, als sein Auto von einem Opel überholt wurde. Beim Wiedereinscheren kam es dann zu einem Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Nach ersten Erkenntnissen stieg der Fahrer des Opels anschließend aus seinem Wagen und ging den 81-Jährigen im VW verbal an. Als der Geschädigte ein Foto von der Unfallstelle fertigen wollte, versuchte der Wütende zudem, ihm das Mobiltelefon aus der Hand zu reißen. Letztlich entfernte er sich vom Unfallort. Der 47-Jährige wird sein Verhalten nun erklären müssen.  

Seelow – Verdacht des Betruges

Am Vormittag des 01.09.2022 sammelten drei Männer auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Diedersdorfer Straße angeblich Spendengelder für eine gemeinnützige Organisation, die weltweit Menschen mit Behinderungen hilft. Polizisten nahmen die Szenerie bei ihrer Streife wahr und beschlossen, sich das Ganze doch einmal etwas näher zu besehen. Tatsächlich waren die 20, 21 und 27 Jahre alten Herren bereits mit gewerbsmäßig ausgeführten Betrügereien bekannt geworden. Eine Legitimation zur Spendensammlung für die tatsächlich existierende Organisation konnten sie auch nicht vorweisen. Somit kam der Verdacht auf, dass sie wiederum in betrügerischer Absicht auftraten. Dazu ermittelt nun die Kriminalpolizei.

Falkenberg – In Gegenverkehr geraten

Am Nachmittag des 01.09.2022 war ein 62 Jahre alter Mann mit seinem VW Touran auf der B167 von Falkenberg in Richtung Hohenfinow unterwegs gewesen. Auf Höhe eines Gewerbegebietes geriet der Fahrer aus noch ungeklärter Ursache mit seinem Wagen in den Gegenverkehr und stieß dort seitlich mit einem BMW zusammen. Darüber hinaus gerieten ein VW Golf und ein Mercedes Sprinter in Mitleidenschaft. Der 62-Jährige erlitt bei dem Geschehen schwere Verletzungen. Auch ein 21 Jahre alter Mann sowie ein 48-Jähriger wurden verletzt, jedoch sind ihre Blessuren von leichterer Natur. Für die Rettungs- und Bergungsarbeiten musste die Unfallstelle für drei Stunden voll gesperrt werden. Der entstandene Sachschaden wird mit rund 62.000 Euro angegeben. 

Quelle: PD Ost

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

13 − elf =