Start Hauptkategorie Nachrichten Polizeinachrichten vom 03. Februar 2022

Polizeinachrichten vom 03. Februar 2022

734
0

Eisenhüttenstadt – Drogen dabei gehabt und auch noch zur Festnahme ausgeschrieben gewesen

Am Abend des 02.02.2022 besahen sich Polizisten einen Mann einmal etwas näher, der ihnen in der Karl-Marx-Straße aufgefallen war. Der 25-Jährige übergab ihnen dann auch ein Clip-Tütchen mit mutmaßlichen Betäubungsmitteln. Außerdem stellte sich heraus, dass die Staatsanwaltschaft Cottbus bereits lebhaftes Interesse an ihm zeigte. Hatte ihn die Behörde doch zur Festnahme ausgeschrieben. Da er die alternativ zu einer Freiheitsstrafe ausgesprochene Geldbuße zahlen konnte, blieb ihm der Haftantritt aber erspart. Jetzt wird trotzdem ein Verfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz geführt.

Frankfurt (Oder) – Die Kennzeichentafeln erwiesen sich als gestohlen

Am späten Abend des 02.02.2022 entdeckten Polizisten im Bereich Halbe Stadt einen VW Caddy, dessen Kennzeichen sich als gestohlen erwiesen. Die Kennzeichen wurde daraufhin sichergestellt. Jetzt wird ermittelt, was es mit dem Ganzen auf sich hat. 

Frankfurt (Oder) – Polizei im Einsatz

Am frühen Morgen des 03.02.2022 wurden Polizisten in die Straße Hanewald gerufen. Dort war ein Streit zwischen einer Frau und einem Mann eskaliert und letztlich in Gewalttätigkeiten ausgeartet. Dabei erlitt der 51 Jahre alte Mann leichte Verletzungen. Nach ersten Erkenntnissen blieb seine ein Jahr jüngere Kontrahentin unverletzt. Der Mann musste die Wohnung verlassen und nun wird ermittelt, wer welchen Anteil an dem Geschehen hatte.

BAB 12/Fürstenwalde – Der Führerschein war bereits ausgeschrieben gewesen

Am Vormittag des 02.02.2022 entdeckten Polizisten nahe der Anschlussstelle Fürstenwalde West einen PKW Mercedes mit Berliner Kennzeichen, der ihre Aufmerksamkeit erregte. Sie zogen das Fahrzeug daraufhin von der Autobahn zu einer Kontrolle herunter. Dessen Fahrer legte einen Führerschein vor, welcher durch die Zentrale Bußgeldstelle bereits zur Sicherstellung ausgeschrieben war. Der 50-Jährige musste das Dokument herausgeben und durfte anschließend natürlich nicht mehr weiterfahren.

Fürstenwalde/Spree – Einbrecher trieben ihr Unwesen

Am frühen Morgen des 03.02.2022 wurden Polizisten in die Wladimir-Komarow-Straße gerufen. Dort waren Einbrecher in die Räume einer Kindertagesstätte gelangt und hatten sämtliches Mobiliar durchwühlt. Nach ersten Erkenntnissen nahmen sie einen Stahlschrank sowie die Fahrzeugschlüssel eines Kleintransporters mit sich. Später stellte sich heraus, dass auch der Peugeot Expert fehlte. Am Vormittag, kurz nach 10 Uhr meldete sich eine Frau bei der Polizei, die den gestohlenen Kleintransporter wiedererkannte. Er stand in der Magazinstraße. Die Polizei stellte das Fahrzeug sicher und wird es nach Täterspuren untersuchen. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen.

Woltersdorf – Eingangstür hielt stand

Am 02.02.2022 wurde der Polizei ein Einbruchsversuch angezeigt. Die Täter wollten demnach in das Kulturhaus in der Rudolf-Breitscheid-Straße eindringen, scheiterten jedoch an den Sicherungsmechanismen der Eingangstür. Trotzdem entstand der Gemeinde ein Schaden von rund 500 Euro. Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei, wer sich da betätigte.

Casekow – Mutmaßliche Einbrecher gestellt

Am frühen Morgen des 03.02.2022 meldete sich ein aufmerksamer Zeuge bei der Polizei und teilte mit, dass mehrere Personen in eine Verkaufsstelle in der Woltersdorfer Straße einbrechen würden. Tatsächlich versuchten bei Eintreffen der Polizisten vier junge Männer zu flüchten. Doch erwiesen sich die Beine der Verfolger als flinker und so musste sich das Quartett schließlich fügen. Bei den 12- bis 14-Jährigen fanden sich Einbruchswerkzeuge. In das Objekt selbst waren sie noch nicht gelangt, da es ihnen nicht gelungen war, die Sicherungsmechanismen der Fenster zu überwinden. Alle werden nun Einiges zu erklären haben. Dabei wird es auch darum gehen, wie sie an das Werkzeug gelangten. Nach ersten Erkenntnissen war es nämlich aus einer Wohnung in Luckow-Petershagen gestohlen worden.

Schwedt/Oder – Verdacht des Fahrens unter Drogeneinfluss

Am späten Abend des 02.02.2022 hielten Polizisten einen jungen Mann an, der ihnen mit seinem E-Scooter in der Leverkusener Straße entgegengefahren kam. Da der 15-Jährige nicht gerade nüchtern wirkte, wurde ein Drogenvortest vorgenommen. Der zeigte tatsächlich ein positives Ergebnis an. Daraufhin musste der Jugendliche im nahe gelegenen Klinikum eine Blutprobe lassen. Mit der Auswertung dieser Blutprobe wird sich zeigen, ob er wirklich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand.

BAB 11/Warnitz – In Niedersachsen gestohlen worden

Am Vormittag des 02.02.2022 entdeckten Polizisten zwischen Pfingstberg und Warnitz einen Audi Q5, der offenbar einfach dort abgestellt worden war. Personen fanden sich nicht in der Nähe und nach näheren Überprüfungen stand fest, dass der Wagen am Vortag in Hannover gestohlen wurde. Die angebrachten Kennzeichentafeln erwiesen sich zudem als Dubletten. Das Auto ist sichergestellt und kann nach kriminaltechnischer Untersuchung wieder an den rechtmäßigen Besitzer ausgehändigt werden.

Wandlitz – Auseinandersetzung endete gewalttätig

Am frühen Morgen des 03.02.2022 wurden Polizisten zur Bahnpromenade gerufen. Dort waren zwei junge Männer in einen Streit geraten, der schließlich in Gewalttätigkeiten endete. Dabei riss einer der Beteiligten, ein 17 Jahre alter Jugendlicher, seinen 24-jährigen Kontrahenten zu Boden und trat auf ihn ein. Der Ältere erlitt Verletzungen und musste von Rettungskräften in das Krankenhaus Bernau gebracht werden. Beide Herren hatten Atemalkoholwerte von 1,53 bzw. 1,33 Promille aufzuweisen. Jetzt wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt und die Ursache des Geschehens ergründet.

Werneuchen – Auf frischer Tat ertappt worden

Am Nachmittag des 02.02.2022 wurden Polizisten in die Schulstraße gerufen. Dort hatte eine Zeugin einen Mann bemerkt, der in eine Wohnung eingebrochen war und umgehend zum Telefon gegriffen.

Die Beamten entdeckten den Gesuchten schließlich in einem Einfamilienhaus in der Berliner Allee, wohin er sich geflüchtet hatte. Das war aber wachen Augen anderer Zeugen nicht entgangen. Letztlich stellte sich heraus, dass er an diesem Tag nicht nur dort und in die Wohnung in der Schulstraße eingestiegen war. Auch ein weiteres Objekt in der Schulstraße war betroffen gewesen. Der 32-Jährige ist festgenommen und wird sich nun zu erklären haben. Zumal er bereits hinlänglich mit Eigentumsdelikten bekannt geworden ist.

Eberswalde – Streugut bei Verkehrsunfall auf Fahrbahn verteilt

Am 03.02.2022, gegen 03:30 Uhr, wurde der Polizei ein Verkehrsunfall gemeldet. In der Eberswalder Straße hatte kurz zuvor ein 31 Jahre alter Mann bei winterglatter Fahrbahn die Kontrolle über sein Streufahrzeug verloren, woraufhin der LKW auf die Seite kippte. Dessen Ladung verteilte sich über beide Fahrtrichtungen. Die Unfallstelle wurde zur Bergung des Ganzen gesperrt und auch die Oberleitung des O-Busses vorübergehend vom Netz genommen. Der Fahrer erlitt keine Verletzungen. Die Eberswalder Straße in Höhe der ARAL Tankstelle war von ungefähr 4 Uhr bis 7 Uhr voll gesperrt. Der Schaden beträgt geschätzte 70.000 Euro. Jetzt wird zur genauen Ursache des Geschehens ermittelt.  

Hönow – Wohnmobil gestohlen

In der Nacht zum 2. Februar stahlen unbekannte Täter von einem Parkplatz in der Berliner Straße einen Fiat Dukato Camper im Wert von ca. 60.000 Euro. Das Fahrzeug war zusätzlich mit einer Radkralle gesichert. Diese lag noch auf dem Parkplatz und wurde von der Polizei sichergestellt. Die Fahndung ist eingeleitet.

Fredersdorf-Süd – Betrunkener Mann wollte Fahrzeuge stoppen

Am Nachmittag des 2. Februar versuchte ein offenbar angetrunkener Mann an der B1/Frankfurter Chaussee Fahrzeuge anzuhalten. Er hatte über alle Fahrspuren hinweg versucht, nach Berlin mitgenommen zu werden. Ein Skodafahrer informierte die Polizei und fuhr langsam hinter dem Mann her, bis zu einer Tankstelle. Dort ließ er den 63- Jährigen einsteigen. Als die Polizei eintraf, wurde der Mann überprüft und sein Atemalkoholwert (1,4 Promille) gemessen. Gegen ihn wurde eine Anzeige wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr aufgenommen. Anschließend ließ er ein Taxi kommen.

Klosterdorf – An Baum gefahren

Zwischen Klosterdorf und der B168 kam der Fahrer eines PKW Citroen am Donnerstagmorgen aus noch nicht geklärten Gründen von der Straße ab und stieß gegen einen Baum. Der 43- Jährige wurde schwer verletzt in einem Hubschrauber ins Unfallkrankenhaus Berlin transportiert. Sein PKW wurde sichergestellt und von einem Abschleppunternehmen geborgen.

Schulzendorf – PKW Dacia überschlug sich mehrmals

Zwischen Schulzendorf und der B167 verlor der Fahrer eines Dacia die Kontrolle über den PKW, kam am 3. Februar, gegen 5 Uhr, von der Straße ab und überschlug sich mehrfach. Dabei wurde der 21- jährige Fahrer leicht verletzt. Ein Rettungswagen brachte ihn in das Krankenhaus nach Wriezen. Der PKW musste von einem Abschleppunternehmen geborgen werden. Der Schaden beträgt ca. 10.500 Euro. Während der Unfallaufnahme war die Straße voll gesperrt.

B158 Leuenberg – PKW Nissan stieß gegen Leitplanke

Im Kurvenbereich in Höhe des Abzweigs Freudenberg kam der Fahrer eines PKW Nissan am Donnerstagmorgen ins Schleudern und stieß gegen die Leitplanke. Beide Personen im Fahrzeug waren in Richtung Bad Freienwalde unterwegs und blieben unverletzt, der PKW jedoch musste abgeschleppt werden. Der Schaden beträgt geschätzte 6.000 Euro.

Quelle: PD Ost

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

10 + neun =