Start Hauptkategorie Nachrichten Polizeinachrichten vom 04. Januar 2023

Polizeinachrichten vom 04. Januar 2023

170
0

Frankfurt (Oder) – Bundespolizei deckt Schleusung von zwei Personen auf der Autobahn auf

Die Bundespolizei deckte Dienstagabend die Einschleusung von zwei syrischen Staatsangehörigen bei der Kontrolle eines Golfs auf der Bundesautobahn 12 auf. Den Fahrer und Beifahrer nahmen die Einsatzkräfte als mutmaßliche Schleuser vorläufig fest.

Gegen 22:00 Uhr kontrollierte eine Streife einen aus Polen kommenden Pkw an der Anschlussstelle Müllrose. Neben dem syrischen Fahrer und seinem Bruder als Beifahrer, die sich mit ihren deutschen Flüchtlingspässen und zeitlich gültigen deutschen Aufenthaltstiteln auswiesen, befand sich noch die 30-jährige Schwester und der zwölfjährige Neffe im Fahrzeug, die über keinerlei aufenthaltslegitimierende Dokumente verfügten. Auf Nachfrage gab der Fahrer an, seine Schwester und seinen Neffen gerade aus Polen abgeholt zu haben.

Gegen den vorläufig festgenommenen 32-jährigen Fahrer und den 34-jährigen Beifahrer leiteten die Einsatzkräfte Ermittlungen wegen des Verdachts des Einschleusens von Ausländern ein. Nach Abschluss der Maßnahmen sind die beiden von der Dienststelle entlassen worden. Da die Schwester und ihr Neffe Schutzersuchen äußerten, übergaben die Einsatzkräfte sie nach Abschluss der Bearbeitung der zentralen Erstaufnahmeeinrichtung des Landes Brandenburg.

Fürstenwalde/Spree – Bei Verkehrsunfall leicht verletzt worden

Am 04.01.2023, gegen 07:50 Uhr, wurde der Polizei ein Verkehrsunfall gemeldet. In der Lise-Meitner-Straße waren ein Opel Astra und ein Fiat Tipo zusammengestoßen. Während die 21-jährige Fahrerin des Opels ohne Blessuren blieb, erlitten die beiden 26 und 32 Jahre alten Insassen des Fiats leichte Verletzungen. Trotz eines geschätzten Schadens von 1.000 Euro sind die Autos weiterhin fahrbereit.

Spreenhagen – Durch Flammen beschädigt

Am Nachmittag des 03.01.2023 wurden Feuerwehr und Polizei in den Lindenring gerufen. Dort hatte aus noch ungeklärter Ursache eine Hecke Feuer gefangen und die Flammen griffen dann auf zwei Carports über. Darunter waren zu dieser Zeit zwei Quads sowie ein Auto abgestellt gewesen. Die Schadenshöhe wird auf eine Summe von rund 8.000 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei ermittelt nun, wie es zu dem Geschehen hatte kommen können.

Schöneiche b. Berlin – Nun in Haft

Die beiden bei einem Einbruch in ein Einfamilienhaus gestellten Moldauer sitzen nun in Haft. Sie wurden am 03.01.2023 einem Richter am Amtsgericht Fürstenwalde/Spree vorgeführt, der Untersuchungshaft anordnete. Mittlerweile ist das Duo auch schon in einer Justizvollzugsanstalt eingeliefert worden.

Lesen Sie dazu auch unsere Ausgangsmeldung vom 03.01.2023:

Schöneiche b. Berlin – Auf frischer Tat ertappt

Am Abend des 02.01.2023 erhielt die Polizei Kenntnis von einem offensichtlich gerade stattfindenden Einbruch in ein Einfamilienhaus in der Kurzen Straße. Vor Ort stellten die eingesetzten Beamte eine aufgebrochene Tür fest und vernahmen verdächtige Geräusche. Im weiteren Verlauf fanden sich im Haus tatsächlich zwei Männer, welche dort gar nichts zu suchen hatten. Die 30 und 36 Jahre alten Herren führten Einbruchswerkzeuge, Taschenlampen und Mobiltelefone mit sich. Das Ganze wurde sichergestellt und die beiden Moldauer sind nun vorläufig festgenommen. Die Kriminalpolizei ermittelt, ob das Duo noch für weitere Taten verantwortlich sein könnte.

Frankfurt (Oder) – Katalysatoren gefunden

Am 03.01.2023 wurden in einem Gebüsch in der Robert-Havemann sechs Katalysatoren gefunden. Noch ist unklar, woher die Teile stammen. Die in dem Fall ermittelnden Kriminalisten bitten Betroffene von Katalysatorendiebstählen, die sich noch nicht an Polizei gewandt haben, dies nun umgehend nachzuholen.

Frankfurt (Oder) – Autodiebstahl

Von einem Parkplatz in der Beckmannstraße verschwand in der Nacht zum 03.01.2023 ein grüner Fiat 500 im Schätzwert von 6.000 Euro. Nach dem Wagen wird nun gefahndet.

Frankfurt (Oder) – Einbruch in Schule

Am Vormittag des 04.01.2023 wurden Polizisten in die Wieckestraße gerufen. Noch Unbekannte waren dort in einen ebenerdig gelegenen Klassenraum einer Schule eingebrochen. In die anderen Räumlichkeiten gelangten sie offenbar nicht. Der hinterlassene Sachschaden wird auf rund 2.000 Euro geschätzt.

Eisenhüttenstadt – Radfahrerin bei Verkehrsunfall verletzt worden

Am 04.01.2023, gegen 11:05 Uhr, meldete sich die Rettungsleitstelle bei der Polizei, um einen Verkehrsunfall zu melden. In der Karl-Marx-Straße/Ecke Poststraße war eine Radfahrerin mit einem VW Golf zusammengeprallt. Die 83-Jährige stürzte zu Boden und musste von Rettungskräften zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei, wie es zu dem Geschehen hatte kommen können.

Templin – Beschädigungen festgestellt

Am Nachmittag des 03.01.2023 wandte sich ein aufmerksamer Zeuge an die Polizei und teilte mit, dass er in der Straße Am Markt einen beschädigten Sammelbriefkasten der Deutschen Post AG entdeckt habe. Tatsächlich war der Briefkasten an mehreren Stellen aufgeplatzt. Brandspuren waren hingegen nicht ersichtlich. Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei, wie es zu den Beschädigungen kam und wer die Täter gewesen sind.

Lychen – Graffiti geschmiert

Wie der Polizei am späten Abend des 03.01.2023 angezeigt wurde, haben noch Unbekannte die Fassade eines Discounters in der Berliner Straße mit Graffiti beschmiert. Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei, wer sich da betätigte.

Prenzlau – Auf frischer Tat ertappt worden

Am Vormittag des 04.01.2023 wurden Polizisten in die Franz-Wienholz-Straße gerufen. Auf dem Gelände eines dort gelegenen Schrottplatzes war ein Mann ertappt worden, der in einem nicht mehr zugelassenen Fahrzeug gesessen hatte und offenbar versuchte, dessen Radio auszubauen. Der 41-Jährige wird sich nun wegen versuchten Diebstahls verantworten müssen. Da bei ihm darüber hinaus Drogen gefunden wurden, kommt noch der Vorwurf des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz hinzu.

Angermünde – Flasche geworfen

Am Nachmittag des 03.01.2023 wurde der Polizei eine versuchte Körperverletzung angezeigt. Demnach war gegen 16:15 Uhr ein 54 Jahre alter Mann aus einer Gruppe mehrerer Jugendlicher heraus mit einer Glasflasche beworfen worden. Ort des Geschehens ist der Bahnhofsvorplatz gewesen. Die Flasche verfehlte den Mann nur knapp und die Jugendlichen verschwanden danach. Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei, wer sie waren und welche Motivation sie eigentlich hatten. 

Eberswalde – Graffitischmierer identifiziert

Am 3. Januar, gegen 16:30 Uhr, erhielt die Polizei Kenntnis davon, dass drei unbekannte Personen die Fassade eines Lebensmitteldiscounters in der Heegermühler Straße beschmieren. Durch das Fluchtfahrzeug konnte die Polizei eine Adresse ermitteln. Dort trafen die Beamten auf zwei Personen, die identifiziert werden konnten. Sie erhielten Anzeigen wegen Sachbeschädigung durch Graffiti. Der Schaden beträgt ungefähr 100 Euro.

Eberswalde – Schaden angerichtet

Einen Sachschaden von ca. 2.500 Euro hinterließen unbekannte Täter nachdem sie versucht hatten, eine Tür zu einer gewerblichen Einrichtung im Brandenburgischen Viertel aufzubrechen. Als Tatzeit kommt die Nacht zum 3. Januar in Frage.

Bernau b. Berlin – Reh verendete nach Unfall

Zwischen Bernau und Schwanebeck sprang am 4. Januar, gegen 6:30 Uhr, ein Reh vor einen VW Transporter. Der Fahrer blieb unverletzt, das Reh jedoch verendete. Der Schaden beträgt ca. 500 Euro.

Bernau b. Berlin – In Restaurant eingedrungen

Am Vormittag des 04.01.2023 wurden Polizisten in die Offenbachstraße gerufen. Dort waren noch Unbekannte in das Restaurant einer Seniorenresidenz eingedrungen. Nach ersten Erkenntnissen fiel ihnen jedoch nichts Verwertbares in die Hände. Trotzdem wird nun wegen versuchten Einbruchsdiebstahls ermittelt.

 Strausberg – Ohne Sicherheitsgurt

Wegen eines nicht angelegten Sicherheitsgurtes wollte die Polizei am Nachmittag des 3. Januar den Fahrer eines PKW Skoda anhalten. Doch dieser entzog sich der Absicht, indem er mit weit überhöhter Geschwindigkeit durch die Strausberger Innenstadt raste. In der Fritz-Reuter- Straße gelang es der Polizei, den PKW zu stoppen. Bis dahin hatte der Fahrer mehrere Gefahrensituationen geschaffen, bei denen es glücklicherweise nicht zu Unfällen kam. Dem 34- Jährigen wurden Führerschein und PKW entzogen. Eine Mitteilung geht an das Straßenverkehrsamt. Im Fahrzeug fand die Polizei einen Teleskopschlagstock und stellte auch diesen sicher. Drogen- und Atemalkoholtest verliefen negativ. Nach der Aufnahme von mehreren Anzeigen konnte der 34- Jährige das Polizeigebäude verlassen.

Strausberg – Tür blieb verschlossen

Zwischen dem 29. Oktober und dem 3. Januar versuchten unbekannte Täter in der Herrenseeallee die Tür zu einem nicht mehr genutzten Geschäft aufzubrechen. Sie hinterließen einen Schaden von ca. 100 Euro.

Fredersdorf-Vogelsdorf – Einbruch in Einfamilienhaus

Unbekannte Täter drangen zwischen dem 23. Dezember und dem 3. Januar über den Wintergarten in ein Einfamilienhaus im Nibelungenring ein. Sie durchsuchten alle Räume. Während der Anzeigenaufnahme war noch nicht klar, welche Gegenstände fehlen. Der Sachschaden beträgt derzeit ungefähr 1.000 Euro.

Müncheberg – Mutmaßlicher Einbrecher gestellt worden

Am 04.01.2022, gegen 09:10 Uhr, wurde der Polizei ein Einbruchsdiebstahl gemeldet. Ort des Geschehens war ein Wohnhaus in der Karl-Marx-Straße gewesen. Der Täter war gesehen worden, als er in eine der Wohnungen einstieg. Trotzdem gelang ihm daraufhin noch die Flucht. Eine Streife entdeckte den Gesuchten jedoch wenig später in der Seelower Straße. Bei dem bereits hinlänglich bekannten 39-Jährigen fanden sich auch Gegenstände aus der Wohnung an. Er ist vorläufig festgenommen und hat nun Einiges zu erklären.  

Quelle: PD Ost

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

dreizehn + 11 =