Start Hauptkategorie Nachrichten Polizeinachrichten vom 06. August bis 07. August 2022

Polizeinachrichten vom 06. August bis 07. August 2022

331
0

Eisenhüttenstadt – Dreiste Ladendiebe

Die Polizei wurde am Samstag gegen 16:15 Uhr zu einem Ladendiebstahl in einen Verbrauchermarkt in die Eisenhüttenstädter Karl-Marx-Straße gerufen. Zwei Tatverdächtige befüllten ihren Einkaufswagen u.a. mit Drogerieartikel, Süßigkeiten, Kaffee und zwei Kaffevollautomaten. Ohne die Ware zu bezahlen beabsichtigten sie den Markt zu verlassen, konnten daran aber durch eine Mitarbeiterin und einen Zeugen gehindert werden. Weiter konnte einer der Täter bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden. Dem 2. Täter gelang die Flucht ohne Diebesgut. Durch das couragierte Handeln der Mitarbeiterin / Zeugen konnte ein Schaden von rund 1.300,- Euro abgewendet werden. 

Frankfurt (Oder) – Mit Betäubungsmittel unterwegs..

Ein 17jähriger Jugendlicher wurde durch eine Streife der Polizei am Samstagmorgen gegen 04:00 Uhr im Frankfurter Klingetal angetroffen und einer Kontrolle unterzogen. Hierbei wurden verschiedene Betäubungsmittel (Drogen) fest- und sichergestellt. Da er keine Personaldokumente mit sich führte musste er die Beamten zum Revier begleiten. Nach Bestätigung / Überprüfung seiner Angaben zur Person, konnte der junge Mann an seine Mutter übergeben werden, die ihn im Revier abholte. 

Frankfurt (Oder) – Diebstahl eines E-Rollers

Verärgert über den Diebstahl seines E-Rollers erschien am Samstagabend ein 55jähriger Frankfurter im Polizeirevier und erstattete Anzeige. Seinen Roller stellte er am Nachmittag vor einem Einkaufsmarkt in der Konrad-Wachsmann-Straße ab und sicherte ihn mit einem Seilschloss. Als er kurze Zeit später aus dem Markt kam, fand er nur noch das durchtrennte Schloss vor. Die Fahndung nach dem Roller wurde eingeleitet. Der Schaden wurde mit 400,- Euro angegeben. 

Frankfurt (Oder) – Alkohol am Steuer

Einer Polizeistreife fiel am Sonntagmorgen gegen 08:00 Uhr ein 54jähriger Fahrzeugführer auf, der mit seinem PKW in der Karl-Liebknecht-Straße unterwegs war. Ein, im Rahmen einer Verkehrskontrolle, durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,1 %0. Daraufhin wurde die Entnahme einer Blutprobe angeordnet und der Führerschein beschlagnahmt. 

Fürstenwalde – Diebstahl aus PKW

Am Samstag, gegen 13:00 Uhr wurde die Polizei zu einem Diebstahl aus einem Fahrzeug in die Tiefgarage am Fürstenwalder Rathaus Am Markt gerufen. Durch einen bislang unbekannten Tatverdächtigen wurde die Seitenscheibe eines PKW gewaltsam eingeschlagen und aus diesem ein Handy entwendet. Die Begehung der Tat konnte durch die Videoüberwachung aufgezeichnet werden. Die Identifizierung des auf dem Video zu sehenden männlichen Tatverdächtigen ist jetzt Gegenstand kriminalpolizeilicher Ermittlungen.Es entstand ein Gesamtschaden von rund 1000,-€. 

Bad Saarow  – Verkehrsunfall unter Einwirkung von Alkohol 

Am frühen Samstagmorgen kam es gegen 01:55 Uhr im Karl-Marx-Damm in Bad Saarow zu einem Verkehrsunfall, bei dem die 53jährige Unfallverursacherin offensichtlich unter dem Einfluss alkoholischer Getränke stand. Sie beschädigte mit ihrem PKW ein anderes am Fahrbahnrand parkendes Fahrzeug. Es wurde die Entnahme einer Blutprobe angeordnet und ihr Führerschein sichergestellt. Sie muss sich jetzt in einem Strafverfahren verantworten. Der entstandene Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 3500,- Euro. 

Ortslage Göhlen – Diebstahl auf Baustelle

Zu einem Diebstahl eines Teleskopladers und weiterem Elektrowerkzeug kam es auf einer Baustelle in der Ortslage Göhlen. In der Nacht von Freitag zu Samstag brachen unbekannte Tatverdächtige zwei Bauwagen auf, in denen das Werkzeug aufbewahrt wurde und entwendeten die oben genannte Arbeitsmaschine. Ein Radlader, der ebenfalls gestohlen werden sollte, konnte unweit der Baustelle anhand der Ortungstechnik aufgefunden und an den Eigentümer übergeben werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich hier auf etwa 100.000,- Euro. Die Kriminaltechnik kam hier zur Spurensicherung zum Einsatz. 

Strausberg – Körperverletzung

Am Samstagabend gerieten im Volkshaus Strausberg Fußballfans von Hertha BSC und Union Berlin aneinander. Nach anfänglichen verbalen Auseinandersetzungen kam es zu einem körperlichen Übergriff, wobei mindestens 3 Personen leicht verletzt wurden. Sofort eingesetzte Kräfte der Polizei Strausberg konnten lediglich noch zwei Geschädigte antreffen, welche allerdings eine medizinische Behandlung vor Ort ablehnten. Die weiteren Ermittlungen übernimmt die Kriminalpolizei der der PI MOL. 

Lichtenow – Brandstiftung

Aus bislang ungeklärter Ursache kam es am Samstagnachmittag zu einem Brand auf einem abgeernteten Feld im Bereich des Hennickendorfer Wegs. Nach Angaben der Feuerwehr brannte eine Fläche von rund 30 ha sowie mehrere Strohballen. Die Ermittlungen zur Brandursache werden durch die Kriminalpolizei geführt. 

Hönow – Versuchter Wohnungseinbruchsdiebstahl

Am Samstagnachmittag versuchte eine unbekannte männliche Person in ein Einfamilienhaus in der Straße „Am Weiher“ einzudringen. Hierbei hebelte diese Person an der Terrassentür, konnte diese aber nicht öffnen. Die Bewohnerin des Hauses wurde durch die Geräusche auf den Täter aufmerksam, woraufhin der Täter flüchtete. Es entstand Sachschaden. 

Neuenhagen – Tageswohnungseinbruch

Der Geschädigte bemerkte über seine Überwachungskamera, dass sich eine unbekannte Person auf seinem Grundstück aufhalte. Bei der Prüfung des Hauses musste festgestellt werden, dass der unbekannte Täter erst versuchte ein Terrassenfenster aufzuhebeln, was augenscheinlich misslang. Folgend wurde die Scheibe des Fensters eingeschlagen und mehrere Schränke im Inneren durchwühlt. Was entwendet wurde, ist nicht bekannt. Durch die Polizei wurde ein Fährtenhund zur Nahbereichsfahndung eingesetzt, allerdings konnte der Tatverdächtige nicht mehr festgestellt werden. 

Neureetz – Einbruch in Einfamilienhaus

Die urlaubsbedingte Abwesenheit der geschädigten Familie nutzten unbekannte Täter um in das Einfamilienhaus einzubrechen. Hierzu hebelten sie eine Kellertür auf und gelangten so in das Haus. Aus diesem wurden nach ersten Erkenntnissen mehrere Werkzeuge entwendet. Der Schaden wird auf 2.000 € beziffert. Spezialisten der Kriminaltechnik sicherten Spuren. 

Bad Freienwalde – Moped entwendet

Unbekannte Täter entwendeten ein teilzerlegtes Moped der Marke Simson S51. Das Moped war in einem Schuppen untergestellt. Die Polizei nahm eine Anzeige auf und leitete eine europaweite Fahndung ein. 

Bernau – Entwendetes Fahrrad aufgefunden

Ein Patient der Brandenburgklinik in der Bernauer Waldsiedlung meldete am Morgen des 06.08.2022 den Diebstahl seines Fahrrades. Die eingesetzten Beamten konnten am Tatort lediglich die aufgebrochenen Fahrradschlösser sichern. Der Geschädigte konnte das entwendete Fahhrad jedoch sehr eindeutig beschreiben sowie den Beamten Fotos und die Rahmennummer übergeben. Kurze Zeit später konnte das fragliche Fahrrad durch Beamte der Polizeiinspektion Barnim im Stadtgebiet Bernau während der Streifentätigkeit festgestellt und eindeutig identifiziert werden. Dieses wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen an den rechtmäßigen Eigentümer ausgehändigt. Die Ermittlungen zum Tatverdächtigen dauern an. 

Panketal – Verkehrsunfall mit Personenschaden

Ein Verkehrsunfall zwischen einem PKW Audi und einem Radfahrer ereignete sich am Abend des 05.08.2022 in Panketal an der Kreuzung Bucher Chausee / Rudolf- Breitscheid-Str. Gemäß erster Ermittlungen missachtete die 61 jährige PKW Fahrerin aus Panketal die Vorfahrt des 42 jährigen Radfahrers aus Panketal. In der Folge kam es zur Kollision der Fahrzeuge und zum Sturz des Radfahrers. Dieser wurde verletzt und musste in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht werden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1000€. Die weiteren Ermittlungen zu Unfallursache werden durch die Krimminalpolizei der Polizeiinspektion Barnim geführt. 

Prenden – Verkehrsunfall mit Personenschaden

Am 06.08.2022 gegen 15:50 Uhr überfuhr ein 56jähriger Kradfahrer aus Bernau mit seinem Krad eine Verkehrsinsel in der Prendener Dorfstraße und stürzte. Er wurde schwerverletzt in die Rettungsstelle des Werner-Forßmann-Krankenhaus Eberswalde eingeliefert. 

Eberswalde – Ladendieb gestellt

In einem Verbrauchermarkt in der Eberswalder Wilhelmstraße wurde am Samstag den 06.08.2022 ein Mann durch das Verkaufspersonal beobachtet, als dieser Lebensmittel und Alkohol entwenden wollte. Als der mutmaßliche Dieb angesprochen wurde, wurde er aggressiv und warf eine Flasche in Richtung des Marktpersonals. Alarmierte Beamte der Polizeiinspektion Barnim konnten den Dieb aufgreifen und beruhigen. Dieser erhielt einen Platzverweis für den Tatort, welchem er zunächst auch nachkam.

Nur zwei Stunden später wurden die Beamten erneut alarmiert. Diesmal war ein Supermarkt in der Breite Straße das Ziel eines Ladendiebes. Dieser hatte sich bei Eintreffen der Beamten bereits entfernt, konnte jedoch im Nahbereich angetroffen werden. Wie sich herausstellte, handelte sich um den gleichen 36jährigen Mann aus Eberswalde wie im ersten Fall. Dieser war mittlerweile erheblich alkoholisiert, aggressiv und lief rücksichtslos auf der Fahrbahn umher. Er wurde in der Folge in polizeilichen Gewahrsam genommen um weitere Straftaten zu verhindern. In beiden Fällen konnte das Diebesgut nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen an die Verbrauchermärkte zurückgegeben werden. 

Eberswalde – Gefährliche Körperverletzung

Am späten Abend des 06.08.2022 gerieten ein 31jähriger und ein 32jähriger vor einer Gaststätte in der Potsdamer Allee in Eberswalde wegen eines Sitzplatzes im Außenbereich in Streit. In der Folge schlug der 31jährige seinem Kontrahenten eine Bierflasche auf den Kopf und verletzte ihn dadurch. Die weiteren Ermittlungen werden durch die Krimminalpolizei der Polizeiinspektion Barnim geführt. 

Ahrensfelde – Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz

Im Rahmen einer Verkehrskontrolle in der Ahrensfelder Dorfstraße hielten Beamte der PI Barnim in den frühen Morgenstunden des 07.08.2022 einen PKW mit Berliner Kennzeichen an. Im Rahmen der Kontrolle wurde nicht nur festgestellt, dass der 26jährige Fahrer nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis ist, sondern dass er auch eine nicht geringe Menge von Betäubungsmitteln und eine größe Menge Bargeld mit sich führte. Da der Verdacht des Handelns mit Betäubungsmittel besteht, wurde er vorläufig festgenommen. Die Kriminalpolizei der Polizeidirektion Ost führt die weiteren Ermittlungen in diesem Fall. 

Passow – Strohmietenbrand

Am späten Freitagabend bemerkte eine Melderin auf der L 28 zwischen den Orten Grünow und Passow, dass mehrere Strohballen auf einem Feld brennen. Bei Eintreffen der ersten Feuerwehren brannte die 200 bis 250 Ballen große Miete bereits an mehreren Stellen. Ein Löschen des Brandes war nicht möglich, so dass die Miete kontrolliert herunterbrannte. Die Entstehung des Brandes ist derzeit Gegenstand der Ermittlungen, die kriminaltechnischen Untersuchungen stehen noch aus. 

Prenzlau – Brand einer Garage

Durch einen aufmerksamen Bürger wurde am Samstagnachmittag ein Brand im Garagenkomplex Aschplatz bemerkt und durch das schnelle Informieren der Rettungskräfte ein Übergreifen verhindert werden. Eine fast leere Garage in der sich ein Behältnis mit brennbarer Flüssigkeit befand stand bei Eintreffen der Feuerwehr Prenzlau in Flammen. Auf die beiden daneben befindlichen Garagen konnte ein Übergreifen verhindert werden. Eine Brandursache konnte bislang nicht eruiert werden. Die kriminaltechnischen Untersuchungen stehen hier noch aus. 

Schönermark – Diebstahl von Zaunelementen

Sonntagmorgen bemerkte ein Anwohner in Schönermark (Mark Landin) einen Transporter, welcher sich mit quietschenden Reifen aus dem Ort entfernte. Die beiden Insassen des Transporters hatten zuvor vom Friedhofsgelände insgesamt 7 Zaunelemente aus Gusseisen, welche als Grabeinfassung dienten, entwendet. Die Ermittlungen zum Transporter und den Personen dauern an. 

Schwedt – Unter Drogeneinfluss mit dem PKW fahrend  

Im Zuge einer Verkehrskontrolle wurde am frühen Sonntagmorgen ein Pkw in der Brückenstraße kontrolliert. Der Fahrzeugführer unterzog sich einem vor Ort durchgeführtem Drogenschnelltest. Das Ergebnis zeigte den Konsum von Betäubungsmitteln an, woraufhin eine Blutentnahme im Klinikum Schwedt/Oder erfolgte. Im Anschluss wurde die Weiterfahrt untersagt. 

Allgemeiner Zusatz: 

Werden der Polizei Straftaten bekannt, so gehört es grundsätzlich zu den polizeilichen Standardmaßnahmen Strafanzeigen zu fertigen, Spuren zu suchen und sofern vorhanden/gefunden, diese dann auch zu sichern.
Dies wird aus Gründen der Vereinfachung nicht in jedem Sachverhalt erwähnt. Es wird lediglich in Einzelfällen zu gesicherten Spuren oder getroffenen polizeilichen Folgemaßnahmen berichtet. Zeugen, die relevante Beobachtungen im Zusammenhang mit den hier dargestellten Sachverhalten gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden. 

Quelle :  PD Ost

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

achtzehn − 4 =