Start Hauptkategorie Nachrichten Polizeinachrichten vom 06. Juli 2022

Polizeinachrichten vom 06. Juli 2022

147
0

Eisenhüttenstadt – Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz

Am frühen Morgen des 06.07.2022 schauten Polizisten bei zwei 15 und 28 Jahre alten Herren etwas genauer hin. Beide hatten sie am Bahnhof in der Glashüttenstraße entdeckt und kontrolliert. Dabei fanden sich jeweils Utensilien zum Drogenkonsum, die auch noch Anhaftungen von Betäubungsmitteln aufwiesen. Das alles ist sichergestellt. Beide Delinquenten erwarten nun ein Ermittlungsverfahren.

Frankfurt (Oder) – Zwei Personen trotz Wiedereinreisesperre eingereist

Am Dienstagabend kontrollierte die Bundespolizei zwei Männer, die nicht nach Deutschland hätten einreisen dürfen.

Gegen 18 Uhr überprüften Einsatzkräfte der Bundespolizei einen 42-jährigen polnischen Staatsangehörigen im grenzüberschreitenden Zug Eurocity 44 (Warschau-Berlin) am Bahnhof Frankfurt (Oder). Dabei stellten die Beamten fest, dass der Mann bereits acht Mal wegen Diebstahls verurteilt und im Juli 2018 nach Polen abgeschoben worden ist. Zeitgleich erließ die Berliner Ausländerbehörde eine Wiedereinreisesperre bis Juli 2023 gegen den 42-Jährigen.

Wenige Stunden später, gegen 22:10 Uhr, stoppten Bundespolizisten einen 19-jährigen georgischen Staatsangehörigen in einem PKW auf der BAB 12. Gegen den Mann lag eine bestehende Ausweisungs- und Abschiebeverfügung der Ausländerbehörde in Unna und eine damit verbundene Wiedereinreisesperre vor.

Weiterhin ist er verdächtig, einem 32-jährigen Georgier Beihilfe zur unerlaubten Einreise geleistet sowie eine Urkundenfälschung begangen zu haben, da er sich mit einem totalgefälschten griechischen Reisepass ausgewiesen hat.

Die Bundespolizei leitete entsprechende Ermittlungsverfahren aufgrund der Verstöße gegen die bestehenden Wiedereinreisesperren bzw. der aufgedeckten Straftaten ein. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen erfolgte die Zurückweisung der beiden Männer nach Polen.

Frankfurt (Oder) – Verdacht der Urkundenfälschung

Am späten Abend des 05.07.2022 besahen sich Polizisten einen in der Kleinen Scharrnstraße abgestellten Audi A6 einmal etwas genauer. An den angebrachten Berliner Kennzeichen befanden sich nämlich gefälschte Zulassungsplaketten. Eigentlich waren die Kennzeichen bereits im Mai zwangsentstempelt worden. Die Tafeln sind nun sichergestellt und den Halter erwartet ein Ermittlungsverfahren. Der Vorwurf lautet auf Urkundenfälschung.

Fürstenwalde/Spree – Mutmaßlichen Räuber gefasst

Am 05.07.2022, gegen 17:50 Uhr, betrat ein Mann einen Blumenladen in der Ernst-Thälmann-Straße. Hier verwickelte er eine Angestellte in ein Gespräch, zog dann aber eine Pistole und verlangte Geld. Der Frau gelang es trotz der bedrohlichen Lage zu flüchten und lautstark auf sich aufmerksam zu machen. Ein Zeuge sah nun, wie der Täter eiligst den Laden verließ. Geistesgegenwärtig folgte er in sicherer Entfernung und konnte der Polizei so später wertvolle Hinweise liefern.

Diese Hinweise brachten die Ermittler tatsächlich auf die Spur eines 18-jährigen Fürstenwalders. Über die zuständige Staatsanwaltschaft Frankfurt (Oder) wurde ein Durchsuchungsbeschluss seiner Wohnung in der Nähe des Stadtparkes beim Amtsgericht Frankfurt (Oder) erwirkt. Kräfte der Spezialeinheit der Polizei des Landes Brandenburg nahmen die Festnahme des Tatverdächtigen vor. Es wurden zahlreiche Beweismittel aufgefunden und sichergestellt. Nun wird ermittelt, inwieweit der Mann über das Geschehen in der Ernst-Thälmann-Straße hinaus auch noch für weitere Straftaten verantwortlich sein könnte. 

Gosen-Neu Zittau – Radfahrer bei Verkehrsunfall verletzt worden

Am frühen Morgen des 06.07.2022 stießen in der Spreebordstraße ein PKW Audi und ein Radfahrer zusammen. Dabei erlitt der 38 Jahre alte Radfahrer leichte Verletzungen. Jetzt wird zur genauen Ursache des Geschehens ermittelt.

Müllrose – Diebstähle angezeigt

Am frühen Morgen des 06.07.2022 wurden der Polizei gleich zwei Diebstähle angezeigt. Die Täter hatten zum Einen von der Terrasse eines Grundstückes im Rosenweg eine Sitzgarnitur mit sich genommen. Der so hinterlassene materielle Schaden wird auf rund 300 Euro geschätzt.

Aus dem Kirchweg kam dann noch die Meldung vom Diebstahl eines Fahrrades. Das E-Bike hat einen Wert von rund 1.700 Euro.

Müllrose – Aus dem Verkehr gezogen

Am frühen Morgen des 06.07.2022 wurden Polizisten auf einen Mann aufmerksam, der die Biegener Straße mit einem E-Scooter befuhr. Das Gefährt erwies sich als gar nicht versichert und der 43-jährige Fahrer musste auch noch einräumen, zuvor Drogen zu sich genommen zu haben. Ob er tatsächlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand, wird nun die Auswertung einer Blutprobe zeigen, die ihm ein Arzt entnommen hatte.

BAB11, AS Gramzow – Motorradfahrer stürzte

Ein Motorradfahrer verließ die BAB11 am 5. Juli, gegen 17:40 Uhr, an der Anschlussstelle Gramzow. Doch aus bisher ungeklärter Ursache stürzte der 30-Jährige und musste in einem Rettungswagen ins Krankenhaus gefahren werden. Die Polizei stellte das Motorrad sicher. Der Schaden beträgt ca. 1.000 Euro.

Mescherin – Schränke durchsucht

In der Nacht zum 5. Juli brachen unbekannte Täter in eine Gartenlaube an der Oberen Dorfstraße ein und durchsuchten alle Räume. Als eine Alarmanlage anschlug, flüchteten die Täter und hinterließen einen Sachschaden von geschätzten 300 Euro.

Prenzlau – Fahrraddiebstahl gelang nicht

Am 6. Juli, gegen 21 Uhr, versuchte ein zunächst unbekannter Mann ein angeschlossenes Fahrrad in der Stettiner Straße zu stehlen. Er machte sich am Schloss zu schaffen und wurde dabei von einem Mitarbeiter eines Sicherheitsunternehmens gesehen. Er verschwand ohne das Fahrrad und konnte von Zeugen identifiziert und angezeigt werden.

Templin – Anzeige erstattet

Eine Rentnerin aus Templin erstattete am 4. Juli Anzeige, weil ihr aus ihrer Wohnung ein vierstelliger Geldbetrag gestohlen worden sei. Die Polizei ging ersten Hinweisen nach, konnte aber noch keinen Täter ausfindig machen.

Niederfinow – Die Kriminalpolizei ermittelt

Der Staatsschutz der Direktion Ost ermittelt seit dem 05.07.2022 zu einem Fall des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. Am Abend hatte die Polizei einen Hinweis erhalten, wonach noch Unbekannte ein Hakenkreuz in eine Rasenfläche an der Bergstraße gemäht haben sollten. Tatsächlich bestätigte sich dies, wobei die Abmaße 19×19 Meter betrugen. Das Nazisymbol ist mittlerweile unkenntlich gemacht.

Wandlitz – Nach Verkehrsunfall verstorben

Am 05.07.2022, gegen 19:40 Uhr, wurde der Polizei ein Verkehrsunfall gemeldet. Auf der L100 war ein 69 Jahre alter Mann mit seinem Auto zwischen Klosterfelde und Wandlitz von der Fahrbahn abgekommen. Der VW stieß in weiterer Folge frontal gegen einen Baum. Alarmierte Rettungskräfte konnten den Fahrer aus dem Wrack bergen. Ein Rettungshubschrauber brachte ihn in das Unfallkrankenhaus Berlin, wo er jedoch trotz aller ärztlichen Bemühungen verstarb. Jetzt wird ermittelt, wie es zu dem Unfall hatte kommen können.

Bernau b. Berlin – Werkzeug von Baustelle gestohlen

Wie der Polizei am Morgen des 06.07.2022 angezeigt wurde, haben sich noch Unbekannte mit roher Gewalt Zugang zu einer Baustelle im Neuen Schulweg verschafft. Von dort nahmen sie dann diverse Werkzeuge mit sich. Die Täter hinterließen einen Sachschaden von rund 2.500 Euro.

Eberswalde – Einbruchsdiebstahl

In der Nacht zum 05.07.2022 drangen noch Unbekannte in ein im Ausbau befindliches Mehrfamilienhaus in der Rudolf-Breitscheid-Straße ein. Von dort nahmen sie dann diverse elektronische Werkzeuge mit sich. Jetzt wird ermittelt, wer die Täter gewesen waren.

Petershagen-Eggersdorf – Navigationsgerät gestohlen

Aus einem VW Golf stahlen unbekannte Täter in der Nacht zum 5. Juli ein Navigationsgerät. Derzeit ist unklar, wie sie in den PKW, der in der Mainstraße stand, gelangten. Die Besitzerin fand ihn am Morgen durchsucht vor. Der Schaden beträgt ca. 100 Euro.

Petershagen-Eggersdorf – Es fehlte nichts

Am 5. Juli, zwischen 4:00 Uhr und 8:30 Uhr, durchsuchten unbekannte Täter einen PKW Citroen, welcher in der Rheinstraße stand. Nach ersten Erkenntnissen fehlt nichts. Die Polizei nahm eine Anzeige wegen versuchten Diebstahls eines Kraftfahrzeugs auf.

Falkenberg – Feld-und Wiesenbrand

Im Ortsteil Kruge brannte am Dienstagnachmittag eine ca. 200 Quadratmeter große Feld- und Wiesenfläche, die von der Feuerwehr gelöscht wurde. Für Personen und Gebäude bestand keine Gefahr. Der Schaden beträgt geschätzte 1.000 Euro. Die Polizei nahm eine Anzeige wegen Brandstiftung auf.

Seelow – Alarmmeldung

Am 6. Juli, gegen 2:40 Uhr, stellte die Polizei einen akustischen Alarm an einem Restaurant fest. Zeitgleich hatte sich dazu ein Zeuge bei der Polizei gemeldet. Am Ort des Geschehens traf die Polizei auf einen 18- Jährigen, der gegen die Tür getreten war. Dadurch entstand ein Schaden von ungefähr 1.000 Euro. Die Polizei nahm eine Anzeige wegen Sachbeschädigung und Hausfriedensbruchs auf und fotografierte den Schaden.

Letschin – Führerschein sichergestellt

Die Polizei hielt am 5. Juli einen PKW Honda in der Gartenstraße zur Kontrolle an. Der Fahrer roch nach Alkohol und musste einen Atemalkoholtest durchführen. Dieser verlief positiv und der Mann wurde zur einer Blutentnahme begleitet. Der Wert war so hoch, dass sein Führerschein vor Ort sichergestellt wurde. Für wie lange, wird ein Richter entscheiden.

Quelle: PD Ost

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

eins − 1 =