Start Hauptkategorie Nachrichten Polizeinachrichten vom 06. Juni 2023

Polizeinachrichten vom 06. Juni 2023

464

Frankfurt (Oder) – Zoll kontrolliert Bauvorhaben in Frankfurt (Oder)

Vier Arbeitnehmer ohne erforderlichen Aufenthaltstitel angetroffen Zöllnerinnen und Zöllner des Hauptzollamtes Frankfurt (Oder) – Bereich Finanzkontrolle Schwarzarbeit – kontrollierten am 05.06.2023 ein Bauvorhaben im Stadtgebiet Frankfurt (Oder).

Es wurden vier Georgier bei Renovierungsarbeiten angetroffen. Die vier waren nicht im Besitz der erforderlichen Aufenthaltstitel, die eine Beschäftigung erlauben würden.

Gegen die Georgier wurden Ermittlungsverfahren wegen illegalen Aufenthaltes/illegaler Beschäftigungsaufnahme eingeleitet und die Zentrale Ausländerbehörde in Eisenhüttenstadt eingeschaltet. Die Ermittlungen zum Arbeitgeber dauern an.

Quelle: Hauptzollamt Frankfurt (Oder)

Frankfurt (Oder) – Schleusung im Kleinbus an Frankfurter Stadtbrücke aufgedeckt

Montagnachmittag nahm die Bundespolizei einenm mutmaßlichen Schleuser vorläufig fest. Mit ihm waren vier weitere Männer unterwegs, die keine für den Aufenthalt in Deutschland erforderlichen Dokumente vorweisen konnten.

Gegen 14:30 Uhr kontrollierte eine Bundespolizeistreife einen VW T5 mit litauischen Kennzeichen an der Frankfurter Stadtbrücke. Fahrer war ein 46-jähriger Mann, der sich mit einem lettischen Fremdenpass und einer lettischen ID-Karte ausweisen konnte.

Die anderen vier, jeweils zwei Personen aus Indien und Bangladesch, verfügten über keine erforderlichen Dokumente für eine legale Einreise nach Deutschland. Die Einsatzkräfte nahmen die Männer im Alter zwischen 17 und 21 Jahren in Gewahrsam und leiteten Ermittlungen wegen des Verdachts der unerlaubten Einreise und des unerlaubten Aufenthalts ein. Nach Äußerung von Schutzersuchen übergaben die Beamtinnen und Beamten zwei 17-Jährige an das Jugendamt in Frankfurt (Oder) und leiteten die zwei Erwachsenen an die Erstaufnahmeeinrichtung des Landes Brandenburg weiter.

Gegen den 46-jährigen Fahrer leitete die Bundespolizei ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Einschleusens von Ausländern ein. Hier dauert die polizeiliche Bearbeitung noch an.

Fürstenwalde/Spree – In Büro eingedrungen

Wie der Polizei am 05.06.2023 angezeigt wurde, sind noch Unbekannte in das Büro einer diakonischen Einrichtung in der August-Bebel-Straße eingedrungen. Zwar fiel den Tätern nach ersten Informationen nichts in die Hände, doch hinterließ ihr Tun auch so bereits einen Sachschaden von mehreren Hundert Euro.

Rietz-Neuendorf – Wohl nicht nur ein Gläschen

Am 05.06.2023 rief ein aufmerksamer Zeuge die Polizei, nachdem er mitbekommen hatte, wie eine offensichtlich alkoholisierte Frau mit einem Audi durch Rietz-Neuendorf fuhr. Eine Streifenwagenbesatzung nahm sich der 56-Jährigen an und stellte fest, dass sie tatsächlich mit einem Atemalkoholwert von 3,68 Promille unterwegs gewesen war. Einen Führerschein konnte sie nicht vorweisen und gab zu verstehen, dass sich das Dokument bereits in amtlicher Verwahrung befände. Das Ganze hat nun natürlich ein juristisches Nachspiel.

Erkner – Motorrad gestohlen

Am Morgen des 06.06.2023 wurde der Polizei ein Motorraddiebstahl gemeldet. In der Straße Am Schützenwäldchen hatten sich noch Unbekannte einer BMW R nineT Scrambler bemächtigt und waren damit verschwunden. Nach dem Krad wird nun gefahndet. 

Schöneiche b. Berlin – Kia ProCeed verschwunden

In der Nacht zum 06.06.2023 stahlen noch Unbekannte von dessen Abstellplatz im Kieferndamm einen orangefarbenen Kia ProCeed im Schätzwert von 35.000 Euro. Die Fahndung nach dem Wagen ist eingeleitet, hat aber bislang noch nicht zum Auffinden geführt.

Frankfurt (Oder) – Um sich geschlagen

Am späten Abend des 05.06.2023 erschien ein sichtlich alkoholisierter Mann in einem Spätverkauf in der Berliner Straße. Dort wollte er sich alkoholische Getränke erbetteln, wurde aber des Geschäftes verwiesen. Vor dem Spätkauf hielten sich zu dieser Zeit drei Männer im Alter von 24, 25 sowie 43 Jahren auf. Diese ging er um Zigaretten an, blitzte aber wiederum ab. Darüber wohl erbost, fing der ungebetene Gast nun an, auf das Trio einzuschlagen. Schließlich griff sich der Wütende auch noch die Bank einer Bierzeltgarnitur und warf diese von sich. Alarmierte Polizisten griffen schließlich ein und stellten fest, dass man es mit einem 26-jährigen Deutschen zu tun hatte, der einen Atemalkoholwert von 2,66 Promille aufweisen konnte. Da er einem Platzverweis nicht nachkam, verbrachte der Frankfurter die kommenden Stunden im polizeilichen Gewahrsam. Dort konnte er seinen Rausch ausschlafen. Trotzdem wir gegen ihn ein Ermittlungsverfahren geführt. Die Vorwürfe lauten auf  Körperverletzung und Sachbeschädigung. 

Ziltendorf – Reh verendete nach Kolission mit Mercedes

Am frühen Morgen des 06.06.2023 wurde der Polizei ein Verkehrsunfall gemeldet. Auf der L372 war zwischen Ziltendorf und Vogelsang plötzlich ein Reh über die Straße gewechselt und dabei von einem Mercedes erfasst worden. Das Tier verendete noch am Ort des Geschehens. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von rund 2.000 Euro.   

BAB 12 – Unverletzt geblieben

Am späten Abend des 05.06.2023 stellten zwei polnische Staatsbürger ihre Kleintransporter auf dem Parkplatz Briesenluch in Fahrtrichtung Berlin ab.

Plötzlich trat ein Mann an die rechte Fahrzeugseite des einen Wagens und versuchte, die verriegelte Beifahrertür zu öffnen. Der 25-jährige Fahrer bemerkte dies und wollte den mutmaßlichen Dieb daraufhin zur Rede stellen. Doch kam nun ein offensichtlicher Komplize des ersten Täters hinzu und forderte Geld von dem jungen Mann. Das bemerkte nun wiederum dessen Kollege und machte ein Foto von dem Geschehen. Jetzt zog einer der Ganoven plötzlich ein Messer und bedrohte damit den Mann, der das Foto gefertigt hatte. Der ließ sich aber nicht beirren und alarmierte hörbar die Polizei. Daraufhin sprangen die verhinderten Diebe in einen bereitstehenden VW mit polnischen Kennzeichentafeln und flüchteten vom Parkplatz. Die Kriminalpolizei hat sich der Sache angenommen und ermittelt zur Identität des vorerst entkommenen Duos.    

Prenzlau – Unter Alkoholeinfluss gefahren

Nachdem Polizisten am 05.06.2023 im Neustädter Damm einen Audi gestoppt hatten, um sich den Fahrer einmal etwas näher zu besehen, schlug ihnen Alkoholgeruch entgegen. Tatsächlich ergab ein Atemalkoholtest den Wert von 1,00 Promille. Weiterfahren durfte der 37-Jährige so natürlich nicht. Die Bußgeldstelle wird sich der Sache nun annehmen und zeitnah bei ihm melden.

Prenzlau – Paketfächer und Snackautomat aufgebrochen

Am frühen Morgen des 06.06.2023 rief ein aufmerksamer Zeuge die Polizei, nachdem er aus Richtung eines Discounters in der Neubrandenburger Straße knackenden Geräusche wahrgenommen hatte. Tatsächlich war dort ein noch Unbekannter zugange gewesen. Mehrere Fächer einer Paketstation fanden sich aufgebrochen vor. Noch ist unklar, ob in allen Fächern auch Pakete lagerten. Kurz darauf kam vom Bahnhofsvorplatz die Kunde, dass dort ein Snackautomat aufgebrochen worden sei. Kriminaltechniker konnten zahlreiche Spuren sichern, die nun ausgewertet werden. Dabei wird es auch um die Frage gehen, ob die Geschehnisse im Zusammenhang stehen.   

Schwedt/Oder – Da gibt es Einiges zu erklären

Am Abend des 05.06.2023 konnten Polizisten nach einem Zeugenhinweis auf einem Gartengrundstück in der Anlage Sommerfreude diverse Gegenstände, Lebensmittel und Getränke auffinden. Dabei handelte es sich nach ersten Erkenntnissen um Diebesgut. Darüber hinaus entdeckten die Beamten mehrere Cannabispflanzen, die in einem Gewächshaus aufgezogen wurden. Auch Utensilien zum Drogenkonsum fanden sich an. Der Pächter des Grundstückes hat nun Einiges zu erklären.

Lesen Sie dazu auch unsere Ausgangsmeldung vom 05.06.2023:

Schwedt/Oder – In Laube eingebrochen

Wie der Polizei am 05.06.2023 angezeigt wurde, haben noch Unbekannte eine Laube in der Kleingartenanlage Sommerfreude aufgebrochen. Die Täter nahmen u.a. Werkzeuge und Lebensmittel mit sich. Nach ersten Schätzungen beläuft sich der hinterlassene Sachschaden auf eine Summe von rund 1.000 Euro. 

Templin – Zusammengestoßen

Am 06.06.2023 wurden Polizisten gegen 05:35 Uhr in die Hindenburger Straße gerufen. Dort waren kurz zuvor ein Hyundai Tucson und ein Toyota Yaris zusammengestoßen. Im Anschluss prallte der Toyota auch noch gegen eine Straßenlaterne. Dessen 19-jährige Fahrerin ist von Rettungskräften in das nahe gelegene Krankenhaus gebracht worden. Die Autos erwiesen sich nach dem Unfall als nicht mehr fahrbereit. Der entstandene Sachschaden wird auf eine Gesamthöhe von rund 8.000 Euro geschätzt.

Ahrensfelde – Rüttelplatte verschwunden

Wie der Polizei am 05.06.2023 angezeigt wurde, haben noch Unbekannte im Ortsteil Blumberg von einer Baustelle Am Bahnhof eine Rüttelplatte im Wert von mehreren Tausend Euro gestohlen. Die Kriminalpolizei ermittelt nun zu den Tätern und zum Verbleib des Diebesgutes.

Ahrensfelde – Drei Autos zusammengestoßen

Am 06.06.2023, gegen 07:25 Uhr, wurden Rettungskräfte und Polizei zur B2 bei Lindenberg gerufen. Dort waren ein VW Polo, ein Skoda Octavia und ein Renault Master in einen Auffahrunfall verwickelt gewesen. Bei dem Geschehen trugen der 20-jährige Fahrer des Polos sowie der 55 Jahre alte Fahrer des Skodas leichte Verletzungen davon. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 15.000 Euro geschätzt. Der VW Polo erwies sich auch als nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Werneuchen – PKW-Anhänger gestohlen

Am 05.06.2023 ist der Polizei der Diebstahl eines PKW-Anhängers gemeldet worden. Darin hatten sich mehrere Baggerschaufeln und Kabel befunden. Für die betroffene Firma summiert sich der materielle Schaden so auf eine Höhe von rund 2.000 Euro.

Biesenthal – Fensterscheibe eingeschlagen

Wie der Polizei am späten Abend des 05.06.2023 angezeigt wurde, haben sich Einbrecher Zutritt zu einer in Sanierung befindlichen Schule in der Schulstraße verschafft. Dazu schlugen die Täter eine Fensterscheibe ein und taten sich im Haus um. Ob ihnen dabei etwas in die Hände fiel, war bei der Anzeigenaufnahme noch nicht zu klären gewesen. Aber bereits jetzt ist ein Schaden von mehreren Hundert Euro zu verzeichnen.

Wandlitz – Junger Radfahrer mit Auto kollidiert

Am 06.06.2023, gegen 07:25 Uhr, wurde der Polizei ein Verkehrsunfall gemeldet. In der Koloniestraße/Ecke Prendener Straße war kurz zuvor ein neunjähriger Radfahrer von einem Suzuki SX 4 erfasst worden. Rettungskräfte brachten den Jungen zur ärztlichen Untersuchung in ein Krankenhaus. Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei zur genauen Ursache des Geschehens.

Neuenhagen b. Berlin – Ruhestörung und Beleidigung

In den späten Abendstunden des 05.06.2023 brachte lautstark aus einer Wohnung in der Stolberger Straße abgespielte Musik zahlreiche Anwohner um ihren Schlaf. Als einer von ihnen sich den Lärm verbat, wurde er mit Beschimpfungen und Beleidigungen eingedeckt. Alarmierte Polizisten kümmerten sich dann um den 63-jährigen Störenfried. Der gab sich einsichtig. Noch einmal mussten die Beamten auch nicht einschreiten. Trotzdem wird nun gegen den Mann wegen Bedrohung und Beleidigung ermittelt.  

Rüdersdorf b. Berlin – Fahrrad gestohlen

In der Nacht zum 06.06.2023 gelangten Diebe auf ein Grundstück in der Vogelsdorfer Straße. Dort drangen sie dann in eine Garage ein und nahmen ein Fahrrad mit sich. Auch das dazugehörige Fahrradschloss verschwand mit den Tätern. Der so hinterlassene Sachschaden wird auf mehrere Tausend Euro geschätzt.  

B167 bei Altranft – Grünstreifen brannte

Am 05.06.2023 mussten Kameraden der Feuerwehr in Richtung B167 ausrücken. Wohl aufgrund einer weggeworfenen Zigarettenkippe war zwischen Altranft und Wriezen des Straßenbegleitgrün in Brand geraten. Durch den schnellen Einsatz der Feuerwehr blieb der Schaden gering und wird auf wenige Hundert Euro geschätzt. Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei zum Vorwurf der fahrlässigen Brandstiftung.

Hermersdorf/Obersdorf – Verdacht der Verkehrsunfallflucht

Die Kriminalpolizei ermittelt seit dem 05.06.2023 zum Verdacht einer Verkehrsunfallflucht.

Nach bisherigen Erkenntnissen war ein 37-jähriger Mann auf der L362 von Hermersdorf in Richtung Obersdorf gelaufen. Gegen 22:45 Uhr kam von hinten ein derzeit noch unbekanntes Auto gefahren und erfasste den Fußgänger. Der erlitt bei dem Zusammenstoß schwere Verletzungen. Trotzdem verließ der Fahrer des mutmaßlich dunkelblauen SUV den Ort des Geschehens und konnte mit dem Wagen erst einmal unerkannt entkommen.

Wer Hinweise zu dessen Identität oder zum gesuchten Fahrzeug geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Märkisch-Oderland in Verbindung zu setzen. Dies kann über die Rufnummer 03341 3300 oder die Internetwache www.polizei.brandenburg des (Hinweis geben) erfolgen. 

Quelle: PD Ost

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

neun + vier =