Start Hauptkategorie Nachrichten Polizeinachrichten vom 06. September 2022

Polizeinachrichten vom 06. September 2022

121
0

Frankfurt (Oder) – Schleusung einer siebenköpfigen Familie auf der BAB 12 aufgedeckt

Die Bundespolizei deckte Montagmorgen die Einschleusung einer irakischen Familie auf der Bundesautobahn 12 auf. Den Fahrer und Beifahrer nahmen die Einsatzkräfte als mutmaßliche Schleuser vorläufig fest.

Gegen acht Uhr kontrollierte eine Streife einen aus Polen kommenden Pkw Toyota Corolla mit litauischen Kennzeichen an der Rastanlage Biegener Hellen Nord. Neben dem 45-jährigen bulgarischen Fahrer, der sich mit seiner bulgarischen ID-Karte und einem moldauischen Führerschein auswies und seinem 38-jährigen Beifahrer, der sich mit seinem moldauischen Reisepass ausweisen konnte, befand sich noch eine siebenköpfige irakische Familie im Fahrzeug.

Der 39-Jährige, die 35-Jährige sowie deren fünf Kinder im Alter von acht bis 15 Jahren verfügten über keine aufenthaltslegitimierenden Dokumente. Die irakischen Staatsangehörigen gaben an, über Belarus, Litauen und Polen nach Deutschland gereist zu sein.

Die Beamtinnen und Beamten nahmen den Fahrer und seinen Beifahrer wegen des Verdachts des Einschleusens von Ausländern vorläufig fest. Die geschleuste Familie nahmen sie in Gewahrsam und ermitteln nun wegen des Verdachts der unerlaubten Einreise und des unerlaubten Aufenthalts.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen und der Äußerung von Schutzersuchen überstellte die Bundespolizei die Familie an die Erstaufnahmeeinrichtung des Landes Brandenburg.

Den bulgarischen Fahrer entließen die Beamtinnen und Beamten nach Abschluss der Bearbeitung von der Dienststelle und schoben seinen moldauischen Begleiter nach Polen zurück.

Hintergrund:

Die Bundespolizeidirektion Berlin verzeichnet im brandenburgischen Grenzabschnitt zu Polen weiterhin unerlaubte Einreisen mit einem Bezug zu Belarus. Nach 1077 Feststellungen im ersten Halbjahr 2022 griff die Bundespolizeidirektion Berlin im Juli 258 und im August 244 unerlaubt eingereiste Personen mit Belarus-Bezug auf.

Hinweis:

Die vorstehenden Zahlen beschränken sich ausschließlich auf den räumlichen Zuständigkeitsbereich der Bundespolizeidirektion Berlin. Dieser bezieht sich auf die deutsch-polnische Grenze im Bereich des Bundeslandes Brandenburg.

Frankfurt (Oder) – Dieselkraftstoff abgezapft

Im Verlauf des vergangenen Wochenendes betraten Diebe eine Baustelle in der Hafenstraße und machten sich dort an drei Baufahrzeugen zu schaffen. Letztlich verschwanden sie mit Dieselkraftstoff, den sie aus den Tanks der Autos abgezapft hatten. Ihr Vorgehen richtete einen Sachschaden von rund 1.000 Euro an. Die Kriminalpolizei ermittelt in dem Fall.

Bad Saarow – Zur Ausnüchterung in Gewahrsam genommen

Am Abend des 05.09.2022 meldeten sich aufmerksame Passanten bei der Polizei, nachdem sie auf einer Parkbank in der Seestraße einen Mann entdeckt hatten, der offensichtlich stark dem Alkohol zusprach. Mehrere bereits geleerte Flaschen im Umkreis der Bank zeugten davon. Tatsächlich hatte der 37-Jährige einen Atemalkoholwert von 3,53 Promille aufzuweisen. Er verbrachte die kommende Nacht zum Schutz seiner Person im Gewahrsam der Polizei. Nach Ausnüchterung durfte der Mann wieder gehen.

Beeskow – Unter berauschenden Mitteln

Am 05.09.2022, gegen 22:15 Uhr, besahen sich Polizisten einen Autofahrer einmal etwas näher, den sie mit seinem Opel auf der B168, zwischen Beeskow und Rietz-Neuendorf, angehalten hatten. Der 36-Jährige pustete einen Atemalkoholwert von 0,33 Promille und schien auch ansonsten nicht gerade nüchtern zu sein. Ein Drogenvortest erhärtete diesen Eindruck dann nur noch. Die Weiterfahrt wurde daraufhin untersagt und nun wird die Auswertung einer im Beeskower Krankenhaus entnommenen Blutprobe zeigen, ob er tatsächlich auch noch unter Drogeneinfluss stand. Seinen Führerschein behielten die Beamten ein. 

Prenzlau – Einbruch misslang

In der Nacht zum 05.09.2022 versuchten noch Unbekannte in ein Bürogebäude in der Schenkenberger Straße einzudringen. Doch gelang es ihnen trotz aller Bemühungen nicht, die Sicherungsmechanismen des Gebäudes zu überwinden. Trotzdem blieb ein Sachschaden von rund 500 Euro zurück.

Prenzlau – Katalysator gestohlen

Wie der Polizei am 05.09.2022 angezeigt wurde, haben noch Unbekannte von einem VW Golf den Katalysator gestohlen. Das Fahrzeug war zur Tatzeit auf einem öffentlichen Parkplatz im Heideweg abgestellt gewesen.

Schwedt/Oder – BMW beschädigt

Wie der Polizei am 05.09.2022 angezeigt wurde, ist ein in der Berliner Straße abgestellter PKW BMW von noch Unbekannten beschädigt worden. Die Täter zerkratzten den Lack und stahlen das Glas des rechten Außenspiegels. Der hinterlassene Sachschaden wird mit mehr als 500 Euro angegeben.

Angermünde – Ergebnis einer Verkehrskontrolle

Am 05.09.2022, gegen 15:40 Uhr, hielten Polizisten in der Schwedter Straße einen PKW SEAT zu einer Kontrolle an. Dessen Fahrer konnte keinen Führerschein vorweisen, was daran lag, dass er gar keine Fahrerlaubnis besaß! Zudem brachte ein Drogenvortest ein positives Ergebnis. Der 33-Jährige wird sich nun für sein Handeln verantworten müssen. 

BAB 11 – Verdacht des Diebstahls

Am Abend des 05.09.2022 besahen sich Beamte der Gemeinsame Operativen Fahndung von Bundes-, Landespolizei und Zoll (GOF Uckermark) einen Ford Galaxy einmal etwas näher, den sie am Parkplatz Rathsburgseen ausgemacht hatten. Im mit einer Decke abgehangenen Bereich hinter Fahrer- und Beifahrersitz, der zudem noch tiefschwarz getönte Scheiben aufwies, lagen zwei hochwertige Trekkingräder, zu deren Herkunft der Fahrer des Wagens keine wirklich glaubhaften Erklärungen liefern konnte. Zudem ist der 34-Jährige bereits mit Eigentumsdelikten bekannt geworden. Er musste die Räder herausgeben und erhielt eine Anzeige. Jetzt ist zu klären, woher die Fahrräder tatsächlich stammten.

Fotos: PD Ost

Dazu veröffentlicht die Polizei Bilder der beiden Modelle.  Wem gehören diese Fahrräder?

Ihre sachkundigen Hinweise werden unter der Rufnummer 03984 350 oder per Internetwache www.polizei.brandenburg.de (Hinweis geben) gern entgegengenommen.

Eberswalde – In Gewahrsam genommen 

Am Nachmittag des 05.09.2022 meldeten sich Zeugen bei der Polizei, nachdem ein Mann in der Friedrich-Ebert-Straße herumgebrüllt und mit Flaschen geworfen hatte. Die Beamten stellten den Mann und erteilten ihm einen Platzverweis. Zu strafrechtlichen Sachverhalten war es nicht gekommen. Wenig später fiel der Delinquent jedoch schon wieder auf und diesmal nahmen ihn die Uniformierten in Gewahrsam. Dort konnte der 35-Jährige seine 1,80 Promille ausnüchtern.

Eberswalde – In Lagerhalle eingebrochen

Wie der Polizei am 05.09.2022 angezeigt wurde, haben sich Einbrecher Zutritt zu einer Lagerhalle in der Coppistraße verschafft. Von dort nahmen sie dann eine Leiter sowie zwei Tandemräder mit sich. So entstand ein Sachschaden von rund 600 Euro.

Eberswalde – Motorradfahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt worden

Am 05.09.2022, gegen 17:40 Uhr, wurde der Polizei ein Verkehrsunfall gemeldet. Nach bisherigen Erkenntnissen war ein 80 Jahre alter Autofahrer mit seinem Honda auf der L23 unterwegs gewesen und wollte dann an der Einmündung zur Angermünder Chaussee nach links in Richtung Sandkrug. Aus Sandkrug kam zu diesem Zeitpunkt ein 57-jähriger Motorradfahrer. Im Einmündungsbereich stießen seine Yamaha und der Honda zusammen. Dabei erlitt der Biker schwere Verletzungen. Für die Rettungs- und Bergungsmaßnahmen musste die Angermünder Chaussee für ca. 45 Minuten voll gesperrt werden.

Bernau b. Berlin – Kabeldiebe schlugen zu

Im Zeitraum vom vergangenen Freitag bis zum Montagmorgen haben sich Diebe auf einer Baustelle in der Käthe-Paulus-Straße umgetan. Nach ersten Erkenntnissen durchtrennten sie ein Kabel, welches einen Kran mit Strom versorgte und verschwanden dann mit den rund 30 Metern Kupferkabel vom Ort des Geschehens. Zurück blieb ein Sachschaden von rund 800 Euro.

Wandlitz – Von der Fahrbahn abgekommen

Am 06.09.2022, gegen 05:10 Uhr, wurden Polizisten zur B273 gerufen. An einem Kreisverkehr hatte ein 55 Jahre alter Mann aus noch ungeklärter Ursache die Kontrolle über seinen Ford Focus verloren. Der Wagen überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Der Fahrer musste aus dem Auto befreit werden und kam mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Der entstandene Sachschaden wird mit rund 10.000 Euro angegeben. Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei zur genauen Ursache des Geschehens.

Panketal – Portemonnaie verschwunden

Am späten Vormittag des 05.09.2022 war eine Rentnerin zum Einkaufen in einem Discountmarkt in Zepernick, als sie an der Kasse das Fehlen ihres Portemonnaies bemerkte. Später kam dann heraus, dass die Diebe bereits kurz darauf eine größere Summe vom Konto der Geschädigten abgehoben hatten. Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei zu den Tätern.

BAB 11 – Im Straßengraben gelandet

Am 06.09.2022, gegen 03:30 Uhr, wurde der Polizei ein Verkehrsunfall gemeldet. Zwischen den Anschlussstellen Lanke und Wandlitz war ein 44 Jahre alter Mann mit seinem LKW samt Anhänger aus noch ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abgekommen und in einem Straßengraben gelandet. Die Fahrzeugkombination blieb dort auf der Seite liegen. Der Fahrer erlitt dabei leichte Verletzungen. Für die Unfallaufnahme und die Bergungsmaßnahmen musste der betroffene Bereich kurzzeitig voll gesperrt werden. Anschließend war der rechte Fahrstreifen noch gesperrt, was ca. 1,5 Stunden andauerte. Jetzt wird zur genauen Ursache des Geschehens ermittelt.

Waldsieversdorf – Zaunfelder verschwunden

Wie der Polizei am 05.09.2022 angezeigt wurde, sind von einem Friedhof im Buckower Weg zwölf gusseiserne Zaunfelder gestohlen worden. Insgesamt drei nebeneinander liegende Grabstätten wurden dazu angegriffen und dabei teilweise auch deren Betoneinfassungen zerstört. So summiert sich der hinterlassene Schaden auf eine Höhe von rund 1.500 Euro.

Hoppegarten – Katalysator demontiert und gestohlen

Am 05.09.2022 wurde der Polizei der Diebstahl eines Katalysators angezeigt. Die Täter hatten dazu einen Skoda Octavia angegriffen, der in der Altlandsberger Chaussee abgestellt gewesen war. Der hinterlassene Sachschaden wird mit rund 3.000 Euro angegeben.

Küstriner Vorland – Mutmaßlicher Fahrzeugdieb gestellt worden

Am Nachmittag des 05.09.2022 wollten sich Fahnder von Bundes- und Landespolizei einen Skoda Superb einmal genauer besehen und beabsichtigten deshalb, den Wagen am Bahnhof aus dem Verkehr zu ziehen. Der Fahrzeugführer stoppte auch, sprang dann jedoch aus dem Auto und rannte davon. Gut 350 Meter weiter war die Flucht dann beendet, weil sich die Beine der Verfolger als schneller erwiesen. Zwar versuchte der junge Mann noch, in einen Ford Focus zu springen, dessen Insassen ihn offensichtlich aufnehmen wollten, doch sahen die Personen wohl auch die nahenden Polizisten und rasten schließlich davon. Zurück blieb der Fahrer des Skodas, der nun gefasst werden konnte. Bei ihm handelte es sich um einen 22-Jährigen, der bislang noch nicht mit kriminellen Handlungen in Erscheinung getreten war. Das ist nun anders, denn der Wagen erwies sich als in Fredersdorf-Vogelsdorf gestohlen.

Seine mutmaßlichen Komplizen schafften es mit dem Ford auf polnisches Staatsgebiet, wo sie den PKW stehen ließen und zu Fuß weiterflüchteten. Die polnischen Kollegen ermitteln jetzt, wer sie waren und welche Rolle sie in dem Geschehen tatsächlich spielten.

Kunersdorf – Nun in einem Krankenhaus

Am Nachmittag des 05.09.2022 wurden Polizisten zu einer Asylunterkunft im Waldweg gerufen. Dort hatte ein marokkanischer Staatsbürger zu randalieren begonnen und sich nicht beruhigen lassen. Auch gegen die Polizisten ging der 34-Jährige aggressiv zu Werke. Letztendlich wurde ein Notarzt hinzugezogen, der die Einweisung in eine Klinik anordnete. Dort befindet sich der Mann nun in medizinischer Obhut.

Petershagen-Eggersdorf – Gesucht wird…

…ein junger Radfahrer, der am 26.08.2022, gegen 07:30 Uhr, in der Wilhelm-Pieck-Straße/Ecke Ebereschenstraße mit einem blauen Mercedes Vito zusammenstieß. Beide Beteiligte waren anschließend offensichtlich der Überzeugung, dass nichts Schlimmeres passiert sei. Trotzdem meldete sich der Vito-Fahrer später im Polizeirevier Neuenhagen, um den Verkehrsunfall doch noch aufnehmen zu lassen.

Jetzt wird nach dem zweiten Beteiligten, einem ca. acht Jahre alten Jungen, gesucht. Er war mit einer Vereinsjacke von Blau-Weiß Petershagen bekleidet gewesen und hatte eine Schulmappe bei sich. Bei dem Zusammenstoß verletzte er sich wohl am Knie.

Wer kann Angaben zur Identität des Jungen machen? Wer hat eventuell den Unfall beobachten können?

Ihre Hinweise richten Sie bitte unter der Rufnummer 03341-3300 oder per Internetwache www.polizei.brandenburg.de (Hinweis geben) an die Polizeiinspektion Märkisch Oderland.

Müncheberg – Scheiben eingeworfen

Am frühen Morgen des 06.09.2022 meldeten sich Zeugen bei der Polizei und teilten mit, dass sie beobachtet hätten, wie offensichtlich Jugendliche Steine gegen die Scheiben eines leerstehenden Objektes sowie zweier Geschäftsgebäude in der Karl-Marx-Straße sowie dem Münchehofer Weg warfen. Nach bisherigen Erkenntnissen gingen so acht Scheiben zu Bruch. Der entstandene Sachschaden wird mit rund 3.000 Euro angegeben.

Strausberg – Autodiebstahl

Am Abend des 05.09.2022 verschwand von einem Parkplatz in der Heinrich-Dorrenbach-Straße ein VW Golf im Schätzwert von rund 6.000 Euro. Nach dem Wagen wird nun gefahndet.

Quelle: PD Ost

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

20 − 1 =