Start Hauptkategorie Nachrichten Polizeinachrichten vom 07. Dezember 2021

Polizeinachrichten vom 07. Dezember 2021

858
0

Eisenhüttenstadt – In Kleintransporter eingebrochen

In der Nacht zum 06.12.2021 schlugen noch Unbekannte die Scheibe der Beifahrertür eines Kleintransporters ein, der zu dieser Zeit in der Cottbuser Straße abgestellt gewesen war. Auch die Fahrertür stand offen, als der Nutzer des Fahrzeuges zum Auto kam. Augenscheinlich fanden die Täter aber im Innenraum nichts Verwertbares vor. So blieb es vorerst bei einem Sachschaden in mutmaßlich dreistelliger Höhe. 

Eisenhüttenstadt – An Auspuffanlagen zu schaffen gemacht

In der Nacht zum 06.12.2021 machten sich Diebe an den Auspuffanlagen gleich zweier Fahrzeuge zu schaffen, die im Stadtgebiet abgestellt gewesen waren. Im Stadthafenweg war es ein Mazda und in der Straße Zentraler Platz traf es die Besitzer eines Mercedes. Das Ganze hatte Schadenssummen von 1.500 bzw. 1.000 Euro zur Folge.

Eisenhüttenstadt – Verdacht des Fahrens unter Drogeneinfluss

Am späten Abend des 06.12.2021 zogen Polizisten in der Eichendorffstraße einen VW Golf aus dem Verkehr. Da der Fahrer keinen wirklich nüchternen Eindruck machte, wurde ein Drogenvortest vorgenommen. Dieser reagierte positiv. Für den 20-Jährigen war die Fahrt damit beendet. Er musste im Krankenhaus Eisenhüttenstadt eine Blutprobe lassen und erhielt eine Anzeige. Auch die Führerscheinstelle wird über das Geschehen informiert.

Frankfurt (Oder) – Mutmaßliche Drogen sichergestellt

Am frühen Morgen des 07.12.2021 fielen Polizisten im Bereich Halbe Stadt zwei Jugendliche auf, die trotz der späten Stunde noch unterwegs waren. Bei einer Kontrolle fanden die Beamten bei einem der jungen Leute dann drogenähnliche Substanzen sowie Zubehör zum Konsum des Ganzen. Der 19-Jährige musste alles herausgeben und erhielt eine Anzeige.

Fürstenwalde/Spree – PKW brannte

Am frühen Morgen des 07.12.2021 wurden Polizei und Feuerwehr in die Ebereschenstraße gerufen. Aus noch ungeklärter Ursache war dort ein VW Golf in Brand geraten. Das Fahrzeug stand zu diesem Zeitpunkt auf einem Parkplatz in der Straße. Durch die Hitze sind drei weitere Autos in Mitleidenschaft gezogen worden. So summiert sich der Gesamtschaden auf eine Höhe von rund 40.000 Euro. Jetzt ermitteln Kriminalisten der Inspektion Oder-Spree/Frankfurt (Oder), was das Ganze ausgelöst hatte.

Fürstenwalde/Spree – Mit Drogen erwischt

Am späten Abend des 06.12.2021 besahen sich Polizisten einen Jugendlichen einmal etwas näher, der ihnen in der August-Bebel-Straße aufgefallen war. Der 17-Jährige gab ihnen dann auch mutmaßliche Drogen heraus, die er in seinem Rucksack mit sich geführt hatte. Gegen den jungen Mann wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Fürstenwalde/Spree –Citroen Jumper gestohlen

Am Nachmittag des 06.12.2021 wurde der Polizei bekannt, dass noch Unbekannte von einem Betriebsgelände in der Fürstenwalder Straße einen Citroen Jumper mit polnischem Kennzeichen sowie einen Austauschmotor gestohlen haben. Der Gesamtschaden summiert sich nach ersten Schätzungen auf eine Höhe von rund 29.000 Euro.

Woltersdorf – Mutmaßliche Diebe in die Flucht getrieben

Am frühen Morgen des 07.12.2021 bemerkten Anwohner der Puschkinallee, dass sich vier Männer an einem Renault Master zu schaffen machten. Als die dunkel gekleideten Personen mitbekamen, das ihr Tun nicht unentdeckt geblieben war, sprangen sie in einen PKW und flüchteten in Richtung Berliner Straße. Nach ersten Erkenntnissen hatten sie an dem Renault noch keinen Schaden anrichten können. Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei, wer sich da betätigte.

Schöneiche b. Berlin – Alarm ausgelöst

Am frühen Morgen des 07.12.2021 lösten noch Unbekannte Alarm aus, als sie versuchten, in die Räumlichkeiten eines Autohauses in der Kalkberger Straße zu gelangen. Eine Scheibe war bereits zerstört, als der Alarm die Täter mutmaßlich in die Flucht trieb. Trotzdem war ein Schaden von 500 Euro zu verzeichnen.

Groß Lindow – Auspuffanlage abgebaut

Wie der Polizei am 06.12.2021 angezeigt wurde, haben noch Unbekannte die Auspuffanlage eines Renault Masters demontiert und mit sich genommen. Das Fahrzeug war zur Tatzeit in der Ernst-Thälmann-Straße abgestellt gewesen. Der betroffenen Firma entstand so ein Schaden von rund 4.000 Euro.

 Angermünde – Verkehrsunfall forderte Schwerverletzten

Am 06.12.2021, gegen 07:50 Uhr, wurde der Polizei ein Verkehrsunfall gemeldet. In der Puschkinallee waren auf Höhe Ehm-Welk-Oberschule ein Fußgänger und ein VW Golf zusammengeprallt. Nach ersten Erkenntnissen ist der 29-jährige Fahrer des VW mit seinem Wagen aus Richtung Berliner Straße gekommen. An der Unfallstelle wollte dann ein 14 Jahre alter Junge einen Fußgängerüberweg überqueren und wurde dabei von dem Auto erfasst. Der Jugendliche kam anschließend auf der Fahrbahn zum Liegen. Mit schweren Verletzungen musste er in ein Krankenhaus gebracht werden. Kriminalisten der Inspektion Uckermark ermitteln nun, wie es zu dem Unfall kommen konnte.

Templin – Die Kriminalpolizei ermittelt nach Diebstählen

Wie der Polizei am Nachmittag des 06.12.2021 bekannt wurde, haben sich Diebe an Spinden in Umkleidekabinen der Therme zu schaffen gemacht. Dabei hatten sie es vor allem auf Bargeld abgesehen. Auch ein Autoschlüssel fiel ihnen in die Hände. Mit diesem öffneten sie dann das dazugehörige Fahrzeug und stahlen einen Rucksack. Jetzt ermitteln Kriminalisten zu den Tätern.

Prenzlau – Sich selbst gestellt

Offensichtlich neugierig geworden, was denn die Polizei an seiner Wohnungstür zu suchen gehabt hatte, erschien am späten Vormittag des 06.12.2021 ein 34-Jähriger im Polizeirevier in der Wallgasse. Dort wurde dem Mann dann eröffnet, dass die Staatsanwaltschaft Chemnitz ein lebhaftes Interesse an ihm zeige. Wegen Eigentumsdelikten hatte ihn die Behörde nämlich zur Festnahme ausgeschrieben. Auch die Staatsanwaltschaft Neuruppin wollte wissen, wo er sich aufhalte, da von dort wegen Verstoßes gegen Bewährungsauflagen ebenfalls ein Haftbefehl vorlag. Der Delinquent ist festgenommen und bereits am Amtsgericht Prenzlau zur Verkündung der Haft vorgeführt worden.

Passow – Schüler evakuiert

Aus der Turnhalle und der Grundschule evakuierten Polizei und Feuerwehr ungefähr 50 Schüler wegen Gasgeruchs. Der Hausmeister stellte die Gaszufuhr ab. Zunächst prüfte die Feuerwehr und anschließend der Gasversorger die Anschlüsse. Es konnte jedoch keine undichte Stelle gefunden werden. Nachdem die Räume gelüftet waren, konnten die Schüler in die Gebäude zurückkehren.

Eberswalde – Der Staatsschutz ermittelt

In der Nacht zum 06.12.2021 beschädigten noch Unbekannte mit Steinwürfen die beiden Schaufensterscheiben des Parteibüros von Bündnis 90/Die Grünen in der Friedrich-Ebert-Straße. So entstand ein Schaden von rund 1.500 Euro. Zu den Tätern und deren Motiv ermittelt nun der Staatsschutz der Direktion Ost.

Ahrensfelde – Kraftstoff gestohlen

Wie der Polizei am 06.12.2021 bekannt wurde, haben sich noch Unbekannte an einem Bagger vergriffen, der im Ortsteil Mehrow abgestellt gewesen war. Aus dem Tank des Baggers stahlen die Täter dann Dieselkraftstoff und verschwanden damit vom Ort des Geschehens. Zurück blieb ein Schaden von rund 650 Euro.

Bernau – Baustelle von Dieben heimgesucht worden

Während des vergangenen Wochenendes verschafften sich Diebe Zutritt zu einem Rohbau im Ortsteil Schönow. Von dort nahmen sie dann einen Flüssigkeitsstrahler mit sich. Der so angerichtete Sachschaden wird auf eine Summe von 5.000 Euro geschätzt.

Werneuchen – Aus Fahrzeuginnenraum gestohlen

Im Zeitraum vom 03.12.2021 bis 06.12.2021 verschafften sich noch Unbekannte gewaltsam Zugriff auf den Innenraum eines Kleintransporters, der in der Goethestraße abgestellt gewesen war. Die Täter verschwanden dann mit Werkzeugen sowie einem IPad. Jetzt ermitteln Kriminalisten der Inspektion Barnim, wer sich da betätigte.

Küstriner Vorland – Da kam Einiges zusammen

Am 06.12.2021, gegen 18:45 Uhr, versuchten Ermittler der Gemeinsamen Operativen Fahndung einen VW Caddy anzuhalten, der ihnen im Bereich der B1 aufgefallen war. Der Fahrer reagierte jedoch auf keinerlei Signale und versuchte stattdessen über einen Gehweg zu entkommen. Bei der Flucht geriet das Fahrzeug dann in den Gegenverkehr und prallte mit einem Kleintransporter zusammen. Beide beteiligte Autos erwiesen sich danach als nicht mehr fahrbereit. Bei dem Geschehen erlitten deren Fahrer Verletzungen, was den Mann im VW Caddy jedoch nicht daran hinderte, über die Beifahrertür einen weiteren Fluchtversuch zu unternehmen. Dann fand er sich im festen Griff der Beamten wieder. Die schauten nun ganz genau hin. Die am PKW angebrachten Kennzeichen erwiesen sich als Fälschungen.

Wie schließlich herauskam, war der Wagen in Berlin gestohlen worden. Im Zündschloss fand sich dann auch ein mechanisches Überdrehwerkzeug. Und bei weiterer Nachschau entdeckten die Fahnder schließlich die originalen Kennzeichen versteckt in einem Karton. Der 35-jährige mutmaßliche Dieb erwies sich zudem als bereits hinlänglich und einschlägig bekannt. Er ist vorläufig festgenommen und wird in dem Krankenhaus, wo seine Verletzungen behandelt werden, von Polizisten bewacht. Gegen ihn lag schon ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Ravensburg vor. Wegen Diebstahls ist er von dort zum Absitzen einer Freiheitsstrafe ausgeschrieben worden.

Rüdersdorf b. Berlin – Gartenlaube aufgebrochen

Wie der Polizei am 06.12.2021 gemeldet wurde, haben sich Einbrecher rabiat Zugang zu einer Gartenlaube in der Essigstraße verschafft. Die Täter durchwühlten das gesamte Mobiliar und brachen sogar die Tür zur Gartentoilette auf. So entstand ein Sachschaden von rund 250 Euro. Ob sie auch etwas mit sich nahmen, war bei der Anzeigenaufnahme noch nicht ersichtlich gewesen.

Strausberg – Weihnachtsbäume gestohlen

Wie der Polizei am 06.12.2021 angezeigt wurde, haben sich noch Unbekannte gewaltsam Zutritt zu einem Verkaufsgelände für Weihnachtsbäume im Otto-Grotewohl-Ring verschafft. Zwei Bäume nahmen sie dann auch mit sich. Ihr rabiates Vorgehen hinterließ jedoch einen vielfach höheren Schaden als es den Verlust der beiden Bäume ausmachte.

Hönow – Kleintransporter aufgebrochen

Wie der Polizei am 06.12.2021 bekannt wurde, haben sich noch Unbekannte an einem VW T6 zu schaffen gemacht, der in Höhe des Friedhofes abgestellt gewesen war. Aus dem Inneren des Fahrzeuges nahmen die Täter Werkzeuge mit sich und hinterließen so einen Gesamtschaden von schätzungsweise 4.000 Euro.

Bliesdorf/Metzdorf/Gottesgabe – Kabeldiebe richteten hohen Sachschaden an

Wie der Polizei am 06.12.2021 angezeigt wurde, haben sich noch Unbekannte mit roher Gewalt Zugang zu drei Umspannwerken in Bliesdorf, Metzdorf und Gottesgabe-Wriezen verschafft. Nach ersten Erkenntnissen waren Kupferkabel das Ziel ihrer diebischen Begierde. Durch ihr Vorgehen richteten die noch Unbekannten einen geschätzten Gesamtschaden von 30.000 Euro an.

Auch aus dem Bereich Märkische Höhe ist ein solcher Vorfall gemeldet worden. Hier traf es das Umspannwerk Batzlow und auch hier verschwanden Kabel. Der dort festgestellte Schaden beläuft sich auf eine Summe von rund 6.500 Euro. Kriminaltechniker sicherten umfangreiches Spurenmaterial, welches nun ausgewertet wird.

Seelow – Katalysator gestohlen

In der Nacht zum 06.12.2021 demontierten noch Unbekannte den Katalysator eines Mitsubishis, der zu dieser Zeit in der Straße Am Stadion abgestellt gewesen war. Anschließend verschwanden die Täter mit dem Katalysator vom Ort des Geschehens. Zurück blieb ein Schaden von rund 1.000 Euro.

Quelle: PD Ost

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

elf + 14 =