Start Hauptkategorie Nachrichten Polizeinachrichten vom 07. Juli 2022

Polizeinachrichten vom 07. Juli 2022

183
0

Frankfurt (Oder) – Diebe brachen in zwei Fahrzeuge ein

Auf die Infotainmentsysteme zweier PKW hatten es Unbekannte am 06.07.2022 in Frankfurt (Oder) abgesehen. In der Friedrich-Hegel-Straße wurde ein PKW VW aufgebrochen und das kombinierte Radio-Navigationsgerät entwendet. In der Karl-Liebknecht-Straße wurde ebenfalls ein PKW VW aufgebrochen und ebenfalls das Infotainmentsystem entwenden. Die Kriminalpolizei wird im Rahmen der Ermittlungen zur Täterschaft auch prüfen, ob ein Zusammenhang zwischen beiden Straftaten besteht.

Frankfurt (Oder) – PKW gestohlen

In der Nacht zum 06.07.2022 entwendeten Unbekannte einen PKW Hyndai, der auf einem Parkplatz in der Warschauer Straße abgestellt war. Polizisten nahmen eine Anzeige auf und leiteten die Fahndung nach dem PKW ein, dessen Wert auf ca. 22.000 Euro geschätzt wird.

Fürstenwalde – Schmiererei festgestellt

Eine Zeugin informierte die Polizei am 06.07.2022 gegen 18:30 Uhr über eine Schmiererei auf der Fahrbahn im Tränkeweg im Bereich der dortigen Buswendeschleife. Mit schwarzer Farbe waren unterschiedliche Zeichen und Zahlen sowie ein Hakenkreuz durch Unbekannte auf die Fahrbahnoberfläche aufgebracht worden. Polizisten nahmen eine Anzeige auf und veranlassten die Beseitigung der Schmierereien.

Erkner – Nächtlichem Treiben ein Ende bereitet

Eine Zeugin informiert am 07.07.2022 gegen 02:30 Uhr die Polizei, dass sich drei Jugendliche im Bereich des Kurparks an Fahrrädern zu schaffen machen. Polizisten stoppten in der Folge einen 16-Jährigen mit einem Fahrrad. Zwei weitere Jugendliche im Alter von 16 und 17 Jahren, die zunächst wegliefen, konnten aufgrund der vorliegenden Personenbeschreibung daraufhin festgestellt und namentlich bekannt gemacht werden. Die Jugendlichen wurden jeweils an ihre Eltern übergeben. Die weiteren Ermittlungen zum versuchten Fahrraddiebstahl übernimmt die Kriminalpolizei der Polizeiinspektion Oder-Spree/Frankfurt (Oder).

Erkner – Alkohol im Blut

Beamte der Polizeiinspektion Oder-Spree/Frankfurt (Oder) kontrollierten am 06.07.2022 gegen 08:30 Uhr in der Neu Zittauer Straße den Nutzer eines E-Scooters. Der 35-jährige Fahrer stand offenkundig unter Alkoholeinfluss. Ein entsprechender Atemalkoholtest bestätigte die Wahrnehmungen der Beamten. Aufgrund von Verhaltensauffälligkeiten führten die Beamten auch einen ergänzenden Drogentest durch, der ebenfalls zu einem positiven Ergebnis führte. Nach der Entnahme einer Blutprobe durch einen Arzt, wurde dem 35-Jährigen die Weitefahrt untersagt.

Schernsdorf – Fahndung eingeleitet

Einen PKW Jaguar entwendeten Unbekannte in der Nacht zum 07.07.2022 nahe Schernsdorf. Der Wert des Fahrzeugs wird auf 31.000 Euro geschätzt. Polizeibeamten setzten das Fahrzeug nach der Anzeigenaufnahme in Fahndung.

Schwedt/Oder – Fernsehgeräte und Laptop fehlten

Unbekannte drangen in eine Wohnung am Stadtpark ein und durchwühlten die Räume. Der 34-jährige Mieter fand die Wohnung am 06.07.2022 gegen 16:45 Uhr indem Zustand vor und stellte dabei fest, dass zwei Fernsehgeräte, ein Laptop und eine Standbox entwendet worden sind. Die Kriminalpolizei der PD Uckermark hat Ermittlungen zum Tatgeschehen aufgenommen.

Schwedt/Oder- Handschellen klickten

Zivile Fahndungskräfte von Bundespolizei und Brandenburger Polizei stellten am 06.07.2022 gegen 09:30 Uhr im Bereich der B2 einen PKW VW Amarok und einen VW Caddy fest, die ihr Interesse weckten. Eine erste Datenabfrage führte zu dem Ergebnis, dass das am VW Amarok angebrachte Kennzeichen zur Fahndung ausgeschrieben war.

Als der Fahrer des VW Amarok daraufhin durch Anhaltesignale zum Stoppen des Fahrzeugs aufgefordert wurde, beschleunigte er die Geschwindigkeit und versuchte sich so der Kontrolle zu entziehen. Während der Fahrer des VW Amarok in Richtung Mescherin flüchtete, flüchtete der VW Caddy in Richtung Hohenreinikendorf, wo dieser schließlich durch Polizeikräfte gestoppt werden konnte.

Eine Überprüfung ergab, dass das Fahrzeug noch nicht in Fahndung stand, aber mit einem Überdrehwerkzeug betrieben wurde. Polizisten nahmen den 48-jährigen Fahrer vorläufig fest.

In den Fahndungsmaßnahmen nach dem zweiten Fahrzeug sind ein Polizeihubschrauber der Bundespolizei sowie weitere Unterstützungskräfte der Bundespolizei und der PI Uckermark einbezogen worden.

Wenig später wurde das zweite Fahrzeug, der VW Amarok, in Gartz zunächst verlassen aufgefunden. Die Beamten stellten beide Fahrzeuge, deren Wert insgesamt auf ca. 55.000 Euro geschätzt wird und die jeweils in Schleswig-Holstein entwendet wurden, sicher. Im Zuge der Fahndungsmaßnahmen konnte in Schwedt ein 44-jähriger polnischer Mann, der von den Polizisten als Fahrer des VW Amarok wiedererkannt wurde, ebenfalls vorläufig festgenommen werden. Beide Männer erhalten nun zunächst rechtliches Gehör bei der Polizei, bevor sich die Justiz ihrer annimmt.

Bernau – Tatverdächtige identifiziert

In der Nacht zum 7. Juli waren drei junge Männer in Bernau unterwegs, die durch Körperverletzung und Bedrohung auffielen. Die Beschreibung der Personen war immer so ähnlich, dass es sich um dieselben Täter handeln musste.

Die angegriffenen Jugendlichen wandten sich nach den Angriffen jeweils an die Polizei.

So erhielt ein Jugendlicher im Stadtpark unvermittelt zwei Faustschläge ins Gesicht und wurde dadurch verletzt. Wenig später erhielt ein anderer Jugendlicher Backpfeifen. Ihm wurde das Handy abgenommen und die Einstellungen verändert. Als er es wieder erlangte, war das Bahnticket zerstört. Am Bahnhof bewarf die Personengruppe einen Jugendlichen mit Flaschen.

Bei dem Versuch, die Täter festzuhalten, wurde ein Helfer mit einem Messer bedroht. Die Täter entkamen.

Die Polizei suchte den Stadtbereich ab und traf in der Alten Goethestraße auf zwei der Tatverdächtigen (18 und 20 Jahre). Sie wurden identifiziert, durchsucht und angezeigt wegen Bedrohung, gefährlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung.

Bernau – Diebe auf einer Baustelle

Im Neuen Schulweg brachen unbekannte Täter in der Nacht zum 6. Juli in einen Neubau eines Wohn- und Geschäftshauses ein. Sie stahlen Werkzeug der dort tätigen Firma. Der Schaden beträgt ungefähr 2.500 Euro.

Bernau – Von der Straße abgekommen

Der Fahrer eines PKW Opel kam am 6. Juli, gegen 23.45 Uhr, zwischen Bernau und Albertshof in einer Kurve nach links von der Straße ab und stieß gegen einen Baum. Dabei wurde der 42- jährige Fahrer leicht verletzt. Als die Polizei eintraf, lehnte der Mann einen Atemalkoholtest ab. Er wurde zu einer Blutabnahme begleitet. Einen Führerschein konnte der Mann nicht vorlegen. Die Polizei nahm den Unfall auf. Die Kriminalpolizei wird nun klären, ob der Mann der Fahrer des PKW war, was dieser bestritt. Der Sachschaden beträgt geschätzte 10.000 Euro.

Klosterfelde – Boot und Anhänger gestohlen

In der Zeit vom 5. Juli, 17 Uhr bis 6. Juli, 17 Uhr stahlen unbekannte Täter einen Anhänger der Marke HEKU und ein Boot der Marke Graflon von einem Grundstück. Der Anhänger war mit einem Schloss gesichert. Der Schaden beträgt ca. 10.500 Euro.

Bruchmühle – Sachschaden von 16.000 Euro

Am 6. Juli zwischen 23:15 und 23:20 Uhr zerstörten unbekannte Täter die Scheibe einer Eingangstür zu einem Verbrauchermarkt in der Landsberger Straße. Innerhalb des Verkaufsraums begaben sie sich zielgerichtet zu einem Warenständer, den sie komplett entleerten. Darin befanden sich u.a. Zigaretten und Schwangerschaftstests. Die Kriminalpolizei sicherte Spuren und nahm die Ermittlungen zum Diebstahl im besonders schweren Fall auf.

Neuenhagen b. Berlin – Rechtzeitig wach geworden

In der Nacht zum 7. Juli wurde ein Anwohner der Lindenstraße durch ungewöhnliche Geräusche auf seinem Grundstück wach. Er bemerkte eine schlanke Person mit Taschenlampe an seinem hochwertigen PKW. Als der Fremde bemerkte, dass er gesehen wurde, verschwand er unerkannt. Der PKW war bereits geöffnet, wies aber keine Beschädigungen auf. Obwohl die Polizei mit mehreren Funkwagen die Umgebung absuchte, blieb der Täter unentdeckt.

Neuenhagen b. Berlin – Rollstuhlfahrer fiel zweimal auf

Noch bevor das Freibad im Liebermannweg am 6. Juli öffnete, befand sich schon ein Rollstuhlfahrer auf dem Gelände, der vom Bademeister angesprochen wurde, was er schon hier wolle. Doch der Rollstuhlfahrer wolle hier baden und suche eine Toilette. Zu der Zeit kam eine Mitarbeiterin zum Dienst und stellte fest, dass ihr Laptop fehlte. In der Nähe des Freibades trafen die Mitarbeiter den Rollstuhlfahrer an, welcher den Laptop auf seinem Schoß transportierte.

Die Polizei wurde zum Freibad gerufen, identifizierte den 25- Jährigen und nahm eine Anzeige auf. Den Laptop musste er herausgeben. Außerdem hatte er ein Portemonnaie bei sich, das nicht sein eigenes war. Das stellte die Polizei ebenfalls sicher.

Am Nachmittag meldete sich eine Frau bei der Polizei und zeigte den Verlust ihres Handys an. Das iPhone lag auf dem Empfangstresen im Bürgerhaus in der Hauptstraße. Mitarbeiter hatten am Tage einen Rollstuhlfahrer im Gebäude, das nicht für Publikumsverkehr geöffnet war, gesehen. Er wurde des Hauses verwiesen. Danach stellte die Frau fest, dass ihr Handy verschwunden war.

Wriezen – Einbruch misslang

Am 6. Juli, gegen 23:40 Uhr stellte die Polizei auf einem Parkplatz in der Freienwalder Straße fest, dass mehrere Einkaufswagen verteilt auf dem Parkplatz, der zu einem Verbrauchermarkt gehört, herumstanden. Unbekannte hatten mehrere Wagen gegen eine Glastür gerammt, ohne diese zerstören zu können. Im Markt war niemand. Sie hinterließen einen Schaden von ca. 3.000 Euro.

Quelle: PD Ost

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

2 × zwei =