Start Hauptkategorie Nachrichten Polizeinachrichten vom 07. November 2022

Polizeinachrichten vom 07. November 2022

212
0

Eisenhüttenstadt – Inhaftiert

Am Abend des 04. November trafen Polizeibeamte einen jungen Mann an seiner Wohnanschrift in der Gubener Straße an, gegen welchen zwei offene Haftbefehle vorlagen. Der Delinquent konnte die geforderte Summe nicht begleichen und wurde daher in die Justizvollzugsanstalt gebracht.

Eisenhüttenstadt – Ladendieb gestellt

Der Ladendetektiv eines Marktes Am Wiesengrund stellte am Samstag einen Ladendieb, welcher vorerst erfolgreich Kopfhörer im Wert von 30 Euro aus dem Markt stahl. Als der Dieb jedoch angesprochen wurde, kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen ihm und dem Detektiv. Trotz einer Bisswunde an der Hand, gelang es dem Sicherheitsdienst den Delinquenten bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten. Diese nahmen eine Anzeige wegen des räuberischen Diebstahls auf. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Frankfurt (Oder) – Einbruch in einen Imbiss

In der Nacht zum 05. November brachen Unbekannte in einen Imbiss in der Dr.-Salvador-Allende-Höhe ein. Dort stahlen sie eine Registerkasse. Der Sachschaden war höher als der Wert des erlangten Diebesguts. Nun ermittelt die Kriminalpolizei wegen des Diebstahls im besonders schweren Fall.

Frankfurt (Oder) – Abschlepper entwendet

Am Spitzkrugring stahlen am vergangen Wochenende unbekannte Täter einen Abschleppwagen des Herstellers Fiat. Das Fahrzeug hat einen Wert von ungefähr 60.000 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen des besonders schweren Falles des Diebstahls.

Frankfurt (Oder) – Kontrolle in der Magistrale

Beamte der Bereitschaftspolizei kontrollierten am Samstagabend eine Gruppe von 15 Personen in der Karl-Marx-Straße. Während die Personen auf Grund der Äußerung gefährliche Gegenstände und Waffen mitzuführen durchsucht wurden, zog ein junger Mann ein Messer aus seinem Rückenbereich und hielt dieses in Richtung der Beamten. Das Messer konnte dem Angreifer abgenommen und der Angriff somit erfolgreich abgewehrt werden. Ein weiteres griffbereit getragenes Messer fanden die Beamten im Hosenbund des Angreifers.

Insgesamt stellte die Polizei bei dieser Maßnahme mehrere Messer, Schlagringe und selbstgebaute Waffen sicher. Der Personengruppe wurde ein Platzverweis ausgesprochen, einer musste zur Durchsetzung dessen in Gewahrsam genommen werden.

Frankfurt (Oder) – Betrunkener Radfahrer

In den Abendstunden des 06. November kontrollierte Polizeibeamte einen Radfahrer in der Slubicer Straße. Wegen seines starken Alkoholgeruches führten die Beamten einen Atemalkoholtest durch, dieser ergab einen Wert von 2,44 Promille. Nach der Blutentnahme konnte der Delinquent aus der Maßnahme entlassen werden.

Frankfurt Oder) – Fahndungserfolg bei Anzeigenaufnahme

Während die Polizei am Sonntagvormittag in der Forststraße tätig wurde und einem vorangegangenen Diebstahl nachging, fanden diese im Hinterhof des betroffenen Objektes ein ungesichertes Mountainbike. Bei näherer Betrachtung stellte sich heraus, dass das Fahrrad gestohlen war. Das Fahrrad wurde sichergestellt und der Eigentümer benachrichtigt.

Der Schaden des Diebstahls in der Forststraße und die damit verbundenen Schäden am Objekt beziffert sich auf ca. 1.000 Euro. Ein Fenster wurde beschädigt und eine dreistellige Summe Bargeld gestohlen. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Frankfurt (Oder) – Tätlicher Angriff

Unbekannte Täter verschafften sich in der Nacht zum Sonntag Zugang zu einem Mehrfamilienhaus im Beerenweg. Nachdem sie bei dem Wohnungsinhaber klingelten und dieser die Tür öffnete, stürmten drei maskierte und dunkel gekleidete Personen die Räumlichkeiten und schlugen mit einem metallischen Gegenstand nach ihm und seinem Kumpel. Die Täter durchsuchten die Schränke in der Wohnung des Geschädigten und verließen diese anschließend in unbekannte Richtung. Ob etwas gestohlen wurde, konnte noch nicht festgestellt werden. Beide Männer erlitten leichte Verletzungen. Der Wohnungsinhaber verzichtete auf medizinische Betreuung, sein Kumpel wurde mit einem Rettungswagen in das Klinikum Markendorf gefahren. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zu den Hintergründen aufgenommen.

Beeskow – Täter gestellt

Am Oegelner Bahnhof versuchte am Sonntagnachmittag ein 35-jähriger Mann eine 66-jährige Dame zu berauben. Er forderte die Herausgabe von Bargeld und verlieh seiner Forderung Nachdruck, indem er sie schubste und nach ihr trat. Der Seniorin gelang es unverletzt zu fliehen, während der Täter sich in Richtung Mischfutterwerk entfernte. Dort konnte die Polizei diesen ausfindig machen und seine Personalien feststellen. Nun ermittelt die Kriminalpolizei wegen des versuchten Raubes.

Storkow – Waffe sichergestellt

Am Freitagabend kontrollierten Polizeibeamte einen jungen Mann in der Theodor-Storm-Straße. Dieser trug Utensilien für den Konsum von Betäubungsmitteln bei sich und ein Messer griffbereit in der Jackentasche. Die Gegenstände wurden sichergestellt. Der Delinquent erhält nun Strafanzeigen wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz und das Betäubungsmittelgesetz.

Erkner –  Betrunkener will nicht gehen

In einer Lokalität in der Julius-Rütgers-Straße kam es am Abend des 05. November zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Ein Mann wurde durch Angestellte zum Verlassen des Lokals aufgefordert. Dieser Aufforderung kam er jedoch nicht nach. Mit der Hilfe weiterer Gäste gelang es, das Hausrecht durchzusetzen. Jedoch wurde der Verwiesene aufmüpfig und schlug einem Gast mit der Faust ins Gesicht. Die Polizei nahm den Delinquenten zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,41 Promille.

Rauen – Hochwertiges Fahrzeug gestohlen

Unbekannte Täter stahlen Anfang November einen PKW Mercedes Benz aus der Siedlerhöhe. Das Fahrzeug hat einen Wert von ca. 80.000 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des Diebstahls im besonders schweren Fall aufgenommen.

Angermünde – Einbruch in Bungalow und Schuppen

Zwischen dem 29. Oktober und dem 6. November brachen unbekannte Täter im Ortsteil Stolpe in einen Bungalow und einen Schuppen ein. Beide Gebäude stehen auf einem vollständig eingezäunten Grundstück. Unter anderem fehlte Werkzeug. Der Schaden beträgt geschätzte 3.000 Euro.

Prenzlau – Sachbeschädigung im Hausflur

In der Winterfeldstraße traten unbekannte Täter am 6. November, gegen 5.30 Uhr, eine Hauseingangstür ein und wiederholten dies mit einem Briefkasten, der im Hausflur angebracht ist. Der Schaden beträgt ca. 200 Euro.

Prenzlau – Diebe in einer Mietwohnung

In der Klosterstraße verschafften sich unbekannte Täter am 6. November, zwischen 11 Uhr und 17 Uhr, Zugang zu einer Wohnung. Daraus fehlten Bargeld und Zigaretten. Der Schaden beträgt ungefähr 200 Euro.

Dedelow – Nächtliche Kontrolle

In der Woldegker Straße kontrollierte die Polizei in der Nacht zum 7. November einen PKW Audi und dessen Fahrer. Der Mann hatte stark gerötete Augen und musste einen Drogenschnelltest durchführen. Dieser reagierte positiv, worauf die Polizisten den 46- Jährigen zu einer Blutentnahme begleiteten. Auch der PKW wurde nach möglichen Drogen durchsucht. Doch es befanden sich keine Betäubungsmittel im Fahrzeug. Der PKW durfte vorerst nicht bewegt werden. Der Fahrer erhielt eine Ordnungswidrigkeitenanzeige.

Zepernick – Aufmerksame Zeugen

Am vergangenen Freitag versuchte ein Mann in der Heinestraße das Auto einer jungen Dame zu stehlen. Er hielt die Autotür des Wagens von innen zu und forderte die Herausgabe des Schlüssels, andernfalls würde er sie töten. Zwei unbeteiligten Personen gelang es, den Mann aus dem Wagen zu ziehen und bis zum Eintreffen der Polizei am Ort festzuhalten. Durch den zuständigen Bereitschaftsrichter wurde Untersuchungshaft angeordnet. Der Täter befindet sich bereits in der Justizvollzugsanstalt. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen des versuchten räuberischen Diebstahls.

Bernau – Tankstellendieb gestellt

Am Freitagabend konnte durch die Polizei ein Mann gestellt werden, welcher bereits mehrfach eine Tankstelle in der Wandlitzer Chaussee bestohlen hatte. Während die Beamten mit ihm zu seiner Wohnanschrift fuhren, um die Identität feststellen zu können, stellte man dort mehrere Cannabispflanzen, Cannabissamen und diverse Utensilien für den Drogenkonsum fest. Nach anschließender Sicherstellung des genannten Fundes ermittelt nun die Kriminalpolizei.

Bernau – Schießübungen im Park

Am Sonntagnachmittag erlangte die Polizei Kenntnis über Schüsse im Stadtpark. Vor Ort trafen die Beamten auf einen Familienvater, welcher mit seinem 13-jährigen Sohn das Schießen mit einer polnischen CO2-Waffe übte. Die Waffe und auch die Munition wurden sichergestellt. Nun ermittelt die Kriminalpolizei wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz.

Schwanebeck – Vom Fahrrad gezerrt

Am Sonntagabend verfolgte ein unbekannter Mann eine junge Frau auf ihrem Rad. In der Zepernicker Straße wurde sie von ihm vom Fahrrad gezerrt und auf dem Boden festgehalten. Er packte sie an den Haaren und zog sie auf die andere Straßenseite. Sie wurde beschimpft und beleidigt, während der Täter sie weiterhin zu Boden drückte. Als die 17-jährige auf Nachfrage äußerte, dass sie lediglich auf dem Heimweg sei und nach Hause wolle, ließ der Täter von ihr ab und verschwand in unbekannte Richtung.

Fredersdorf-Nord – Laserkontrolle mit Folgen

Bei einer Geschwindigkeitskontrolle in der Fredersdorfer Chaussee hielt die Polizei am Sonntagnachmittag einen PKW Opel an, der nicht versichert war. Die 70- jährige Fahrerin wurde bereits per Haftbefehl gesucht, weil sie eine Geldstrafe nicht entrichtet hatte. Einen Führerschein konnte die Frau auch nicht vorlegen. Ein Bekannter brachte dann die geforderte Summe auf, so dass ein Aufenthalt in einer Justizvollzugsanstalt hinfällig wurde. Nun muss sich die Seniorin noch wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz verantworten.

Herzfelde – Betrunken unterwegs

In der Hauptstraße zog die Polizei am 6. November, gegen 23.30 Uhr, einen PKW mit polnischem Kennzeichen aus dem Verkehr. Der Fahrer roch nach Alkohol und unterzog sich einem Atemalkoholtest. Dieser zeigte einen Wert von 3,3 Promille an. Die Weiterfahrt war damit untersagt und der 37- Jährige wurde zu einer Blutentnahme ins Krankenhaus begleitet. Das Ergebnis der Blutuntersuchung steht noch aus.

Herzfelde – Dieseldiebe unterwegs

Unbekannte Täter suchten am vergangenen Wochenende eine Baustelle in der Birkenstraße heim. Dort stand eine Baumaschine, aus welcher ungefähr 50 Liter Diesel fehlte am Montagmorgen.

Manschnow – Diesel gestohlen

Unbekannte Täter brachen am Tank eines LKW MAN den Tankdeckel auf und zapften ungefähr 600 Liter Diesel ab. Der LKW stand auf einem vollständig eingezäunten Firmengelände am Handelshof. Der Schaden liegt bei 1.300 Euro.

Quelle: PD Ost

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

5 + sechs =