Start Hauptkategorie Nachrichten Polizeinachrichten vom 08. Juni 2022

Polizeinachrichten vom 08. Juni 2022

197
0

Eisenhüttenstadt – Einbrecher unterwegs

Am Dienstag hatten sich Einbrecher in einem Haus in der Beeskower Straße auf die Suche nach Wertvollem gemacht. Hierfür waren die Täter gewaltsam eingestiegen in hatten sämtliche Räumlichkeiten durchwühlt. Der Schaden wird auf mehr aus 2.000 Euro geschätzt. Den Tatort nahmen anschließend Kriminaltechniker unter die Lupe.

Frankfurt (Oder) – Aufgefahren

Zwei Verletzte waren am Dienstagnachmittag bei einem Verkehrsunfall auf der B112 zu beklagen. Hier war, aus bislang ungeklärter Ursache, ein Skoda Octavia auf einen vor ihm fahrenden Fiat Tipo aufgefahren. Hierbei verletzten sich die 36-jährige Beifahrerin und der ebenfalls 36-jährige Fahrer des Skoda und mussten in ein Klinikum gebracht werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von 10.000 Euro. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit.

Frankfurt (Oder) – Bundespolizei vollstreckt drei Haftbefehle im Eurocity

Am Dienstag verhaftete die Bundespolizei einen 51-Jährigen. Gegen den Mann lagen drei offene Haftbefehle und eine bis Oktober 2025 gültige Wiedereinreisesperre für die Bundesrepublik Deutschland vor.

Gegen 18 Uhr kontrollierten Einsatzkräfte der Bundespolizei die grenzüberschreitende Zugverbindung in Richtung Berlin am Bahnhof Frankfurt (Oder).

Bei der Überprüfung eines 51-jährigen Reisenden ermittelten die Beamten, dass gegen den lettischen Staatsangehörigen eine aktuell bestehende Ausweisungs- und Abschiebeverfügung des Ausländeramtes Hannover vorliegt. Zudem suchten die Staatsanwaltschaften Hannover, Mannheim und Traunstein mit insgesamt drei Haftbefehlen nach dem Mann. Der 51-Jährige war wegen Diebstahls, tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte und Erschleichens von Leistungen verurteilt worden. Aus der Haft heraus erfolgte die Abschiebung des Mannes in sein Heimatland. 

Da er, trotz einer bis 2025 laufenden Wiedereinreisesperre, nach Deutschland zurückgekommen ist, muss er nun die Restfreiheitsstrafe von insgesamt rund siebeneinhalb Monaten in einer Justizvollzugsanstalt antreten.

Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren aufgrund des Verstoßes gegen die bestehende Wiedereinreisesperre nach dem Freizügigkeitsgesetz ein. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen brachten die Einsatzkräfte den Mann in eine nahegelegene Justizvollzugsanstalt.

BAB 12, zwischen Fürstenwalde West und Ost – Seitlicher Zusammenstoß

In Fahrtrichtung Frankfurt stießen am Dienstag, gegen 13:20 Uhr, ein Kleintransporter und ein VW zusammen. Hierbei verletzten sich die 32 Jahre alte Fahrerin sowie ihre 32-jährige Beifahrerin und mussten zur Behandlung in umliegende Krankenhäuser gebracht werden. Nach bisherigen Erkenntnissen hatte der 55-Jährige am Steuer eines Iveco Kleintransporters vom rechten auf den linken Fahrstreifen gewechselt und dabei den neben ihm fahrenden VW in die Mittelschutzplanke gedrückt. Die Polizei ermittelt nun zum genauen Unfallhergang. Bei dem Unfall entstand Schaden in Höhe von schätzungsweise 16.000 Euro. Für den Zeitraum der Unfallaufnahme war die Unfallstelle zeitweise nur auf dem Seitenstreifen passierbar.

B112 bei Frankfurt (Oder) – Behinderungen wegen Unfalls

Am 8. Juni, gegen 7:15 Uhr stießen auf der B112 in Höhe der Schießsportanlage ein Opel Mocca und ein VW Polo zusammen. Der Opelfahrer hatte die BAB12 an der Anschlussstelle Frankfurt Mitte verlassen, fuhr zunächst in Richtung Eisenhüttenstadt, wendete dann aber auf dem unbefestigten Parkplatz vor der Schießanlage. Beim Auffahren auf die B112 kam es zum Zusammenstoß mit dem VW Polo. Der Fahrer des Opel wurde verletzt und im Rettungswagen zum Klinikum Markendorf gebracht. Beide PKW waren nicht mehr betriebstüchtig. Der Schaden beträgt geschätzte 20.000 Euro. Zum Abtransport der Fahrzeuge wurde die B112 gesperrt, ansonsten lief der Verkehr einseitig an der Unfallstelle vorbei. Ab 8:35 Uhr war die B112 wieder frei befahrbar.

Erkner – Seat gestohlen

Aus der Walter-Smolka-Straße stahlen Unbekannte zwischen dem 06. und 07.06.2022 einen Seat MII im Wert von zirka 5.000 Euro. Von dem Fahrzeug fehlt bislang jede Spur. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Diebstahls in einem besonders schweren Fall.

L37, zwischen Pohlitz und Rießen – Rüttelplatte gestohlen

Von einer Baustelle verschwand in den vergangenen Tagen eine Rüttelplatte, die Bauarbeiter auf dem Auflieger eines LKW abgestellt hatten. Auch einen LKW beschädigten die Diebe bei dem Versuch ihn aufzubrechen. Insgesamt war so ein Schaden von 9.500 Euro entstanden.

Groß Lindow – Quad verschwunden

Von einem Grundstück in der Lindenstraße verschwand in der Nacht zu Mittwoch ein Quad der Marke ADYL Moto, im Wert von schätzungsweise 4.000 Euro. Von dem Fahrzeug, nach dem die Polizei nun fahndet, fehlt jedoch bislang jede Spur.

Storkow (Mark) – Betrunken am Steuer

Eine Verkehrskontrolle führte Polizisten am Dienstagnachmittag, gegen 15:11 Uhr, auf die Schliche eines Verkehrssünders. Bei dem 60-jährigen Fahrer eines VW Caddy zeigte der Atemalkoholtest 1,33 Promille in der Atemluft an. Angehalten hatten ihn die Beamten in der Straße „Hinter den Höfen“. Seinen Führerschein stellten die Polizisten nach der Blutentnahme sicher.

Milmersdorf – Ermittlungen wegen Sachbeschädigung

Am 7. Juni nahm die Polizei in Götschendorf eine Anzeige wegen Sachbeschädigung auf. An der Werkshalle einer Firma war eine Fensterscheibe eingeschlagen. Aus dem Inneren fehlten zwei Schlüssel von Baumaschinen. Zwei Feuerlöscher wurden geleert, ein Kanister und ein Ölfass beschädigt. Der Schaden beträgt geschätzte 4.000 Euro.

B109 bei Lindenhagen – Reh nach Unfall verendet

Auf der B109 zwischen den Abzweigen Lindenhagen und Schmachtenhagen rannte am 8. Juni, gegen 8.15 Uhr, ein Reh über die Straße und stieß mit einem Opel Combo zusammen. Der Fahrer blieb unverletzt und das Fahrzeug blieb betriebstüchtig. Doch das Reh verendete im Straßengraben. Der Sachschaden beträgt ca. 500 Euro.

Templin – Platzverweis für alle Arztpraxen

Ein 29-jähriger Mann verlangt seit Tagen in Templin von mehreren Ärzten Drogenersatzmedikamente. In einer Praxis kam es deswegen am Mittwochmorgen zu einem Polizeieinsatz. Der Mann wollte die  Praxis nicht verlassen und erhielt von der Polizei für alle Arztpraxen und das Krankenhaus einen Platzverweis.

Eberswalde – Diebe im Verbrauchermarkt

In einem Verbrauchermarkt an der Eberswalder Straße legte ein junger Mann am Dienstagnachmittag Kaffee und Kosmetikartikel in einen Einkaufswagen. Als er bemerkte, dass er beobachtet wird, ließ er den Wagen stehen und verschwand. Ein anderer junger Mann kam und nahm sich des Einkaufswagens an. Draußen auf dem Parkplatz saß ein dritter junger Mann in einem PKW und informierte die anderen per Handy, dass die Polizei eingetroffen sei. Alle drei Männer wurden vorläufig festgenommen. Die Ware im Wert von über 500 Euro wurde sichergestellt.

Wandlitz – Das passt nicht zusammen

Polizisten kontrollierten am 07.06.2022, gegen 18:20 Uhr, in der Prenzlauer Chaussee den Fahrer eines PKW BMW. Den Beamten war aufgefallen, dass die Kenneichentafel entstempelt und das Fahrzeug somit nicht mehr für den öffentlichen Straßenverkehr zugelassen war. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass die Kennzeichentafel auch nicht für den PKW BMW sondern ursprünglich für einen Renault ausgegeben war. Da die Beamten den Eindruck gewannen, dass der 40-Jährige unter Drogeneinfluss stand, wurde dem Fahrer durch einen Arzt eine Blutprobe entnommen. Eine Fahrerlaubnis hatte der 40-Jährige auch nicht. Mehrere Anzeigen nahmen die Beamten auf.

Zepernick – Einbruch in Haus und Garage

In der Zeit vom 2. Bis 7. Juni brachen unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus und eine Garage in der Robert-Koch-Straße ein. Alle Räume wurden durchsucht und Schmuck gestohlen. Der Schaden liegt im vierstelligen Bereich.

Lindenberg – Ford Mondeo verschwunden

Aus dem Lindenberger Ring verschwand in der Nacht zum 7. Juni ein Ford Mondeo. Der Schaden beträgt ca. 15.000 Euro. Die Polizei leitete umgehend die Fahndung ein.

Dahlwitz-Hoppegarten – Fünfstellige Summe verloren

Ein Mann aus Hoppegarten lernte Anfang Mai über das Internet eine Frau kennen. Sie schrieben sich und tauschten sich auch über Kryptowährungen aus. Er interessierte sich dafür und sie gab vor, damit sehr erfolgreich zu sein. Der Mann eröffnete zwei Konten und speiste insgesamt eine fünfstellige Summe ein. Bei der Unterhaltung mit anderen Bekannten, erhielt er den Hinweis, dass es sich bei den Internetseiten um Phishingseiten handeln könnte. Anfang Juni hatte er keinen Zugriff mehr auf seine beiden Konten.

Neuenhagen b. Berlin – Diebstahl vom Firmengelände

Zwischen dem 2. und dem 7. Juni schnitten unbekannte Täter die Zäune zu zwei Firmen in der Straße An der Glashütte auf. Vom Gelände einer Firma stahlen die Täter eine Rolle mit 300 Metern Kupferkabel. Der Schaden liegt bei ca. 18.000 Euro.

Fredersdorf-Nord – Fernseher gestohlen

Unbekannte Täter betraten am 7. Juni zwischen 16:00 Uhr und 17:30 Uhr den Lagerraum eines Supermarktes und stahlen einen Flachbildfernseher der Marke Lenovo. Der Schaden beträgt ca. 200 Euro.

Hennickendorf – Motorradfahrer stürzte und flüchtete

Aus unbekannter Ursache stürzte am 7. Juni, gegen 23 Uhr, ein Motorradfahrer in der Straße des Friedens. Als Zeugen erste Hilfe leisten wollten, flüchtete der Mann zu Fuß. Die Polizei wurde gerufen und stellte fest, dass das Motorrad gestohlen war. Auch die Kennzeichentafel war gestohlen. Die Polizei stellte das Motorrad KTM sicher samt des Kennzeichens und nahm eine Unfallflucht auf. Die Suche nach dem Motorradfahrer blieb erfolglos.

Altlandsberg – Fahrer eines roten Mountainbikes gesucht

Am 30.Mai, gegen 08:45 Uhr, kam es Berliner Allee, auf der Brücke über das Neuhenhagener Mühlenfließ zum Zusammenstoß zweier Radfahrer. Hierbei soll, ein noch unbekannter Radfahrer, mit einem roten Mountainbike aus Richtung Neuenhagener Chaussee rechts auf die Berliner Allee (Brücke) eingebogen sein. Bei dem  Sturz zog sich der andere Radfahrer Verletzungen zu.

Wer hat den Unfall gesehen?
Wer hat den Fahrer des roten Mountainbikes erkannt?

Hinweise zu dem Unfall nimmt die Polizei in Strausberg, Tel. 03341 3300 entgegen.

Küstrin-Kietz – PKW-Diebstahl scheiterte

In der Nacht zum 7. Juni versuchten unbekannte Täter einen Jeep zu stehlen. Schlösser waren manipuliert und die Technik unter dem Lenkrad war defekt, doch der Jeep verblieb in der Mittelstraße. Der Schaden beträgt ca. 1.000 Euro.

BAB 10, ASS Hellersdorf– Keine Fahrerlaubnis für Wohnanhänger

Nach Hinweisen über einen sehr langsam fahrenden PKW mit Wohnanhänger stoppten Polizisten das Gespann am Dienstagabend an der Anschlussstelle Hellersdorf. Am Steuer des VW Transporters hatte ein 36-Jähriger Platz genommen. Jedoch, wie die Kontrolle ergab, ohne im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis zu sein. Für einen Anhänger dieser Art ist eine Fahrerlaubnis der Klasse BE erforderlich. Ihn erwartet nun eine Strafanzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis

Quelle: PD Ost 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

1 × zwei =