Start Hauptkategorie Polizeinachrichten vom 09. April – 10. April 2022

Polizeinachrichten vom 09. April – 10. April 2022

206
0

Kradfahrer ums Leben gekommen

Am Samstagnachmittag, gegen 16:15 Uhr, ereignete sich ein folgenschwerer Verkehrsunfall auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Rosengarten und Booßen. Ein 68-jähriger Kradfahrer, welcher in einer Gruppe mit anderen Fahrern unterwegs war, kam aus noch ungeklärter Ursache in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab, stürzte und prallte gegen eine dort befindliche Leitplanke. Auf Grund der erlittenen Verletzungen verstarb er trotz Reanimationsversuche des Rettungsdienstes am Unfallort. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an, unterstützend wurde zur Ursachenermittlung die DEKRA hinzugezogen. 

Fürstenwalde – Brand eines Motorrollers

Am Samstagmorgen, gegen 02:15 Uhr, erhielt die Polizei über die Rettungsleitstelle Oderland Kenntnis von einem Brand eines Motorrollers in der Fürstenwalder Berliner Straße. Das Fahrzeug brannte vollständig ab. Der Grund, warum das Fahrzeug brannte ist noch unklar und Gegenstand weiterer Ermittlungen. Der entstandene Schaden beträgt ca. 2.000,00 EUR. 

Fürstenwalde – Diebstahl von Kleintransporter

Am Samstagmittag erschien der Nutzer eines Mercedes Sprinter in der Polizeiinspektion in Fürstenwalde und zeigte an, dass der durch ihn am Freitagnachmittag auf dem Parkplatz Frankfurter Str./ Kirchhofstr. abgestellte Kleintransporter entwendet wurde. Es handelte sich um ein Firmenfahrzeug, im Inneren befanden sich diverse Werkzeuge. Der Schaden beträgt schätzungsweise ca. 30.000,00 EUR. 

Limsdorf – Einbruch in Wohnhäuser

Am Samstagmorgen wurde ein Einbruch in ein Wohnhaus in der Limsdorfer Turmstraße gemeldet. Nach Einschlagen der Terrassentürscheibe gelangen der oder die unbekannten Täter in das Objekt und durchwühlten dort alles. Während der Anzeigenaufnahme wurde festgestellt, dass in das Haus auf dem Nachbargrundstück ebenfalls eingebrochen wurde. Die Kriminaltechnik war zur Spurensicherung vor Ort. Der entstandene Schaden kann noch nicht beziffert werden. 

Beeskow – Nach Streit betrunken am Steuer

Nach einem Streit am Freitagabend verließ ein 52-jähriger die Wohnung seiner Freundin in der Bodelschwinghstraße in Beeskow, nahm deren Autoschlüssel mit und fuhr mit ihrem Pkw umher. Beim Eintreffen der Polizeibeamten wurde festgestellt, dass dieser unter Alkoholeinfluss steht. Einen Atemalkoholtest lehnte der Beschuldigte ab, so dass eine Blutentnahme angeordnet wurde. Da er sich auch dort uneinsichtig zeigte, den Maßnahmen nicht folgte, sich wehrte und weitere Straftaten ankündigte, wurde er zur Ausnüchterung und zur Verhinderung weiterer Straftaten vorübergehend in Gewahrsam genommen. Anzeigen wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr, der unbefugten Benutzung eines Kraftfahrzeugs und des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte wurden gefertigt. 

Verkehrsgeschehen PI OS/FF 

Trunkenheitsfahrten

Auch an diesem Wochenende waren im Bereich der PI Oder-Spree/ Frankfurt (Oder) eine Vielzahl von Verkehrsteilnehmern unter dem Einfluss von alkoholischen Geträn- ken mit ihren Fahrzeugen unterwegs. 

Am Samstag, kurz nach 01:00 Uhr, wurde in der Fürstenwalder Karl-Liebknecht- Straße ein 50-jähriger Pkw-Fahrer mit einer Atemalkoholkonzentration von 1,15 Promille festgestellt. 

Am Samstagabend, gegen 02:00 Uhr, stellten die Beamten einen 29-jährigen Radfahrer mit 1,99 Promille fest, der mit seinem Fahrrad in der Fürstenwalder Grünstraße unterwegs war. 

Gegen 03:10 Uhr wurde während der Kontrolle eines 21-jährigen E-Scooter-Fahrers in der Frankfurter August-Bebel-Straße festgestellt, dass auch dieser alkoholisiert unterwegs war. Er pustete einen Wert von 1,43 Promille. 

Gegen 01:43 Uhr fiel in Erkner im Bereich Friedrichstraße/ Seestraße ein 35-jähriger Pkw-Fahrer mit 1,69 Promille auf. 

Am Samstagabend, gegen 18:45 Uhr, wurde in der Fürstenwalder Johannes- Keppler-Straße ein 60-jähriger Pkw-Fahrer mit letztlich beweissicheren 0,90 Promille Atemalkohol festgestellt. 

Und auch der 32-jährige Pkw-Fahrer, der am Sonntagmorgen gegen 01:00 Uhr in der E.-Jopp-Straße in Fürstenwalde kontrolliert wurde, hatte mit einer beweissicheren Atemalkoholkonzentration von letztlich 0,72 Promille zu viel getrunken. 

In allen Fällen wurden, je nach Notwendigkeit, die jeweiligen Maßnahmen, wie bspw. Blutproben, beweissichere Atemalkoholtests, die Fertigung von Straf- oder Ordnungswidrigkeitenanzeigen sowie ggf. die Sicherstellung/ Beschlagnahme der Führerschein durchgeführt. 

Täter legt Wert auf Fußpflege

Am Freitagabend drangen bisher unbekannt gebliebene Täter in einen Firmen- PKW einer Fußpflege ein, welcher auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes abgestellt wurde. Hierbei erbeuteten die Täter entsprechende Pflegemittel und Arbeitsmaterialien. Dem Diebesgut nach agierten die Täter per pedes. 

Neuenhagen b. Berlin – Schmierereien an Buchhandlung

In Neuenhagen b. Berlin beschmierten bisher unbekannt gebliebene Täter die Fassade einer Buchhandlung mit unleserlichen Schriftzügen. Diese Art der Kunst ist nicht nur unschön anzusehen, sondern zieht auch für den Geschädigten eine kosten- und arbeitsintensiven Reinigungseinsatz nach sich. 

Vogelsdorf – Sturmschaden ermöglicht Diebstahl

Am Samstagvormittag bemerkte der Inhaber eines Gartencenters in Vogelsdorf das Fehlen mehrerer Gartenmöbel. Offensichtlich nutzten die Täter einen bisher nicht reparierten Sturmschaden im Dach und stiegen über dieses in das Gartencenter ein. 

Worin – Fundmunition

Zwei Kinder fanden beim Spielen im Wald in Worin einen rundförmigen Gegenstand. Die beiden waren sich ziemlich sicher, dass es sich um eine alte Weltkriegsbombe handelt. Die wachsamen Kinder zeigten den hinzugezogenen Beamten die Fundstelle im Wald und sollten mit ihrer Vermutung recht behalten. Die Panzergranate wurde im Anschluss durch den hinzugerufenen Kampfmittelbeseitigungsdienst entfernt. 

Bereich Bad Freienwalde 

Durch unbekannte Personen wurde sich gewaltsam Zutritt ins Innere eines leerstehenden Haus verschafft. Diese waren jedoch nicht darauf aus, wertvolle Gegenstände zu entwenden. Stattdessen wurden dort Lebensmittel und Zigaretten konsumiert. Im Anschluss entfernten sich diese wieder und hinterließen ihre Reste und eine beschädigte Eingangstür. 

Bereich Strausberg – Glück im Unglück  

Aufgrund einer Sturmböe kam es auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Werder und Zinndorf zu einem Verkehrsunfall. Das PKW-Anhängergespann wurde von plötzlich aufkommenden Sturmböen erfasst und überschlug sich. In der weiteren Folge, kam das Gespann im angrenzenden Straßenrand zum Stehen. Beiden Fahrzeuginsassen kamen glücklicherweise nur mit einem Schrecken davon und blieben sonst unverletzt. 

Bernau – PKW-Diebstahl

In der Nacht vom 08. zum 09.04.22 entwendeten unbekannte Täter einen im Ortsteil Schönow, Hans-Sachs-Straße, geparkten PKW BMW X4. Fahndungsmaßnahmen nach dem Fahrzeug wurden eingeleitet, der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 30.000 Euro. 

Bernau – Diebstahl von Baustelle

In der Nacht vom 08. zum 09.04.22 brachen unbekannte Täter in zwei Container auf dem Baustellengelände Am Panke-Park ein. Aus den Containern wurden Werkzeuge und Dieselkraftstoff im Wert von ca. 800 Euro entwendet. 

Bernau – Verkehrsunfall mit Personenschaden u.a.

Am 09.04.22 gegen 23:45 Uhr beabsichtigten Beamte der PI Barnim, einen Kradfahrer in Bernau einer Verkehrskontrolle zu unterziehen. Der Kradfahrer, ein 24-jähriger Mann aus Bernau, missachtete die Haltesignale, erhöhte seine Geschwindigkeit innerorts bis auf ca. 120 km/h und versuchte zu flüchten. 

Auf der Börnicker Chaussee verlor der 24-Jährige die Kontrolle über das Krad, kam von der Fahrbahn ab und stürzte. Dabei verletzte er sich schwer und wurde in der weiteren Folge in ein Berliner Krankenhaus eingeliefert. Weitere Ermittlungen ergaben, dass der 24-Jährige nicht im Besitz der erforderlichen 

Fahrerlaubnis war und zum Zeitpunkt des Unfalls unter der Einwirkung von Alkohol stand. Ferner wurde festgestellt, dass das am Krad Yamaha des 24-Jährigen angebrachte Kennzeichen einem Krad Kawasaki zugeteilt worden war, welches im August 2021 in Berlin gestohlen wurde. Wie der 24-Jährige in den Besitz des Kennzeichens gelangte, ist Gegenstand weiterer Ermittlungen.

Das Krad Yamaha, das an ihm angebrachte Kennzeichen und der Führerschein des 24-Jährigen wurden sichergestellt. Eine Blutprobenentnahme wurde angeordnet. 

Schwedt – Flucht ergriffen

Am 09.04.2022 gegen 21:30 beabsichtigten Schwedter Polizeibeamte den Fahrer eines PKW VW Golf zu kontrollieren. Der junge Mann ergriff die Flucht. Er konnte nach Verfolgung quer durch das Stadtgebiet schließlich im Marchlewskiviertel gestoppt werden.  Es stellte sich heraus, dass der Fahrer unter der Einwirkung von Betäubungsmitteln stand. Ein durchgeführter Atemalkoholtest zeigte einen Wert von 0,92 Promille. Am Fahrzeug waren falsche Kennzeichen angebracht. Darüber hinaus konnte der 31jährige Fahrer keinen Führerschein vorlegen. Die Beamten ordneten die Blutentnahme an. Die Weiterfahrt wurde untersagt. Zur Sicherheit wurde der Fahrzeugschlüssel einbehalten. Gegen den Fahrer wurden mehrere Strafanzeigen wegen einer Reihe von (Verkehrs-)Straftaten aufgenommen. 

 Prenzlau – Keine Fahrerlaubnis 

Am 09.04.2022 gegen 19:30 Uhr kontrollierten Prenzlauer Polizisten in der Stettiner Straße den Fahrer eines VW Golf. Sogleich erklärte der 27jährige Mann, dass er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Er habe seinen Führerschein bereits vor einigen Monaten auf Grund eines Fahrverbotes abgeben müssen. Gegen den jungen Mann wurde Strafanzeige erstattet. Die Weiterfahrt wurde untersagt.

Quelle: PD Ost

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

3 × vier =