Start Hauptkategorie Nachrichten Polizeinachrichten vom 09. Juli 2022

Polizeinachrichten vom 09. Juli 2022

180
0

Müllrose – Audi verschwunden

Wie der Polizei am 07.07.2022 angezeigt wurde, haben noch Unbekannte von einem Grundstück in der Bahnhofsstraße einen PKW Audi gestohlen. Der Wert des Wagens wird auf rund 40.000 Euro geschätzt. Jetzt laufen Fahndungsmaßnahmen, die bislang aber nicht zum Auffinden von Fahrzeug und Dieben führte.

Erkner – Post von der Bußgeldstelle zu erwarten

Am frühen Morgen des 08.07.2022 hielten Polizisten in der Bahnhofsstraße einen VW Transporter zu einer Kontrolle an. Dessen Fahrer machte nicht den Eindruck, gänzlich nüchtern zu sein. Ein Atemalkoholtest bestätigte diesen Eindruck nur noch. Da der Wert aber nicht im Straftatenbereich lag, durfte der 50-Jährige seinen Führerschein behalten. Um eine Anzeige kam er trotzdem nicht herum. Diese bearbeitet nun die Bußgeldstelle.

Fürstenwalde/Spree – Gegen Straßenbäume geprallt

Am 07.07.2022, gegen 16:15 Uhr, wurden Polizisten zur Spreenhagener Straße gerufen. Ein 54 Jahre alter Mann war mit seinem Mitsubishi aus Richtung Markgrafpieske gekommen und hatte aus noch ungeklärter Ursache die Kontrolle über den Wagen verloren. Das Auto kam nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen zwei Straßenbäume. Der Mann erlitt dabei schwere Verletzungen und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Der entstandene Sachschaden wird mit rund 20.000 Euro angegeben. Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei zur genauen Unfallursache.

BAB 12 – Mutmaßlichen Motorraddieb gefasst

Am Morgen des 08.07.2022 meldete die Berliner Polizei, dass in ihrem Bereich ein Motorrad gestohlen worden sei. Dieses würde zur Zeit in Richtung Bundesgrenze transportiert. Wie sich herausstellte, saß der Langfinger in einem Renault Master. Als Polizisten den Kleintransporter kurz vor der Anschlussstelle Fürstenwalde Ost anhalten wollten, rammte dessen Fahrer zwei Funkwagen und wollte so seine Flucht erzwingen. Kurz darauf sprang der Mann aus dem Wagen und rannte davon. Die Beine der ihn verfolgenden Polizisten erwiesen sich jedoch als durchtrainierter und rasch fand sich der Flüchtige in Handfesseln wieder. Nach ersten Erkenntnissen handelt es sich bei ihm um einen 41-jährigen Osteuropäer, der nicht nur dieses eine Motorrad über die Bundesgrenze hatte bringen wollen. Im Laderaum des Renault Master entdeckte man nämlich noch zwei weitere Kräder, die ebenfalls in Berlin gestohlen worden waren.

Während des Einsatzes musste der betroffene Autobahnabschnitt gesperrt werden. Aus diesem Grund entstand ein Rückstau, der in Spitzenzeiten über mehrere Kilometer reichte.

Der rücksichtslose Willen des Delinquenten zur Flucht brachte einen Sachschaden von rund 30.000 Euro mit sich. Er ist vorläufig festgenommen und sitzt nun Kriminalisten gegenüber.

Schwedt/Oder – Nun in Haft

Die beiden Männer, die am Vormittag des 06.07.2022 in gestohlenen Fahrzeugen festgestellt und dann festgenommen wurden, sitzen nun in Haft. Eine Vorführung am Amtsgericht Schwedt/Oder endete mit einem Haftbefehl und der Überweisung der Delinquenten in eine Justizvollzugsanstalt. Dort sind sie mittlerweile auch angekommen.

Lesen Sie dazu auch unsere Ausgangsmeldung vom 07.07.2022:

Schwedt/Oder – Handschellen klickten

Zivile Fahndungskräfte von Bundespolizei und Brandenburger Polizei stellten am 06.07.2022 gegen 09:30 Uhr im Bereich der B2 einen PKW VW Amarok und einen VW Caddy fest, die ihr Interesse weckten. Eine erste Datenabfrage führte zu dem Ergebnis, dass das am VW Amarok angebrachte Kennzeichen zur Fahndung ausgeschrieben war.

Als der Fahrer des VW Amarok daraufhin durch Anhaltesignale zum Stoppen des Fahrzeugs aufgefordert wurde, beschleunigte er die Geschwindigkeit und versuchte sich so der Kontrolle zu entziehen. Während der Fahrer des VW Amarok in Richtung Mescherin flüchtete, flüchtete der VW Caddy in Richtung Hohenreinikendorf, wo dieser schließlich durch Polizeikräfte gestoppt werden konnte.

Eine Überprüfung ergab, dass das Fahrzeug noch nicht in Fahndung stand, aber mit einem Überdrehwerkzeug betrieben wurde. Polizisten nahmen den 48-jährigen Fahrer vorläufig fest.

In den Fahndungsmaßnahmen nach dem zweiten Fahrzeug sind ein Polizeihubschrauber der Bundespolizei sowie weitere Unterstützungskräfte der Bundespolizei und der PI Uckermark einbezogen worden.

Wenig später wurde das zweite Fahrzeug, der VW Amarok, in Gartz zunächst verlassen aufgefunden. Die Beamten stellten beide Fahrzeuge, deren Wert insgesamt auf ca. 55.000 Euro geschätzt wird und die jeweils in Schleswig-Holstein entwendet wurden, sicher. Im Zuge der Fahndungsmaßnahmen konnte in Schwedt ein 44-jähriger polnischer Mann, der von den Polizisten als Fahrer des VW Amarok wiedererkannt wurde, ebenfalls vorläufig festgenommen werden. Beide Männer erhalten nun zunächst rechtliches Gehör bei der Polizei, bevor sich die Justiz ihrer annimmt.

Schwedt/Oder – Einbrecher scheiterten

Wie der Polizei am 07.07.2022 angezeigt wurde, haben Einbrecher versucht, in eine Gaststätte an der Berliner Straße zu gelangen. Doch scheiterten all ihre Versuche an den Sicherungseinrichtungen des Objektes. So verließen die Täter letztlich den Ort des Geschehens, ohne an ihr Ziel gelangt zu sein.

Schwedt/Oder – Bei Verkehrsunfall verletzt worden

Am Nachmittag des 07.07.2022 wurde der Polizei ein Verkehrsunfall gemeldet. In der Lindenallee/Ecke Julian-Marchlewski-Ring waren ein Skoda Enyaq und ein Ford Fiesta zusammengestoßen. Dabei wurden sowohl die Fahrerin des Fiestas als auch ihre neun Jahre alte Begleiterin verletzt. Beide kamen in ein Krankenhaus. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf eine Schätzsumme von 9.500 Euro.

Prenzlau – Aneinandergeraten

Am späten Abend des 07.07.2022 wurden Polizisten in die Triftstraße gerufen. Dort war ein verbaler Streit zwischen zwei Männern derart eskaliert, dass einer der Beteiligten, ein 28-Jähriger, letztlich sogar zu Gewalttätigkeiten überging. Dabei erlitt der Geschädigte, ein 20 Jahre alter Mann, leichte Verletzungen. Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei in der Sache.

Templin – Verkehrsunfall forderte Schwerverletzte

Am 07.07.2022, gegen 19:25 Uhr, wurde der Polizei ein Verkehrsunfall gemeldet. In der Prenzlauer Allee waren kurz zuvor ein Hyundai i10 und ein BMW X6 zusammengestoßen. Auch ein in der Straße abgestellter Ford Fiesta ist in Mitleidenschaft gezogen worden. Die 45 Jahre alte Hyundaifahrerin musste aus dem Wagen befreit werden und kam anschließend in ein Krankenhaus. Dort werden nun ihre schweren Verletzungen behandelt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf eine Schätzsumme von 30.000 Euro. Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei zur genauen Ursache des Geschehens.

Bernau – Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz

Am frühen Morgen des 08.07.2022 waren Polizisten zu einem Einsatz wegen ruhestörenden Lärms in Schönow, als sie mehrere Cannabispflanzen entdeckten. Sie nahmen sich des mutmaßlichen Gärtners an und wurden im Rahmen erster Ermittlungen noch in einer Wohnung fündig. Auch hier stellten sie mehrere dieser Pflanzen sicher. Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei in der Sache.

Ahrensfelde – In Bungalow eingebrochen

Wie der Polizei am 07.07.2022 angezeigt wurde, haben sich Einbrecher Zutritt zu einem Bungalow in der Kleingartenanlage Am Ahrensfelder Berg verschafft. Anschließend durchwühlten sie das gesamte Objekt, fanden augenscheinlich aber nichts Verwertbares vor. Ersten Erkenntnissen zufolge verließen sie den Tatort nämlich ohne Diebesgut. Trotzdem entstand ein materieller Schaden von rund 500 Euro.

Ahrensfelde – Ermittlungen eingeleitet

Am 07.07.2022, gegen 19:00 Uhr, wurden Polizisten zur B158/Anschlussstelle Berlin-Hohenschönhausen gerufen.

Ein elf Jahre alter Junge war mit seinem Fahrrad in Richtung Blumberg unterwegs gewesen. Nach bisherigen Erkenntnissen bremste er an der Ampel B158/Anschlussstelle Berlin-Hohenschönhausen ab und fuhr dann bei grünem Signal los. Ein Autofahrer kam von der BAB 10 und bog nach rechts ab. Um nicht gegen das Auto zu prallen, vollzog das Kind eine Vollbremsung und stürzte dabei zu Boden. Der Junge erlitt so Verletzungen, die in einem Krankenhaus Behandlung fanden.

Trotz des Geschehens fuhr das Auto weiter. Bislang wird von einem silberfarbenen Mercedes Kombi mit dem Kennzeichenfragment BER-… ausgegangen. Die Kriminalpolizei ermittelt nun zum Vorwurf der Verkehrsunfallflucht.

Eberswalde – Die Kriminalpolizei klärt das

Am frühen Morgen des 08.07.2022 wurden zwei Männer in der Straße Am Paschenberg angetroffen. Beide hatten Pocketbikes bei sich und Atemalkoholwerte über ein Promille aufzuweisen. Ob sie auch gefahren sind, wird nun die Kriminalpolizei ermitteln. Das Duo musste jeweils eine Blutprobe lassen. Da bei einem der Herren, einem 23-Jährigen, auch noch mutmaßliche Drogen gefunden wurden, kommt bei ihm noch ein Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz hinzu.

Neuenhagen b. Berlin – Diebe schlugen zu

In den frühen Morgenstunden des 07.07.2022 waren Diebe in Neuenhagen unterwegs und nahmen sich dabei mehrere Autos vor. So geschehen in den Straßen Am Osthang, in der Entrichstraße sowie der Graf-Spreti-Straße. Die Täter durchwühlten die Autos nach Verwertbarem und nahmen in einigen Fällen aufgefundenes Bargeld mit sich. Insgesamt waren es sieben Fahrzeugbesitzer, die sich bis 07:40 Uhr bei der Polizei meldeten. Eine besondere Marke hatten sich die Langfinger nicht ausgesucht. Die Palette reichte von VW Touran, Golf und Arteon über einen Mercedes Kleintransporter und PKW BMW bis hin zu einem Smart und einen Ford Focus. Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei, wer sich da betätigte.

Petershagen – Ermittlungen nach Ladendiebstahl

Am Nachmittag des 07.07.2022 betraten vier Männer einen Verbrauchermarkt in der Lessingstraße. Einer der Herren wollte dann mit einer Flasche Hochprozentigem den Laden verlassen, wurde von einer Verkäuferin aber aufgehalten und an das Bezahlen der Ware erinnert. Daraufhin stieß der 39-Jährige die Frau beiseite und flüchtete. Polizisten nahmen sich der Sache an und fanden den Täter samt seiner Kumpels noch in der Nähe des Geschehens an. Er hatte zu diesem Zeitpunkt einen erheblichen Atemalkoholwert aufzuweisen. Auch seine Begleiter waren alkoholisiert. Zwei von ihnen verweigerten sich jeglichen Aufforderungen der Beamten, ihre Personalien bekanntzugeben. So fanden sich alle letztlich im polizeilichen Gewahrsam wieder. Dort kam dann heraus, dass es sich bei den drei anderen Männern um 21 sowie 30-Jährige handelte. Sie sind bereits hinlänglich mit Ladendiebstählen bekannt. Ob sie wie der Haupttäter auch mit diebischen Absichten in dem Verbrauchermarkt in der Lessingstraße waren, klärt nun die Kriminalpolizei.

Neuhardenberg – Verdacht des Fahrens unter Drogeneinfluss

Am frühen Morgen des 08.07.2022 zogen Polizisten auf der B167 eine Autofahrerin aus dem Verkehr. Die 32-Jährige machte nicht den Eindruck, sich gänzlich nüchtern hinter das Lenkrad gesetzt zu haben. Ein Drogenvortest erhärtete diesen Verdacht nur noch. Sie musste daraufhin in einem Krankenhaus eine Blutprobe lassen. Deren Auswertung wird gerichtsfest aufzeigen, ob sie tatsächlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Die Weiterfahrt wurde ihr natürlich untersagt.

Letschin – Zwei Verletzte bei Unfall

In der Wriezener Straße stießen am Freitagvormittag ein PKW Audi und ein VW Transporter zusammen. Dabei wurde der Audifahrer schwer und der Transporterfahrer leicht verletzt. Für eine knappe Stunde war die Straße zur Unfallaufnahme voll gesperrt. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Schaden liegt bei 4.000 Euro.

Quelle: PD Ost

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

2 × 3 =