Start Hauptkategorie Nachrichten Polizeinachrichten vom 10. Dezember – 11. Dezember 2022

Polizeinachrichten vom 10. Dezember – 11. Dezember 2022

151
0

Frankfurt (Oder) – Gedenkstein verwüstet

Am Samstagmorgen, um 09:00 Uhr, meldeten Zeugen eine Sachbeschädigung vom Brunnenplatz in Frankfurt (Oder). Vom dort befindlichen jüdischen Gedenkstein waren Blumengebinde entfernt, zum Teil zerpflückt und umhergeworfen, sowie aufgestellte Grabkerzen beschädigt worden. Der Gedenkstein befindet sich in einem Bereich, in welchem zur Zeit der Weihnachtsmarkt stattfindet. Ermittlungen bei den Marktstandbetreibern erbrachten keine Hinweise auf Tatverdächtige. Die eingesetzten Beamten dokumentierten die Beschädigungen, nahmen eine Anzeige wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung auf, richteten die verbliebenen Gestecke wieder so her, dass ein ehrendes Gedenken möglich ist und säuberten den Bereich von abgerissenen, umhergeworfenen Pflanzenteilen. Ermittlungen zu Tatverdächtigen und Motivlage werden von der Kriminalpolizei geführt. 

Frankfurt (Oder) – Raub

Am Freitagabend, gegen 22:20 Uhr, wurde ein 31-jähriger Geschädigter im Bereich der Franz-Mehring-Straße aus einer Gruppe von 11 Personen heraus angesprochen. Die Personen fragten nach Zigaretten, der Geschädigte verneinte die Frage. Daraufhin wurde er aus der Gruppe heraus angegriffen, geschlagen und getreten. Dem Geschädigten gelang die Flucht. Später stellte er fest, dass ihm persönliche Sachen fehlten. Diese konnten bei einer Absuche des Tatortes nicht mehr aufgefunden werden. Die Personen der angreifenden Gruppe wurden als 18 bis 20-jährig, zum Teil deutsch, zum Teil arabischstämmig beschrieben. 

Fürstenwalde – Leitpfosten entwendet

Am Freitagabend, gegen 22:45 Uhr, kontrollierten die Beamten der Fürstenwalder Polizei einen Pkw Nissan in der Steinhöfeler Chaussee. Das Fahrzeug war mit der 30- jährigen Fahrerin, sowie zwei Jugendlichen im Alter von 14 und 16 Jahren besetzt. Neben den drei Insassen befanden sich außerdem drei Leitpfosten im Fahrzeug, die die drei nach eigenen Angaben gerade auf der Straße zwischen Briesen und Fürstenwalde entwendet hatten. Die Antwort auf die Frage nach dem „Warum“ blieben die drei allerdings schuldig. Die Leitpfosten wurden sichergestellt. 

Schöneiche – Einbruch in Bäckerei

Als die ersten Angestellte einer Bäckereifiliale in der Schöneicher Dorfaue am Samstagmorgen zur Arbeit erschienen, stellte sie fest, dass über Nacht in diese eingebrochen worden ist. Unbekannte Täter hebelten eine Eingangstür auf, betraten und durchsuchten alle Räume, entwendeten Bargeld und Kassen. Der entstandene Schaden wird auf ca. 3.000,00 EUR geschätzt, die Spurensicherung der Kriminalpolizei kam zum Einsatz. 

Diensdorf-Radlow – Einbruch in Hotel

Die Eingangs- und Bürotür aufgehebelt, fanden am Samstagmorgen auch Mitarbeiter eines Hotels in der Hauptstraße in Diensdorf-Radlow vor. Zum erlangten Diebesgut konnten vor Ort noch keine Aussagen getroffen werden. Der entstandene Sachschaden zumindest beläuft sich auf ca. 500,00 EUR. Auch hier kam die Spurensicherung der Kriminalpolizei zum Einsatz. 

Eisenhüttenstadt – Einbrüche in Gartenlauben

Bereits in der letzten Woche erfolgte die Aufnahme von insgesamt 12 Anzeigen wegen diverser Einbruchsdiebstähle im Bereich der Gartenanlage „Seggeluch“ in der Vogelsänger Chaussee. An diesem Wochenende erstatteten zwei weitere Geschädigte Anzeige, weil auch ihre Gärten betroffen waren. In beiden Fällen wurde Sachschaden durch den Einbruch verursacht, ob etwas entwendet wurde, ist derzeit noch nicht bekannt. Da die Zeit der letzten Kontrolle durch die Geschädigten schon ein wenig zurücklag, erscheint es wahrscheinlich, dass die nun zur Anzeige gebrachten Taten ebenfalls bereits am letzten Wochenende begangen wurden. Es kann auch nicht ausgeschlossen werden, dass sich weitere Geschädigte bei der Polizei melden. 

Strausberg – Einbruch in Kleintransporter 

In Strausberg wurde in der Straße Am Marienberg in der Nacht von Freitag auf Samstag in einen Kleintransporter eingebrochen. Es wurden Werkzeuge entwendet. Der Schaden wird auf ca. 4.000,00 Euro geschätzt. 

Lichtenow –  Wohnungseinbruch

In der Ortslage Lichtenow wurde am Samstagabend gewaltsam in ein Einfamilienhaus eingebrochen. Zur Diebesgut und zur Schadenshöhe kann derzeit noch keine Aussage getroffen werden. 

Neuenhagen – Wohnungseinbruch

Am Freitagabend wurde in Neuenhagen, Rathausstraße, gewaltsam in ein Einfamilienhaus eingebrochen. Hier wurden mehrere Räume aufgebrochen, betreten und verschiedene Behältnisse durchsucht. Es wurden Bargeld und Edelmetalle entwendet. Die Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 3.500,00 EUR. 

Neuenhagen – Diebstahl an Pkw

Am Freitagabend wurde in Neuenhagen, Stormstraße, von einem Pkw VW T5 die vordere Kennzeichentafel entwendet. 

Letschin – Einbruchsdiebstahl

Unbekannte Täter gelangten in der Zeit vom 24.11.-26.11. gewaltsam in die Räumlichkeiten eines, in Letschin, Bahnhofstr. befindlichen Vereins. Ob hier etwas entwendet wurde ist derzeit unbekannt. 

Ortslage Bad Freienwalde – Fahren unter Einfluss von Betäubungsmitteln

Am Samstagnachmittag wurde ein junger Mann in der Ortslage Bad Freienwalde nach auffälliger Fahrweise mit seinem Pkw kontrolliert. Dabei wurde festgestellt, dass er unter dem Einfluss betäubungsmittelhaltiger Substanzen stand. Nach erfolgter Blutentnahme wurde die Weiterfahrt untersagt. Ein entsprechendes Ordnungswidrigkeitenverfahren wurde eingeleitet. 

Bernau b. Berlin – Das unglückliche Ende eines schönen Weihnachtsmarktbesuches 

Am Abend des 09.12.22 kam es zu mehreren Verkehrsunfällen in der Bernauer Innenstadt, wobei parkende Fahrzeuge und ein Verkehrsschild beschädigt wurden. Letztendlich beendete ein Baum die Fahrt der 49-jährigen Unfallverursacherin. Es stellte sich heraus, dass sie wohl einige Glühweine zu viel auf dem Weihnachtsmarkt getrunken hatte. Zum Glück wurde niemand verletzt. Die Unfallverursacherin muss sich nun wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs infolge Alkoholgenusses und des unerlaubten Entfernens vom Unfallort verantworten. 

Panketal – Einbrüche in Einfamilienhäuser

Wie bereits in den letzten Wochen gemeldet, häufen sich die Einbrüche in Einfamilienhäuser seit Beginn der dunklen Jahreszeit. So kam es auch an diesem Wochenende wieder vermehrt zu Einbrüchen oder versuchten Einbrüchen in den Wohngebieten. In den meisten Fällen wurde Bargeld entwendet, jedoch befanden sich auch technische Geräte unter dem Diebesgut. Die Bürger werden weiterhin dazu angehalten, Rollläden bei Eintritt der Dämmerung geschlossen zu halten und Türen stets abzuschließen. 

Eberswalde – Betrug und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte

Am Freitagabend wurden Polizeibeamte in einem Restaurant in Eberswalde zu Hilfe gerufen. Dort soll eine männliche Person Speisen im Wert von 66,10 EUR konsumiert haben und wollte diese nun nicht bezahlen. Als die eingesetzten Beamten eintrafen, ging der genannte Herr direkt mit geballter Faust auf die Kollegen los. Diese konnten den Angriff abwehren und die Lage unter Kontrolle bringen. Der Herr verbrachte die Nacht zur Verhinderung weiterer Straftaten im Polizeigewahrsam und konnte am Samstagmorgen nüchtern und beruhigt seine Heimreise antreten. 

Werneuchen – Ungewöhnlicher Diebstahl

Zu einem etwas ungewöhnlichen Diebstahl wurden in der Nacht von Samstag zu Sonntag die Polizeibeamten der Polizeiinspektion Barnim nach Werneuchen gerufen. Ein Zeuge meldete einen rückwärts am Haus vorbeifahrenden Jeep, welcher an der Frontschürze -mit einer Seilwinde befestigt- eine Schlange von 10 Einkaufswagen hinter sich her zog. So unglaubwürdig die Meldung zunächst auch erschien, machten sich die Polizeibeamten auf den Weg und konnten das Fahrzeug tatsächlich wie beschrieben in Werneuchen feststellen. Die EDEKA-Einkaufswagen wiesen Beschädigungen, wie Kratzer und Dellen auf. Der 18-jährige Fahrer war alleine unterwegs und konnte nicht nachvollziehbar erklären, wie es zu dem genannten Umstand kam. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen Diebstahls und Sachbeschädigung gegen ihn. 

Wandlitz – Verstoß Sprengstoffgesetz

Am frühen Morgen des 10.12.22 kontrollierte eine Funkstreifenbesatzung einen Pkw Mercedes. Im Rahmen der Verkehrskontrolle öffnete der Fahrer seinen Kofferraum, in welchem sechs polnische Böller festgestellt werden. Da diese nicht den in Deutschland erlaubten Kategorien entsprachen und er ferner keine entsprechende Erlaubnis besaß, wurden sie durch die Beamten sichergestellt. Zudem wird ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz eingeleitet. 

Schwedt – Diebstahl eines PKW Abschleppwagens

Am Samstag wurde in der Zeit zwischen 16:00 und 21:00 Uhr, ein Abschlepp-LKW der Marke Iveco von einem Firmengelände in Schwedt entwendet. Der Schaden wurde mit 50.000,00 EUR angegeben, eine Strafanzeige wurde aufgenommen, die Fahndung eingeleitet. 

Angermünde – Zehn Kellereinbrüche

Eine Anwohnerin eines Mehrfamilienhauses wurde am Samstag um 04:30 Uhr durch Geräusche aus dem Keller geweckt. Später stellte sie fest, eine größere Anzahl von Kellern aufgebrochen wurde. Insgesamt wurden 10 Strafanzeigen von Kellereinbrüchen aufgenommen. Es wurden u.a. zwei Mopeds entwendet, insgesamt wurde der Schaden auf 5.000,00 EUR geschätzt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. 

Prenzlau – Verschönerung am Polizeigebäude misslang

Am Freitagnachmittag wurde ein 41-Jähriger durch Polizeibeamte beobachtet, wie er mittels einer Farbdose an dem Polizeigebäude sprayte. Auf die Frage, warum er den Giebel der Polizeiwache besprüht, gab er an, dass ihn dieses hässliche, dunkle Graffiti störe (welches wirklich da war) und er es vor Weihnachten beseitigen wollte, damit die Stadt schöner aussieht. Leider scheiterte der Versuch, das Polizeigebäude von dem alten Graffiti zu befreien daran, dass das Effektspray in Betonoptik einige Nuancen zu hell gewählt wurde. Es musste dennoch eine Strafanzeige aufgenommen werden, die „gute Absicht“ des Sprayers wurde mit ins Protokoll aufgenommen. 

Templin – Diebstahl und Austausch von Orteingangsschildern

Durch unbekannte Täter wurde in der Nacht zu Samstag die Ortstafel „Templin“ aus der Halterung am Ortsausgang Templin nach Densow entfernt. Diese Halterung wurde anschließend mit einer falschen Ortstafel (Ortsausgang „Storkow“ nach Vietmannsdorf) bestückt. Die fehlende Ortstafel „Templin“ wurde nach Bürgerhinweis auf einem Schulhof in Templin aufgefunden und sichergestellt.

Quelle: PD Ost

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

acht + dreizehn =