Start Hauptkategorie Nachrichten Polizeinachrichten vom 10. Juni 2022

Polizeinachrichten vom 10. Juni 2022

227
0

Frankfurt (Oder)  – Verdacht der Schleusung von mehreren Personen im Großraum Frankfurt

Am Donnerstag deckten Bundespolizisten die Einschleusung bzw. unerlaubte Einreise von insgesamt 16 afghanischen Staatsangehörigen im Bereich der Bundesautobahn 12, im Stadtgebiet sowie am Bahnhof Frankfurt (Oder) auf.

Gegen sieben Uhr kontrollierten Einsatzkräfte der Bundespolizei drei Fußgänger auf der BAB 12 an der Anschlussstelle Frankfurt (Oder)-Mitte. Unterstützt durch Einsatzkräfte der Bundeszollverwaltung entdeckten die Bundespolizisten in einem angrenzenden Waldstück weitere sieben Personen. Ein Polizeihubschrauber konnte später noch eine vierköpfige Personengruppe an einer alten Kiesgrube in der Nähe der Autobahn beobachten und die Streifen am Boden hin lotsen.

Etwa zwei Stunden später fielen einer Streife der Bundespolizei noch zwei junge Männer auf, die im Frankfurter Stadtgebiet unterwegs waren.

Alle 16 afghanischen Staatsangehörigen besaßen keine aufenthaltslegitimierenden Dokumente.

Während der Bearbeitung gaben einige der Männer an, dass sie in einem Kleintransporter über die Grenze gebracht worden sind. Weiterhin lagen gegen fünf Personen bereits Einreiseverweigerungen durch die Republik Polen vor.

Nach Einleitung von Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der unerlaubten Einreise und des unerlaubten Aufenthalts und Äußerung eines Schutzersuchens überstellte die Bundespolizei die 16 Männer im Alter von 19 bis 34 Jahren der zuständigen Ausländerbehörde. Des Weiteren leitete die Bundespolizei ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Einschleusens von Ausländern ein. Die Ermittlungen dauern an.

Frankfurt (Oder) – Motorrad gestohlen

In der Stendaler Straße stahlen Unbekannte ein Motorrad der Marke Honda, das vor einem Mehrfamilienhaus unter einer Plane abgestellt war. Am 09.06.2022 ist der Diebstahl gegen 18:00 Uhr festgestellt und bei der Polizei zur Anzeige gebracht worden. Der Wert des Fahrzeugs wird auf ca. 1.500 Euro geschätzt. Mit der Anzeigenaufnahme ist auch die Fahndung nach dem Motorrad eingeleitet worden.

Frankfurt (Oder) – Kellereinbruch

Aus dem Keller eines Mehrfamilienhauses im Grünen Weg stahlen Unbekannte in der Nacht zum 10.06.2022 ein Mountainbike. Kurz vor 05:00 Uhr ist der Diebstahl bemerkt und zur Anzeige gebracht worden. Das Fahrrad, dessen Wert mit 3.000 Euro beziffert wird, war demontiert und folglich nicht fahrbereit.

Fünfeichen – Mit PKW kollidiert

Gegen 10:30 Uhr ereignete sich am 09.06.2022 in der Ernst-Thälmann-Straße ein folgenschwerer Verkehrsunfall. Ein PKW Nissan, der die B 246 aus Richtung Beeskow kommend in Richtung Eisenhüttenstadt befuhr, kollidierte aus unbekannte Ursache mit einem am rechten Fahrbahnrand stehenden PKW Subaru. Die Beifahrerin des PKW Nissan verletzt sich infolge des Unfallgeschehens und wurde in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht. An beiden Fahrzeugen entstand zudem ein erheblicher Sachschaden, der auf ca. 8000,- Euro geschätzt wird.

Beeskow –  Trotz schneller Reaktion fehlte Geld

Beim Einkaufen in Beeskow hat ein Mann am 09.06.2022 scheinbar seine Geldbörse verloren. Obwohl er kurz nachdem er den Verlust festgestellt hatte, die EC-Karte sperren ließ, waren zwischenzeitlich fast 700 Euro von dem Konto abgehoben worden. Die Kriminalpolizei ermittelt nun, wer sich hier unberechtigt bedient hat.

Fürstenwalde/Storkow – Batterien von LKW entwendet

In der Nacht zum 10.06.2022 sind die Batterien von zwei LKW, die in der Goethestraße abgestellt waren, entwendet worden. Der durch den Diebstahl verursachte Schaden wird auf ca. 800 Euro beziffert.

Auch in Fürstenwalde wurde vermutlich in der zurückliegenden Nacht eine LKW-Batterie entwendet. Das Fahrzeug, an dem sich die Diebe zu schaffen machten, war in der Dr.-Wilhelm-Külz-Straße im Bereich des Parks abgestellt. In diesem Fall wird die Schadenshöhe auf ca. 1.500 Euro geschätzt.  Ob ein Zusammenhang zwischen den Diebstahlshandlungen besteht, wird im Zuge der polizeilichen Ermittlungen geprüft. 

Fürstenwalde – Mit 2,6 Promille unterwegs

Polizisten kontrollierten am 10.06.2022 gegen 01:15 Uhr in der August-Bebel-Straße einen Radfahrer der offenkundig unter Alkoholeinfluss stand. Ein durchgeführter Atemalkoholtest bestätigte mit einem Wert von 2,6 Promille den Eindruck der Beamten. Dem 54-Jähigen wurden eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt.

BAB11, AS Gramzow – Raser in Hohenhüstow gestellt

Durch einen Zeugen erfuhr die Polizei am 9. Juni, gegen 9.30 Uhr, dass auf der BAB11 in Höhe der Anschlussstelle Finowfurt ein schwarzer PKW Audi in Richtung Prenzlau unterwegs sei. Der Fahrer überholt andere Fahrzeuge rechts und nutzt dazu zum Teil den Standstreifen. Mit weit über 200 km/h preschte der Audi in Richtung Norden.

Die Polizei besetzte zügig mehrere Abfahrten und konnte den Audifahrer in Hohengüstow stoppen. Im PKW saß ein 19- Jähriger, der zur Festnahme ausgeschrieben war. Zur Feststellung der Identität nahm die Polizei den 19- Jährigen mit zur Polizeiinspektion Uckermark. Die Ermittlungen zum gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr, zur Gefährdung des Straßenverkehrs und zum illegalen Kraftfahrzeugrennen sind noch nicht abgeschlossen.

Boitzenburger Land – Mehrere Tausend Euro verloren

Erneut haben Betrüger eine Rentnerin um mehrere tausend Euro gebracht. Die 88-Jährige wurde angerufen und ihr suggeriert, dass ihre Tochter ein Kind überfahren hätte und nun ins Gefängnis kommen würde. Nur durch die Zahlung eines fünfstelligen Betrages könnte der Gefängnisaufenthalt abgewendet werden.

Als die 88-Jährige signalisierte, dass sie lediglich über einen vierstelligen Geldbetrag verfügen würde, entgegneten die Anrufer, die sich als Polizisten ausgaben, dass dieser auch ausreichend wäre und vereinbarten eine Geldübergabe. Ohne zuvor ihre echte Tochter nochmal zu kontaktieren, übergab die Frau zur Mittagszeit das Geld an ihr unbekannte Personen. Erst danach bemerkte die Rentnerin, dass sie Betrogen und um Ihre Ersparnisse gebracht wurde und erstattete Anzeige bei der Polizei.

Templin – Schadenshöhe noch unklar

Unbekannte drangen in ein Bürogebäude in der Weinbergstraße ein. Am 09.06.2022 gegen 17:00 Uhr stellte eine Zeugin fest, dass eine Vielzahl von Räumen und Schränken in dem Gebäude offenkundig geöffnet und durchwühlt wurden. Eine genaue Schadensaufstellung war zunächst nicht möglich. Polizisten nahmen eine Anzeige wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls auf.

Prenzlau – Katalysator fehlt

In der Nacht zum 09.01.2022 stahlen unbekannte von einem PKW BMW, der in der Stettiner Straße, in der Nähe des Krankenhauses, abgestellt war, den Katalysator. Der verursachte Schaden wird auf mehrere tausende Euro geschätzt.

Bernau – Rollerfahrer leicht verletzt

In der August-Bebel-Straße/Ecke Ohlitzer Straße kam es am Freitagmorgen zu einem Unfall zwischen einem Renault Trafic und einem Motorroller. Dabei wurde der Rollerfahrer leicht verletzt. Er wird selbständig einen Arzt aufsuchen. Nach der Unfallaufnahme konnten beide Verkehrsteilnehmer die Fahrt fortsetzen. Der Schaden liegt bei 550 Euro.

Ahrensfelde – Obststand aufgebrochen

In der Nacht zum 9. Juni drückten unbekannte Täter ein Fenster zu einem mobilen Obststand an der Dorfstraße auf. Aus dem Inneren fehlte eine Schale Erdbeeren. Der Sachschaden war mit ca. 500 Euro weitaus höher.

Ahrensfelde – Betrunken unterwegs

Am 10. Juni, gegen 3:20 Uhr kontrollierte die Polizei in der Landsberger Chaussee den Fahrer eines PKW Skoda. Der Mann roch nach Alkohol und wurde zum Atemalkoholtest aufgefordert. Der Wert lag bei 1,3 Promille. Einen Führerschein konnte der 41- Jährige nicht vorlegen. Er erhielt eine Anzeige wegen einer Trunkenheitsfahrt und eine weitere wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Nachdem der 41- Jährige eine Blutprobe abgegeben hatte, wurde ihm untersagt weiterzufahren.

Joachimsthal – Geld geraubt

In der Nacht zum 10. Juni klingelte es an der Wohnungstür eines 42-jährigen Joachimsthalers. Als er öffnete, standen zwei Männer vor der Tür. Sie schlugen den Wohnungsmieter ins Gesicht und gegen den Körper. Sie schritten zielgerichtet durch die Wohnung und entnahmen aus einer Schachtel Bargeld. Der 42- Jährige wurde zur ambulanten Behandlung im Rettungswagen ins Krankenhaus gefahren. Die Kriminalpolizei der Inspektion ermittelt zum Raub.

Finowfurt – Aufgefahren

In der Marienwerder Straße fuhr die Fahrerin eines PKW Mitsubishi am Freitagmorgen auf einen stehenden PKW Hyundai auf. Dabei wurde der Hyundaifahrer leicht verletzt. Der Schaden beträgt geschätzte 800 Euro. Nach der Unfallaufnahme konnten beide PKW die Fahrt fortsetzen.

Dahlwitz-Hoppegarten – Geldkassette gestohlen

Eine unbekannte Frau gab sich am 9. Juni, gegen 17:30 Uhr an einem Verkaufsstand an der B1 zunächst als interessierte Kundin aus. Sie kaufte jedoch kein Obst, sondern stahl die Geldkassette, rannte zu einem PKW BMW und setzte sich auf den Beifahrersitz. Der Fahrer des PKW hatte schon gewartet. Beide flüchteten in Richtung Friedrichshagen.

Trebnitz – Vorfahrt genommen

Wegen eines Vorfahrtsfehlers stießen am 9. Juni, gegen 14:20 Uhr ein LKW und ein PKW Opel in der Trebnitzer Hauptstraße zusammen. Dabei wurde der Opelfahrer leicht verletzt. Er wurde ins Krankenhaus Seelow gefahren. Der Opel musste von einem Abschleppunternehmen geborgen werden. Der Schaden beträgt ca. 6.500 Euro.

Reichenow-Möglin – PC kam nicht an

Ein junger Mann erwartete die Zusendung eines Tablet PCs. Doch in dem Paket der Lieferfirma waren nur Kekse. Diese hatte der Auftraggeber nicht bestellt. Nun ermittelt die Kriminalpolizei der Inspektion zur Unterschlagung.

Gusow-Platkow – Diebstahl ging daneben

Am 9. Juni stellte der Besitzer eines Fiat Tipo seinen PKW gegen 5 Uhr am Bahnhof Gusow ab. Als er um 17:30 Uhr zurückkehrte, war das Fahrzeug von Unbekannten geöffnet und durchsucht worden. Außerdem war die Abdeckung unter dem Lenkrad demontiert. Offenbar misslang es, das Fahrzeug zu stehlen. Der Schaden beträgt ungefähr 500 Euro.

Quelle: PD Ost

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

sechzehn − drei =