Start Hauptkategorie Nachrichten Polizeinachrichten vom 10. November 2023

Polizeinachrichten vom 10. November 2023

237

Frankfurt (Oder) – 21 Zurückweisungen nach der unerlaubten Einreise

Nach der vorübergehenden Wiedereinführung von Binnengrenzkontrollen zur Republik Polen deckten Einsatzkräfte der Bundespolizei am Donnerstag die unerlaubte Einreise von 22 Personen in grenzüberschreitenden Zügen, Reisebussen und an der Frankfurter Stadtbrücke auf.

Dabei handelte es sich um 21 Männer und eine Frau, die angaben aus der Ukraine, Usbekistan, der Republik Moldau und dem Jemen zu stammen. Dokumente für die Einreise oder den legalen Aufenthalt konnten die Personen im Alter von 19 bis 46 Jahren nicht vorweisen.

21 Personen erfüllten die Einreisevoraussetzungen nicht, weshalb sie Einsatzkräfte nach Polen zurückwiesen. Einen somalischen Staatsangehörigen leiteten die Einsatzkräfte an die Erstaufnahmeeinrichtung des Landes Brandenburg weiter, da dieser ein Schutzersuchen äußerte. Die Bundespolizei leitete gegen alle Personen Ermittlungen wegen des Verdachts der unerlaubten Einreise und des unerlaubten Aufenthalts ein.

Frankfurt (Oder) – Aus dem Verkehr gezogen

In der Cottbuser Straße kontrollierte die Polizei am Freitagmorgen einen Audi A6. Nicht nur, dass der 26-jährige Fahrer keine gültige Fahrerlaubnis besitzt, auch war der der junge Mann durch die Staatsanwaltschaft Frankfurt (Oder) zur Festnahme ausgeschrieben. Die Beamten nahmen ihn zunächst mit zum Revier nach Frankfurt (Oder), bevor er die Weiterfahrt in eine Justizvollzuganstalt antrat.

Frankfurt (Oder) – Verstoß gegen das Waffengesetz

Am Nachmittag des 09.11.2023 meldete sich eine Zeugin bei der Polizei und teilte mit, dass in der Maxim-Gorki-Straße fünf Personen unterwegs seien, von denen einer eine mutmaßliche Schreckschusswaffe abgefeuert habe.Tatsächlich konnten Polizisten wenig später die Gruppe ausmachen. Die Waffe fand sich in einer Baugrube. Nach ersten Ermittlungen ist ein 17-jähriger Afghane in den Fokus der Kriminalisten geraten. Er hatte mit der Waffe wohl in die Luft geschossen. Verletzt wurde bei dem Geschehen niemand.

BAB 12 – Schwerer Verkehrsunfall

Am 10.11.2023, gegen 08:45 Uhr, meldete sich ein Zeuge bei der Polizei und teilte mit, dass zwischen den Anschlussstellen Storkow und Fürstenwalde/West ein Kleintransporter mit einem Sattelzug zusammengestoßen sei. Diese Nachricht bestätigte sich bei Eintreffen der ersten Streifenwagenbesatzung. Im Kleintransporter hatte eine Person gesessen. Ein Rettungshubschrauber kam zum Einsatz, jedoch erwiesen sich die Verletzungen des Mannes als derart gravierend, dass der mutmaßlich 66-Jährige noch an der Unfallstelle verstarb. Der Fahrer des Sattelzuges blieb nach jetzigem Kenntnisstand unverletzt.

Für die Unfallaufnahme und die Bergungsarbeiten musste die Autobahn in Richtung Frankfurt (Oder) voll gesperrt werden. Stauvorwarner wiesen die Verkehrsteilnehmer schon auf der Anfahrt von den Autobahnen 10 und 13 auf die Sperrung hin. Zur genauen Unfallursache ermittelt nun die Kriminalpolizei.

Eisenhüttenstadt – In Gewahrsam genommen

Am 09.11.2023 betrat ein 32-jähriger Somali gegen 12:00 Uhr einen Einkaufsmarkt Am Wiesengrund, um sich mit alkoholischen Getränken einzudecken. Letztlich waren es zehn Flaschen Bier, die er aus dem Markt tragen wollte, ohne die Ware bezahlt zu haben. Als ihn eine Mitarbeiterin daraufhin ansprach, schlug er ihr mit einer der Flaschen gegen den Oberarm und rannte davon. Später erschien der Mann erneut im Markt und wollte abermals Alkohol an sich nehmen. Nun konnte er jedoch gestellt und der Polizei übergeben werden. Er hatte zu diesem Zeitpunkt einen Atemalkoholwert von 2,72 Promille aufzuweisen. Im polizeilichen Gewahrsam konnte der schon hinlänglich Bekannte dann seinen Rausch ausschlafen. Gegen ihn ist ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Der Vorwurf lautet auf räuberischen Diebstahl.

Eisenhüttenstadt – Dieb verletzte Ladendetektiv

Am 09.11.2023 deckten sich zwei Männer in einem Einkaufsmarkt in der Fährstraße mit Kosmetika und Lebensmitteln ein. Das Ganze versteckten sie in ihren Kleidungsstücken und wollten dann aus dem Markt entschwinden. Doch hatte der Ladendetektiv aufgepasst und sprach die Langfinger auch an. Daraufhin erhielt er von einem der Diebe einen Schlag gegen den Kopf. Was derjenige dabei benutzte, ist noch unklar. Doch erlitt der 41-jährige Geschädigte blutende Verletzungen. Das Duo rannte aus dem Markt und verschwand mit einem dunklen Kleinwagen. Wer sie waren, ermittelt nun die Kriminalpolizei.

Beeskow – Ungebetene Gäste

In ein Gewerbeobjekt in Neuendorf sind Diebe in der zurückliegenden Nacht eingebrochen. Bislang ist bekannt, dass mehrere Handys gestohlen worden sind. Eine genaue Schadensauflistung lag der Polizei zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme noch nicht vor. Die Kriminalpolizei ermittelt nun in dieser Angelegenheit.

Erkner – Einbrecher unterwegs gewesen

Am Abend des 09.11.2023 wurden der Polizei mehrere Einbrüche in Einfamilienhäuser bekannt. So geschehen in der Buchhorster Straße und der Spreestraße. Noch Unbekannte waren in die drei Objekte eingedrungen und hatten sich darin umgetan. Ob ihnen dabei etwas in die Hände fiel, war bei den jeweiligen Anzeigenaufnahmen noch nicht zu klären gewesen. Trotzdem entstanden auch so bereits Sachschäden von bis zu 1.000 Euro.

Mescherin – Positives Testergebnis

Auf der B113, nahe des Grenzübergangs zu Polen, kontrollierten Polizisten am Donnerstagnachmittag einen Opel Astra und dessen 28-jährigen Fahrzeugführer. Ein mit ihm durchgeführter Drogenschnelltest reagierte positiv auf Cannabis. Die im Klinikum Schwedt entnommene Blutprobe wird zeigen, ob der junge Mann tatsächlich unter dem Einfluss berauschender Mittel stand.

Templin – Berauscht am Steuer

In der zurückliegenden Nacht kontrollierte die Polizei einen Fahrradfahrer, der die Bahnhofstraße befuhr. Ein mit dem 35-Jährigen durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,82 Promille. Im Anschluss an die Blutprobenentnahme im Krankenhaus Templin ist dem Radler die Weiterfahrt untersagt worden.

Prenzlau – Nachts verirrt

Gegen 03 Uhr nachts verirrte sich eine 85-Jährige in die Baustraße. Polizisten nahmen sich ihrer an und mussten feststellen, dass sie nicht der Witterung entsprechend gekleidet war und auch nicht so recht wusste, wie sie nach Hause finden könnte. Den Beamten gelang es, Angehörige der Seniorin ausfindig zu machen und den zuständigen Pflegedienst zu kontaktieren. Nun ist sie wohlauf zurück in ihrer Wohnung.

Prenzlau – Feuerwehr im Einsatz

Am 10.11.2023, gegen 10:15 Uhr, wurden Polizisten in die Friedrichstraße gerufen. Aus einer Wohnung in einem dort gelegenen Mehrfamilienhaus war Qualm gedrungen und hatte Zeugen zum Telefon greifen lassen. Später stellte sich heraus, dass ein Herd und darauf befindliches Essen das Ganze wohl ausgelöst hatten. Der entstandene Brand griff dann auch noch auf einen Geschirrspüler über. Letztlich wird der Sachschaden jetzt auf mehrere Zehntausend Euro geschätzt. Ermittlungen der Kriminalpolizei werden folgen. 

Werneuchen – Die Polizei bittet um Mithilfe

Die Kriminalpolizei der Inspektion Barnim ermittelt seit September 2022 zu einem Geschehen, welches sich in Werneuchen abgespielt hatte.

Eine Rentnerin betrat am Vormittag, gegen 09:00 Uhr, einen Discounter in der Freienwalder Straße und hatte dabei ihre Handtasche am Einkaufswagen befestigt. Nachdem sie alle Waren zusammen hatte, wollte sie an der Kasse bezahlen. Nun war jedoch ihr Portemonnaie nicht mehr aufzufinden.  Erste Überprüfungen am Ort des Geschehens brachten keine Hinweise, wer ihr die Geldbörse gestohlen haben könnte.

Doch schon gegen 09:25 Uhr wurde dann mit der EC-Karte der Geschädigten an einem Geldautomaten in Werneuchen ein mittlerer dreistelliger Betrag abgehoben. Der Polizei liegen auch Aufzeichnungen dieser Transaktion vor. Darauf ist ein Mann zu sehen, der ca. 20 bis 40 Jahre alt ist und sich mit einem dunklen Basecap sowie einer medizinischen Gesichtsmaske zu maskieren versuchte. Leider ist es bislang nicht gelungen, seine Identität zu klären. Deshalb wenden sich die Ermittler nun an die Bevölkerung.

 

Wer kennt diesen Mann und weiß möglicherweise sogar um seinen Aufenthaltsort?

Ihre sachkundigen Angaben werden in der Polizeiinspektion Barnim unter der Rufnummer 03338 3610 oder per Internetwache www.polizei.brandenburg.de/onlineservice/hinweis-geben gern entgegengenommen.   

Wandlitz – Verdacht der Trunkenheitsfahrt

Am frühen Morgen des 10.11.2023 hielten Polizisten An der Dachsbaude einen Ford zu einer Kontrolle an. Da dessen Fahrer Alkoholgeruch verströmte, sollte ein Atemalkoholtest vorgenommen werden. Doch verweigerte der 57-Jährige diesen Test. So brachten die Beamten ihn in ein nahe gelegenes Krankenhaus, wo eine Blutprobenentnahme erfolgte. Deren Auswertung wird gerichtsfest zeigen, ob der Mann tatsächlich alkoholisiert gewesen ist und ob  das Ganze juristische Konsequenzen für ihn haben wird.

Eberswalde – Einbrecher hinterließen hohen Sachschaden

Am Morgen des 09.11.2023 gelangten Einbrecher in einen Einkaufsmarkt in der Angermünder Straße. Dort verschafften sie sich dann Zugang zum Shop eines Telefonanbieters und stahlen Bargeld sowie mehrere Mobiltelefone. Auch bei einem Lottoladen wurden erhebliche Zerstörungen hinterlassen. Letztlich summiert sich allein der hinterlassene Sachschaden schon auf einen Höhe von rund 30.000 Euro. Was ihnen über das bislang Bekannte hinaus in die Hände fiel, war bei der Anzeigenaufnahme noch nicht zu klären gewesen.

Bad Freienwalde – Kleintransporter beschädigt

Am 10.11.2023, gegen 07:50 Uhr, wurden Polizisten in die Oderberger Straße gerufen. Noch Unbekannte hatten dort an einem VW Kleintransporter die Frontscheibe sowie die Heckklappe beschädigt. Wer die Täter waren und welche Motivation diejenigen hatten, wird nun von der Kriminalpolizei ermittelt.

Seelow – Verdacht der Verkehrsunfallflucht

Am 10.11.2023 meldete sich gegen 06:55 Uhr die Fahrerin eines Ford Transits bei der Polizei und teilte mit, dass ihr kurz zuvor auf der B167 ein anderer Kleintransporter entgegengekommen sei. Dessen Fahrer hatte sich offensichtlich nicht an das Rechtsfahrgebot gehalten und so stießen die Außenspiegel beider Fahrzeuge zusammen. Trotz dessen setzte der Unfallgegner seinen Weg einfach fort. Jetzt wird zum Vorwurf der Verkehrsunfallflucht ermittelt. 

Petershagen/Eggersdorf – Einbruch in Küchenstudio

In der Nacht zum 10.11.2023 drangen noch Unbekannte in das Objekt eines Küchenstudios in der Hermannstraße ein. Sie durchsuchten sämtliche Räume nach Verwertbarem und verschwanden dann wieder vom Ort des Geschehens. Ob sie auch etwas mit sich nahmen, war bei der Anzeigenaufnahme noch nicht zu klären gewesen. 

Hoppegarten – Audi gestohlen

Von einem Grundstück in der Freiburger Straße verschwand in der Nacht zum 10.11.2023 ein Audi Q8. Nach dem Fahrzeug wird nun gefahndet. 

Quelle/Fotos: PM PD Ost

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

15 − neun =