Start Hauptkategorie Nachrichten Polizeinachrichten vom 11. März 2022

Polizeinachrichten vom 11. März 2022

329
0

Eisenhüttenstadt – Hakenkreuze geschmiert 

Am Nachmittag des 10.03.2022 wurden Polizisten in die Kleingartenanlage „Glück auf“ gerufen. Dort hatten noch Unbekannte an einem derzeit leerstehenden Bungalow mit Sprühfarbe mehrere Hakenkreuze hinterlassen. Jetzt wird ermittelt, wer sich da betätigte. 

Eisenhüttenstadt – In Gewahrsam genommen 

Am frühen Morgen des 11.03.2022 ließ ein Mann die Anwohner der Saarlouiser Straße nicht in den Schlaf kommen. Erst alarmierte Polizisten beendeten sein ruhestörendes Verhalten, als sie den 62-Jährigen in Gewahrsam nahmen. Er hatte zu diesem Zeitpunkt einen Atemalkoholwert von 2,74 Promille aufzuweisen. Im Polizeirevier Frankfurt (Oder) konnte der Delinquent dann seinen Rausch ausschlafen. 

Frankfurt (Oder) – Ohne gültige Fahrerlaubnis 

Am frühen Morgen des 11.03.2022 hielten Bundespolizisten im Bereich Slubicer Straße einen Audi zu einer Kontrolle an. Wie sich herausstellte, besaß dessen Fahrer gar keine gültige Fahrerlaubnis. Der 24-Jährige musste das Auto stehen lassen und erhielt eine Anzeige. 

Gosen-Neu Zittau – Einbrecher kamen nicht zum Zuge 

Wie der Polizei am Morgen des 11.03.2022 angezeigt wurde, haben Einbrecher versucht, in ein Einfamilienhaus im Grünen Weg zu gelangen. Doch scheiterten all ihre Bemühungen an den Sicherungseinrichtungen des Objektes. Trotzdem hinterließ ihr Tuen einen Schaden von rund 500 Euro. 

Schöneiche b. Berlin – Kleintransporter aufgebrochen 

Wie der Polizei am frühen Morgen des 11.03.2022 angezeigt wurde, haben sich Diebe an einem Mercedes Sprinter zu schaffen gemacht. Das Fahrzeug war in der Brandenburgischen Straße abgestellt gewesen. Die Täter öffneten gewaltsam eine der Türen des Fahrzeuges und stahlen dann aus dem Innenraum Werkzeuge im Wert von rund 10.000 Euro. 

Schwedt/Oder – Bei Verkehrsunfall verletzt worden 

Am 10.03.2022, wurde der Polizei gegen 13:25 Uhr ein Verkehrsunfall gemeldet. Auf der L284 waren an der Abfahrt Criewen zwei Fahrzeuge daran beteiligt gewesen. Nach ersten Erkenntnissen wollte eine 54 Jahre alte Frau mit ihrem Ford von Schwedt kommend nach links in Richtung Criewen abbiegen. Dafür hielt sie auf dem Fahrstreifen für Linksabbieger. Ein 74-jähriger Transporterfahrer, der eigentlich in Richtung Angermünde wollte, geriet mit seinem Mercedes Vito auf diesen Abbiegestreifen und prallte gegen das Heck des Fords. Dadurch erlitt die 54-Jährige Verletzungen und musste in das Klinikum Schwedt/Oder gebracht werden. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 9.000 Euro geschätzt. 

Angermünde – Betrüger abblitzen lassen 

Am späten Abend des 10.03.2022 klingelte bei einer Angermünderin das Telefon. Am Apparat war ein Mann, der sich als „Herr Weiß von der Polizei“ vorstellte. Dann folgte die Masche von den gefassten Dieben, bei denen man angeblich einen Zettel mit den Daten der Frau gefunden hätte. Und nun müsse die Polizei wissen, ob denn Geld oder Wertgegenstände im Haus vorhanden seien… Doch erwies sich die Angerufene als bestens über derartige Betrügereien informiert. Sie beendete kurzerhand das Gespräch und informierte die echte Polizei. 

Prenzlau – Alle vier Räder gestohlen 

Am frühen Morgen des 11.03.2022 wurden Polizisten nach Bündigershof gerufen. Dort hatten noch Unbekannte alle vier Räder eines PKW Mercedes abmontiert und mit sich genommen. Dem rechtmäßigen Besitzer entstand so ein Schaden von rund 700 Euro. 

BAB 11 – Da war Alkohol mit auf die Fahrt gegangen 

Im Tagesübergang zum 11.03.2022 besahen sich Autobahnpolizisten einen PKW BMW einmal etwas näher, den sie zwischen Lanke und Finowfurt aus dem Verkehr gezogen hatten. Da der Fahrer des Wagens Alkoholgeruch verströmte, wurde ein entsprechender Test vorgenommen. Dabei kam ein Wert von 1,36 Promille heraus. Der 58-jährige Delinquent musste das Auto stehen lassen und im Krankenhaus Eberswalde eine Blutprobe abgeben. Gegen ihn läuft nun ein Ermittlungsverfahren. 

Ahrensfelde – Flüchtender gestellt worden 

Am frühen Morgen des 11.03.2022 wollten sich Polizisten einen Mercedes etwas genauer besehen, der ihnen im Ortsteil Eiche aufgefallen war. Doch suchte dessen Fahrer daraufhin sein Heil in der Flucht. In der Eichner Chaussee sprang er dann aus dem Wagen und rannte davon. Schon bald musste der Mann aber einsehen, dass seine Puste nicht mit der Kondition der uniformierten Verfolger Schritt halten konnte. Die Beamten griffen sich den renitenten Herrn und stellten fest, dass sie es mit einem bereits hinlänglich bekannten 35-Jährigen zu tun hatten, der nicht einmal eine Fahrerlaubnis sein Eigen nennen kann. In dem Fahrzeug wurden ca. 450 Stangen Zigaretten ohne Steuerbanderole aufgefunden. Zudem gehörten die angebrachten Kennzeichen gar nicht an das Auto. Der Delinquent ist vorläufig festgenommen und wird dem zuständigen Zollfahndungsamt Berlin übergeben. Dort nimmt man sich des Verstoßes gegen die Abgabenordnung an. Aber auch der Vorwurf der Urkundenfälschung sowie des Fahrens ohne Fahrerlaubnis stehen im Raum. 

Bernau b. Berlin – Wohnmobil blieb stehen 

Im Tagesverlauf des 10.03.2022 versuchten noch Unbekannte, ein Wohnmobil Fiat von dessen Abstellplatz in der Anemonenstraße zu stehlen. Doch hielt das Fahrzeug allen Wegnahmeversuchen stand. Trotzdem hinterließen die Täter dabei einen Schaden von rund 2.500 Euro. 

Eberswalde – Handtasche gestohlen 

Am späten Abend des 10.03.2022 war eine 79 Jahre alte Frau im Bereich Ringstraße unterwegs und wollte sich an einer Straßenbank kurz verschnaufen. Sie stellte ihre Handtasche dazu auf die Bank und musste dann erleben, wie zwei offensichtlich Jugendliche sich die Tasche griffen und damit davonrannten. Später fand sich die Handtasche nahe des Tatortes an einer Garage wieder an. Doch fehlten fast 100 Euro an Bargeld. Jetzt wird ermittelt, wer der Rentnerin dies antat. 

Rüdersdorf b. Berlin – In ehemaliges Freizeitobjekt eingedrungen 

Am Abend des 10.03.2022 wurden Polizisten in die Woltersdorfer Straße gerufen. Dort hatten Mitarbeiter der zuständigen Sicherheitsfirma mehrere Personen ausgemacht, die sich auf dem Gelände einer ehemaligen Freizeitoase herumtrieben. Wie sich herausstellte, hatten die offensichtlich Jugendlichen ein Fenster eingeschlagen und sich so Zutritt zum Hauptgebäude verschafft. Ob sie von dort auch etwas mit sich nahmen, war vorerst nicht ersichtlich. Bei der Nahbereichsfahndung ging den Polizisten dann ein 14-Jähriger ins Netz, der einen Schlagring bei sich hatte. Jetzt wird geklärt, inwiefern er mit dem Einbruch zu tun hatte. 

Vogelsdorf – Ohne Mund-Nase-Bedeckung und dann auch noch zugeschlagen 

Am Abend des 10.03.2022 erschienen zwei Männer in einem Baumarkt in der Frankfurter Chaussee. Da sie sich offensichtlich nicht an die geltende Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung halten wollten, wies sie ein Mitarbeiter des Marktes darauf hin. Das nahm einer der beiden Männer zum Anlass, sein Gegenüber mehrfach ins Gesicht zu schlagen. Der 33-Jährige erlitt dadurch leichte Verletzungen, die aber noch am Ort des Geschehens versorgt werden konnten. Der Schläger und sein Begleiter verließen den Markt und sprangen in einen weißen BMW. Dessen Kennzeichen sind bereits bekannt gemacht worden und Kriminalisten der Inspektion Märkisch-Oderland kümmern sich nun um die Sache. 

Bad Freienwalde – Garage aufgebrochen 

Wie der Polizei am 10.03.2022 angezeigt wurde, sind noch Unbekannte in eine Garage in der Pfenniggasse eingedrungen. Von dort nahmen sie dann elektrische Maschinen und Werkzeuge mit sich. Die Täter hinterließen so einen Schaden von geschätzten 800 Euro. 

Bad Freienwalde – Gewalttätig geworden 

Am Abend des 10.03.2022 erschien ein 25 Jahre alter Mann vor der Wohnung eines 50-Jährigen. Als dieser die Tür öffnete, sah er sich unvermittelt Schlägen ausgesetzt und nur das Eingreifen eines beherzten Zeugen konnte den Wütenden von weiteren Handlungen abhalten. In weiterer Folge verlagerte sich das Gerangel jedoch auf die Straße, wo ein Auto dadurch auch noch Beschädigungen davontrug. Alarmierte Polizisten beendeten das Ganze. Nun wird ermittelt, was für eine Motivation der Täter eigentlich für sein Vorgehen gegen den doppelt so alten Mann hatte. 

Vierlinden – Holz gestohlen 

Am frühen Abend des 10.03.2022 erschien ein Mann mit einem PKW Peugeot auf einem Firmengelände in Diedersdorf. Zeugen konnten beobachten, wie der Mann ausstieg und Bauholz in seinen Wagen lud. Dann verschwand er wieder vom Ort des Geschehens. Nach jetzigen Erkenntnissen ist von einem Diebstahl auszugehen. Deshalb ermittelt nun die Kriminalpolizei in der Sache. 

Quelle: PD Ost

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

eins × 3 =