Start Hauptkategorie Nachrichten Polizeinachrichten vom 13. Februar 2024

Polizeinachrichten vom 13. Februar 2024

12

Frankfurt (Oder) – Gesuchter Mann mit mehr als 9.000 Euro Justizschulden verhaftet

In der Nacht zu Dienstag verhaftete die Bundespolizei einen 38-jährigen Mann, gegen den drei offene Haftbefehle vorlagen. Kurz nach Mitternacht kontrollierten Einsatzkräfte einen aus Polen kommenden Reisebus in der Kontrollstelle auf der Autobahn 12. Bei der Überprüfung der Personalien des 38-Jährigen ermittelten die Beamtinnen und Beamten, dass die Staatsanwaltschaft Frankenthal (Pfalz) mit insgesamt drei Haftbefehlen nach dem Mann suchte.

Das Amtsgericht Grünstadt hatte ihn im November 2018 wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis zu einer Geldstrafe in Höhe von knapp 4.000 Euro bzw. 98 Tagen Ersatzfreiheitsstrafe sowie im Juni 2020 wegen Trunkenheit im Verkehr zu einer Geldstrafe von ca. 3.500 Euro bzw. 86 Tagen Ersatzfreiheitsstrafe verurteilt. Zudem war er im November 2021 erneut wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis zu einer Geldstrafe von rund 2.000 Euro bzw. einer Ersatzfreiheitsstrafe von 130 Tagen verurteilt worden. Hinzu kam eine Restgeldstrafe von insgesamt 40 Euro. Da der Gesuchte die geforderte Summe nicht begleichen konnte, brachten ihn die Einsatzkräfte in eine Brandenburger Justizvollzugsanstalt.

Frankfurt (Oder) – Es brannte gleich zweimal im Haus

Gleich zweimal brannte es innerhalb weniger Stunden in einem Mehrfamilienhaus in der Berliner Straße. Am späten Abend des 12.02.2024 war es Müll, der im dritten Obergeschoss in Flammen aufging und von alarmierten Polizisten gelöscht werden konnte. Trotzdem mussten insgesamt 18 Mieter ihre Wohnungen verlassen, bis sich der Rauch vollständig aus dem Flurbereich verzogen hatte. Bei diesem Geschehen ist ein Schaden von rund 5.000 Euro entstanden, verletzt wurde aber niemand.

Das änderte sich am Morgen des Folgetages. Gegen 05:55 Uhr kam die Kunde, dass in dem Haus wieder ein Brand ausgebrochen sei, wieder im dritten Obergeschoss, diesmal jedoch in einer Wohnung. Kameraden der Feuerwehr bereiteten ein Sprungtuch vor, um eine 20-Jährige aus den betroffenen Räumen zu retten. Die Frau wurde anschließend in das Klinikum nach Markendorf gebracht. Sie gilt als schwerverletzt. Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei zur Ursache der Geschehnisse und prüft, ob das Ganze im Zusammenhang steht.     

Frankfurt (Oder) – Auf Diebestour gewesen

Am Nachmittag des 12.02.2024 wurden Polizisten in die Goepelstraße gerufen. Dort hatten sich Diebe an acht Fahrzeugen zu schaffen gemacht, die vor einem Autohaus abgestellt gewesen waren. Nach ersten Erkenntnissen nahmen sie deren Spiegelgläser mit sich. Zudem versuchten die noch Unbekannten, auch an die Spiegelgläser dreier anderer Fahrzeuge zu gelangen. Bislang wird der von ihnen hinterlassene Sachschaden auf eine Summe von rund 5.000 Euro geschätzt.

Neu Zittau – Graffiti geschmiert

Am 12.02.2024 wurden Polizisten in die Berliner Straße gerufen. Noch Unbekannte hatten auf einem dort gelegenen Schulgelände Graffiti hinterlassen. Offensichtlich wollten sie damit ihre Sympathie für eine rechte Kleinstpartei sowie ihre Abneigung gegen die Polizei zum Ausdruck bringen. Wer sie waren, ermittelt nun der Staatsschutz der Polizeidirektion Ost.

Beeskow – Reh verendete nach Kollision mit PKW

Am Vormittag des 13.02.2024 wurde der Polizei ein Verkehrsunfall gemeldet. In der Fürstenwalder Straße war an der Ecke B87 ein VW Golf mit einem Reh kollidiert. Das Tier verendete noch am Ort des Geschehens. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von rund 1.500 Euro.      

Schwedt/Oder – Tür beschmiert

Wie der Polizei am 12.02.2024 angezeigt wurde, haben sich noch Unbekannte an der Tür der Stadtbibliothek in der Lindenallee zu schaffen gemacht. Sie hinterließen ein Graffito, was die Kriminalpolizei nun ermitteln lässt, wer sich denn da betätigte.

Schwedt/Oder – Verkehrsunfall forderte zwei Verletzte

Am Nachmittag des 12.02.2024 war ein 51 Jahre alter Mann mit seinem VW auf der B2 aus Angermünde gekommen und wollte die Kreuzung der Passower Chaussee passieren. An die Kreuzung kam zu diesem Zeitpunkt aus der Gegenrichtung ein BMW heran, dessen 19-jähriger Fahrer nach links auf die B2 abzubiegen gedachte. In weiterer Folge prallten beiden Autos aufeinander. Die Beifahrer beider PKW sowie der 51-Jährige erlitten dabei leichte Verletzungen. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 10.000 Euro geschätzt.

Schwedt/Oder – Verdacht des Fahrens unter Drogeneinfluss

Am Nachmittag des 12.02.2024 hielten Polizisten nahe der Brückenstraße einen Opel zu einer Kontrolle an. Dessen Fahrer wirkte nicht so recht nüchtern. Diesen Eindruck erhärtete ein positiver Drogenschnelltest nur noch. Ob der 29-Jährige aber tatsächlich unter Einfluss berauschender Mittel stand, wird gerichtsfest erst die Auswertung einer ihm daraufhin entnommenen Blutprobe klären. Trotzdem durfte der Mann erst einmal nicht weiterfahren.

Angermünde – Drogenschnelltest war positiv

Am Nachmittag des 12.02.2024 zogen Polizisten einen Mazda aus dem Verkehr, der ihnen im Blumberger Mühlenweg aufgefallen war. Dessen Fahrerin erweckte dann auch nicht den Eindruck, sich völlig nüchtern hinter das Lenkrad gesetzt zu haben. Ein positiver Drogenschnelltest unterstrich dies nur noch. Die 35-Jährige musste eine Blutprobe lassen und wird nun deren Auswertung abwarten müssen. Die weitere Bearbeitung des Sachverhaltes liegt in den Händen der Zentralen Bußgeldstelle.

Milmersdorf – Mit Hirsch zusammengestoßen

Am Nachmittag des 12.02.2024 war eine 48-jährige Frau mit ihrem 19 Jahre alten Begleiter auf der L100 in einem VW Golf unterwegs und erreichte gegen 16:50 Uhr die Einmündung Richtung Templin. Da kreuzte plötzlich Rotwild die Fahrbahn und eines der Tiere kollidierte mit dem Golf. Trotzdem konnte es flüchten. Die Insassen des Fahrzeuges erlitten bei dem Geschehen leichte Verletzungen. Am Auto entstand ein Sachschaden von rund 5.000 Euro.

 Wandlitz – Rentnerin bestohlen

In der Mittagszeit des 12.02.2024 verwickelten zwei noch Unbekannte eine Rentnerin in ein Gespräch. Die Frauen waren auf einem Parkplatz im Berliner Weg aufeinandergetroffen. Während der Unterhaltung machte sich eine der noch Unbekannten dann wohl an Handtasche der 85-Jährigen zu schaffen und nahm das Portemonnaie der Seniorin an sich. Darin hatten sich Ausweisdokumente und EC-Karten befunden. Die mutmaßlichen Diebinnen sollen von eher kräftiger Statur und dunkelhaarig sein. Beide trugen lange Kleider und Winterjacken. Die Kriminalpolizei ermittelt nun, mit wem es die Geschädigte zu tun bekam.

Eberswalde – Räuber schlugen zu

Am frühen Abend des 12.02.2024 traf ein 16-Jähriger in der Boldstraße auf eine Gruppe von vier jungen Männern. Unvermittelt erhielt er von einem dieser Personen einen Faustschlag ins Gesicht, woraufhin ihm die anderen eine Musikbox und eine E-Zigarette abnahmen. Erste Hinweise von Zeugen brachten alarmierte Polizisten schnell auf die Spur der Täter. Bei ihnen handelte es sich um Deutsche im Alter von 13 und 15 Jahren. Trotz ihres Alters sind bis auf einen alle bereits hinreichend bekannt geworden. Zwei von ihnen hatten das geraubte Gut dann auch bei sich. Die Kriminalpolizei wird sich nun mit den Herren beschäftigen.

Ahrensfelde – Ohne Fahrerlaubnis

Am frühen Morgen des 13.02.2024 hielten Polizisten in der Dorfstraße einen Peugeot 5008 zu einer Verkehrskontrolle an. Dessen Fahrer konnte keinen Führerschein präsentieren, was in erster Linie daran lag, dass er auch gar keine Fahrerlaubnis besaß. Der 37-Jährige musste das Auto stehen lassen und erhielt eine Anzeige. 

BAB 11 – Die Bußgeldstelle wird sich melden

Am Vormittag des 13.02.2024 besahen sich Polizisten einen Truckerfahrer einmal etwas näher, den sie bei Finowfurt aus dem Verkehr gezogen hatten. Der 45-jährige Deutsche verströmte Alkoholgeruch, was dann einen entsprechenden Test nach sich zog. Dieser erbrachte einen Wert von 1,02 Promille. Der Mann musste sein Gefährt stehen lassen und hat nun Post von der Zentralen Bußgeldstelle zu erwarten.

Strausberg – Todesermittlungsverfahren eingeleitet

Am frühen Morgen des 13.02.2024 fand ein Passant einen leblosen Mann auf einer Parkbank in der Großen Straße. Ein Notarzt konnte dann nun noch dessen Tod feststellen. Jetzt wird ermittelt, woran der 93-Jährige verstarb. Nach jetzigen Erkenntnissen ist aber nicht von einem Einwirken Dritter auszugehen.

Neuenhagen b. Berlin – Radfahrerin trägt bei Verkehrsunfall Verletzungen davon

Am 13.02.2024 wurden Polizei und Rettungskräfte gegen 07:25 Uhr zur Straße Am Umspannwerk gerufen. Dort waren kurz zuvor eine Radfahrerin und ein Ford Fiesta zusammengestoßen. Dabei trug die 36-Jährige Verletzungen davon. Jetzt wird zur Ursache des Geschehens ermittelt.

Märkische Höhe – Einbruch festgestellt

Am Morgen des 13.02.2024 entdeckte eine Anwohnerin der Ringstraße in Ringenwalde, dass das Hoftor und das Badfenster eines Nachbarhauses offenstanden. Später stellte sich heraus, dass noch Unbekannte in das Objekt eingedrungen waren und wohl Schmuck mit sich nahmen. Wer sich dort zu schaffen machte, ermittelt nun die Kriminalpolizei.

Quelle: PM PD Ost

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

10 + 13 =