Start Hauptkategorie Nachrichten Polizeinachrichten vom 13. September 2022

Polizeinachrichten vom 13. September 2022

113
0

Guben – Schleusung an der Gubener Stadtbrücke aufgedeckt

Zoll und Bundespolizei deckten Montagmittag die Einschleusung von drei somalischen Staatsangehörigen auf. Den mutmaßlichen Schleuser nahmen sie vorläufig fest.

Gegen 12:40 Uhr kontrollierten Einsatzkräfte der Bundeszollverwaltung an der Stadtbrücke in Guben einen in Polen zugelassenen PKW. Neben dem 25-jährigen ukrainische Fahrer ohne Flüchtlingsstatus befanden sich drei somalische Staatsangehörige im Fahrzeug. Sie verfügten über keine aufenthaltslegitimierenden Dokumente.

Einsatzkräfte der Bundespolizei übernahmen den Sachverhalt vor Ort und brachten alle Personen zur weiteren Bearbeitung zur Dienststelle.

Gegen den ukrainischen Schleuser leitete die Bundespolizei ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Einschleusens von Ausländern sowie wegen des Verdachts der unerlaubten Einreise und des unerlaubten Aufenthaltes ein. Nach Abschluss der Bearbeitung schob ihn die Bundespolizei nach Polen zurück.

Gegen die drei somalischen Fahrzeuginsassen im Alter von 15, 26 und 29 Jahren leiteten die Beamtinnen und Beamten Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der unerlaubten Einreise ein. Nach Abschluss der polizeilichen Bearbeitung übergab die Bundespolizei den 26-Jährigen der zentralen Ausländerbehörde in Eisenhüttenstadt und den 15-Jährigen einer Jugendeinrichtung. Den 29-Jährigen brachten sie zur ärztlichen Behandlung in ein nahegelegenes Krankenhaus.

Eisenhüttenstadt – Einbruch in KITA

In den vergangenen Tagen waren Unbekannte in eine KITA im Ludmilla-Hypius-Weg eingebrochen. In den Räumlichkeiten hatten die Täter diverse Fächer geöffnet. Deswegen ermittelt die Kriminalpolizei unter anderem nun auch was genau gestohlen wurde.

Fürstenberg (Oder) – Offener Haftbefehl

Das Verkehrskontrollen auch andere Dinge als Verkehrsdelikte ans Tageslicht fördern, zeigte sich am frühen Dienstagmorgen. Polizisten aus Eisenhüttenstadt hatten in der Eisenbahnstraße eine Opel Corsa angehalten. Am Steuer eine 40-Jährige. Ein Check ihrer Personalien ergab dann, dass gegen sie ein Haftbefehl bestand. Da sie die von einem Gericht geforderte Strafe aufbringen konnte, blieb ihr ein Aufenthalt in einer JVA jedoch erspart.

Frankfurt (Oder) – Garage aufgebrochen

Auf eine MZ ETZ 250, eine Simson S51 und diverse Zubehörteile hatten es Einbrecher in den zurückliegenden Tagen abgesehen. So war dem Bestohlenen am 12.09. aufgefallen, dass von den Dingen in seiner Garage in der Buckower Straße jede Spur fehlte. Die Polizei geht aktuell von einem Sachschaden in Höhe von 12.000 Euro aus und ermittelt nun wegen Diebstahls im besonders schweren Fall.

Frankfurt (Oder) – Drogenschnelltest positiv

Am Bruno Peters Berg kontrollierte eine Streife am Montag, gegen 16:40 Uhr, die 37-jährige Fahrerin eines E-Scooters. Den Verdacht der Beamten, dass sie unter Drogeneinfluss stehen könnte, untermauerte dann auch ein positiver Drogenschnelltest. Demzufolge war die Frau unter Cannabis- und Amphetamineinfluss auf das Gefährt gestiegen. Das Ergebnis der anschließenden Blutentnahme wird nun zeigen müssen, welche Konsequenzen die Frau zu erwarten hat. Die Polizisten leiteten ein Ordnungswidrigkeitenverfahren gegen sie ein.

BAB 12, zwischen Friedersdorf und Storkow – Keine Fahrerlaubnis

Den 28-jährigen Fahrer eines Fahrzeuggespanns kontrollierten Autobahnpolizisten am Montag, gegen 11:40 Uhr. Wie die Kontrolle zeigte, hätte der Mann jedoch so gar nicht unterwegs sein dürfen. Ihm fehlte für ein derartiges Gespann die erforderliche Fahrerlaubnis. Nun blüht dem Polen ein Ermittlungsverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Auch war die Fahrt für ihn hier zu Ende.

Hohengüstow – Staatsschutz ermittelt

Am 12.09.2022 wurde die Polizei in Prenzlau darüber informiert, dass am Windpark Hohengüstow mehrere Graffitis Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen abbilden würden. Beamte konnten diesen Verdacht vor Ort erhärten. Dort hatten bislang Unbekannte neben diversen Schrifzügen auch zwei Hakenkreuze aufgesprayt. Darüber hinaus ermittelt die Polizei zum Verdacht der Volksverhetzung wegen der Inhalte einiger der Schmierereien.

Günterberg – Diesel gestohlen

Von einem Traktor hatten Unbekannte am Dienstagabend zirka 50 Liter Diesel abgezapft. Das Fahrzeug war zuvor auf einem Betriebsgelände abgestellt worden. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen Diebstahls. Der Schaden – rund 200 Euro.

Schwedt/Oder – Berauscht und gesucht

In der Vierradener Chaussee hatten Polizisten Montagvormittag einen Renault Master ins Visier genommen. Wie die Kontrolle zeigte, stand der Fahrer unter dem Einfluss von Amphetaminen und Cannabis. Die Abfrage seiner Personalien ergab auch, dass bereits die Justiz auf der Suche nach ihm war. Nach der Blutentnahme untersagten die Beamten dem 38-Jährigen die Weiterfahrt. Gegen ihn läuft nun ein Ordnungswidrigkeitenverfahren.

Schwedt/Oder – Zwei Verletzte bei Verkehrsunfall

Ein Auffahrunfall ereignete sich am Dienstag, gegen 15:00 Uhr, in der Berliner Straße. In Höhe der Musikschule war der 79 Jahre alte Fahrer eines Citroën C3 auf einem vor ihm haltenden Skoda Fabia aufgefahren. Hierbei wurden die 50 Jahre alte Fahrerin und die 14-jährige Beifahrerin des Skodas verletzt. Rettungskräfte brachten sie in ein Klinikum. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf 6.000 Euro.

BAB10, zwischen Hohenschönhausen und Marzahn – Mit Pannen-LKW kollidiert

Ein Liegenbleiber war am Montagnachmittag Auslöser für einen Verkehrsunfall. So war der LKW DAF von seinem Fahrer, nach einem Reifenschaden nur halb auf den Seitenstreifen gefahren und nicht ausreichend abgesichert worden. Infolgedessen war ein LKW Mercedes Antos seitlich mit dem liegengebliebenen Fahrzeug kollidiert. Durch die Kollision umherfliegende Fahrzeugteile hatten dann auch noch einen VW Golf beschädigt, der die Unfallstelle passierte. Alle drei Unfallbeteiligten blieben unverletzt. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf 15.000 Euro.

Bernau – Katalysator fehlte

Am 10. September, gegen 14:30 Uhr stellte der Besitzer eines Volvo seinen PKW in der Weißenseer Straße ab. Als er am Montagmorgen zurückkehrte, fehlte der Katalysator des Fahrzeugs. Der Schaden beträgt ca. 1.500 Euro. Die Polizei sicherte Spuren und nahm eine Anzeige auf.

Ahrensfelde – LKW kippte um

In der Kirschallee wollte der Fahrer eines LKW am 13. September kurz vor 7 Uhr Sand abladen. Aus bisher ungeklärter Ursache kippte der LKW auf die Seite. Öl und Diesel liefen aus. Der Fahrer des LKW wurde leicht verletzt. Ein Rettungswagen brachte ihn in ein Berliner Krankenhaus. Nun kümmert sich die Firma des Unfallfahrzeugs um die Bergung des LKWs. Der Schaden liegt bei geschätzten 20.000 Euro.

Werneuchen – Diebe auf Baustellengelände

In der Nacht zum Montag verschafften sich unbekannte Täter auf noch ungeklärte Weise Zutritt zu einer im Bau befindlichen Werkshalle in Seefeld. Sie stahlen eine noch unbekannte Menge Strom- und Datenkabel. Der Schaden liegt bei 3.000 Euro.

Seefeld – Kraftstoff abgezapft

Am 12. September bemerkte der Besitzer eines PKW VW, dass unbekannte Täter Kraftstoff aus dem Tank abgezapft hatten. Seit ca. 14 Tagen stand der PKW in der Eichenstraße. Kameraden der Feuerwehr fanden ein Loch im Tank. Der Schaden beträgt ungefähr 240 Euro.

Schönow – Richtige Reaktion

Eine Bewohnerin von Schönow erhielt am Abend des 12. September eine WhatsApp von ihrem Sohn. Er gab an, dass sein Handy ins Wasser gefallen sei. Er benötige ein neues und bat die Mutter um Geld. Sie hat genau richtig reagiert und rief ihren Sohn unter der ihr bekannten Telefonnummer an. Dabei stellte sich heraus, dass er gar keine WhatsApp an seine Mutter geschickt hatte. Hier waren Betrüger am Werk, die nicht zum Ziel kamen.

Eberswalde – Mörsergranate entschärft

Am Montag, gegen 13 Uhr sprengten Spezialisten der Bundespolizei den Kopf einer Mörsergranate. Diese hatte ein Zeuge neben einem Glascontainer im Gewerbegebiet in der Coppistraße gefunden. Da das Fundstück nicht transportiert werden konnte, wurde es vor Ort gesprengt. Dazu richteten die eingesetzten Kräfte einen Sperrkreis von 400 Metern ein. Bei der Sprengung wurde niemand verletzt und auch keine Sachschäden festgestellt. Die Polizei nahm eine Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz auf.

Fredersdorf-Voegelsdorf – LKW beschädigt

Zwischen dem 8. September, 15 Uhr und dem 9. September, 7 Uhr stand an einer Baustelle in Fredersdorf-Süd ein LKW. Das Fahrzeug wies am Morgen des 9. Septembers mehrere Löcher auf, die durch den Beschuss aus einer Luftdruckwaffe stammen könnten. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Sachbeschädigung. Der Schaden beträgt ca. 1.000 Euro.

Seelow – Bei Unfall zwei Personen verletzt

Zwischen Seeliow und Diedersdorf fuhr am Montagvormittag ein PKW VW auf einen PKW Subaru auf. Zwei Insassen im Subaru wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Ein Rettungswagen kam zum Einsatz. Der Fahrer im VW blieb unverletzt, jedoch musste sein PKW abgeschleppt werden. Der Schaden liegt bei

Diedersdorf – Diebstahl misslang

Auf dem Gelände einer Firma in der Waldsiedlung stand eine Sattelzugmaschine mit Anhänger. Ein unbekannter Täter versuchte am späten Abend des 12. September, den Sattelzug zu stehlen. Als ein Mitarbeiter auftauchte, flüchtete der maskierte Mann in den nahegelegenen Wald. Das Steuergerät des Fahrzeugs war bereits manipuliert. Neben dem LKW stand eine Batterie, die der Täter offenbar mitgebracht hatte. Die Polizei suchte die Umgebung erfolglos ab und stellte die Batterie sowie das Steuergerät sicher. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen.

Quelle: PD Ost

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

eins + fünf =