Start Hauptkategorie Nachrichten Polizeinachrichten vom 14. Juli 2022

Polizeinachrichten vom 14. Juli 2022

160
0

Eisenhüttenstadt – Unfall nicht angezeigt

Am Donnerstagmorgen kam die Besitzerin eines VW Golf zu ihrem PKW und stellte einen Schaden von geschätzten 1.000 Euro an ihrem Fahrzeug fest. Sie hatte den PKW am 12. Juli, gegen 16 Uhr, im Lilienthalring abgestellt. Nun ermittelt die Kriminalpolizei wegen Fahrerflucht.

Frankfurt (Oder) – Einen Reifen zerstochen

Der Besitzer eines PKW Skoda stellte am 12. Juli, gegen 18 Uhr sein Fahrzeug im Baumschulenweg ab. Als er am nächsten Tag zurückkehrte, war ein Reifen zerstochen. Der Schaden liegt bei 250 Euro. Er erstattete Anzeige wegen Sachbeschädigung.

Woltersdorf – Zwei Scheiben eingeschlagen

Unbekannte Täter zerschlugen in der Nacht zum 13. Juli zwei Scheiben an einem PKW Seat. Das Fahrzeug parkte am Straßenrand der Hochlandstraße. Der Schaden beträgt ca. 2.000 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Sachbeschädigung.

Erkner – PKW Renault gestohlen

In der Nacht zum 13. Juli stahlen unbekannte Täter einen PKW Renault aus der Hubertusstraße. Zur Schadenshöhe liegen keine Angaben vor. Die Polizei leitete umgehend die Fahndung ein.

Fürstenwalde – Führerschein sichergestellt

Die Polizei stellte am Donnerstagmorgen den Führerschein eines LKW-Fahrers sicher. Zeugen hatten sich gemeldet, dass zwischen Kolpin und Rauen ein LKW in Schlangenlinien unterwegs sei. Es habe schon mehrere Situationen gegeben, bei denen andere Fahrzeugführer durch Ausweichmanöver einen Unfall verhindert hätten. Die Polizei konnte den LKW in Fürstenwalde stoppen und beim 39- jährigen Fahrer einen Atemalkoholtest durchführen. Das Ergebnis ließ keinen Zweifel daran, dass hier eine Straftat vorlag. Der Fahrer wurde zu einer Blutentnahme ins Krankenhaus begleitet. Um sich zu gehen, dass er nicht mehr fährt, stellte die Polizei den Fahrzeugschlüsselebenfalls sicher. 

Prenzlau – Toyota RAV4 verschwunden

Aus der Uckerpromenade verschwand zwischen dem 10. und dem 13. Juli ein grauer PKW Toyota im Wert von geschätzten 30.000 Euro. Die Polizei leitete die Fahndung ein.

Warnitz – Fahrzeugdiebstahl misslang

Unbekannte Täter versuchten einen PKW VW von einem  Parkplatz am Bahndamm zu stehlen. Das Fahrzeug reagierte nicht mehr auf den Originalschlüssel und unter der Armatur hingen Kabel heraus. Der Besitzer stellte den PKW am 13. Juli, gegen 13.30 Uhr, dort ab und fand ihn mit einer geöffneten Tür am 14. Juli, gegen 8.30 Uhr vor. Die Kriminalpolizei sicherte Spuren und ermittelt zum Versuch des Diebstahls im besonders schweren Fall.

Milmersdorf – Fahrrad gestohlen

In der Alten Templiner Straße brachen unbekannte Täter in der Nacht zum 13. Juli eine Kellertür auf und stahlen ein schwarz-rot lackiertes Mountainbike mit Hängetaschen. Der Schaden beträgt ca. 850 Euro.

Schwedt – Heckscheibe eingeschlagen

Unbekannte Täter schlugen in der Nacht zum 13. Juli an einem PKW Mercedes die Heckscheibe ein. Der PKW stand im Ortsteil Blumenhagen. Der Schaden beträgt ca. 300 Euro.

Eberswalde – Diebe auf Firmengelände

Zwischen dem 1. Juli und dem 13. Juli verschafften sich Zugang zu einem Firmengelände in der Schleusenstraße. Dort öffneten sie auf noch unbekannte Weise einen Bus und stahlen eine Tankkarte und ein Handy. Nun ermittelt die Kriminalpolizei, wer sich dort betätigte.

Ahrensfelde – Vermeintliche Diebe gesucht (mit Fotos)

Am 4. November 2021 fielen die abgebildeten Personen wiederholt im Kaufpark Eiche in einer Douglas-Filiale auf. Sie hatten in beiden Fällen jeweils Parfüm im Wert von über 600 Euro gestohlen.

Wer erkennt die Personen? Wer weiß, wo sie sich aufhalten?

Hinweise nimmt die Polizei in Bernau, Tel. 03338/3610 entgegen. Schriftliche Hinweise können über www.polizei,brandenburg.de abgegeben werden.

Bernau – Mehrfache Ruhestörung

Wegen mehrfacher Ruhestörung wurde die Polizei am Mittwochabend zum Uranusring gerufen. Da der auffällige Bewohner nicht die Tür öffnete, wurde ein Schlüsseldienst gerufen. Als dieser mit der Arbeit begann, öffnete der Mieter plötzlich die Wohnungstür. Er stieß die Polizisten von der Wohnungstür weg und verhielt sich unkooperativ. Die eingesetzten Beamten legten ihm Handfesseln an. Dabei leistete der der 31- Jährige erheblichen Widerstand, was ihm eine Anzeige einbrachte. Für den Rest der Nacht nahm ihn die Polizei in Gewahrsam.

Strausberg – In Streit geraten

Im Otto-Grotewohl-Ring gerieten am 13. Juli, gegen 21.30 Uhr, drei junge Männer in Streit. Das Geschehen steigerte sich so, dass einer der Männer eine Glasflasche auf den Kopf eines anderen schlug. Der Geschlagene wehrte sich mit einer Metallschiene. Die Polizei traf die Männer in der näheren Umgebung an und identifizierte sie. Eine medizinische Versorgung der Verletzungen lehnten sie ab. Die Polizei fotografierte die äußerlichen Verletzungen, stellte die Metallschiene sicher, nahm Anzeigen wegen gefährlicher Körperverletzung auf und sorgte für die räumliche Trennung der Männer im Alter von 18, 27 und 35 Jahren. 

Dahlwitz-Hoppegarten – Fremde im Haus

Am 13. Juli zwischen 8.30 Uhr und 11.00 Uhr brachen Unbekannte über die Terrassentür in ein Einfamilienhaus im Ortsteil Hoppegarten ein. Mehrere Räume waren durchsucht worden. Was fehlt, war zur Anzeigenaufnahme noch nicht geklärt. Die Kriminalpolizei sicherte Spuren und nahm die Ermittlungen zum Wohnungseinbruchsdiebstahl auf.

Hoppegarten – In Garage Fahrräder gestohlen

Zwischen dem 11. Und dem 13. Juli betraten unbekannte Täter  eine Garage in der Alten Berliner Straße. Sie stahlen zwei Herrenräder, die jeweils mit einem Schloss gesichert waren. Der Schaden beträgt ca. 1.500 Euro.

Fredersdorf-Süd – Konnte nicht bezahlen

In einem Lebensmitteldiscounter in der Ernst-Thälmann-Straße versuchte am Mittwochnachmittag ein Mann seine Einkäufe mit einer EC-Karte zu bezahlen. Als das nicht gelang, versuchte er es mit einer zweiten. Doch es funktionierte nichts. Er warf noch vor Ort die EC-Karten weg und verschwand. Erste Ermittlungen der Polizei zum Besitzer der EC-Karten ergaben, dass der Besitzer bereits den Verlust seines Portemonnaies bemerkt hatte. Er ließ sofort die EC-Karten sperren, was sich als richtig erwies. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen Betrugs.

 Quelle und Fotos: PD Ost

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

6 + 9 =