Start Hauptkategorie Nachrichten Polizeinachrichten vom 14. Mai -15. Mai 2022

Polizeinachrichten vom 14. Mai -15. Mai 2022

534
0

Ermittlungen zu einem Tötungsdelikt aufgenommen

In einem Waldstück in Rüdersdorf, in der Nähe der Woltersdorfer Straße wurde am 13. Mai, gegen 18 Uhr eine leblose Person gefunden. Bei dem Mann handelt es sich um einen 27- Jährigen aus dem Landkreis Märkisch-Oderland.

Seit Freitagabend ermittelt die Mordkommission der Polizeidirektion Ost zu den Umständen der Tat.

Die Polizei hofft auf Unterstützung aus der Bevölkerung:

Wer hat zwischen dem 11. Mai, 18 Uhr und dem 13. Mai, 18 Uhr Beobachtungen an der Woltersdorfer Straße getätigt, die bei den Ermittlungen weiterhelfen könnten?

Hinweise nimmt die Polizei in Strausberg, Tel. 03341/3300 entgegen. Schriftliche Hinweise können auch über www.polizei.brandenburg.de abgegeben werden.

 

Polizeiinspektion Fürstenwalde – Einbruchdiebstähle

In den Vormittagsstunden des 13.05.2022 brachen unbekannte Täter in einem Garagenkomplex in der Storkower Kurt-Fischer-Straße das Vorhängeschloss einer Garagentür auf und entwendeten aus der Garage ein derzeit nicht zugelassenes Moped Simson S51. 

Gleich mehrere Diebstahlsdelikte wurden aus der Gemeinde Tauche gemeldet. Am Samstag nahm die Polizei drei Anzeigen in den Ortsteilen Trebatsch und Ranzig auf. Unbekannte Täter verschafften sich Zugang zu den Grundstücken, öffneten zwei Garagen sowie eine Gartenlaube und entwendeten diverse Gartengeräte, u. a. zwei Rasentraktoren und einen Rasenmäher, ein Kindermotorrad, eine Rüttelplatte und diverse Elektrowerkzeuge. In einem Fall wurde das Diebesgut mit einer Schubkarre über ein angrenzendes Feld abtransportiert. Der entstandene Schaden beträgt schätzungsweise 6.500,00 EUR. 

Auch aus Pillgram wurde am Samstagabend der Diebstahl eines Rasentraktors gemeldet, nachdem sich unbekannte Täter Zutritt zu einem Grundstück in der Jacobsdorfer Straße verschafft hatten. Der Sachschaden beträgt hier ca. 1.500,00 EUR. 

Frankfurt (Oder) Einsatz ohne Feststellung

Am Freitagabend, gegen 23:15 Uhr, beobachtete ein Zeuge in der Frankfurter Mühlengasse, wie zwei unbekannte männliche Personen einen Dritten in die Oder stießen. Die Tatverdächtigen entfernten sich danach in Richtung Stadtbrücke. Auf Grund der geschilderten Wahrnehmung kam es daraufhin im Bereich der Oder zu einem größeren Einsatz von Polizei und Feuerwehr. Mit Unterstützung eines Feuerwehrbootes und des Polizeihubschraubers wurde der Flussbereich abgesucht. Bundes- und polnische Polizei wurden ebenfalls verständigt.

Kurz nach 01:00 Uhr am Samstagmorgen wurde der Einsatz beendet, es konnten weder ein Geschädigter ausfindig gemacht, noch tatverdächtige Personen festgestellt werden. Wer im Rahmen des geschilderten Sachverhalts ebenfalls Beobachtungen gemacht und sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizei in Frankfurt (Oder) zu melden. 

Katalysatoren entwendet

Rund 2.000,00 EUR Schaden entstanden durch den Diebstahl von Katalysatoren von zwei Fahrzeugen, welche in Beeskow Im Luch sowie Am Lübbener Bahnhof geparkt waren. Die Straftaten wurden durch die Fahrzeughalter am Freitag angezeigt. 

Eisenhüttenstadt – Brand auf sich aufmerksam gemacht

Während eines Feuerwehreinsatzes auf Grund eines ausgelösten Brandmelders in einem Zimmer der ZABH in Eisenhüttenstadt wurde durch hinzugerufene Beamte des Reviers festgestellt, dass gegen den 23-jährigen syrischen Bewohner ein offener Haftbefehl vorlag. Er wurde festgenommen und in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Eine Anzeige wegen fahrlässiger Brandstiftung wurde ebenfalls erstattet. 

Gefährlicher Eingriff in den Luftverkehr

Die Tesla-Fabrik in Grünheide scheint noch immer eine faszinierende Anziehung auf Fototouristen auszuüben. Und was liegt näher, als dafür modernste Technik zu verwenden. Allerdings sollte man sich, bevor man hübsche Fotos mit Hilfe von Drohnen schießen möchte, auch mit der geltenden Rechtslage und eventuellen Einschränkungen beschäftigen.

Und eine solche gibt es hier, auch wenn sie nicht mit der Fa. Tesla im Zusammenhang steht, sondern mit dem in der Nähe befindlichen Flughafen BER. Die Fabrik steht im Bereich der Kontrollzone des Flughafens, in welcher Drohnenaufstiege ohne Genehmigung der zuständigen Flugsicherungsbehörde nur bis in eine Höhe von 50 Metern zugelassen sind.

Am Samstagmorgen, gegen 08:30 Uhr, informierte die Deutsche Flugsicherung die Polizei darüber, dass eine im Anflug befindliche EasyJet-Maschine in einer Höhe von 3000ft (Fuß), das entspricht in ungefähr 1000 Metern, einer in der Luft befindlichen Drohne ausweichen musste.

Ein Tatverdächtiger konnte im Rahmen eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen zwar nicht festgestellt werden, dennoch wurde der gefährliche Eingriff in den Luftverkehr angezeigt. Die Ermittlungen dauern an. 

Verkehrsgeschehen PI OS/FF 

In der Eisenhüttenstädter Straße der Republik ereignete sich am Samstagabend ein Verkehrsunfall mit einem E-Bike. Die 54-jährige Fahrerin verlor, vermutlich auf Grund von Alkoholeinfluss, die Kontrolle über ihr Rad, stürzte und verletzte sich so schwer, dass sie zumindest stationär im Krankenhaus aufgenommen wurde. Die Entnahme einer Blutprobe wurde angeordnet. 

Darüber hinaus gab es im Bereich der Inspektion wieder mehrere Feststellungen von Verkehrsteilnehmern, die mit unterschiedlichsten Fahrzeugen, vom Auto über das Fahrrad bis hin zum E-Scooter entweder alkoholisiert oder anderweitig unter dem Einfluss berauschender Mittel stehend, am Straßenverkehr teilnahmen. Es wurden insgesamt sechs Personen unter Alkohol stehend, zwei, welche ihr Fahrzeug unter Drogeneinfluss führten und zwei weitere Teilnehmer ohne gültige Fahrerlaubnis festgestellt, woraufhin je fünf Straf- und Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet wurden. Der Spitzenreiter, ein Radfahrer, blies in Beeskow 2,85 Promille ins Kontrollgerät. 

Eggersdorf und Müncheberg – Betrugsmasche

Die geschädigten Damen wurden von einer weiblichen Person, welche sich als Polizistin ausgab, telefonisch kontaktiert. Hierbei sollte glaubhaft gemacht werden, dass ein Familienangehöriger einen schweren Verkehrsunfall verursachte und nun in der Folge mit einer Gefängnisstrafe zu rechnen hat. Jedoch könnte der bevorstehende Gefängnisaufenthalt mit der Zahlung einer fünfstelligen Summe verhindert werden. Die Frauen jedoch ließen sich nicht in die Irre treiben und handelten folgerichtig nach ihrem Bauchgefühl. Das Telefonat wurde beendet und kein Geld erreichte die Betrüger. 

Waldsieversdorf – Besonders schwerer Fall des Diebstahls

Unbekannte Täter gelangten gewaltsam über ein Kellerfenster in ein Einfamilienhaus. In der Folge wurden mehrere Räume betreten und Behältnisse und Schränke durchwühlt. Zum Diebesgut können derzeit keine Aussagen getroffen werden und dementsprechend die Schadenshöhe noch nicht beziffert werden. 

Rüdersdorf – Besonders schwerer Fall des Diebstahls von Kleintransporter

Unbekannte Täter entwendeten in der Brückenstraße einen weißen LKW Mercedes Sprinter mit LDS-Kennzeichen. Am Fahrzeug befindet sich hinten rechts ein Aufkleber des Autohauses „BAEHR“. Der Schaden beläuft sich auf ca. 20.000,00 EUR. 

Strausberg – Diebstahl eines Katalysators

Unbekannte Täter entwendeten im Alten Feldweg von einem älteren Pkw Mitsubishi den Katalysator. Die Reparatur wird ca. 2.100,00 EUR kosten. 

Wriezen – Benzindiebstahl

Unbekannte Täter entwendeten insgesamt ca. 25 Liter Benzinkraftstoff durch Anbohren des Tanks an einem Opel Corsa. Der Schaden wird auf ca. 700 EUR geschätzt. 

Falkenberg, Platzfelde – Brandstiftung

Aus bisher ungeklärter Ursache geriet eine Scheune in Brand, in der ca. 30 Heuballen, eine Erntemaschine und ein Anhänger gelagert wurden. Trotz unmittelbar eingeleiteter Löschmaßnahmen durch die alarmierte Feuerwehr brannte die Scheune vollständig ab. Es wird von Brandstiftung ausgegangen. 

Netto Seelow – Hausfriedensbruch

Am 13.05.2022 schlugen zwei männliche Personen auf dem Parkplatz des Netto Marktes ein Zelt auf und hatten vor, dort zu nächtigen. Auf Ansprache der Marktmitarbeiter kam keine Reaktion. Folglich wurde die Polizei hinzugerufen. Im Anschluss wurde das Zeit abgebaut und die Personen verließen den Ort. Somit konnte wieder ohne Probleme der Parkplatz des Marktes zweckgebunden genutzt werden. 

Basdorf – Einbruch in Einfamilienhaus

Am Vormittag des 13.05.2022 drangen unbekannte Täter nach Einschlagen eines Fensters in ein Einfamilienhaus in Basdorf, Im Kessel, ein. Die Täter entwendeten Mobiltelefone und Schmuck.  Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. 

Fahrzeugbrand im Waldgebiet an der Landesstraße L 337, Werftpfuhl – Abzweig in Richtung Prötzel

Ein Zeuge meldete der Rettungsleitstelle am 13.05.2022, gegen 18:45 Uhr, den Brand eines Fahrzeuges im straßennahen Waldgebiet am o.g. Ort. In der Folge wurde auch die Polizei vom Sachverhalt in Kenntnis gesetzt. 

Die Feuerwehr konnte den Brand innerhalb kurzer Zeit löschen. Ein Fahrzeugführer bzw. andere Personen konnten vor Ort nicht festgestellt werden. Das Fahrzeug, ein Kleintransporter Renault Trafic, brannte vollständig aus. Weitere Ermittlungen ergaben, dass der Kleintransporter zuvor in Berlin gestohlen wurde. Der Kleintransporter wurde zum Zwecke der kriminaltechnischen Untersuchung sichergestellt, die Kriminalpolizei ermittelt. 

Schwedt – Flucht vor Polizei endet mit Verkehrsunfall

Der 17jähriger Mopedfahrer fuhr am Freitagabend um 23:00 Uhr mit stark überhöhter Geschwindigkeit durch das Stadtgebiet von Schwedt/Oder. Die Anhaltesignale der Polizei (u.a. auch Blaulicht und Martinshorn) ignorierte er und versuchte, sich der Verkehrskontrolle zu entziehen. Während des Anhalteversuches stieß der Mopedfahrer mit dem Funkstreifenwagen zusammen, geriet ins Schlingern und fuhr ungebremst in einen Maschendrahtzaun. Er wurde verletzt und ins Krankenhaus eingeliefert. Das Moped wurde auf Grund der offensichtlichen technischen Veränderungen sichergestellt. Eine Strafanzeige wegen Fahren ohne gültige Fahrerlaubnis wurde erstattet. 

Lychen – Schwerverletzer E-Bike-Fahrer (Wildunfall)

Ein E-Bike-Fahrer fuhr am Samstagmorgen den Glashüttenrundweg bei Lychen. Als ein Tier den Radweg kreuzte, wich er diesem aus und kam in der Folge mit seinem Rad zu Fall, zog sich schwere Verletzungen zu. Er lag mehrere Stunden an der Unfallstelle, erst ein Zeuge, welcher ihn fand, rief den Rettungsdienst. Er wurde schwerverletzt in eine Unfallklinik eingeliefert.

Quelle: PD Ost

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

1 × drei =