Start Hauptkategorie Nachrichten Polizeinachrichten vom 14. November 2021

Polizeinachrichten vom 14. November 2021

395
0
Eisenhüttenstadt – Verkehrsunfall unter Alkohol

Am Abend, des 12.11.2021 fuhr ein 48-jähriger Fahrer durch das Stadtgebiet Eisenhüttenstadt. Im Laufe der Fahrt wollte die Person rechts abbiegen. Während des Abbiegevorgangs kam die Person nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte in der Folge mit einem Eisenpfeiler. Das Fahrzeug wurde dabei stark beschädigt (ca. 40.000,- €). Außerdem verletzte er sich dabei selbst am Bein. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,42 Promille. Die Person wurde folglich in das Krankenhaus in Eisenhüttenstadt verbracht. Hier wurde unter anderem eine Blutprobe durchgeführt. In der Folge der polizeilichen Maßnahme wurde das Fahrzeug sichergestellt, da der Fahrer behauptete, dass die Bremsen versagt haben. Der Führerschein wurde sichergestellt.

Fürstenwalde – Widerstand gegen Rettungskräfte

In der Nacht vom 13.11.2021 zum 14.11.2021 kam es in einem Lokal in der Eisenbahnstraße zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 26-jährigen stark alkoholisiertem Mann und Sanitätern des Rettungsdienstes. Zunächst klagte die Person über Unbehagen, weshalb der Rettungsdienst gerufen wurde. Während der Behandlung wurde er gegenüber den Sanitätern handgreiflich. Diese mussten die Person in der Folge mittels einfacher körperlicher Gewalt zu Boden bringen. Die Person floh dann zu Fuß und wurde aus den Augen verloren, bevor die Polizei eintraf. Während des Einsatzes wurde kein Sanitäter des Rettungsdienstes verletzt.

Frankfurt (Oder) – Körperverletzung und Betäubungsmittel 

In den Abendstunden des 13.11.2021 kam es in Frankfurt (Oder) zu einer Körperverletzung zwischen Frau und Mann. Hier schlug der 36-jähriger Tatverdächtige die 47-jährige Geschädigte zunächst mit der flachen Hand in das Gesicht. Im Anschluss versuchte der Tatverdächtige die Geschädigte mit einem Föhn zu schlagen, was Ihm jedoch nicht gelang. Beim Eintreffen der Polizeibeamten konnten die Parteien getrennt werden. Der Tatverdächtige wurde zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen. In dem Polizeirevier Frankfurt (Oder) konnten die Beamten an der Person diverse Betäubungsmittel feststellen. Ein Atemalkoholtest bei dem Tatverdächtigen ergab einen Wert von 1,69 Promille.

Verkehrsgeschehen – Fahren unter Einfluss von Alkohol/ Betäubungsmittel 

Über das gesamte Wochenende wurden bei Verkehrskontrollen im Bereich der PI OS/FF mehrere Verstöße festgestellt.

 

Darunter waren:

  • –  eine 28-jährige Frau (Pkw), 1,15 Promille, Autobahn
  • –  ein 18-jähriger Mann (E-Scooter), positiv auf Cannabis, Stadtgebiet FF
  • –  ein 29-jähriger Mann (E-Scooter), 0,76 Promille, Stadtgebiet FF
  • –  ein 48-jähriger Mann (Pkw), 0,61 Promille, Stadtgebiet FF
  • –  ein 61-jähriger Mann (Pkw), 1,38 Promille, Stadtgebiet FF
  • –  ein 60-jähriger Mann (PKW), 0,83 Promille, Stadtgebiet FF

Allgemeiner Zusatz:

Werden der Polizei Straftaten bekannt, so gehört es grundsätzlich zu den polizeilichen Standardmaßnahmen Strafanzeigen zu fertigen, Spuren zu suchen und sofern vorhanden/gefunden, diese dann auch zu sichern.

Dies wird aus Gründen der Vereinfachung nicht in jedem Sachverhalt erwähnt. Es wird lediglich in Einzelfällen zu gesicherten Spuren oder getroffenen polizeilichen Folgemaßnahmen berichtet. Zeugen, die relevante Beobachtungen im Zusammenhang mit den hier dargestellten Sachverhalten gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Prenzlau – Grafitti an Tankstellen 

Am Samstag wurde bekannt, dass in Prenzlau an zwei Tankstellen in Prenzlau in der Berliner Straße jeweils ein Graffiti, in der Größe 1m x 1m, angebracht war. Ob dieses im Zusammenhang mit den derzeitigen Kraftstoffpreisen stehen, kann aktuell nicht gesagt werden. 

Schwedt (Oder)  Diebstahl PKW 

In der Nacht von Freitag zu Samstag wurde in Schwedt von einem Parkplatz in der August-Bebel-Straße ein PKW Ford Edge mit den amtlichen Kennzeichen SDT-BY 999 entwendet. Die Fahndung nach dem PKW wurde eingeleitet, eine Strafanzeige aufgenommen. 

Angermünde – Diverse Straftaten und zweifache Gewahrsamnahme 

Ein 25-jähriger alkoholisierter Mann randalierte am frühen Samstagmorgen in der Wohnung seines Bekannten. Die hinzugezogenen Polizeibeamten wurden vor Ort durch den 25-jährigen attackiert, worauf dieser ins polizeiliche Gewahrsam genommen und eine Strafanzeige wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte aufgenommen wurde. Leider lernte er nicht aus seinem Handeln.

Nach seiner Entlassung in den Morgenstunden ließ er sich mittels Taxi nach Angermünde fahren. Nachdem das Taxi stoppte, rannte er weg, ohne das Taxi zu bezahlen und begab sich erneut zur Wohnung des Bekannten. Dort angekommen begann er wieder zu randalieren, raubte die Wohnungsschlüssel des Bekannten und sperrte ihn aus seiner eigenen Wohnung aus. Die wiederholt eingesetzten Polizeibeamten legten ihm vor Ort erneut Handschellen an und die Fahrt ging erneut zum Polizeigewahrsam, wo er mehrere Stunden verbrachte. Strafanzeigen wegen Erschleichen von Leistungen, Raub sowie Sachbeschädigung und Hausfriedensbruch wurden aufgenommen. 

Günterberg (bei Angermünde)  Wohnungseinbruchsdiebstahl 

In der Zeit zwischen Freitag,12.11.2021, 17:00 Uhr und Samstag, dem 13.11.2021, 20:25 Uhr wurde in ein Wohnhaus in Günterberg eingebrochen. Aus diesem wurden zielgerichtet drei Musikinstrumente (eine Harfe sowie zwei Kontrabässe) entwendet, wobei ein Kontrabass, aufgrund seines Alters einen Wert von ca. 20.000,- € haben soll. 

Bernau  Gefälschte Impfausweise 

Den Mitarbeitern einer Bernauer Apotheke fielen am Freitag, den 12.11.2021 bei drei Personen die Impfausweise auf. Die Eintragungen zur COVID-Impfung wiesen Fälschungsmerkmale auf. Polizeibeamte der PI Barnim stellten die Personalien der Ausweisinhaber fest und die Impfausweise zur weiteren Überprüfung sicher. 

Bernau – Besonders schwerer Fall des Diebstahls 

Am Sonntag, den 14.11.2021, in den Morgenstunden löste die Alarmanlage eines Handy-Shops in der Berliner Straße Alarm aus. Unbekannte Täter schlugen zuvor die Schaufensterscheibe mit einem Gullideckel ein und verschafften sich so Zugang in das Geschäft. Kriminaltechniker sicherten mehrere Spuren am und im Tatobjekt und die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Die Schaufensterscheibe wurde gesichert. Eine genaue Schadenshöhe kann aktuell noch nicht benannt werden. 

Eberswalde  Verkehrsunfall mit Personenschaden 

Eine 60-jährige Fahrerin eines PKW Opel Corsa missachtete am Freitag, den 12.11.2021, gegen 12:35 Uhr an der Kreuzung Heegermühler Straße / Boldtstraße das rote Signal der Ampel. In der Folge kam es zur Kollision mit einer 15-jährigen Fußgängerin, welche verletzt in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Der Sachschaden betrug etwa 1.000 EUR. Im Zuge der Unfallaufnahme kam es für ca. 1,5 Stunden zu Verkehrsbeeinträchtigungen in dem Kreuzungsbereich. 

Ahrensfelde  Besonders schwerer Fall des Diebstahls 

Unbekannte Täter brachen am Samstagabend, den 13.11.2021 über ein offenstehendes Fenster in ein Einfamilienhaus im Ahrensfelder Ortsteil Lindenberg ein. Nach bisherigen Erkenntnissen wurden Schmuck und Handys entwendet. Bei der Anzeigenaufnahme kamen auch Spezialisten von der Kriminaltechnik zum Einsatz, welche die Spuren am Tatort sicherten. 

Lindenberg – Diebstahl von Zigaretten 

Mitarbeitern des Selgros-Marktes in Lindenberg fiel am Samstagabend auf, dass zwei Männer mehrere Stangen Zigaretten entwendeten und in einen parkenden PKW Opel einluden. Als sie die Personen darauf ansprachen, flüchteten diese mit dem PKW in Richtung Autobahn. Die Mitarbeiter nahmen mit einem eigenen Pkw die Verfolgung der Täter auf. Als die Täter merkten, dass sie verfolgt werden, hielten sie auf dem Standstreifen der Autobahn an und flüchteten zu Fuß über ein angrenzendes Feld. Das Fluchtauto wurde durch die Polizei sichergestellt und Spuren konnten u.a. im Fahrzeug gesichert werden. 

Müncheberg – Betäubungsmittel beschlagnahmt 

Zeugen meldeten am Samstagnachmittag Cannabisgeruch aus einer Wohnung im Müncheberger Stadtzentrum. Die eingesetzten Polizeibeamten konnten die Wohnungsinhaber antreffen und bei einer anschließenden Wohnungsdurchsuchung geringe Mengen Cannabis beschlagnahmen. 

Lebus – Einbruch in Rohbau 

In der Nacht von Freitag zu Samstag brachen unbekannte Täter in einen Rohbau in der Seelower Straße ein, indem sie die Scheibe der Terrassentür einschlugen. Aus dem Inneren des Rohbaus wurden ein „Heizpilz“ und ein Betonrührgerät entwendet. Der Gesamtschaden beträgt ca. 1.200,- €. 

Wriezen – Versuchter Einbruch ins Wildgehege 

In der Nacht von Freitag zu Samstag gelangten unbekannte Täter auf das Gelände des Wildgeheges in der Wriezener Mahlerstraße und versuchten in vier Stallungen einzubrechen, was ihnen nicht gelang. Dabei verursachten sie Sachschaden an den Schlössern in Höhe von ca. 300,- € 

Hönow – Fahrzeug unter Einfluss alkoholischer Getränke geführt 

Polizeibeamte kontrollierten in der Freitagnacht einen Fahrzeugführer in der Ortslage Hönow. Dabei stellten sie fest, dass dieser unter dem Einfluss alkoholischer Getränke stand. Ein Atemalkoholvortest ergab einen Wert von 1,57 Promille, weshalb sich der Fahrzeugführer einer Blutentnahme unterziehen musste, bei welcher er Widerstand gegen die polizeilichen Maßnahmen leistete. Nachdem die Blutentnahme zwangsweise realisiert wurde, erfolgte die Untersagung der Weiterfahrt und die Entlassung aus der polizeilichen Maßnahme. 

Quelle: PD Ost

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

zwölf − zehn =