Start Hauptkategorie Nachrichten Polizeinachrichten vom 15. November 2021

Polizeinachrichten vom 15. November 2021

619
0

Eisenhüttenstadt – Mutmaßlicher Graffitischmierer gestellt worden

Am späten Abend des 13.11.2021 rief eine aufmerksame Zeugin die Polizei, nachdem sie bemerkt hatte, wie mehrere Jugendliche großflächig Graffiti an eine Hauswand in der Fritz-Heckert-Straße schmierten. Die Beamten konnten im Nahbereich zwei Personen ausmachen, auf welche die Beschreibung der Schmierfinken passte. Es gelang ihnen dann auch, einen der jungen Männer zu stellen. Der 23-Jährige hatte in seinem Rucksack mehrere Farbsprühdosen dabei. Darüber hinaus fanden sich bei ihm betäubungsmittelähnliche Substanzen. Kriminalisten der Inspektion Oder-Spree/Frankfurt (Oder) ermitteln nun gegen ihn und seine Komplizen.

Eisenhüttenstadt – Motorrad aus Garage gestohlen

Wie der Polizei am 14.11.2021 angezeigt wurde, ist aus einer Garage in der Beeskower Straße ein nicht zugelassenes Motorrad Suzuki GSX R gestohlen worden. Dem rechtmäßigen Besitzer entstand so ein Schaden von rund 6.500 Euro.

Wellmitz – Kleintransporter verschwunden

Am Vormittag des 13.11.2021 wurde der Polizei der Diebstahl eines Fiat Ducatos angezeigt. Nach dem Kleintransporter mit einem Schätzwert von 15.000 Euro wird nun gefahndet. Das Fahrzeug war zur Tatzeit im Breslacker Weg abgestellt gewesen.  

Fürstenwalde/Spree – Rettungssanitäter angegriffen

Am frühen Morgen des 14.11.2021 wollten Rettungssanitäter einem jungen Mann helfen, der in der Eisenbahnstraße über Unwohlsein geklagt hatte. Als die Retter eintrafen, wurden sie jedoch von dem 26-Jährigen angegriffen. Einen 56 Jahre alten Mann brachte der Angreifer auch zu Boden. Verletzungen trug glücklicherweise niemand davon. Jetzt ermitteln Kriminalisten der Inspektion Oder-Spree/Frankfurt (Oder) zum Geschehen.

Fürstenwalde/Spree – In Büroräume eingebrochen

Wie der Polizei am Vormittag des 15.11.2021 angezeigt wurde, haben sich Einbrecher Zugang zu Büroräumen in der Ferdinand-Bauer-Straße verschafft. Die Täter zerstörten ein Fenster sowie die Verglasung der Tür und nahmen dann einen Computer mit sich. Der betroffenen Firma entstand so ein Schaden von rund 2.500 Euro.

Frankfurt (Oder) – Mit 1,38 Promille gefahren

Am frühen Morgen des 14.11.2021 besahen sich Polizisten einen Mann einmal etwas näher, den sie mit seinem VW in der Rosa-Luxemburg-Straße aus dem Verkehr gezogen hatten. Da der 61-Jährige Alkoholgeruch verströmte, wurde ein entsprechender Test vorgenommen. Der zeigte als Ergebnis einen Wert von 1,38 Promille an. Der Delinquent durfte nicht mehr weiterfahren und erhielt eine Anzeige.

Schöneiche – Verkehrsunfall forderte Verletzte

Am 15.11.2021, gegen 09:30 Uhr, wurden Polizisten in die Friedrichshagener Straße gerufen. An der Ecke Werner-Seelenbinder-Straße waren zuvor ein VW Passat und ein Skoda Fabia zusammengestoßen. Auch eine Laterne trug Beschädigungen davon. So summiert sich der Gesamtschaden auf eine Höhe von rund 20.000 Euro. Sowohl der 65 Jahre alte Fahrer des Skodas als auch seine 61-jährige Beifahrerin erlitten bei dem Geschehen leichte Verletzungen. Rettungskräfte brachten sie zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus. Jetzt ermitteln Kriminalisten der Inspektion Oder-Spree/Frankfurt (Oder) zur genauen Unfallursache.

Frankfurt (Oder) – Wohnmobil gestohlen worden

In der Nacht zum 14.11.2021 stahlen noch Unbekannte von einem Parkplatz in der Carl-Philipp-E.-Bach-Straße ein Wohnmobil Fiat im Wert von rund 52.000 Euro. Nach dem Fahrzeug wird nun gefahndet.

Frankfurt (Oder) – Büroräume von Einbrechern heimgesucht worden

Wie der Polizei am 15.11.2021 angezeigt wurde, haben sich Einbrecher Zugang zu Büroräumen in der Logenstraße verschafft. Nach ersten Erkenntnissen stahlen sie dann zwei Fahrzeuge der Marke VW Polo sowie einen Opel Astra. Auch einen VW Golf nahmen die noch Unbekannten mit sich. Darüber hinaus hinterließen die Eindringlinge schon durch ihr rabiates Vorgehen einen Sachschaden von mehreren Tausend Euro. Kriminalisten der Inspektion Oder-Spree/Frankfurt (Oder) ermitteln nun mit Unterstützung von Kriminaltechnikern, um wen es sich bei den Tätern gehandelt hatte.

Müllrose – Baustelle von Dieben heimgesucht worden

Wie der Polizei am 15.11.2021 angezeigt wurde, haben sich Diebe auf einer Baustelle im Fasanenweg ungetan. Von dort nahmen sie eine Putzmaschine und ein Bauschild mit sich. Der so entstandene Sachschaden wird mit rund 6.000 Euro angegeben.

Schwedt/Oder – Jugendlicher randalierte

Am Vormittag des 13.10.2021 wurden Polizisten in die Rosa-Luxemburg-Straße gerufen. Dort hatte ein 21-Jähriger in einer Wohnung randaliert und konnte nicht beruhigt werden. Der sichtlich unter Alkoholeinfluss stehende Delinquent wollte dann auch den Anweisungen der Uniformierten nicht nachkommen. Vielmehr sprang der junge Mann plötzlich zum Fenster und machte Anstalten, sich mehrere Stockwerke in die Tiefe zu stürzen. Das konnte jedoch verhindern werden und er fand sich letztlich in Handfesseln wieder. Die Beamten entdeckten in weiterer Folge drogenähnliche Substanzen und eine Hiebwaffe. Alles wurde sichergestellt. Ein Atemalkoholtest erbrachte den Wert von 1,95 Promille. Ein Notarzt kümmerte sich anschließend um den Mann. Trotzdem ist ein Ermittlungsverfahren eingeleitet worden. Die Vorwürfe lauten auf Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung sowie Körperverletzung und Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Schwedt/Oder – Einbrecher gingen leer aus

Am Vormittag des 15.11.2021 wurden Polizisten in die Leverkusener Straße gerufen. Noch Unbekannte waren in eine ehemalige Schule eingestiegen und hatten sich dort umgetan. Doch fiel ihnen nach ersten Erkenntnissen nichts Verwertbares in die Hände. So blieb es bei dem Sachschaden, den sie mit dem Einwerfen einer Fensterscheibe verursacht hatten.

Angermünde – Verdacht des Fahrens unter Drogeneinfluss

Am frühen Morgen des 13.11.2021 zogen Polizisten auf der B2 einen VW Passat aus dem Verkehr. Der Fahrer des Wagens machte nicht gerade den Eindruck, sich völlig nüchtern hinter des Lenkrad gesetzt zu haben. Ein Drogenvortest erbrachte dann auch ein positives Resultat. Er musste das Auto stehen lassen und ein Arzt entnahm ihm im Angermünder Krankenhaus eine Blutprobe. Deren Auswertung wird nun gerichtsfest zeigen, ob der 31-Jährige tatsächlich unter Drogeneinfluss unterwegs war.

Angermünde – Unter Alkoholeinfluss gefahren

Am späten Abend des 14.11.2021 hielten Polizisten bei Felchow einen 54 Jahre alten Mann mit seinem PKW Kia an. Da er nach Alkohol roch, wurde ein entsprechendes Testgerät hervorgeholt. Dieses erbrachte den Wert von 1,71 Promille. Dem Delinquenten ist daraufhin die Weiterfahrt untersagt worden. Außerdem musste er seinen Führerschein abgeben und im Angermünder Krankenhaus eine Blutprobe lassen.

Prenzlau – Radfahrer bei Verkehrsunfall verletzt worden

Am Abend des 13.11.2021 wurde der Polizei ein Verkehrsunfall gemeldet. Im Georg-Dreke-Ring waren zuvor ein Radfahrer und ein VW Sharan zusammengeprallt. Während der 58 Jahre alte Autofahrer unverletzt blieb, erlitt der 30-jährige Radfahrer durch das Geschehen leichte Verletzungen. Bei ihm wurde ein Atemalkoholwert von 1,44 Promille gemessen. Dem Prenzlauer wurde im örtlichen Krankenhaus eine Blutprobe entnommen. Kriminalisten der Inspektion Uckermark ermitteln nun zur genauen Unfallursache. 

Templin – Möbel aus Fenster geworfen

Am späten Nachmittag des 14.11.2021 riefen Anwohner der Straße Am Markt die Polizei, nachdem ein Mann dort randaliert und Möbel aus dem Fenster einer Wohnung im ersten Stock geworfen hatte. Wie sich herausstellte, handelte es sich bei dem Wütenden um einem 54-Jährigen, der einen Atemalkoholwert von 1,61 Promille aufweisen konnte. Die Möbel gehörten ihm selbst und er räumte das Ganze anschließend auch vom Gehweg. Danach trat der Delinquent nicht mehr in Erscheinung. 

Eberswalde – Einbruch gelang nicht

Zwischen dem 11. und dem 14. November versuchte ein unbekannter Täter über die Terrassentür in ein Einfamilienhaus in der Dr.-Gillwald-Höhe einzubrechen. Doch die Terrassentür blieb verschlossen. Aus einem Schuppen auf dem Grundstück stahl er dann ein Paar Handschuhe. Der Schaden summiert sich auf ungefähr 300 Euro.

Oderberg – Widerstand geleistet

Wegen ruhestörenden Lärms wurde die Polizei am 13. November, gegen 22 Uhr, zur Straße Am Friedenshain gerufen. Die Polizisten trafen drei Personen im betreffenden Haus an, die keine Personaldokumente vorlegen wollten. Daraufhin wurden sie durchsucht. Dabei leisteten sie Widerstand. Den ausgesprochenen Platzverweisen kamen die Besucher auch nicht nach. Die Besucher wurden zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen. Während des Einsatzes schrie der Hausbewohner noch den Hitlergruß. Anzeigen wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und eine Anzeige wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organe waren die Folgen des Einsatzes.

Lunow-Stolzenhagen – Nächtlicher Streit

In der Nacht zum 13. November hielten sich drei Personen auf einem Grundstück im Ortsteil Lunow in der Oderberger Straße auf. Gegen Mitternacht kamen zwei ungebetene Gäste hinzu und gerieten mit einem 30- Jährigen in Streit. Einer der ungebetenen Gäste hielt dem 30- Jährigen dann eine Schreckschusspistole an den Kopf. Noch zwei weitere Personen gesellten sich dazu und es entwickelte sich ein Handgemenge.

Während die Polizei sich vor Ort einen Überblick über die Geschehnisse verschaffte, traf ein offenbar betrunkener Mann im PKW an dem Grundstück ein. Durch eine geöffnete Fahrzeugtür konnte man einen selbst hergestellten Baseballschläger mit der Aufschrift „Sieg Heil“ erkennen.

Da alle Anwesenden alkoholisiert waren, kam es zu unterschiedlichen Darstellungen der Geschehnisse.

Die Polizisten nahmen die Personalien der anwesenden Personen auf, durchsuchten sie. Dabei fiel ihnen noch ein Messer in die Hände. Dieses wurde mit dem Baseballschläger sichergestellt und Anzeigen wegen gefährlicher Körperverletzung und wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen aufgenommen.

Bernau – Handy gestohlen

Als eine 19-jährige Frau am Samstagmorgen, gegen 3:50 Uhr, die S-Bahn an der Haltestelle Friedensthal verließ, riss ihr ein Unbekannter das Handy aus der Hand. Mit zwei anderen Personen flüchtete der Dieb in Richtung Zepernicker Chaussee. Die 19- Jährige ortete ihr Handy in der Spreeallee und informierte die Polizei. Die Beamten stellten dort drei Personen fest, welche durchsucht wurden. Mehrere Handys konnten die Polizisten finden, doch das der 19- Jährigen war nicht dabei. Die nähere Umgebung wurde abgesucht und eine weitere Ortung vorgenommen. Das Handy konnte dann tatsächlich in der Nähe aufgefunden werden. Die drei Tatverdächtigen im Alter von 16, 17 und 31 Jahren wurden identifiziert und befragt. Sie werden sich wegen Diebstahls verantworten müssen.

 Lindenberg – Diebe stiegen durch bodentiefes Fenster ein

Unbekannte Täter nutzten ein bodentiefes Fenster, um am 13. November in ein Einfamilienhaus in der Bernauer Straße einzudringen. Zwischen 17:30 Uhr und 21:00 Uhr durchsuchten sie alle Räume und stahlen zwei Handys sowie Schmuck.

Die Kriminalpolizei sicherte Spuren und ermittelt zum Wohnungseinbruchsdiebstahl.

 Schwanebeck – Unfall mit Hund zog weiteren Unfall nach sich

Ein Schäferhund büxte am Montagmorgen vom heimischen Grundstück aus und rannte über die Bucher Chaussee. Dort stieß er gegen 6 Uhr mit einem PKW Toyota zusammen, welcher anschließend nicht mehr betriebstüchtig war. Der Hund indes lief trotz Verletzung weiter und ließ sich auch nicht einfangen. Bei der Unfallaufnahme bildete sich in Richtung Berlin ein Stau, in welchem es letztlich noch zu einem Auffahrunfall kam. Ein Nissan prallte dabei gegen einen PKW Smart. Die 40- jährige Nissanfahrerin wurde leicht verletzt und will selbständig einen Arzt aufsuchen.

Der Hund rannte in Richtung BAB10 und blieb dann auf einem Feld zwischen Unfallstelle und Autobahn sitzen. Sein Besitzer konnte ihn rund eine Stunde nach dem Unfall endlich einfangen.

Neuenhagen b. Berlin – Poller herausgerissen

Am Vormittag des 14. November erhielt die Polizei Kenntnis von herausgerissenen Pollern Am Friedensplatz. Auch der Grünstreifen wurde dadurch von unbekannten Tätern beschädigt. Der Schaden für die Gemeinde konnte noch nicht beziffert werden.

Die Kriminalpolizei der Inspektion nahm die Ermittlungen zur Sachbeschädigung auf.

Hönow – Werkzeug gestohlen

Am vergangenen Wochenende stahlen unbekannte Täter aus einem Firmenkleintransporter Werkzeuge.

Das Fahrzeug stand seit dem 12.November in der Ernst-Thälmann-Straße/Ecke Freiburger Straße. Die Täter hatten eine Scheibe eingeschlagen, um sich Zugang zu verschaffen. Zur Schadenshöhe liegen keine Angaben vor.

 Lebus – Wiederholt Diebe auf einer Baustelle

In der Seelower Straße brachen wiederholt unbekannte Täter in ein im Bau befindliches Haus ein Dabei wurde die Haustür zerstört. Der Schaden liegt derzeit bei 7.000 Euro.

Gusow – Fahrzeugschlüssel sichergestellt

In der Nacht zum 15. November kontrollierte die Polizei am Bahnhof die Insassen eines PKW BMW. Ein 20-Jähriger wurde von der Staatsanwaltschaft Berlin gesucht. Sein Aufenthalt wurde dahin mitgeteilt. Der Fahrer des PKW konnte keine Fahrerlaubnis vorlegen. Da auch der Beifahrer keinen Führerschein zeigen konnte, stellte die Polizei den Fahrzeugschlüssel sicher. Der Fahrer erhielt eine Anzeige wegen des Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis. 

Bad Freienwalde – Lack am PKW zerkratzt

Unbekannte Täter zerkratzten an einem Audi A6 den Lack an der rechten Fahrzeugseite. Außerdem fehlte das Glas eines Außenspiegels. Der PKW stand am 12. November, zwischen 12:20 Uhr und 18:30 Uhr, in der Linsingenstraße. Der Schaden beträgt ca. 4.500 Euro.

Quelle: PD Ost

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

zwei + vier =