Start Hauptkategorie Nachrichten Polizeinachrichten vom 16. Juni 2022

Polizeinachrichten vom 16. Juni 2022

155
0

Frankfurt (Oder) – Telefon beschlagnahmt

Seit dem 13. Juni 2022 rief eine 55-jährige Frankfurterin insgesamt 36 Mal den Notruf der Polizei, ohne dass es dafür einen entsprechenden Anlass gab. Da weder Hinweise am Telefon, dass dies eine Straftat darstellt, noch die Aufforderung weitere Anrufen zu unterlassen, die beabsichtigte Wirkung erzielten, suchten uniformierte Beamte die Frau am 15. Juni an ihrer Wohnanschrift auf.

Gegen die alkoholisierte 55-Jährige, die einen Atemalkoholtest ablehnte, ist eine Anzeige wegen Notrufmissbrauchs aufgenommen worden. Um eine Fortsetzung der Straftat zu unterbinden, wurden der Frau mögliche weitere Konsequenzen dargelegt und ihr Telefon sichergestellt.

Frankfurt (Oder) – Alkoholisiert am Steuer

Beamte der Polizeiinspektion Oder-Spree/Frankfurt (Oder) kontrollierten am 15.06.2022 gegen 20:00 Uhr den Fahrzeugführer eines PKW VW Golf in der Nuhnenstraße. Aufgrund wahrgenommenen Alkoholgeruchs ist ein Atemalkoholtest durchgeführt worden, der zu einem Wert von 1,03 Promille führte. Der 39-Jährige Fahrer, dem die Werterfahrt untersagt wurde, musste die Beamten daraufhin zum Revier begleiten, wo eine beweissichere Messung des Atemalkoholwertes erfolgte.

Spreenhagen – Täter gestört

Unbekannte versuchten in der Nacht zum 16.06.2022 in der Storkower Straße zwei Ersatzräder, die unterhalb der Karosserie eines Kleintransporters befestigt waren, zu stehlen. Die Täter wurden möglicherweise gestört, sodass sie von der weiteren Tatausübung absahen. Gegen 02:30 Uhr fand der Nutzer des Kleintransporters beide Räder bereits abgeschraubt neben dem Fahrzeug liegend vor. Die handelnden Personen hatten sich zu diesem Zeitpunkt bereits entfernt. Polizisten nahmen eine Anzeige wegen eines Versuchs des besonders schweren Falls des Diebstahls auf.

Grünheide – Reifen kaputt – Führerschein weg

Ein Zeuge informierte die Polizei über die auffällige Fahrweise eines PKW Mercedes Benz, der am 15.06.2022 gegen 21:45 Uhr auf der L 232 unterwegs war. Zuvor hatte der Zeuge erfolglos versucht zunächst den Fahrzeugführer darauf aufmerksam zu machen, dass die beiden rechten Reifen des PKW Mercedes offenkundig beschädigt waren. Die hinzugerufenen Polizisten konnten den Fahrzeugführer an seiner Wohnanschrift im alkoholisierten Zustand antreffen. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,33 Promille. Dem Beschuldigten wurden zwei Blutproben ent- und der Führerschein abgenommen. Der Beschuldigte hat sich wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und wegen des Verdachts der Unfallflucht zu verantworten.

Schöneiche bei Berlin –  Beim Sport bestohlen

Nach dem Training stellten zwei Jugendliche am 15.06.2022 gegen 19:00 Uhr fest, dass ihnen Bargeld und persönliche Gegenstände aus der Umkleidekabine in der Babickstraße entwendete wurden. Polizisten nahmen zwei Anzeigen auf.

Müllrose – Motorradfahrer stürzte

Im Kurvenbereich der Einmündung der Bahnhofstraße in die Seeallee kam am 15.06.2022 gegen 18:36 Uhr ein Motorradfahrer zu Fall. Ursächlich war eine auf der Fahrbahn befindliche Kraftstoffspur.

Der 38-jährige Motorradfahrer verletzte sich infolge des Unfallgeschehens leicht. Am Zweirad entstand ein Sachschaden von ca. 500 Euro. Im Zuge der polizeilichen Prüfungshandlungen konnte der vermeintliche Verursacher der Fahrbahnverunreinigung ermittelt werden. Durch die Feuerwehr ist die Kraftstoffspur auf der Fahrbahn abgebunden worden.

Prenzlau – Körperlicher Übergriff zieht Anzeige nach sich

Ein 12-Jähriger hat einen anderen 12-jährigen Jungen am 15.06.2022, gegen 13:00 Uhr, an der Bushaltstelle am Steintor mehrfach mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Auch wenn die handelnde Person noch nicht strafmündig ist, wird sich die Kriminalpolizei der PI Uckermark jetzt der Sache annehmen.

Prenzlau – Mehrere Hundert Euro am Telefon verloren

In den Nachmittagsstunden des 15.06.2022 erhielt eine 33-jährige Frau in Prenzlau einen Anruf von einem Unbekannten, der sich als Polizist ausgab. In dem Gespräch äußerte der unbekannte Mann, dass die Identität der Angerufenen bei der Begehung von Straftaten genutzt worden wäre. Die 33-jährige wurde in dem ca. einstündigen Telefonat unter Druck gesetzt und aufgefordert GooglePlay-Karten zu kaufen und die geldwerten Codes am Telefon zu übermitteln. Da die Frau der Forderung entsprach, ist ihr so ein Schaden von ca. 750 Euro erwachsen.

BAB11, AS Bernau Nord – Weiterfahrt untersagt

Zwischen den Anschlussstellen Wandlitz und Bernau Nord kontrollierte der Polizei am 16. Juni, gegen zwei Uhr, den Fahrer eines PKW Mercedes. Er konnte keinen Führerschein vorlegen und roch nach Alkohol. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,3 Promille. Über das Gemeinsame Zentrum erfuhren die Beamten, dass in seiner Heimat für den 59- jährigen Polen auch keine Fahrerlaubnis existierte. Die Polizei begleitete den Mann zu einer Blutentnahme. Danach wurde er mit einer Anzeige wegen einer Trunkenheitsfahrt und wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis entlassen. Er durfte die Fahrt nicht fortsetzen.

Bernau – Seitenscheibe eingeschlagen

Unbekannte Täter schlugen in der Nacht zum 16. Juni an einem PKW Peugeot eine Seitenscheibe ein und stahlen aus dem Innenraum mehrere Pfandflaschen sowie FFP2- Masken. Der PKW stand auf einem Parkplatz in der Straße An der Tränke. Der Schaden beträgt ca. 500 Euro.

Basdorf – Akkus gestohlen

Zwischen dem 13. Und dem 15. Juni stand ein PKW Dacia auf einem Parkplatz an der Prenzlauer Straße. Am Morgen des 15. Juni war eine Seitenscheibe eingeschlagen und es fehlten zwei Akkus aus dem Inneren des Fahrzeugs. Zur Schadenshöhe liegen keine Angaben vor.

Basdorf – Graffiti gesprüht

Mit wasserunlöslicher Farbe sprühten unbekannte Täter in der Nacht zum 15. Juni Graffitis auf einen Bauwagen, der am Waldkorso abgestellt war. Der Schaden war mit ungefähr 1.000 Euro angegeben.

Joachimsthal – Es fehlte nichts

Eine Bungalowtür wurde in der Nacht zum 15. Juni von Unbekannten mit Gewalt aufgerissen. Dabei wurden die Tür und das Schließblech beschädigt. Nach ersten Erkenntnissen fehlte nichts.

Strausberg – Vorläufig festgenommen

Drei junge Männer wurden am Mittwochabend in einem Verbrauchermarkt in der Herrenseeallee vorläufig festgenommen. Sie hatten Waren im Wert von mehr als 400 Euro gestohlen und sind dabei erwischt worden. Durch Bundespolizisten konnten die Männer festgehalten werden, bis die Landespolizei eintraf. Bei der Überprüfung der Personen stellte sich heraus, dass sie nur wenige Stunden zuvor gemeinsam in einem Lebensmitteldiscounter in Müncheberg auffällig geworden waren. Einer der Männer entkam dort mit gestohlener Ware. Die Kriminalpolizei regte ein beschleunigtes Verfahren an.

Strausberg – Graffitisrpayer unterwegs

Am Biotop besprühten unbekannte Täter in der Nacht zum 15. Juni eine im Bau befindliche Lagerhalle, ein Bahnhäuschen und einen Trafokasten mit Graffiti. Die Polizei erhielt am Mittwochmorgen davon Kenntnis. Der Schaden beträgt ungefähr 500 Euro.

Strausberg – Zwei Brände in Kleingartenanlage

Am 15. Juni, gegen 18:20 Uhr brach aus noch ungeklärter Ursache ein Brand in einer Kleingartenanlage  an der Garzer Chaussee aus. Ca. 30 Quadratmeter Unterholz brannten. Die Polizei suchte die Umgebung nach möglichen Tätern erfolglos ab. Auch die Kameraden der Feuerwehr wussten nicht, wie es zu dem Brand kommen konnte.

Gegen 20:30 Uhr brannte es erneut in der Kleingartenanlage. Es sollen mehrere Bäume bis in drei Metern Höhe gebrannt haben. Bei der Feuerwehr war dieser Brand nicht bekannt und niemand wusste, wie er gelöscht wurde. Nun ermittelt die Kriminalpolizei zur fahrlässigen Brandstiftung und zum Verdacht der Brandstiftung.

Dahlwitz-Hoppegarten – In Einfamilienhaus eingebrochen

In der Humboldtstraße brachen am 15. Juni zwischen 9 Uhr und 19 Uhr unbekannte Täter ein. Mit Gewalt öffneten sie ein Fenster und durchsuchten alle Räume. Nach ersten Erkenntnissen fehlten Uhren. Die Kriminalpolizei sicherte Spuren und ermittelt zum Wohnungseinbruchsdiebstahl.

Wriezen – Fensterscheibe beschädigt

In der Nacht zum 16. Juni erhielt die Polizei Kenntnis von einem Schaden am AfD-Büro in der Wilhelmstraße. Nach ersten Erkenntnissen traten unbekannte Täter gegen die Scheibe, so dass sie beschädigt wurde. In das Gebäude gelangte niemand. Zur Schadenshöhe liegen keine Angaben vor.

Neuhardenberg – Diesel ausgelaufen

Bei dem Versuch, Diesel aus einem PKW-Tank zu entwenden, lief dieser in Teilen aus. Sie hatten den Tank eines VW Golf angebohrt. Der PKW stand in der Nacht zum 16. Juni in der Hermann-Matern-Straße. Ob es den Tätern gelang, Diesel zu stehlen, ist unklar. Die Feuerwehr band den Kraftstoff auf der Straße ab.

Letschin/Gusow – Trickdiebstahl gelang zweimal

Zwei unbekannte Männer konnten in Firmenräumen in Letschin und in Gusow mit einem einfachen Trick jeweils ein Handy stehlen. Sie legten eine Karte auf einen Tisch und fragten auf Französisch nach dem Weg zu einem bestimmten Ziel. Während dieses Ablenkungsmanövers griff sich der andere Mann ein Handy, das sichtbar herumlag. Danach verschwanden beide eilig zu Fuß. Beide Männer waren 20 bis 25 Jahre alt und waren arabischer oder nordafrikanischer Herkunft. Die Suche, auch mit Hilfe der Bundespolizei am Bahnhof Gusow, blieb erfolglos.

Hinweis der Polizei:

Lassen Sie persönliche Gegenstände, wie Taschen, Handys, Kaffeekassen oder Portemonnaies nicht offen im Büro oder am Tresen von Arztpraxen/Physiotherapien liegen. Diese Gegenstände locken Trickdiebe an. Meist kommen sie zu mehreren Personen. Eine Person lenkt das Personal ab und eine weitere kümmert sich um die begehrten Gegenstände. Vorsicht ist immer geboten, wenn eine Landkarte ausgebreitet wird! Keiner sieht, was darunter passiert. Wenn sie erreicht haben, was sie wollten, brechen sie abrupt ihr Anliegen ab und verschwinden.

Quelle: PD Ost

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

1 × 5 =