Start Hauptkategorie Nachrichten Polizeinachrichten vom 17. Februar 2022

Polizeinachrichten vom 17. Februar 2022

822
0

Autobahnen 10, 11 und 12 – Sturm „Ylenia“ sorgte für zahlreiche Einsätze

In der Nacht zum 17.02.2022 kam es auf den Autobahnen 11 und 12 zu mehreren Einsätzen aufgrund umgestürzter Bäume durch den Sturm “Ylenia”. Besonders stark betroffen waren die Bereiche um Finowfurt (A11), Joachimsthal (A11) und Storkow (A12). Dabei lagen die Bäume ganz oder teilweise auf den Fahrbahnen. Aufgrund wachsamer Beamter der Autobahnpolizei der Direktion Ost sowie aufmerksamer Verkehrsteilnehmer konnten die umgestürzten Hindernisse schnell festgestellt und beseitigt werden. Dabei kamen auch die örtlich zuständigen Feuerwehren zum Einsatz. Im Nachgang wurde darüber hinaus die Autobahnmeisterei verständigt, um viele kleinere Äste zu beseitigen.

Weiterhin sind in einer Baustelle auf der A10, Höhe Mühlenfließbrücke, umgefallene Warnbaken entdeckt und daraufhin zügig wieder aufgestellt worden.

Bleibt zu bilanzieren, dass durch das gute Zusammenspiel von Polizei, Feuerwehr und Autobahnmeisterei die Behinderungen beseitigt waren, bevor sich daraus Unfälle entwickelten.

Frankfurt (Oder) – Die Ermittlungen sind angelaufen

Am 17.02.2022, gegen 05:40 Uhr, wurden Rettungskräfte, Feuerwehr und Polizei in die Karl-Marx-Straße gerufen. Dort war ein lebloser Mann von einem Zeugen an der Rückseite eines Mehrfamilienhauses auf dem Boden liegend aufgefunden worden. Die Auffindesituation ließ darauf schließen, dass der mutmaßlich 28-Jährige aus einer der Etagen des Hauses erst auf ein Auto gefallen war und dann auf dem Asphalt liegen blieb. Er erlag noch vor Ort seinen schweren Verletzungen. In dem Gebäude brannte zu dieser Zeit seine Wohnung, um die sich die Kameraden der Feuerwehr kümmerten. Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei zum Brand und zum Sturz des jungen Mannes.

B112/Steinsdorf – Nazisymbolik geschmiert

Am 16.02.2022 wurden Polizisten zu einer Brücke im Bereich Steinsdorf gerufen. Dort hatten noch Unbekannte zwei meterhohe Hakenkreuze und eine Naziparole hingeschmiert. Die zuständige Straßenmeisterei hat die Beseitigung der Hinterlassenschaften übernommen. Beamte des Staatsschutzes der Direktion Ost ermitteln nun zu den Tätern und ihrer Motivation.

Neuzelle – Schule von Einbrechern heimgesucht worden

Wie der Polizei am 16.02.2022 angezeigt wurde, haben Einbrecher in einer Schule am Stiftplatz ihr Unwesen getrieben. Die noch Unbekannten nahmen mehrere Laptops sowie Bekleidungsgegenstände mit sich. Ersten Schätzungen zufolge beläuft sich der von ihnen angerichtete Schaden auf eine Summe von 5.000 Euro.

Fürstenwalde/Spree – Ladendiebe wollten richtig Kasse machen

Am Nachmittag des 16.02.2022 wurden zwei Frauen und ein Mann in einem Einkaufsmarkt in der Alten Langewahler Chaussee beim gemeinsamen Ladendiebstahl erwischt. Das Trio hatte sich mit Waschmittel, Duschgel sowie Schokolade eindecken wollen. Als man den 21 bis 29 Jahre alten Delinquenten auf die Schliche kam, waren sie gerade dabei gewesen, die Waren mit einem Gesamtwert von 350 Euro aus dem Kassenbereich zu schmuggeln. Sie mussten alles wieder herausgeben und erhielten eine Anzeige.

Fürstenwalde/Spree – Einbrecher noch gesehen

Am Vormittag des 16.02.2022 wurde ein Bewohner der Friedensstraße aufmerksam, als er Geräusche aus dem unteren Stockwerk seines Hauses vernahm. Dort angekommen, sah er einen Mann, der in Schränken wühlte und beim Erblicken des Geschädigten die Flucht ergriff. Kriminaltechniker konnten später umfangreiches Spurenmaterial sichern. Dieses wird nun ausgewertet, um dem Eindringling auf die Spur zu kommen.

Fürstenwalde/Spree – Betrunken geradelt

Im Tagesübergang zum 17.02.2022 entdeckten Polizisten in der Käthe-Kollwitz-Straße einen jungen Radfahrer, der doch recht unsicher in die Pedale trat. Der Grund dafür war beim Anhalten schnell ausgemacht. Verströmte der 16-Jährige doch Alkoholgeruch. Ein Testgerät zeigte dann auch 2,04 Promille an. Damit war die Fahrt beendet und für den Delinquenten ging es zu einem Arzt, der ihm eine Blutprobe entnahm. Weiterfahren durfte er anschließend natürlich trotzdem nicht. Ihn erwarten nun Ermittlungen wegen Fahrens unter dem Einfluss berausch

Schwedt – Einbruch in Firmengebäude

Unbekannte Täter brachen in der Nacht zum 17. Februar in ein Firmengebäude in der Werner-Seelenbinder-Straße ein. Im Büro standen die Türen aller Schränke offen, doch nach erstem Überblick fehlt nichts. Derzeit liegt der Sachschaden bei 200 Euro.

Prenzlau – E-Scooter ohne Versicherungskennzeichen

Am Vormittag des 16.02.2022 stoppten Polizisten im Bereich Fischerstraße/Neustadt einen Mann, dessen E-Scooter gar kein vorgeschriebenes Versicherungskennzeichen aufwies. Der 33-Jährige räumte in weiterer Folge ein, am Vortag Drogen zu sich genommen zu haben. Er wurde in das nahe gelegene Krankenhaus gebracht, wo man ihm eine Blutprobe entnahm. Deren Auswertung wird zeigen, ob ihm neben dem Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz noch weiterer juristischer Ärger droht.  

Prenzlau – Tatort wird noch gesucht

Am frühen Morgen des 17.02.2022 besahen sich Polizisten einen Mann einmal etwas näher, der mit einem Fahrrad im Neustädter Damm unterwegs war und eine Tasche bei sich hatte, aus der Kupferrohre ragten. Tatsächlich fanden sich mehr als 40 offensichtlich frisch abgetrennte Rohrstücke und auch eine Wasserzähleruhr. Zur Herkunft der Sachen machte der 31-Jährige nur sehr vage Angaben. Zudem ist der Delinquent auch noch hinreichend und einschlägig bekannt. Er musste alles herausgeben und jetzt wird geprüft, woher die Fundstücke wirklich stammten. Mutmaßlich Geschädigte werden gebeten, sich umgehend bei der Polizei zu melden!

Eberswalde – In PKW eingedrungen

In der Nacht zum 16.02.2022 schlugen noch Unbekannte die Scheibe der Fahrertür eines Volvos ein, der zu dieser Zeit im Brandenburgischen Viertel abgestellt gewesen war. Aus der Ablage der Tür nahmen sie dann ein Portemonnaie sowie Geldkarten aus einem Kartenetui mit sich. Jetzt wird ermittelt, wer sich da betätigte.

Wandlitz – Kettensäge aus Bungalow gestohlen

In der Nacht zum 16.02.2022 drangen Diebe in einen Wochenendbungalow in der Prenzlauer Chaussee ein und nahmen von dort eine benzinbetriebene Kettensäge mit sich. So entstand ein Schaden von rund 200 Euro. Kriminalisten der Inspektion Barnim ermitteln nun in dem Fall.

Wandlitz – Dieb wurde gestellt

Am Nachmittag des 16.02.2022 betrat ein Mann ein Grundstück in der August-Bebel-Straße. Dort nahm er Kurs auf einen Bungalow und trennte verlegte Stromleitungen einfach durch. Mit den Kabeln wollte der Eindringling dann verschwinden. Doch wurde er nun von Nachbarn bemerkt und verfolgt. Tatsächlich gelang es der Polizei, den Eindringling in der Ernst-Thälmann-Straße zu stellen. Der 30-jährige deutsche Staatsbürger führte eine ungeladene Schreckschusswaffe mit sich. In den Sachen des Delinquenten fanden sich die Schlüssel zu einem PKW VW. Wie sich herausstellte, hatte der Mann das Fahrzeug unerlaubt genutzt. Eine Fahrerlaubnis nennt er nicht sein Eigen. Zudem wies ein Drogenvortest auf die Einnahme von Betäubungsmitteln hin. Kriminalisten der Inspektion Barnim sehen sich den Sachverhalt jetzt ganz genau an. Neben dem Diebstahl mit Waffen lauten die erhobenen Vorwürfe auf unerlaubte Nutzung eines Kfz, Fahren ohne Fahrerlaubnis und Fahren unter dem Einfluss berauschender Mittel sowie Verstoßes gegen das Waffengesetz.

Strausberg – Nazisymbolik hinterlassen

In der Nacht zum 16.02.2022 schmierten noch Unbekannte an die Zugangstür einer Sporthalle Am Kieferngrund ein Hakenkreuz und eine Naziparole. Die Beseitigung der Hinterlassenschaften wurde umgehend veranlasst. Beamte des Staatsschutzes der Direktion Ost ermitteln nun zu den Tätern und ihrer Motivation.

Strausberg – Simson gestohlen

Wie der Polizei am 16.02.2022 angezeigt wurde, sind Diebe in einen Schuppen Am Sportpark eingedrungen und haben von dort ein Moped Simson mit sich genommen. Nach dem Zweirad wird nun gefahndet.

Strausberg – Autos aufgebrochen

In der Nacht zum 16.02.2022 verschafften sich Diebe gewaltsam Zugriff auf zumindest zwei Fahrzeuge, die im Otto-Grotewohl-Ring abgestellt gewesen waren.

So traf es die Halter eines Opel Vivaros. Hier war bereits der Griff der Hecktür abmontiert, bevor die Täter aus noch ungeklärter Ursache das Weite suchten.

Dafür gelang es ihnen, in einen nicht weit davon entfernten Kleintransporter des Herstellers Hyundai zu gelangen. Bei dem Fahrzeug schlugen sie einfach eine Seitenscheibe ein und stahlen dann aus dem Kofferraum einen Nusskasten sowie das Warndreieck. Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei, wer sich da betätigte.

Müncheberg – Garage in Flammen

In der Mittagszeit des 16.02.2022 wurden Feuerwehr und Polizei in die Fürstenwalder Straße gerufen. Dort war aus noch ungeklärter Ursache eine Garage in Flammen aufgegangen und das Feuer hatte zudem einen darin befindlichen Jaguar E-Pace zerstört. Der Eigentümer unternahm noch eigene Löschversuche, zog sich dabei aber Verbrennungen zu. Rettungskräfte versorgten nach ihrem Eintreffen seine Wunden. Den Kameraden der Feuerwehr gelang es schließlich, den Brand mit Schaum zu löschen. Trotzdem konnte ein Schaden von geschätzten 90.000 Euro nicht verhindert werden. Die Kriminalpolizei ermittelt nun zur fahrlässigen Brandstiftung.

Bad Freienwalde – Eindringling übernachtete in Ferienwohnung

Wie der Polizei am 16.02.2022 angezeigt wurde, ist ein noch Unbekannter in eine Ferienwohnung in der Gesundbrunnenstraße gelangt. Dort nutzte er den Umstand aus, dass die Wohnung offensichtlich nicht vermietet war und nahm kurzerhand selbst das Bett für eine Übernachtung in Beschlag. Nach ersten Erkenntnissen ist nichts gestohlen worden. So ermitteln Kriminalisten nun zu den Vorwürfen der Sachbeschädigung sowie des Hausfriedensbruches.  

Quelle: PD Ost

 

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

vier × drei =