Start Hauptkategorie Nachrichten Polizeinachrichten vom 17. September bis 18. September 2022

Polizeinachrichten vom 17. September bis 18. September 2022

275
0

Frankfurt (Oder) – Schwerer Raub

Am Sonntag, um 00:40 Uhr wurden die Beamten zu einer Raubstraftat in Frankfurt/ Oder, Puschkinstraße gerufen. Bei diesem Sachverhalt brachen drei unbekannte Täter die Wohnungseingangstür mit einem Hammer auf und wirkten körperlich auf den 24- jährigen Geschädigten ein, der dadurch leicht verletzt wurde. Beim Verlassen des Tatortes nahmen die Täter eine „Armani“-Tasche mit. 

Fürstenwalde – Kfz-Brand

Am Sonntagmorgen, gegen 03:20 Uhr kam es in Fürstenwalde, Briesener Straße zu einem Brand eines PKW Polo. Bei der ersten Tatortarbeit konnte festgestellt werden, dass unbekannte Täter dieses geparkte Fahrzeug mittels Brandbeschleuniger am hinteren linken Radbereich in Brand setzten. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von 5000 Euro. 

Fürstenwalde – Trunkenheitsfahrten 

Am Samstagnachmittag teilte ein Zeuge der Polizei mit, dass ein 54-jähriger alkoholisiert einen PKW Renault in Fürstenwalde, Ring der Freundschaft führte. Aus diesem Grund wurde der Tatort aufgesucht und der Fahrer wurde festgestellt. In der nun erfolgten Kontrolle wurde bei diesem zum einen eine Atemalkoholkonzentration von 2,03 Promille und zum anderen, dass dieser keinen Führerschein besitzt, festgestellt. Ge- gen den Fahrzeugführer wird nun wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und Fahren ohne Führerschein ermittelt. 

Rauen

Am Sonntag, um 02:00 Uhr kontrollierten die Beamten in Rauen, Ketschendorfer Straße eine 20-jährige Fahrerin eines Mitsubishi Colt. Hierbei stellten sie erheblichen Alkoholgeruch in der Atemluft der Fahrzeugführerin fest. Ein Test ergab einen Wert von 1,98 Promille. Nun wird gegen sie wegen Trunkenheit im Straßenverkehr ermittelt. In diesem Rahmen erfolgten eine Blutentnahme und der Führerschein wurde sichergestellt. 

Beeskow – Einbruch in Kfz

Unbekannte Tatverdächtige brachen in der Tatzeit vom 09.09.2022 bis zum 16.09.2022 in einen PKW Fiat Ducato, der in Beeskow, Am Lübbener Bahnhof geparkt war, ein. Aus dem Fahrzeug selbst wurde diverses Werkzeug entwendet. Die Schadenshöhe wird in diesem Fall auf 3000 Euro beziffert. 

Tauche – Brand eines Einfamilienhauses

Am Samstag, 17.09.2022, gegen Mittag wurden die Beamten zu einem Hausbrand in Kossenblatt, An der Zollbrücke gerufen. Nach ersten Erkenntnissen gab es bereits in der Vergangenheit technische Probleme mit der Elektroanlage des Hauses. Aus diesem Grund führte ein Elektriker Prüfungs- und Reparaturmaßnahmen durch, wobei es aus noch nicht geklärter Ursache zu einem Brandausbruch kam. Trotz zeitnaher Löschmaßnahmen der Feuerwehr wurde das Haus so stark beschädigt, damit es unbewohnbar ist. Die Schadenshöhe wird auf ca. 200.000 Euro beziffert. Der Tatort wurde beschlagnahmt und im weiteren Verlauf werden kriminaltechnische Untersuchungen zur Brandursache erfolgen. 

Grünheide – Einbruch in ein Einfamilienhaus

Unbekannte Täter brachen in der Tatzeit vom 09.09.2022 bis zum 16.09.2022 in ein Einfamilienhaus in Kagel-Finkenstein, Am Fasanenweg ein. Hierzu hebelten sie die Terrassentür auf und gelangten so in das Innere des Objektes. Im Haus selbst wurde alles durchwühlt. Zum Anzeigenzeitpunkt konnte noch nicht gesagt werden, welche Gegenstände entwendet wurden. Die Spurensicherung übernahmen Spezialisten der Kriminaltechnik. 

Erkner – Besonders schwerer Diebstahl von Kfz

Gleich zwei Komplettentwendungen von Kfz wurden im Bereich der P&R-Parkplatzes am Erkneraner Bahnhof verzeichnet. Beim ersten Sachverhalt wurde am 16.09.2022 in der Zeit von 13:00 bis 17:15 Uhr ein dort geparkter VW Sharan entwendet. Beim zweiten Fahrzeug handelt es sich um einen PKW Skoda Superb, der in der Zeit vom 15.09.2022 bis zum 17.09.2022, 17:59 Uhr dort geparkt war. Die Schadenshöhe in diesem Fall wird auf ca. 10.000 Euro beziffert. 

Eberswalde – Verfolgungsfahrt

Polizeibeamte beabsichtigten am Abend des 17.09.2022, gegen 21:00 Uhr in der Innenstadt Eberswalde einen Kleintransporter zu kontrollieren. Das Fahrzeug flüchtete unvermittelt vor dem Einsatzwagen der Polizei, indem er mit hohen Geschwindigkeiten auch durch kleinere Seitenstraßen der Innenstadt raste. Durch hinzugezogene Einsatzkräfte konnte der Transporter in der Breiten Straße gestoppt werden, wobei einer von drei Insassen aus dem Fahrzeug sprang und vor den Fluchtwagen lief. Der 19-jährige Fahrer fuhr in diesem Moment erneut an, woraufhin der 17-jährige, flüchtende Insasse zwischen dem Transporter und einem Einsatzwagen der Polizei eingeklemmt und schwer verletzt wurde. 

Er wurde zur weiteren Behandlung in das Werner-Forßmann-Krankenhaus nach Eberswalde gebracht. Der Fahrer des Fluchtfahrzeuges wurde vorläufig festgenommen. Warum die Insassen mit ihrem Fahrzeug vor den Polizeikräften flüchteten, ist derzeit Gegenstand der Ermittlungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 20.000 Euro an beiden Fahrzeugen. 

Eberswalde – Hausfriedensbruch

In der Nacht vom 17.09.2022 zum 18.09.2022 wurden Polizeibeamte zu einer Shisha- Bar in Eberswalde gerufen, da eine 38-jährige Kundin das Geschäft trotz Aufforderung nicht verlassen wollte. Als die Beamten an der Bar eintrafen, war die polizeilich bekannte junge Frau noch immer vor Ort. Jedoch wurde sie nun zunehmend aggressiver und schlug auch unter anderem in Richtung der Polizeibeamten. Daraufhin musste sie zu Boden gebracht und ihr Handfesseln angelegt werden. Aufgrund der Gesamtumstände muss sie sich nun des Hausfriedensbruches und des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte verantworten. Da zum Zeitpunkt des Vorfalles Anhaltspunkte für den Konsum von Betäubungsmitteln vorlagen, wurde eine Blutprobenentnahme realisiert. Weitergehende Ermittlungen werden nun durch die Kriminalpolizei geführt. 

Bernau – Ladendiebstahl in Bahnhofspassage

Durch einen Ladendetektiv einer Verkaufseinrichtung in der Bahnhofspassage von Bernau wurde die Polizei darüber informiert, dass man zwei 40 und 54-jährige Tatverdächtige beim Ladendiebstahl auf frischer Tat gestellt hat und diese gegenwärtig festhält. Ersten Angaben zufolge versuchten sie, Konsumartikel und Bekleidungsgegenstände im Wert von 130,00 € zu entwenden.

Vor Ort wurde zunächst beide Tatverdächtige übernommen und durchsucht. Einer der beiden konnte anschließend wieder entlassen werden. Beim anderen Tatverdächtigen wurde darüber hinaus noch ein Messer aufgefunden, weshalb er vorläufig festgenommen wurde. Ein entsprechendes Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet und die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. 

Landesstraße 315 – Verkehrsunfall mit Personenschaden

Am 17.09.2022, gegen 08:00 Uhr befuhr der 43-jährige Fahrzeugführer eines PKW Opel die Landesstraße 315 zwischen den Ortslagen Klosterfelde und Prenden. Aus bisher ungeklärter Ursache kam er auf diesem Abschnitt mit seinem PKW nach rechts von der Fahrbahn ab und kam erst im angrenzenden Straßengraben zum Stillstand. Durch den Verkehrsunfall wurde der Fahrzeugführer schwer verletzt und ins Eberswalder Krankenhaus transportiert. Für die Dauer der Verkehrsunfallaufnahme musste die L 315 voll gesperrt werden. Es entstand 5000,-€ Sachschaden. 

Bernau – Verkehrsunfall nach Wildwechsel

Am Morgen des 17.09.2022, gegen 03:45 Uhr wurde die Polizei zur Verkehrsunfallaufnahme nach Bernau gerufen. Auf der Helmut-Schmidt-Allee zwischen Bernau und Schmetzdorf bemerkte der 29-jährige Fahrzeugführer eines Kleintransporters plötzlichen Wildwechsel, bremste daraufhin stark und kam in weiterer Folge nach rechts von Fahrbahn ab. Erst an einem Straßenbaum kam der Kleintransporter zum Stillstand. Der Fahrzeugführer verletzte sich hierbei leicht und konnte sich selbständig aus dem Fahrzeug befreien.  Der Gesamtschaden beläuft sich auf zirka 25.000,- €. Für die Bergung deKleintransporters wurde ein spezialisierter Abschleppdienst beauftragt. 

Wriezen – Hehlerei, Diebstahl PKW, Fahndungserfolg

Freitagabend gegen 21:45 Uhr beabsichtigten Polizeibeamte in Wriezen einen PKW Jeep Grand Cherokee anzuhalten, um das Fahrzeug einer Verkehrskontrolle zu unterziehen. Der PKW-Fahrer missachtete jedoch sämtliche Anhaltesignale und entzog sich zunächst der Kontrolle. Die Flucht endete schließlich an einer Hauswand in der Frankfurter Str. in Wriezen, nachdem der Jeep zuvor von der Fahrbahn abkam, mit einem Zaun kollidierte und der Fahrer letztlich die Kontrolle über das Fahrzeug verlor. Anschließend versuchte der Fahrer noch fußläufig seine Flucht fortzusetzen, konnte jedoch gestellt werden. Wie sich im Rahmen der weiteren Überprüfungen vor Ort herausstellte, war der PKW zuvor im südlichen Brandenburg entwendet worden. Der 21- jährige polnische Fahrer des Fahrzeugs wurde vorläufig festgenommen und war zudem nicht im Besitz einer erforderlichen Fahrerlaubnis. 

Müncheberg – Sachbeschädigung

Unbekannte beschädigten die Eingangstür sowie ein Fenster eines Gebäudes im Gewerbering in Müncheberg. Am Gebäude einer benachbarten Firma wurden im Sachzusammenhang weitere 9 eingeschlagene Fensterscheiben festgestellt. Die Schäden wurden Samstagfrüh gegen 02:30 Uhr bemerkt und der Polizei gemeldet. Die Schadenshöhe beträgt ca. 1.000 €. 

Petershagen – Sachbeschädigung durch Graffiti

Unbekannte Täter besprühten in der Nacht von Samstag zu Sonntag in der S-Bahn- Unterführung des Bahnhofes Petershagen die Wände auf einer Länge von 30 Metern mit diversen Schriftzüge und Graffiti in verschiedenen Farben. Die Schadenshöhe beträgt ca. 800 € 

Verkehrsgeschehen 

Dahlwitz-Hoppegarten

Am späten Samstagabend kontrollierten Beamte eine 59-jährige Fahrzeugführerin in der Ortslage Dahlwitz-Hoppegarten. Bei einem Atemalkoholtest stellte sich heraus, dass die Fahrzeugführerin ihren PKW im öffentlichen Straßenverkehr mit einem Promillewert von 3,27 geführt hat. Es folgte eine Blutentnahme, die Sicherstellung des Führerscheins sowie die Untersagung der Weiterfahrt. 

Strausberg

Am frühen Sonntagmorgen kontrollierten Beamte einen 63-jährigen Fahrradfahrer in der Ortslage Strausberg aufgrund einer erkennbaren unsicheren Fahrweise. Bei einem Atemalkoholtest stellte sich heraus, dass der Fahrradfahrer sein Fahrrad im öffentlichen Straßenverkehr mit einem Promillewert von 1,82 geführt hat. Es folgte eine Blutentnahme und die Untersagung der Weiterfahrt. 

Dahlwitz- Hoppegarten

Am frühen Sonntagmorgen stellten Beamte einen 41-jährigen Fahrzeugführer in der Ortslage Dahlwitz- Hoppegarten fest, welcher nach Zeugenhinweisen zuvor mit einer unsicheren Fahrweise im Straßenverkehr aufgefallen war. Bei einem Atemalkoholtest stellte sich heraus, dass der Fahrzeugführer seinen PKW im öffentlichen Straßenverkehr mit einem Promillewert von 2,07 geführt hat. Es folgte eine Blutentnahme und die Untersagung der Weiterfahrt. Im Rahmen weiterer Ermittlungen wurde bekannt, dass der Fahrzeugführer nicht im Besitz einer erforderlichen Fahrerlaubnis war. 

Schwedt – Fußgängerampel beschädigt

Bislang unbekannte Täter beschädigten vermutlich in der Nacht vom Freitag zum Samstag den Drückknopf der Fußgängerampel in der Schwedter Bahnhofstraße Ecke Lindenallee. Der Drücker wurde offensichtlich entfernt, wodurch die Ampel nicht mehr funktionsfähig ist. Durch die Beschädigung entstand ein Schaden von etwa 100 €. Zeugen, welche in diesem Zusammenhang verdächtige Beobachtungen machen konnten, melden sich bitte bei der Polizeiinspektion Uckermark. 

Templin – Auf dem Heimweg attackiert

In der Nacht von Samstag zu Sonntag wurde ein Jugendlicher auf dem Weg nach Hause durch einen Mann in der Templiner Weinbergstraße angehalten und angepöbelt. Anschließend packte der Mann den Geschädigten am Kragen und zerrte an diesem herum. Der Jugendliche konnte sich daraufhin befreien und entfernte sich vom Ereignisort. Die hinzugerufenen Polizeibeamten konnte den Aggressor antreffen und nahmen diesen in Gewahrsam. Gegen diesen wird nunmehr wegen Körperverletzung ermittelt. 

Casekow – Bei Verkehrsunfall verletzt

Bei einem Verkehrsunfall in Casekow wurde am Freitagnachmittag der Fahrer eines Krades verletzt. Dieser befuhr zuvor die Woltersdorfer Straße aus Richtung Woltersdorf kommend. Im Bereich der nach rechts abknickenden Vorfahrtsstraße bremste der Kradfahrer und stürzte auf der regennassen Fahrbahn. Hierbei kollidierte er leicht mit einem im Gegenverkehr befindlichen PKW. Der Fahrer des Zweirades wurde aufgrund seiner Verletzungen ins Krankenhaus verbracht. An den Fahrzeugen entstand leichter Sachschaden. 

Prenzlau – Stromaggregat entwendet

Unbekannte Täter entwendeten Samstagnachmittag das Stromaggregat eines Verkaufswagens auf dem Prenzlauer Marktplatz. Da der Markt zu diesem Zeitpunkt gut besucht war, könnten Zeugen den Diebstahl unter Umständen beobachtet und Wahrnehmungen zu den Tätern gemacht haben. Diese melden sich bitte bei der Polizeiinspektion Uckermark. Durch die Tat ist ein Schaden von etwa 300 € entstanden.

Quelle: PD Ost

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

18 − 16 =