Start Hauptkategorie Nachrichten Polizeinachrichten vom 19. April 2022

Polizeinachrichten vom 19. April 2022

183
0

Frankfurt (Oder) – Brand in einem Mehrfamilienhaus

Am 18. April wurden Feuerwehr und Polizei gegen 21:45 Uhr zu einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in der Clara-Zetkin-Straße gerufen. Es brannte in einer Abstellkammer, in der u.a. alte Matratzen gelagert waren. Die Feuerwehr löschte die Flammen und konnte ein Übergreifen auf Wohnungen verhindern. Eine Evakuierung der Mieter war nicht notwendig. Der Schaden beträgt geschätzte 10.000 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Brandstiftung.

Frankfurt (Oder) – E-Bikes gestohlen

Aus dem Fahrradschuppen eines Wohnhauses am Leipziger Platz stahlen Unbekannte in der Nacht zu Montag zwei E-Bikes im Wert von mehr als 4.500 Euro. Nach den Zweirädern wird nun gefahndet. Die Kriminalpolizei in der Oderstadt beschäftigt nun die Frage wer für den Einbruch verantwortlich sein könnte.

Frankfurt (Oder) – Laubeneinbrecher festgenommen

Einen Laubeneinbrecher konnten Frankfurter Polizisten am Montagmorgen dingfest machen. Zeugen hatten den Mann vorher bei seinem Treiben beobachtet und gaben den Uniformierten Bescheid. In der Nähe hatten sie den Täter dann inklusive Diebesgut ausfindig machen und festnehmen können. Gegen den 28-Jährigen wird nun wegen Diebstahls in einem besonders schweren Fall ermittelt.

Frankfurt (Oder) – Bundespolizei beschlagnahmt 271 Stangen Zigaretten

Bundespolizisten beschlagnahmten am Sonntagmorgen insgesamt 54.200 Stück Zigaretten auf der Bundesautobahn 12.

Gegen 3:30 Uhr kontrollierten Einsatzkräfte der Bundespolizei einen 37-Jährigen an der Tank- und Rastanlage Biegener Hellen Nord. Der belarussische Staatsangehörige war kurz zuvor mit seinem PKW aus Polen eingereist. Bei der Überprüfung des Mannes ermittelte die Streife der Bundespolizei, dass die Hamburger Staatsanwaltschaft wegen eines Eigentumsdelikts versucht, den Aufenthaltsort des 37-Jährigen zu ermitteln. Bei der weiteren Kontrolle des Autos fanden sie zudem insgesamt 54.200 Stück Zigaretten der Marke Marlboro ohne Steuerbanderole.

Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Verstoßes gegen die Abgabenordnung ein. Aufgrund dieses Verstoßes leiteten die Beamten ein weiteres Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der unerlaubten Einreise gegen dem Mann ein und wiesen ihn nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen nach Polen zurück.

Die beschlagnahmten Zigaretten übergab die Bundespolizei dem zuständigen Zollfahndungsamt Berlin Brandenburg.

Storkow (Mark) – Mit Traktor kollidiert

Zwischen Schwenow und Limsdorf war es am 19.04.2022, gegen 07:30 Uhr, zum Zusammenstoß zwischen einem Traktor und einem VW Golf gekommen. Hier war der 87-jährige VW-Fahrer, aus bislang nicht geklärter Ursache, auf den vor ihm fahrenden Ackerschlepper aufgefahren. Der Mann hatte sich hierbei leicht verletzt. Rettungskräfte brachten ihn in ein Krankenhaus. An den Fahrzeugen entstand Schaden in geschätzter Höhe von 8.000 Euro.

Erkner – Mit Flasche geschlagen

Zu einer Auseinandersetzung zwischen einer Frau und einem Mann kam es am Montagabend, gegen 21:50 Uhr. Am Bahnhof waren ein 34-Jähriger und eine 22-Jährige in Streit geraten. Die Frau hatte daraufhin mit einer Flache nach ihrem Gegenüber geschlagen und den Mann am Kopf getroffen. Der 32-Jährige hatte die 22-Jährige daraufhin zu Boden gerissen und dort festgehalten. Polizisten trennten die Parteien und nahmen Anzeigen wegen Körperverletzung auf.

Templin – In ein Krankenhaus gebracht

Offensichtlich befand sich eine Frau am Ostermontag in einem psychischen Ausnahmezustand. Sie schlief am Nachmittag auf einer Wiese hinter einem Mehrfamilienhaus an einer belebten Straße. Der Oberkörper war unbekleidet. Als die Polizei die Frau weckte und aufforderte, sich anzuziehen, weigerte sich die 43- Jährige. Sie griff sich einen Stock und versuchte, einen Polizisten damit auf Abstand zu halten. Doch die Frau wurde von der Polizei überwältigt und mit Polizeibegleitung in ein Krankenhaus gefahren. Sie erhielt eine Anzeige wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte.

Templin – Fahrrad gestohlen

Am Bürgergarten hatte ein 33-Jähriger Templiner am Montagnachmittag sein Fahrrad der Marke Stevens angeschlossen. Als er zurückkehrte, um es abzuschließen, fehlte von dem Gefährt jedoch jede Spur. Die Polizei ermittelt nun wegen Diebstahls in einem besonders schweren Fall. Der Schaden: 500 Euro.

Schwedt/Oder – Abgelaufene Versicherung

In der Karl-Teichmann-Straße war Polizisten am Dienstagmorgen ein E-Scooter aufgefallen. An dem Fahrzeug waren nämlich noch blaue Versicherungskennzeichen angebracht. Die anschließende Kontrolle zeigte dann, dass der 32 Jahre alte Fahrer nicht vergessen hatte das aktuelle Kennzeichen anzubringen. Er war mit dem E-Scooter einfach ohne Versicherungsschutz losgefahren, was ihm eine Strafanzeige einbrachte.

Prenzlau – Drogenschnelltest war positiv

Einen VW Caddy stoppten Polizisten aus Prenzlau am frühen Dienstagmorgen in der Brüssower Allee. Ein Drogenschnelltest bei dem 23-jährigen Fahrer zeigte einen Strich bei Amphetaminen. Eine Blutentnahme wird nun gerichtsfest zeigen, ob der junge Mann tatsächlich unter Rauschmitteleinfluss gefahren war. Den Weg nach Hause musste er jedenfalls als Fußgänger antreten.

BAB11, AS Finowfurt – Zwei Auffahrunfälle in Richtung Berlin

Die Fahrerin eines PKW Opel war am Ostermontag auf der BAB11 in Richtung Berlin unterwegs. Zwischen den Anschlussstellen Finowfurt und Lanke musste sie an einem Stauende bremsen. Das bemerkte der Fahrer eines PKW Hyundai zu spät und fuhr auf. Dabei wurde die Beifahrerin im Hyundai verletzt. Rettungskräfte brachten die Frau in das Eberswalder Krankenhaus. Der Hyundai musste von einem Abschleppunternehmen geborgen werden. Der Schaden betrug geschätzte 30.000 Euro.

In unmittelbarer Nähe trug sich ein zweiter Verkehrsunfall zu. Der Fahrer eines PKW Audi bemerkte auch das Stauende zu spät und fuhr auf einen davor fahrenden PKW Opel auf und schob diesen auf einen PKW Volvo. Dabei wurde auch noch ein Außenspiegel eines PKW VW beschädigt. Die Beifahrerin im Volvo wurde leicht verletzt und im Rettungswagen ambulant behandelt. Der Opel musste abgeschleppt werden. Auch bei diesem Unfall betrug der Sachschaden ca. 30.000 Euro. Die BAB11 war in Richtung Berlin für 70 Minuten gesperrt. Es kam zu einem Stau von 11 Kilometern.

Eberswalde – Diebstahl aus Firmenhalle

In der Walzwerkstraße brachen unbekannte Täter über die Osterfeiertage in eine Fertigungshalle einer Firma ein. Sie stahlen sieben Kanister, die mit Diesel gefüllt waren. Der Schaden liegt bei 150 Euro.

Schönerlinde – Seitenscheibe eingeschlagen

Unbekannte Täter schlugen zwischen Sonntagabend und Montagnachmittag an einem PKW Opel eine Seitenscheibe ein. Der PKW stand am Bahnhof Schönerlinde. Ob aus dem Fahrzeug etwas gestohlen wurde, war noch unklar. Die Polizei stellte einen Werkzeugkoffer und eine Jacke aus dem Firmenfahrzeug sicher, weil es nicht verschlossen werden konnte. In der Firma konnte telefonisch niemand erreicht werden. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen.

Brodowin – Ladesäule umgefahren

Die Fahrerin eines PKW VW fuhr aus bisher ungeklärter Ursache eine Elektroladesäule an der Brodowiner Dorfstraße um. Anschließend stieß sie gegen eine Hauswand. Dabei wurde sie leicht verletzt und vor Ort ambulant behandelt. Um den Leihwagen kümmert sich die entsprechende Firma. Die Ladesäule wurde vom Strom abgekoppelt. Der Schaden beträgt ungefähr 30.000 Euro. Die Ermittlungen zum Unfallhergang sind noch nicht abgeschlossen.

Bollersdorf – Kinder beim Diebstahl erwischt

Der Besitzer eines Grundstücks an der Hauptstraße konnte in der Nähe seines Grundstücks am Vormittag des 18. April zwei Jungs stellen, die aus Kühlschränken im Außenbereich Getränke gestohlen hatten. Die Polizei wurde hinzugezogen und stellte fest, dass es sich um Kinder im Alter von 10 und 14 Jahren handelte. Sie wurden an die Sorgeberchtigten übergeben. Der 14- Jährige erhielt eine Anzeige wegen Diebstahls.

Müncheberg – Opel Zafira kam von der Straße ab

Am 19. April, gegen 7:15 Uhr kam der Fahrer eines Opel Zafira aus bisher ungeklärter Ursache nach rechts von der Straße zwischen  Obersdorf und Müncheberg ab. Der Fahrer blieb unverletzt und kümmert sich selbständig um sein defektes Fahrzeug. Der Sachschaden beträgt ungefähr 3.200 Euro.

Prötzel – Zusammengestoßen

Am Nachmittag des Ostermontags stießen an der Kreuzung B168/Strausberger Straße ein Ford Transit und eine Harley Davidson wegen eines Vorfahrtsfehlers zusammen. Der 56- jährige Motorradfahrer wurde schwer verletzt. In einem Rettungshubschrauber transportierten ihn Rettungskräfte in ein Berliner Krankenhaus. Beim Fahrer des Ford Transporters konnte per Schnelltest Drogenkonsum festgestellt werden. Die Polizei begleitete den 36- Jährigen zu einem Bluttest.

Bliesdorf – Brückengeländer beschädigt

Während der Osterfeiertage beschädigten Unbekannte das Brückengeländer am Fiedländer Strom zwischen Bliesdorf und Bochows Loos. Spuren, die auf einen Verkehrsunfall hindeuten, konnten nicht gefunden werden. Der Schaden beträgt ca. 500 Euro.

Quelle: PD Ost 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

vier × 5 =