Start Hauptkategorie Nachrichten Polizeinachrichten vom 19. Juli 2022

Polizeinachrichten vom 19. Juli 2022

149
0

Eisenhüttenstadt – Vor Polizei geflüchtet…

Am späten Vormittag des 18.07.2022 waren Bereitschaftspolizisten auf ihrer Streife im Bereich Rosa-Luxemburg-Straße unterwegs, als ihnen zwei Männer auffielen, die sich an einem Hauseingang herumdrückten. Auch die beiden Herren hatten die Uniformierten wahrgenommen und rannten urplötzlich davon. Doch erwiesen sich die Beine der Beamten als durchtrainierter und so fand sich das Duo schnell im festen Griff wieder. Wie sich herausstellte, waren die 32 und 39 Jahre alten Deutschen wohl auf Diebestour gewesen. Zwei angegriffene Kellerparzellen und zum Abtransport bereitgestellte Werkzeugkisten müssen nun von den Delinquenten erklärt werden. Zudem sie offensichtliche Einbruchswerkzeuge mit sich führten. Auch Drogen fanden sich bei ihnen an. Die Kriminalpolizei beschäftigt sich nun mit den beiden.

Fürstenwalde/Spree – Zur Festnahme ausgeschrieben gewesen

Am Abend des 18.07.2022 besahen sich Polizisten zwei Männer einmal etwas näher, die ihnen Am Stadtpark ins Auge gestochen waren. Und wie sich herausstellte, bewiesen die Beamten damit tatsächlich einen guten Riecher!

Hatten die 43 und 46 Jahre alten Herren doch Betäubungsmittel bei sich. Zudem war der Jüngere wegen diverser Verkehrsdelikte bereits zur Festnahme ausgeschrieben gewesen. So klickten nun Handfesseln. Wenn der Delinquent die alternativ ausgesprochene Geldstrafe zahlen kann, bleibt ihm der Weg in eine Justizvollzugsanstalt erspart.

BAB 12/Fürstenwalde/Spree – Auffahrunfall sorgte für Sperrung in Richtung Berlin

Am 18.07.2022, gegen 16:25 Uhr, wurde der Polizei ein Verkehrsunfall gemeldet. Zwischen den Anschlussstellen Fürstenwalde-Ost und -West waren zwei LKW sowie ein PKW Toyota daran beteiligt gewesen.

Nach bisherigen Erkenntnissen musste der Fahrer eines Sattelzuges verkehrsbedingt anhalten. Daraufhin prallte ein dahinter befindlicher 23-Jähriger mit seinem Sattelzug auf. Diesem folgte wiederum ein 63 Jahre alter Mann mit seinem PKW Toyota. Auch dieser konnte nicht mehr abbremsen und stieß mit dem Sattelzug des 23-Jährigen zusammen. So entstand ein Sachschaden von rund 70.000 Euro. Durch das Geschehen waren beide Fahrstreifen und der Standstreifen in Richtung Berlin blockiert. Der Verkehr musste für fast zwei Stunden an der Anschlussstelle Fürstenwalde-Ost von der Autobahn abgeleitet werden.

Beeskow – Moped verschwunden

Wie der Polizei am 18.07.2022 angezeigt wurde, ist aus der Poststraße ein Moped verschwunden. Dessen Wert wird auf rund 1.300 Euro geschätzt. Die Fahndung nach dem Zweirad ist eingeleitet.

Beeskow – Zur Blutprobe ins Krankenhaus

Am frühen Morgen des 19.07.2022 war ein Mann mit einem Opel in der Ringstraße unterwegs und hielt dort vor einer Passantin an. Bei dem folgenden Gespräch bemerkte die Frau, dass ihr Gegenüber nach Alkohol roch, woraufhin sie die Polizei rief. Die Beamten wollten nun einen entsprechenden Test durchführen, welcher jedoch von dem 52-Jährigen abgelehnt wurde. So blieb nur der Weg zum nahe gelegenen Krankenhaus, wo man dem Delinquenten eine Blutprobe entnahm. Deren Auswertung wird zeigen, ob er tatsächlich unter Alkoholeinfluss stand. Die Weiterfahrt ist ihm natürlich trotzdem untersagt worden. 

Milmersdorf – In Firmenhalle randaliert

Wie der Polizei am 18.07.2022 angezeigt wurde, sind noch Unbekannte auf ein Firmengelände im Ortsteil Götschendorf vorgedrungen. Dort verschafften sie sich gewaltsam Zugang zu einer Halle, wo sie eine Spur der Verwüstung hinterließen. Räume wurden unter Wasser gesetzt, eine Vielzahl von Betonsäcken zerschnitten und ein Gabelstapler beschädigt. Jetzt wird ermittelt, um wen es sich bei den Eindringlingen gehandelt hatte.

Gartz (Oder) – Boote gestohlen

In der Nacht zum 18.07.2022 verschwanden von einem Anleger an der Westoder zwei Boote im Gesamtwert von rund 4.800 Euro. Dabei handelte es sich um ein Motorboot sowie ein Schlauchboot. Beide waren mit Motoren ausgerüstet gewesen. Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei, wohin das Diebesgut gebracht wurde und wer sich daran vergriffen hat.

Templin – Nazisymbolik geschmiert

Am Vormittag des 19.07.2022 meldeten sich Mitarbeiter des Ordnungsamtes bei der Polizei, nachdem sie auf ihrem Streifengang an der Stadtmauer Graffiti entdeckt hatten. Die Schmierereien enthielten einen Nazigruß sowie mehrere Hakenkreuze. Auch an einer Parkbank am Markt tauchte ein solches Hakenkreuz auf. Jetzt ermittelt der Staatsschutz der Direktion Ost, wer sich da betätigte und welche Motivation dahintersteckte.

Schwedt/Oder – Herrenrad aus Keller gestohlen

Im Tagesverlauf des 18.07.2022 drangen noch Unbekannte in einen Kellerverschlag Am Sonnenhof ein. Dort stahlen sie dann ein Herrenrad im Wert von rund 1.500 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt nun zu dessen Verbleib und zu den Dieben.

Oderberg – Ermittlungen folgen

Am 18.07.2022, gegen 20:00 Uhr, wurde der Polizei ein Verkehrsunfall gemeldet. In der Schwedter Straße hatte ein Motorradfahrer die Kontrolle über seine Maschine verloren und war gestürzt. Dabei erlitt der 20-Jährige so schwere Verletzungen, dass Rettungskräfte ihn in ein Krankenhaus bringen mussten. Dort ist er nun stationär aufgenommen. Das Krad erwies sich als gar nicht zugelassen und eine erforderliche Fahrerlaubnis besaß der junge Mann auch nicht. Zudem ließ ein Drogenvortest den Verdacht aufkommen, dass er unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln gestanden haben könnte. Dies wird nun die Auswertung einer ihm entnommenen Blutprobe gerichtsfest an den Tag bringen.

Wandlitz – Auto aufgefunden

Nachdem der Polizei am 18.07.2022 der Diebstahl eines VW Tiguan angezeigt worden war, ist das Fahrzeug bald darauf im Heideweg in Schönwalde aufgefunden worden. Das Zündschloss des Wagens erwies sich als manipuliert. Nach erfolgter Spurensicherung konnte der VW bereits wieder an seinen rechtmäßigen Besitzer übergeben werden.

Lesen Sie dazu auch unsere Ausgangsmeldung vom 18.07.2022:

Wandlitz – Auto verschwunden

Wie der Polizei am 18.07.2022 angezeigt wurde, haben noch Unbekannte einen VW Tiguan gestohlen, welcher am Karl-Marx-Platz in Basdorf abgestellt gewesen war. Nach dem Fahrzeug wird nun gefahndet.

Strausberg – Die Kriminalpolizei ermittelt

Am Nachmittag des 18.07.2022 klingelte es an einer Wohnungstür in der Straße Am Annatal. Als die Tür geöffnet wurde, standen drei Männer davor und forderten die Herausgabe von Wertsachen. Zur Untermauerung ihrer Forderungen erhielt ein 22 Jahre alter Nutzer der Wohnung Schläge und Tritte. Zudem bedrohten ihn die Angreifer mit Messern, die sie in der Küche an sich genommen hatten. Letztlich flohen die noch Unbekannten mit zwei Mobiltelefonen, die sie jedoch, genau wie die Messer, dann im Treppenaufgang des Mehrfamilienhauses zurückließen.

Der Geschädigte erlitt so schwere Verletzungen, dass er in einem Krankenhaus stationär aufgenommen werden musste. Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei, wer die Schläger waren und welches Motiv ihr Handeln hatte.

Strausberg – Brand gelöscht worden

Am späten Abend des 18.07.2022 wurden Feuerwehr und Polizei in die Straße Am Wäldchen gerufen. Unweit einer Kleingartenanlage war dort ein Holzstapel in Brand geraten und hatte Funkenflug auch eine Wiese in Mitleidenschaft gezogen. Kameraden der Feuerwehr löschten die Flammen. Trotzdem entstand der Stadt ein Schaden von rund 500 Euro.

Müncheberg – Glimpflich ausgegangen

Am 18.07.2022, gegen 15:00 Uhr, wurden Polizisten nach Eggersdorf gerufen. Dort war zuvor auf einem Feld ein Ultraleichtflugzeug heruntergekommen. Offensichtlich technische Probleme hatten den 73 Jahre alten Piloten den Rettungsfallschirm des Flugzeuges auslösen lassen. Durch die Wucht des Aufpralls entstand an dem Fluggerät ein wirtschaftlicher Totalschaden. Der Mann blieb hingegen unverletzt. Nach ersten Erkenntnissen war er zu einem Rundflug vom Flugplatz Eggersdorf bei Müncheberg aufgebrochen. Kameraden von mehreren Feuerwehren kamen am Ort des Geschehens zum Einsatz.

Bad Freienwalde – In Gewahrsam genommen

Am späten Abend des 18.07.2022 erreichte die Polizei die Meldung, dass in Bahnhofsnähe ein Mann unterwegs sei, der offenkundig eine Machete mit sich führe. Tatsächlich entdeckten wenig später uniformierte Kräfte den 27-Jährigen und nahmen sich seiner an. Die Machete fand man in seinem mitgeführten Rucksack. Er musste das Messer herausgeben und erhielt eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz.

Doch trafen die Beamten am 19.07.2022, gegen 00:10 Uhr, erneut mit dem Mann zusammen. Diesmal hatte er eine Axt bei sich. Da er sich zu diesem Zeitpunkt merklich in einer psychischen Ausnahmesituation befand und zudem unter Alkoholeinfluss stand, nahmen ihn die Polizisten in Gewahrsam. Im Laufe des Tages wird zu entscheiden sein, wie es mit ihm weitergeht.

Quelle: PD Ost 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

zwanzig − 8 =