Start Hauptkategorie Nachrichten Polizeinachrichten vom 19. November – 20. November 2022

Polizeinachrichten vom 19. November – 20. November 2022

102
0

Frankfurt (Oder) – Gefährliche Körperverletzung 

Sonntag, 20.11.2022, 05:30 Uhr 

Der 37-jährige Geschädigte lief von der Markendorfer Straße in Richtung August-Bebel-Straße. Kurz hinter dem Kreuzungsbereich wurde er durch zwei unbekannte männliche Personen angesprochen, welche in der Folge ohne erkennbaren Grund auf den Geschädigten einschlugen. Als der Geschädigte zu Boden ging, traten die Täter noch mit dem beschuhtem Fuß auf ihn ein. Dem Geschädigten gelang es zu flüchten und sich zur Polizei zu begeben, wo er den Sachverhalt anzeigte. Im Revier klagte der Geschädigte über Luftnot und Schmerzen im Rippenbereich, sodass ein RTW angefordert wurde, welcher den Geschädigten zur weiteren Behandlung ins Klinikum Markendorf verbrachte. Zu den Tatverdächtigten konnte der Geschädigte keinerlei Angaben machen. 

Eisenhüttenstadt – Verkehrsunfall mit schwer verletzter Person 

B 168 zwischen Abzweig Schadow und Niewisch Freitag, 18.11.2022, 14:30 Uhr 

Die Unfallbeteiligten fuhren aus Richtung Lieberose kommend in Fahrtrichtung Friedland. Auf Höhe der Unfallstelle wurde der 20-jährige Fahrzeug-Führer vom 18-jährigen überholt. Während des Überholvorganges kam es zu einer kleinen Berührung der Fahrzeuge. Als der 20-jährige gegenlenkte, kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte frontal mit einem Straßenbaum. 

Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und wurde durch einen Abschleppdienst geborgen. Der Fahrer wies mehrere Schürfwunden an der Stirn und den Knien auf. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an. 

Fürstenwalde – Auf Abwegen 

B 168 (Umgehungsstraße Fürstenwalde) Kreuzung Lindenstraße Freitag, 18.11.2022, 23:15 Uhr 

Bürger meldeten der Polizei, dass auf der Bundesstraße 168 ein älterer Herr unterwegs ist, welcher sich offenbar in einem hilflosen bzw. verwirrten Zustand befindet. Vor Ort wurde dann ein 85-jähriger, offenbar dementer Mann aus Hamm / Westfalen angetroffen, welcher überhaupt nicht wusste, wo er sich befand. Recherchen ergaben, dass diese Person bereits am 17.11.2022, gegen 18:32 Uhr, auf der BAB 12, Höhe PP Lebbiner Heide, einer Streife der Autobahnpolizei auf Grund derer auffälligen Fahrweise aufgefallen ist. 

Diese Person wurde dann durch die Polizei mit seinem Fahrzeug bis zur PI OS/FF begleitet und sein Fahrzeug vor der Wache abgestellt. Es wurde daraufhin über die Polizei Hamm veranlasst, dass der Sohn des älteren Herrn benachrichtigt wird, damit dieser seinen Vater aus Fürstenwalde abholen soll. Der Fahrzeugschlüssel der Person wurde zur Gefahrenabwehr sichergestellt und es wurde organisiert, dass der Herr in einem Hotel untergebracht wird. 

Der Sohn sollte am 19.11.2022 nach Fürstenwalde kommen, um seinen Vater und dessen Auto abzuholen. So geschah es dann, dass der ältere Herr am Abend des 18.11. orientierungslos durch die Gegend irrte. Der ältere Herr selber, ist auf Grund der Demenz, kein Fall für das Krankenhaus und ansonsten unverletzt, weshalb er in Gewahrsam genommen, durch die Beamten pflegerisch umsorgt wurde und bei offener Zellentür schlafen durfte (unter Bewachung). 

Am frühen Samstagvormittag konnte erneut Kontakt mit dem Sohn hergestellt werden. Dieser war gg. 13:30 Uhr dann auf der PI und übernahm seinen Vater und dessen Pkw. Bis dahin wurde der alte Herr weiterhin durch die Beamten umsorgt.

Zum Glück haben aufmerksame Bürger den netten Herrn bemerkt und die Polizei informiert. Bei -10 Grad in der Nacht möchte man nicht draußen nächtigen. Vielen Dank! Wir wünschen dem Herrn Alles Gute! 

Erkner – Wohnungseinbruchsdiebstahl 

Woltersdorf, Heinrich-Heine-Straße Freitag, 18.11.2022, bis 12:30 Uhr 

Der oder die unbekannten Täter verschafften sich Zutritt zum Grundstück des Geschädigten. Es wurde die Terrassentür mit einem unbekannten Gegenstand aufgehebelt. Im Haus wurden sämtliche Räume betreten und Schränke und Schubladen durchwühlt. Zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme war noch nicht bekannt was entwendet wurde. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 500,- Euro geschätzt. Die polizeiliche Kriminaltechnik kam zur Spurensicherung zum Einsatz. 

Zepernick – Wohnungseinbruch 

Ein Reihenhaus in der Zepernicker Oderstraße wurde das Ziel bislang unbekannter Diebe. Am Samstag den 19.11.2022 bemerkten die Bewohner des Hauses den Einbruch. Erste Ermittlungen ergaben, dass die Täter gewaltsam durch ein Fenster in das Gebäude eindrangen und dieses nach potentieller Beute durchsuchten. 

Beamte der Polizeiinpektion Barnim nahmen eine Strafanzeige auf, hierbei wurden sie durch Kriminaltechniker bei der Spurensicherung unterstützt. Die weitere Bearbeitung des Strafverfahrens erfolgt durch die Kriminalpolizei der Polizeiinspektion Barnim. 

Bernau – Fahren ohne Fahrerlaubnis 

Beamte der Polizeiinpektion Barnim führten am Abend des 19.11.2022 eine Verkehrskontrolle in der Kleiststraße durch. Hierbei wurde bekannt, dass der 36 – jährige Fahrzeugführer des PKW VW nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Weitere Ermittlungen ergaben, dass die am Fahrzeug befindlichen Kennzeichentafeln gefälscht waren und der Fahrzeugführer per Haftbefehl gesucht wird. Dieser wurde vor Ort verhaftet und einer Justitzvollzugsanstalt zugeführt. Die festgestellten Verkehrsdelikte wurden beanzeigt, auch in diesem Fall ermittelt nun die Kriminalpolizei der Polizeiinspektion Barnim. 

Eberswalde – Bedrohung, Körperverletzung u.w. 

Beamte der Polizeiinspektion Barnim wurden am Samstagabend nach Eberswalde in die Str. Zum Schwärzesee gerufen. Bürger hatten die Polizei alarmiert, da dort eine Person im Treppenhaus randalieren soll. Die Beamten trafen auf einen bereits polizeibekannten 37 – jährigen, erheblich alkoholisierten Mann. 

Wie die Ermittlungen vor Ort ergaben, bedrohte und verletzte dieser im Vorfeld einen Nachbarn und beschädigte die Treppenhausbeleuchtung. Auch gegenüber den eingesetzten Beamten verhielt sich der Störer aggressiv, zudem schrie er während der Maßnahme verfassungsfeindliche Parolen. Zur Verhinderung weiterer Straftaten wurde dieser in polizeilichen Gewahrsam genommen. Es wurden mehrere Strafverfahren eingeleitet. 

Bralitz – Briefkasten beschädigt 

Am 18.11.22 wurde gegen 20:00 Uhr durch bislang unbekannte Täter ein Briefkasten in der Alten Bahnhofstraße gesprengt. Teile des zerstörten Briefkastens wurden sichergestellt, weiterhin konnten am Tatort Reste eines pyrotechnischen Erzeugnisses gesichert werden. 

Wriezen – Versuchter Wohnungseinbruch 

Ein unbekannter Täter versuchte am Abend des 19.11.22 eine Wohnung in der Kirchhofstraße aufzubrechen. Der anwesende Wohnungsinhaber hörte die Geräusche an der Wohnungstür und sprach den Unbekannten an, woraufhin dieser unerkannt flüchtete. 

Neuenhagen b. Berlin – Sachbeschädigung durch Pyrotechnik 

Am 18.11.22, gegen 16:00 Uhr wurden in der Dorfstraße und am Sportplatz Hundekotbehälter und ein WC durch Pyrotechnik beschädigt. Die dadurch entstandenen Brände wurden durch die FFW gelöscht. Als Tatverdächtiger wurde ein Jugendlicher ermittelt. Bei ihm konnte weitere Pyrotechnik sichergestellt werden. Er wurde an die Erziehungsberechtigten übergeben. 

Müncheberg/Jahnsfelde – Bargeld entwendet

Am 19.11.22, gegen 11:15 Uhr entwendete ein unbekannter Täter Bargeld aus dem unverschlossenen Zimmer eines Gästehauses. Der Täter wurde durch den Mieter des Zimmers überrascht und flüchtete unerkannt. 

Märkische Höhe/Ringenwalde – Imbiss abgebrannt 

Am 19.11.22, gegen 07:00 Uhr wurde die Polizei zu einem Brand gerufen. In der Dorfstraße brannte ein kleiner Imbiss vollständig ab. Durch die Kriminalpolizei wurden Ermittlungen zur Brandursache eingeleitet. Der Schaden beträgt 3000.-€. 

Trunkenheitsfahrten

19.11.22 07:15 Uhr, Diedersdorf, 42- jähriger PKW-Fahrer   unter BTM
19:00 Uhr, Bad Freienwalde, 36 – jähriger PKW-Fahrer unter BTM

20.1.22 01:30 Uhr, Strausberg, 32-jähriger PKW-Fahrer unter Alkohol, Atemalkoholtest verweigert 

Schwedt/Oder – Brandstiftung und Diebstahl aus Schulen 

Am Samstag in den Vormittagsstunden wurde ein Brand in der Astrid-Lindgren-Grundschule gemeldet. Beim Eintreffen der Feuerwehr wurde ein noch glimmender Tisch festgestellt. Bislang unbekannte Täter öffneten demnach mit einem Gegenstand ein Fenster und gelangten so in die Grundschule bzw. in das betreffende Klassenzimmer. Dort wurde dann ersten Erkenntnissen zu Folge Papier entzündet, wodurch in weiterer Folge ein Tisch in Brand geriet. Durch die Rauchentwicklung ist das Klassenzimmer komplett verrußt und für den Unterricht derzeit nicht nutzbar. 

Auf Grund von derzeitigen Bauarbeiten befindet sich ein Baugerüst vor Ort. Diesen Umstand nutzten die Täter um in den Musikraum der Dreiklang Oberschule gewaltsam Einzudringen. Beide Schulen befinden sich unmittelbar nebeneinander. Aus diesem Raum wurde eine Gitarre entwendet. 

Vor Ort konnte umfangreiches Spurenmaterial gesichert werden. Die Kriminaltechnische Auswertung dauert derzeit an. Der Schadenshöhe ist derzeit noch nicht genau zu beziffern. 

Gollin / Klein Dölln L 100 – Glätteunfall 

In den Mittagsstunden am Samstag geriet ein Pkw beim Durchfahren einer Linkskurve bei winterlichen Straßenverhältnissen nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte frontal mit einem Baum. Der Fahrzeugführer wurde auf Grund des Aufpralls schwer verletzt und zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus nach Eberswalde transportiert. 

Am Samstag kam es witterungsbedingt zu 18 Verkehrsunfällen im Bereich der Uckermark. Dabei wurden 2 weitere Personen in Folge ihrer Verletzungen in umliegende Krankenhäuser gebracht. 

Schwedt/Oder – Kellereinbrüche 

Bislang unbekannte Täter brachen gewaltsam in insgesamt 13 Kellerräume im Bereich der Berliner Straße ein. In den Kellern wurden diverse Schränke durchwühlt. Die Auflistung entwendeter Gegenstände konnte zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme noch nicht abschließend geklärt werden und somit der entstandene Schaden nicht genau beziffert werden. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern derzeit an. 

Allgemeiner Zusatz: 

Werden der Polizei Straftaten bekannt, so gehört es grundsätzlich zu den polizeilichen Standardmaßnahmen Strafanzeigen zu fertigen, Spuren zu suchen und sofern vorhanden/gefunden, diese dann auch zu sichern.
Dies wird aus Gründen der Vereinfachung nicht in jedem Sachverhalt erwähnt. Es wird lediglich in Einzelfällen zu gesicherten Spuren oder getroffenen polizeilichen Folgemaßnahmen berichtet. Zeugen, die relevante Beobachtungen im Zusammenhang mit den hier dargestellten Sachverhalten gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden. 

Quelle: PD Ost

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

vier − 2 =