Polizeinachrichten vom 20. Oktober 2021

128
0

Frankfurt (Oder) – Ohne Führerschein, aber mit Betäubungsmitteln unterwegs

Ein 46-jähriger Fahrer eines PKW Chrysler wurde in den Vormittagsstunden des 19.10.21 im Winzerring einer Verkehrskontrolle unterzogen. Der Mann konnte keinen gültigen Führerschein vorweisen, aber hatte scheinbar Betäubungsmittel konsumiert, wie ein Drogenvortest ergab. Gegen den Mann wurde eine Blutprobenentnahme angeordnet und eine Anzeige angefertigt.

Fürstenwalde – Bedroht mit einem Messer

In den Abendstunden des 19.10.21 wurden Polizisten in die Reinheimer Straße gerufen, da eine unbekannte männliche Person die Mülltonne durchsuchte. Ein Zeuge sprach den ca. 1.75-1.80 cm großen Mann an. Dieser beleidigte den Zeugen zunächst verbal, drohte anschließend mit einem Messer und verließ danach den Ort des Geschehens. Die vor Ort eintreffenden Polizisten konnten den Mann nicht mehr feststellen. Laut Zeugenaussage soll der Mann kurze Haare und einen Kinnbart haben. Er führte einen Rucksack mit sich und war mit einem langen Mantel und Arbeitshosen bekleidet. Durch die Kriminalpolizei der Inspektion werden die Ermittlungen zur Bedrohung geführt.

Fürstenwalde – Betrunken auf einem Fahrrad

Ein 41-jähriger Fahrradfahrer fiel am Abend des 19.10.21 Polizisten in der Straße Große Freizeit wegen seiner unsicheren Fahrweise auf. Bei der Kontrolle nahmen die Beamten Alkoholgeruch wahr und ließen den Mann vor Ort pusten. Der Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,22 Promille. Es wurde eine Anzeige wegen einer Trunkenheitsfahrt aufgenommen und eine Blutprobenentnahme angeordnet.

Fürstenwalde – Weiterfahrt untersagt

In der Nacht zum 20.10.21 wurde in der August-Bebel-Straße ein 39-jähriger Mazdafahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei pustete der Mann einen Atemalkoholwert von 0,7 Promille. Vor Ort wurde die Weiterfahrt untersagt und den Mann erwartet nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige.

Erkner – Kraftstoff aus einem PKW abgezapft

Unbekannte haben am 19.10.21 auf dem Parkplatz an der Stadthalle in der Julius-Rütgers-Straße den Tankverschluss eines PKW Opel aufgebrochen und Kraftstoff entwendet. Es entstand ein Schaden von ca. 50 Euro. Die Polizeiinspektion Oder-Spree/Frankfurt (Oder) ermittelt in dieser Sache.

Beeskow – Polizei sucht Zeugen

Wie der Polizei erst am 19.10.21 angezeigt wurde, haben Unbekannte in der Zeit zwischen dem 16.10. und dem 17.10.21 ein ca. 14×2 Meter großes Graffiti an eine Wand in der Breitscheidstraße angebracht. Die Polizei fertigte eine Anzeige wegen Sachbeschädigung und nahm Ermittlungen auf. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Fürstenwalde unter der Telefonnummer 03361-5680 zu melden.

Schwedt – Ermittlungen wegen eines Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz

An einem Gebäude in der Dr.-Theodor-Neubauer-Straße stellten Nutzer des Gebäudes am Dienstagabend fest, dass die Rückseite mit Eiern beworfen wurde. Außerdem waren zwei Abdeckgitter über Kellerschächten verbogen. In der Nähe wurden pyrotechnische Erzeugnisse gefunden. Die Polizei fertigte Fotos an und stellte die gefundenen Gegenstände sicher. Der Schaden beträgt geschätzte 250 Euro.

Angermünde – Gestohlenen VW Transporter sichergestellt

Die Polizei hielt am Morgen des 19. Oktober in der Schwedter Straße einen VW Transporter an. Das Fahrzeug war wenige Stunden zuvor in Kiel gestohlen worden. Es war mit nicht vergebenen Kennzeichen ausgestattet. Die Originalkennzeichen lagen im Fahrzeug, welches nicht mit dem Fahrzeugschlüssel in Betrieb gesetzt wurde. Die Feinstaubplakette war von der Frontscheibe abgekratzt worden. Der 52- jährige Fahrer wurde vorläufig festgenommen und der VW sichergestellt. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei sind noch nicht abgeschlossen.

Eberswalde – In Veranstaltungsgebäude eingebrochen

Am 20. Oktober, gegen 4:30 Uhr, erhielt die Polizei Kenntnis von einem Einbruch in ein Gebäude in der Weinbergstraße. Unbekannte Täter drangen durch ein Fenster gewaltsam ein, hebelten eine innenliegende Tür auf und brachen Spinde auf. Zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme war noch nicht klar, ob etwas gestohlen worden war. Zur Schadenshöhe liegen keine Angaben vor. Die Kriminalpolizei sicherte Spuren und ermittelt zum Diebstahl im besonders schweren Fall.

Groß Schönebeck – Von der Straße abgekommen

Der Fahrer eines PKW Mitsubishi fuhr am 19. Oktober, gegen 13 Uhr in Richtung Groß Schönebeck. Ungefähr hundert Meter vor der Einfahrt zum Wildpark kam er aus ungeklärter Ursache nach rechts von der Straße ab und stieß gegen einen Baum. Obwohl er den PKW selbständig verlassen hatte, fuhren ihn Rettungskräfte in das Forßmann- Krankenhaus. Zur Bergung des PKWs war die Landstraße für ungefähr anderthalb Stunden gesperrt.

Ahrensfelde – Zwei Schuppen brannten

Am 19. Oktober, gegen 22 Uhr, brannten in einer Kleingartenanlage an der Eicher Dorfstraße zwei Schuppen. Ein Stall auf dem Nachbargrundstück wurde leicht beschädigt. Zur Brandursache liegen noch keine Erkenntnisse vor. Die Feuerwehr löschte die Flammen. Die Schadenshöhe liegt bei 3.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur fahrlässigen Brandstiftung aufgenommen.

Bernau – Falscher Polizist rief an

Am Dienstagnachmittag erhielt eine 90-jährige Seniorin einen Anruf eines Mannes, der angeblich von einer Polizeidienststelle anrief. Er wollte der betagten Dame weismachen, dass ihre Tochter einen Unfall verursacht hätte. Dabei sei eine Person tödlich verletzt worden. Nun solle die Seniorin mit Geld und Wertgegenständen dafür sorgen, dass ihre Tochter auf freiem Fuß bliebe. Doch die 90- Jährige legte auf und erhielt bislang auch keinen weiteren Anruf.

Hinweise der Polizei:

Lassen Sie sich am Telefon nicht bedrängen oder verängstigen. Beenden Sie das Telefonat und rufen Sie bei Verwandten oder einer Person Ihres Vertrauens an, um sich zu beraten. Dann stellt sich schnell heraus, dass ein falscher Polizist am Telefon war.

Herzfelde – Gebäuderückseite beschmiert

An der Rückseite eines Verbrauchermarktes befanden sich am Dienstagmorgen Schmierereien, unter anderem ein Hakenkreuz. Am Montag, gegen 20 Uhr war noch alles in Ordnung. Nun ermittelt die Kriminalpolizei der Direktion, wer für die Schmierereien verantwortlich ist. Der Schaden beträgt ca. 200 Euro.

Rehfelde – Diebe kamen am Tag

Am 19.Oktober zwischen 10 Uhr und 12 Uhr brachen unbekannte Täter über die Terrassentür in ein Einfamilienhaus in der August-Bebel-Straße ein. Sämtliche Räume waren durchsucht. Nach ersten Erkenntnissen fehlen Wertgegenstände im Wert von mehreren tausend Euro. Die Kriminalpolizei sicherte Spuren und nahm die Ermittlungen auf.

Fredersdorf-Vogelsdorf – PKW Mercedes gestohlen

Wegen eines Defekts ließ der Besitzer eines Mercedes seinen PKW am 16. Oktober auf einem Parkplatz an der Frankfurter Chaussee stehen. Am 19. Oktober wollte der Besitzer das Fahrzeug abholen, doch es war nicht mehr zu finden. Der Schaden liegt bei 17.500 Euro. Die Polizei leitete die Fahndung ein.

Neuenhagen b. Berlin – Fünfzehnjährigen nachhause gebracht

Die Polizei brachte am späten Abend des 19. Oktober einen Fünfzehnjährigen nachhause. Er wurde von Zeugen beim Beschmieren einer Infotafel am S-Bahnhof um 20.30 Uhr beobachtet. Schmierereien in Silber prangten an der Tafel und waren noch nicht getrocknet. Die Polizei wurde gerufen, die einem betrunkenen Jugendlichen gegenüberstand. Den Beweis lieferte dann auch der Atemalkoholtest (1,4 Promille). In seinen Sachen fand die Polizei einen silbernen Farbstift, der sichergestellt wurde. Die Beamten nahmen die Personalien des Schülers und eine Anzeige auf.

Eggersdorf b. Müncheberg – Oldtimer gestohlen

Aus einer verschlossenen Garage an der Hauptstraße stahlen unbekannte Täter zwischen dem 1. und dem 29. Oktober einen Oldtimer. Die gelbe Corvette hatte einen Wert von ca. 57.000 Euro. Die Polizei leitete die Fahndung ein.

Trebnitz – Schautafel beschmiert

In der Trebnitzer Bahnhofstraße beschmierten unbekannte Täter zwischen Montagnachmittag und Dienstagmittag eine Schautafel und ein Wartehäuschen mit unleserlichen Schriftzügen. Der Schaden beträgt ca. 500 Euro.

Bad Freienwalde – Einbruch in Büro

In der Nacht zum 19. Oktober verschafften sich unbekannte Täter durch ein Fenster zum Hinterhof gewaltsam Zutritt zu einem Vereinsbüro. Das Gebäude steht in der Uchtenhagenstraße. Auch im ersten Obergeschoss hebelten sie eine Tür auf, fanden dort einen kleinen Safe und stahlen diesen. Beide Büroräume sahen durchsucht aus, als sie am Dienstagmorgen betreten wurden. Die Täter hinterließen Schäden von mehreren tausend Euro. Die Kriminalpolizei sicherte Spuren und ermittelt zum Diebstahl im besonders schweren Fall.

Bad Freienwalde – Fenster aufgehebelt

Offenbar hatten es unbekannte Täter auf Bargeld abgesehen, als sie in der Königstraße in eine gastronomische Einrichtung einbrachen. Sie durchsuchten alle Schränke und stahlen Wechselgeld in zweistelliger Höhe. Auch bei diesem Einsatz sicherte die Kriminalpolizei Spuren gesichert und überprüft, ob Zusammenhänge zu früheren Einbrüchen bestehen.

Seelow – Couch brannte

In einer verlassenen Lagerhalle in der Frankfurter Straße brannte am Nachmittag des 19. Oktober ein Sperrmüllcouch. Die Feuerwehr löschte und verhinderte ein Ausbreiten des Feuers. Auf dem Gelände stellte die Polizei drei Kinder im Alter von 12 und 13 Jahren fest. Ihre Personalien wurden erhoben und sie erhielten Platzverweise. Nun ermittelt die Kriminalpolizei zum Hausfriedensbruch und zur Sachbeschädigung durch Inbrandsetzen.

 

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

16 + 20 =