Start Hauptkategorie Nachrichten Polizeinachrichten vom 20. September 2022

Polizeinachrichten vom 20. September 2022

127
0

Frankfurt (Oder) – Fahnder stoppten gestohlenen Seat

Fahndern von Bundes- und Landespolizei gelang es am Montagmittag einen in Bitterfeld gestohlenen Seat Alhambra zu stoppen. Den am Steuer sitzenden 28-Jährigen nahmen die Beamten fest. Das Fahrzeug hatte sich zuvor zusammen mit einem zweiten Seat Alhambra in Richtung Polen bewegt. Der Fahrzeughalterin war so ein Schaden von schätzungsweise 12.500 Euro erspart geblieben. Polizei und Staatsanwaltschaft beschäftigen sich nun mit dem dringend tatverdächtigen Polen. Am Frühen Dienstagmorgen fanden Fahnder dann auch den zweiten, bis dato flüchtigen PKW Seat. Die vermeintlichen Fahrzeugdiebe hatten ihn auf einem Parkplatz am Posener Hof zurückgelassen. Wie erste Ermittlungen ergaben, war der Minivan zuvor in Königs Wusterhausen gestohlen worden.

Frankfurt (Oder) – Einbrecher stehlen Oldtimer

Aus einer Garage in der Buckower Straße stahlen Einbrecher ein Leichtkraftrad MZ RT 125 aus dem Jahr 1961. Der Eigentümer hatte die Polizei am 19.09.2022, gegen 17:30 Uhr, darüber in Kenntnis gesetzt. Wie sich zeigte, waren die Unbekannten hier zuvor gewaltsam in die Garage eingedrungen. Nach dem Fahrzeug im Wert von schätzungsweise 1500 Euro wird nun gefahndet.

Gosen – Neben dem Auto übergeben

Am Müggelpark meldeten Zeugen der Polizei am Montag, gegen 12:00 Uhr, einen Mann, der sich zuvor neben seinem Audi A8 übergeben hatte und nun torkelnd durch die Gegend lief. Eine Streife ließ den 33-Jährigen pusten. Das Ergebnis 0,0 Promille. Ein Drogentest auf dem Polizeirevier lieferte dann eine Erklärung. Der Mann schien nämlich unter dem Einfluss von Kokain zu stehen. Nach der Blutentnahme untersagten die Beamten ihm die Weiterfahrt und leiteten ein Ordnungswidrigkeitenverfahren gegen ihn ein.

Schöneiche bei Berlin – Keine Kennzeichen aber viel zu schnell

Am 19.09.2022, gegen 15:15 Uhr, wurden Polizisten aus Erkner auf einen Fiat Tipo in der Schillerstraße aufmerksam. Und zwar war der 64 Jahre alte Fahrer hier mit seinem Fahrzeug ohne Kennzeichen aber dafür mit fast 100 km/h unterwegs gewesen. Die Beamten stoppten die Fahrt und leiteten ein Strafverfahren gegen den nunmehr Beschuldigten ein.

Müllrose – Radfahrer verletzt

In der Frankfurter Straße, Ecke Seeallee kam es am Montag, gegen 14:00 Uhr, zu einem Zusammenstoß zwischen einem PKW und einem Fahrradfahrer. Nach bisherigen Erkenntnissen war der 80-jährige Radler hier, der Vorfahrtstraße folgend, in Richtung Seeallee unterwegs gewesen. Ein 28-Jähriger in seinem Mercedes Sprinter war im Einmündungsbereich dann mit dem Senior, aus bislang nicht geklärter Ursache, kollidiert. Hierbei verletzte sich der Radfahrer leicht. Die Polizei ermittelt nun wegen fahrlässiger Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall gegen den Sprinter-Fahrer.

Fürstenwalde/Spree – Aufgefahren

Ein 92-Jähriger war mit seinem Peugeot am Montagnachmittag, aus bislang nicht geklärter Ursache, auf zwei verkehrsbedingt haltende PKW aufgefahren. Zugetragen hatte sich das Ganze auf der Spreebrücke. Durch den Zusammenstoß mit dem vor ihm fahrenden Toyota Yaris wurde ebendieser auf einen davorstehenden Kia cee´d aufgeschoben. Bei dem Unfall verletzte sich die 64 Jahr alte Toyotafahrerin leicht. Den Sachschaden schätzten Polizisten auf zirka 8.000 Euro.

BAB 12, zwischen Fürstenwalde-West und Ost – Schwerer Verkehrsunfall

Aus bislang nicht geklärter Ursache war der 43 Jahre alte Fahrer eines Toyota Corolla am 19. September, gegen 20.15 Uhr, nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Bei dem Versuch gegenzulenken, kollidierte das Fahrzeug dann mit dem Peugeot 308 eines 28-Jährigen. Anschließend kam der Toyota entgegen der Fahrtrichtung und ohne Beleuchtung zum Stillstand. In der weiteren Folge stieß der 32-jährige Fahrer einer Mercedes C-Klasse in der unbeleuchteten Unfallstelle mit dem 46 Jahre alten Beifahrer des Toyota zusammen. Dieser hatte zuvor versucht, das Fahrzeug zu verlassen. Hierbei verletzte sich der Mann schwer und musste in ein Klinikum gebracht werden. Bei dem Mercedesfahrer stellten die Beamten dann Alkoholgeruch fest. Ein Test ergab 0,44 Promille. Für den 32-Jährigen ging es anschließend zur Blutprobe. Die Richtungsfahrbahn nach Polen war für zirka 60 Minuten voll gesperrt. Der Schaden an den Fahrzeugen wird mit 70.000 Euro beziffert.

Prenzlau – Baumaterial gestohlen

Von einer Baustelle in der Stettiner Straße stahlen Unbekannte in den vergangenen Tagen Baumaterialien im Wert von schätzungsweise 1.000 Euro. Die Kriminalpolizei beschäftigen nun die Ermittlung der Täter und die Frage nach dem Verbleib des Diebesguts.

Schwedt/Oder – Fahnder nehmen Fahrzeugdiebe fest

Gleich zwei Festnahmen gelangen Fahndern von Landes- und Bundespolizei sowie dem Zoll am Dienstagmorgen in Schwedt. So hatten die Beamten einen BMW X5 ausgemacht und in der Berliner Allee gestoppt. Das Fahrzeug war in den vergangenen Tagen in Berlin gestohlen worden. Am Steuer ein 34-jähriger Pole. In der Brückenstraße nahm das gleiche Team dann wenig später den mutmaßlichen Piloten dazu fest. Der 42 Jahre alte Pole hatte sich in einem 3er BMW Richtung Grenze bewegt als er den Fahndern auffiel. Mit dem Duo beschäftigt sich aktuell die Kriminalpolizei. Die Fahrzeuge stellten die Beamten sicher.

Schwedt/Oder – Durch Fenster eingestiegen

In der Passower Chaussee hatten es Diebe am zurückliegenden Wochenende auf ein Bürogebäude abgesehen. Gewaltsam waren sie hier über ein Fenster eingedrungen und hatten im Inneren nach Wertvollem gesucht. Insgesamt hinterließen die Unbekannten so einen Schaden von mehr als 3.000 Euro.

Schwedt/Oder – Falsche Plaketten

Im Erich-Weinert-Ring war eine Streife am Montagnachmittag auf einen Audi S5 aufmerksam geworden. Wie eine Abfrage ergab, wäre die Hauptuntersuchung des Fahrzeugs bereits seit mehreren Monaten fällig gewesen. Jedoch stellten die Beamten fest, dass am hinteren Kennzeichen neue HU-Plakette angebracht war, die bei den Uniformierten aber Zweifel an ihrer Echtheit aufkommen ließen. Auch der Stempel in der Zulassungsbescheinigung der 29-Jährigen Besitzerin erhärtete diesen Verdacht. Die Polizisten stellten Zulassungsbescheinigung und Kennzeichentafel sicher und leiteten ein Strafverfahren wegen Urkundenfälschung gegen die Frau ein.

Templin – Betrug

2870 Euro forderte eine unbekannte Person am 18.09.2022 von einer 64-Jährigen. Zuvor hatte sie sich via WhatsApp als deren Tochter ausgegeben und unter einer Legende um Hilfe bei einer Überweisung gebeten. Die Frau war den Betrügern jedoch nicht auf den Leim gegangen und hatte am Montag die Polizei aufgesucht. Kriminalisten ermitteln nun wegen Betrugs.

Templin – Werkzeug kam nie an

In einem Onlineshop bestellte eine 51-Jährige bereits im vergangenen Monat ein Elektrowerkzeug im Wert von mehr als 300 Euro. Da die Bestellung auch über einen halben Monat später noch immer nicht eingetroffen war, entschied sich die Frau zur Anzeige. Wie erste Ermittlungen zeigten, war sie Betrügern auf den Leim gegangen, die eine derartige Internetseite extra zu diesem kriminellen Zweck eingerichtet hatten.

Lychen – Mit Motoroller verunglückt

Auf einem Waldweg stützte am Montagmittag eine 67-Jährige mit ihrem Motoroller. Bei dem Unfall verletzte sich die Frau schwer und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Nach bisherigen Erkenntnissen war die Dame hier alleine zu Fall gekommen. Andere Unfallbeteiligte gab es nicht.

Eiche – Diebstahl blieb nicht unbemerkt

Am Montagnachmittag zog sich ein Mann in einem Bekleidungsgeschäft eine Jacke über seine Kleidung und verließ die Geschäftsräume an der Landsberger Chaussee. Doch ein Detektiv hielt ihn fest und benachrichtigte die Polizei. Der vermeintliche Dieb (22) hat keinen festen Wohnsitz und wurde vorläufig festgenommen. Die Jacke im Wert von fast 70 Euro blieb im Geschäft.  Die Kriminalpolizei beantragte ein beschleunigtes Verfahren.

Eiche – Alkoholika gestohlen

Ein 18- Jähriger stahl in einem Supermarkt an der Landsberger Chaussee mehrere Flaschen Alkohol im Wert von 189 Euro. Doch beim Verlassen des Marktes hielt ihn ein Mitarbeiter auf. Die Flaschen blieben im Supermarkt. Der junge Mann erhielt eine Anzeige.

Mehrow – PKW Mazda verschwunden

In der Nacht zum 19. September stahlen unbekannte Täter einen Mazda, der in der Straße An der Schmiede stand. Der Schaden beträgt ca. 50.000 Euro. Die Polizei leitete umgehend die Fahndung ein.

Küstrin-Kietz – Gestohlenen PKW sichergestellt

An der B1 kontrollierten Beamte der gemeinsamen operativen Fahndung am Montagabend einen BMW, der in Berlin als gestohlen angezeigt war. Die Kennzeichen an dem PKW waren gefälscht. Der PKW wurde nicht mit dem Originalschlüssel betrieben. Das Fahrzeug wurde sichergestellt. Der 43- jährige Fahrer aus Polen hatte verschiedene Betäubungsmittel bei sich. Er wurde vorläufig festgenommen und auch die Betäubungsmittel sichergestellt. Der Fahrer wurde zu einer Blutentnahme begleitet. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen.

Strausberg – VW Multivan gestohlen

Aus der Heinrich-Rau-Straße verschwand zwischen dem 18. September, 14 Uhr und dem 19. September, 10 Uhr ein blauer VW Multivan mit einem Dachgepäckträger. Die Polizei leitete die Fahndung ein.

Strausberg – Vom Objekt der Begierde abgelassen

Aus noch unbekannten Gründen ließen unbekannte Täter in der Nacht zum 19. September von einem Motorrad KTM ab, was offensichtlich den Besitzer wechseln sollte. Mit einem Seilschloss war das Motorrad zusätzlich an einer Laterne angeschlossen. Unbekannte Täter schnitten die Sicherung auf und verschwanden anschließend. Das Schloss und das unversehrte Zweirad blieben zurück. Die Polizei nahm eine Anzeige zum Versuch des Diebstahls im besonders schweren Fall auf.

Altlandsberg – Diebe auf dem Hof

In der Nacht zum 19. September öffneten unbekannte Täter das Tor zu einem Grundstück in der Mendelssohnstraße und stahlen einen Toyota Lexus im Wert von ungefähr 70.000 Euro.

Seelow – Werkzeug gestohlen

In einer Kleingartenanlage an der Frankfurter Straße verschafften sich unbekannte Täter mit Gewalt Zugang zu einem Gartengrundstück. Dann brachen sie die Tür zum Schuppen auf und stahlen Stichsäge, Akkuschrauber, Schlagschrauber und weitere Werkzeuge. Der Schaden liegt bei 1.000 Euro. Der Besitzer bemerkte den Diebstahl am Sonntagvormittag und erstattete Anzeige.

Küstriner Vorland – Pflanzenschutzmittel fehlte

Am vergangenen Wochenende stahlen unbekannte Täter vom Firmengelände eines Landwirtschaftsbetriebes eine noch unbekannte Menge Pflanzenschutzmittel. Der Schaden beträgt geschätzte 1.000 Euro. 

Quelle: PD Ost 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

14 − 8 =