Start Hauptkategorie Nachrichten Polizeinachrichten vom 20. September 2023

Polizeinachrichten vom 20. September 2023

367

Eisenhüttenstadt – Dieb auf Fahrrad, Zeugen gesucht 

Eine 78-jährige aus Eisenhüttenstadt suchte am Dienstagvormittag das Polizeirevier auf. Sie war zuvor Opfer eines Diebstahls geworden. Zur Tatzeit war die Frau auf ihrem Fahrrad in der Rosa-Luxemburg-Straße unterwegs. Dort näherte sich ihr ein Mann, ebenfalls auf einem Fahrrad. Der Dieb konnte ihr während der Fahrt einen Stoffbeutel aus dem Fahrradkorb stehlen und anschließend flüchten. Die Dame beschrieb den Kriminellen als 1,70 bis 1,80 m groß, schlank, dunkel gekleidet und dunkelhäutig.

Sollten Sie Zeuge des Vorfalls geworden sein oder Angaben zum Tatverdächtigen machen können, wenden Sie sich bitte:  

Eisenhüttenstadt – Fenster aufgehebelt 

Ein Imbiss in Fürstenberg (Oder) wurde in der Nacht von Montag zu Dienstag Ziel von bislang unbekannten Einbrechern. Die Täter drangen gewaltsam ein und durchwühlten den Laden. Was genau gestohlen wurde, konnte zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme noch nicht eindeutig gesagt werden. Nun ermittelt die Kriminalpolizei. 

Neuzelle – Traktor verschwunden 

Unbekannten gelang es, auf das Gelände eines landwirtschaftlichen Betriebes in der Nähe von Neuzelle zu gelangen. Dort machten sich die Diebe an einem Traktor zu schaffen. Sie konnten das Fahrzeug starten und damit flüchten. Der Spurenlage am Tatort zufolge könnten die Diebe in Richtung Steinsdorf geflohen sein. Trotz einer Fahndung fehlt von dem Traktor bislang jede Spur. 

Fürstenwalde/Spree – Ermittlungen nach Einbruch 

In der Nacht zu Dienstag gelang es Unbekannten, in eine Werkstatt in der Fabrikstraße einzudringen. Die Polizei wurde am Dienstagmorgen darüber informiert. Beamte begaben sich zur Anzeigenaufnahme vor Ort. Was genau gestohlen wurde, wird die Kriminalpolizei ermitteln müssen. 

Fürstenberg (Oder) – Laube aufgebrochen und PKW gestohlen 

In einer Kleingartenanlage in der Berliner Straße waren Einbrecher aktiv. Nach bisherigen Erkenntnissen brachen die Unbekannten in eine verschlossene Laube ein und stahlen dort Schlüssel und Fahrzeugpapiere für einen Skoda Octavia. Anschließend entwendeten sie das Fahrzeug und flüchteten unerkannt vom Tatort. Die Kriminalpolizei in Eisenhüttenstadt ermittelt nun in diesem Fall. 

Frankfurt (Oder) – Einbrecher in Gartenanlagen unterwegs 

Am Dienstag wurde die Polizei über mehrere aufgebrochene Gartenlauben in Frankfurt informiert. In einer Kleingartensparte im Mittelweg öffneten Einbrecher zwei Lauben gewaltsam. Offensichtlich suchten die Unbekannten nach Lebensmitteln, weshalb der Schaden von 300 Euro hauptsächlich durch Einbruchsspuren verursacht wurde. In der Lichtenberger Straße wurde ebenfalls eine Laube gewaltsam geöffnet. Dort entwendeten die Täter eine Stereoanlage. Der Versuch einen Schuppen aufzubrechen, scheiterte. Die Kriminalpolizei in Frankfurt ermittelt nun in drei Fällen wegen besonders schweren Diebstahls. 

Frankfurt (Oder) – Drei Radfahrer verletzt 

Aus einer bislang nicht abschließend geklärten Ursache kam es in den Abendstunden des 19.09. An der Einmündung Ragoser Talweg, Ecke B112 zu einem Verkehrsunfall zwischen einer Simson und drei Radfahrern. Nach bisherigen Erkenntnissen räumte der 15-jährige Simsonfahrer den drei Radfahrern im Alter von 43, 42 und 45 Jahren keinen Vorrang ein. Durch den Zusammenstoß stürzten alle drei Radfahrer und verletzten sich dabei. Rettungswagen brachten sie in ein Klinikum. Den Sachschaden schätzen die Polizisten auf. Zu den Hintergründen ermitteln nun Kriminalisten der Oderstadt. 

Schwedt/Oder – Fahrzeugdiebe schlagen zu 

Einer Frau aus Prenzlau entstand ein Schaden von 6.500 Euro, nachdem Unbekannte ihren VW Passat gestohlen hatten. In der Nacht von Montag auf Dienstag hatte sie den PKW ordnungsgemäß auf einem Parkplatz im Julian-Machlewski-Ring abgestellt. Am Dienstagmorgen fehlte dann von dem Passat jede Spur. Polizisten leiteten die Fahndung nach dem Fahrzeug ein. Nun ermittelt die Kripo. 

Schwedt/Oder – Betrugsversuch am Telefon 

Ein 63-Jähriger reagierte am Nachmittag des 19.9.2023 geistesgegenwärtig. Unbekannte riefen ihn an. Am Telefon war eine automatische Bandansage zu hören, die behauptete, der Mann hätte gerade mehrere hundert Bitcoins verschickt. Der Mann durchschaute den Betrug und legte auf. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen in dem Fall aufgenommen. 

Randowtal – Ermittlungen nach Schockanruf 

Am Dienstagnachmittag klingelte das Telefon bei einer Seniorin. Auf der anderen Seite der Leitung meldete sich eine vermeintliche Polizistin und teilte mit, dass der Ehemann der Uckermärkerin einen Unfall gehabt hätte und nun inhaftiert werden solle. Dies ließe sich nur durch die Überweisung von 50.000 Euro verhindern. Die Betrüger konnten die Seniorin jedoch nicht zu einer Überweisung bewegen. Der Betrug flog letztlich auf, als der Ehemann kurze Zeit später zu Hause eintraf. Die Polizei nahm eine Anzeige wegen versuchten Betrugs und Amtsanmaßung auf. 

Angermünde – Ohne Haftpflichtversicherung unterwegs 

Ein 31-jähriger Angermünder war den Polizisten am 19.09.2023 im Bereich des Markts mit seinem PKW aufgefallen. Die Beamten stellten fest, dass er ohne Haftpflichtversicherung unterwegs war. Sie nahmen eine Strafanzeige auf und untersagten dem Mann die Weiterfahrt. 

Werneuchen – Fahrzeugteile gestohlen 

Auf einen BMW hatten es Kriminelle in der vergangenen Nacht abgesehen. Das Fahrzeug stand auf einem Parkplatz in der Krummenseer Chaussee, als sich Diebe an den Rädern der Fahrerseite bedienten. Der Halter fand seinen Wagen am Mittwochmorgen auf Steinen aufgebockt wieder und rief die Polizei. Der Schaden wird auf etwa 1.000 Euro geschätzt. 

Werneuchen – Achtung Ölspur 

Nachdem ein Traktor am Dienstagnachmittag Öl verlor, waren die Berliner Allee und auch die Freienwalder Straße ab ca. 16:30 Uhr gesperrt worden. Kameraden der Feuerwehr gelang es, die Ölspur zu beseitigen. Gegen 19 Uhr konnte die Sperrung und die damit einhergehende Ableitung über umliegende Straßen aufgehoben werden. 

Finowfurt – Ladendieb gefasst 

Aus einem Supermarkt in der Schloßgutsiedlung versuchte ein 40-Jähriger am Dienstag gegen 11:20 Uhr Ware im Wert von knapp 30 Euro zu stehlen. Der Diebstahl war von Mitarbeitern beobachtet worden, die den Herren daraufhin an der Flucht hinderten und die Polizei riefen. Für den versuchten Diebstahl eines Bekleidungsartikels wird er sich nun verantworten und vor Kriminalisten der Polizeiinspektion Barnim erklären müssen. 

Marienwerder – Erfolg blieb aus, zumindest für den Kriminellen 

Eine Anwohnerin der Biesenthaler Straße erhielt am 19. September einen Anruf von einer ihr unbekannten Nummer, der ihr nicht gänzlich unbekannt vorkam. So liest man davon momentan doch des Öfteren in den Zeitungen. Am Telefon versuchte man ihr weißzumachen, dass ihr Sohn einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht hätte… Dann beendete die Geschädigte das Telefonat. Wie das Gespräch weitergeführt worden wäre, war ihr sofort klar. Zu einer Zahlungsforderung kam es gar nicht erst. Dennoch informierte sie die Polizei über diesen von ihr durchschauten Betrugsversuch. 

Ahrensfelde – Ermittlungen aufgenommen 

In der Birkholzer Straße in Blumberg trieben Kriminelle in der vergangenen Nacht ihr Unwesen. Sie brachen unter anderem mehrere Baucontainer auf, stahlen Baugeräte und Werkzeuge und hinterließen einen hohen Sachschaden. Kriminaltechniker sicherten am Tatort Spuren, welche nun Bestandteil der Ermittlungen wegen des Diebstahls im besonders schweren Fall sind. 

BAB10 – Suchmaßnahmen neben der Autobahn  

Nachdem am Nachmittag des 20. August ein durchaus gefährlicher Sachverhalt angezeigt wurde, suchten Einsatzkräfte heute nach dem Tatmittel.
Es ist von der Brücke Fredersdorfer Straße / Bollensdorfer Allee auf die Fahrbahn der BAB10, zwischen den Anschlussstellen Berlin Marzahn und Berlin Hellersdorf gefallen oder geworfen worden und traf die Windschutzscheibe eines Fahrzeugs. Der unverletzte Fahrzeugführer zeigte dies zunächst als Sachbeschädigung an, durch die Staatsanwaltschaft wurde es jedoch als versuchtes Tötungsdelikt eingestuft. 

Nachdem das beschädigte Fahrzeug auf Spuren untersucht wurde, gehen Kriminalisten von einem etwa 50cm großen lackierten metallischen Gegenstand aus, den es nun zu finden galt. Ob sich unter den Gegenständen, welche Kriminalisten und Beamte der Bereitschaftspolizei vor Ort sichergestellt haben, der Gesuchte befindet, ist Bestandteil der weiteren Untersuchungen. 

Im Zusammenhang mit den Geschehnissen vom Nachmittag des 20. August bittet die Polizei nun erneut die Öffentlichkeit um Mithilfe bei der Aufklärung des Sachverhaltes. Zeugen, die sachdienliche Angaben oder Hinweise zum geschilderten Vorfall geben können, werden gebeten sich unter der Telefonnummer 03341-3300 oder über die Internetwache www.polizei.brandenburg.de bei der Brandenburger Polizei zu melden. 

Höhenland – Automaten beschädigt 

Auf Verkaufsautomaten, welche in der Haselberger Straße in Steinbeck zur Verfügung stehen, hatten es Diebe in der zurückliegenden Nacht abgesehen. Sie beschädigten die Geräte und stahlen daraus einige der Lebensmittel. Insgesamt wird der Schaden auf eine vierstellige Summe geschätzt. Nun ermittelt die Kriminalpolizei wegen des Diebstahls im besonders schweren Fall. 

Seelow – In Keller eingebrochen 

In Kellerräume eines Mehrfamilienhauses in der Stauffenbergstraße brachen bislang Unbekannte in den zurückliegenden Tagen ein. Am Abend des 19. September war die Polizei darüber informiert worden. Aus dem Kellerabteil des Geschädigten stahlen die Diebe eine Bohrmaschine und Arbeitskleidung. Der Schaden liegt im dreistelligen Bereich. 

Manschnow – Brand in Garage 

In einem Garagenkomplex am Handelshof geriet am Dienstagabend ein technisches Gerät in Brand und musste durch die Feuerwehr gelöscht werden. Derweil geht man von einem technischen Defekt aus, welcher einen Schaden von etwa 3.000 Euro verursachte. Personen sind bei dem Geschehen nicht verletzt worden und auch benachbarte Gebäude waren nicht betroffen. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen des Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung. 

Rüdersdorf b. Berlin – Fahrt beendet 

Ein Nissan Micra weckte in der vergangenen Nacht das Interesse von Polizisten. In der Neuen Vogelsdorfer Straße kontrollierten sie diesen und die Fahrzeugführerin. Gegen 22:00 Uhr brachte sie einen Wert von 1,61 Promille auf das Display des Atemalkoholtestgerätes. Daraufhin wurde der Tatverdächtigen eine Blutprobe entnommen und gegen sie ein Verfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet. Den Führerschein stellten die Beamten sicher und untersagten der 27-Jährigen die Weiterfahrt. 

Neulewin – Scheibe eingeschlagen 

Auf einen Volvo, welcher am Fährenübergang an der L34 abgestellt wurde, hatten es Diebe in der vergangenen Nacht abgesehen. Als der Geschädigte heute Morgen von seinem Angelausflug zurückkehrte und sein Boot aufladen wollte, musste er eine eingeschlagene Seitenscheibe und den Verlust zweier Angelrouten feststellen. Den Schaden schätzen Polizisten auf etwa 500 Euro. Kriminalisten ermitteln nun wegen des Diebstahls im besonders schweren Fall. 

Quelle/Fotos: PM PD Ost

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

vier + vier =