Start Hauptkategorie Nachrichten Polizeinachrichten vom 21. Juli 2022

Polizeinachrichten vom 21. Juli 2022

92
0

Eisenhüttenstadt – Audi A6 gestohlen

Von einem Parkplatz in der Maxim-Gorki-Straße stahlen Fahrzeugdiebe einen Audi A6 im Wert von 10.000 Euro. Seinem Besitzer war am Montagmittag aufgefallen, dass das Fahrzeug verschwunden war. Die Polizei leitete die Fahndung nach dem Audi ein.

Fürstenberg (Oder) – Minibagger gestohlen

Einen Minibagger im Wert von schätzungsweise 20.000 Euro stahlen bislang Unbekannte aus der Goethestraße. Verschwunden war die Baumaschine in der Nacht zu Dienstag. Die Ermittlungen in diesem besonders schweren Fall des Diebstahls führen Kriminalisten in Eisenhüttenstadt.

Frankfurt (Oder) – Unfall im Kreuzungsbereich

Zwei Verletzte waren bei einem Zusammenstoß zweier PKW am 20.06.2022, gegen 08:45 Uhr, zu beklagen. Nach bisherigen Erkenntnissen war der 54 Jahre alte Fahrer eines Audi A6 hier, von der Autobahnabfahrt Frankfurt (Mitte) kommend, in den Kreuzungsbereich der Eisenhüttenstädter Chaussee eingefahren. Dort war der Mann dann mit einem aus Richtung Güldendorf kommenden 79-Jährigen in seiner Mercedes E-Klasse zusammengestoßen. Hierbei hatten sich die 78 Jahre alte Beifahrerin des Mercedes und der Audi-Fahrer leicht verletzt. Rettungskräfte brachten sie in ein Krankenhaus. Den Gesamtschaden schätzt die Polizei auf rund 15.000 Euro.

Frankfurt (Oder) – Volltrunken am Steuer

Auf ganze 3,16 Promille brachte es am 20.06.2022, zur Mittagszeit, der 44-jährige Fahrer eines VW Passat. Frankfurter Polizisten stoppten den Mann in der Kopernikusstraße und ließen ihn pusten, nachdem sie seine Alkoholfahne bemerkten. Für den nunmehr Beschuldigten führte der nächste Weg zur Blutentnahme. Nach Hause ging es für ihn dann ohne Führerschein und Fahrzeug. Er ist vorerst Fußgänger.

Frankfurt (Oder) – Nach Rotlichtverstoß aufgeflogen

Weil Polizisten am Dienstag, gegen 08:40 Uhr, in der Fürstenwalder Poststraße eine Rotlichtfahrt beobachteten, kontrollierten die Uniformierten den 26 Jahre alten Fahrer des VW Passats. Bei der Kontrolle fiel den Beamten dann jedoch auch auf, dass der Mann unter Betäubungsmitteleinfluss zu stehen schien. Ein Test erhärtete diesen Verdacht. Nach der Blutentnahme erwarten ihn nun zwei Ordnungswidrigkeitenverfahren.

Fürstenwalde/Spree – Einbruch

Unbekannte sind in ein leerstehendes Gebäude im Julius-Pintsch-Ring eingebrochen. So meldete der Polizei ein Zeuge am Abend des 20.06.2022, dass ihm ein eingeschlagenes Fenster aufgefallen war. Aus dem Inneren nahmen die Täter dann Kabel mit und hinterließen einen Schaden in Höhe von 3.000 Euro.

Wendisch Rietz – Einbruch in Café

Ein Café in der Strandstraße war von Sonntag zu Montag zum Ziel von Einbrechern geworden. Hier hatten die Unbekannten Bargeld und ein EC-Kartenlesegerät gestohlen. Die Kriminalpolizei ermittelt nun auch zur genauen Schadenshöhe.

Schöneiche bei Berlin – Bei Diebstahlsversuch gescheitert

Unbekannte Täter hatten sich in den vergangenen Tagen an einem Transporter in der Kirschenstraße zu schaffen gemacht. Hier öffneten sie die Seitenverkleidung des Fahrzeugs gewaltsam, ließen es dann jedoch beschädigt zurück. So war dem Halter ein Schaden von geschätzt 1.000 Euro entstanden. Die Polizei ermittelt wegen Diebstahls in einem besonders schweren Fall.

L23 bei Grünheide – Diesel gestohlen

Auf einer Baustelle hatten Dieseldiebe in der Nacht von Montag auf Dienstag versucht Kraftstoff aus den Tanks zweier Baumaschinen zu stehlen. Hierfür probierten sie die Tankdeckel gewaltsam zu öffnen. Während sie bei einem der Bagger noch gescheitert waren, gelang es den Unbekannten von der zweiten Maschine mehrere hundert Liter Diesel abzuzapfen. Die Polizei geht von einem Schaden in Höhe von fast 400 Euro aus und ermittelt nun wegen Diebstahls in einem besonders schweren Fall.

Schwedt – Autodiebe am Werk

Als der Eigentümer eines PKW VW Tiguan nach getaner Arbeit am 20.06.2022 sein Fahrzeug nutzen wollte, welches er zuvor an der Kuhheide abgestellt hatte, stand die Fahrzeugtür bereits offen. Unbekannte waren offenkundig in das Fahrzeug gelangt und hatten es versucht zu stehlen. Am Zündschloss waren Beschädigungen erkennbar, die dazu führten, dass der Zündschlüssel nicht mehr ins Zündschloss passte. Der verursachte Schaden wird auf mehrere hundert Euro geschätzt.

Weniger „glimpflich“ erging es dem Nutzer eines braunen VW EOS. Das Fahrzeug war auf dem selben Parkplatz abgestellt. Als ein Mann gegen 16:00 Uhr den PKW wieder nutzen wollte, stellte er fest, dass das Fahrzeug entwendet war. Der Wert des Wagens wird auf ca. 12.000 Euro geschätzt. Polizisten nahmen eine Anzeige auf und setzten das Fahrzeug in Fahndung.

Schwedt –Bierzeltgarnituren entwendet

10 Bierzeltgarnituren (jeweils ein Tisch mit zwei Bänken) entwendeten Unbekannte vermutlich am vergangenen Wochenende am Sportplatz. Als am 20.06.2022 die ausgeliehenen Garnituren wieder zurückgegeben werden sollten, ist der Diebstahl festgestellt und zur Anzeige gebracht worden. Der Schaden wird auf mehrere hundert Euro geschätzt.

Pinnow – Verdacht der Brandstiftung

Über die Rettungsleitstelle ist die Polizei am 20.06.2022 gegen 21:45 Uhr über einen Brand im Industrie- und Gewerbegebiet informiert worden. In einem leerstehenden Gebäude brannten Müllsäcke, die mit alten Tapetenresten befüllt waren. Die Feuerwehr löschte den Brand. Polizisten nahmen eine Anzeige wegen des Verdachts der Brandstiftung auf.

Templin – Den richtigen Instinkt

…. bewiesen Beamte der Polizeiinspektion Uckermark, die am 20.06.2022 gegen 22:15 Uhr in der Lychener Straße einen PKW Mercedes kontrollierten. Im Zuge der Kontrolle stellten sie schnell Verhaltensauffälligkeiten beim Fahrzeugführer fest, die Anlass zu einem Drogenschnelltest boten.

Der Drogenschnelltest erbrachte einen positiven Befund. Im Zuge der weiteren Prüfungshandlungen stellte sich heraus, dass das Fahrzeug seit fünf Jahren nicht mehr für den öffentlichen Straßenverkehr zugelassen ist. Die am Fahrzeug befindlichen amtlichen Kennzeichentafeln waren gestohlen und gehörten an einen PKW Honda. Zudem war der 46-jährige Fahrzeugführer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Gegen den Mann lag ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Neuruppin vor, sodass der 46-Jährige nach der Blutentnahme vorläufig festgenommen wurde.

Eberswalde – Polizisten durch alkoholisierten Heranwachsenden verletzt

Im Zuge eines Polizeieinsatzes aufgrund einer vermeintlichen Auseinandersetzung in der Eisenbahnstraße beschädigte eine 19-Jähriger den Außenspiegel eines Funkwagens. Als Beamten den Heranwachsenden daraufhin zur Rede stellen und fixieren wollten, schlug dieser in Richtung der Beamten und wiedersetzte sich den polizeilichen Maßnahmen. Zwei Beamte verletzten sich infolge der Auseinandersetzung mit dem 19-Jährigen an den Händen. Aufgrund des Alkoholisierungsgrades des 19-Jährigen von 2,58 Promille wurde diesem eine Blutprobe entnommen und er selbst anschließend in Gewahrsam genommen.

Eiche – Schaden von rund 30.000 Euro

In der Nacht zum 20.06.2022 stahlen Unbekannte in der Eichner Chaussee ein Motorrad Suzuki. Der Wert des Fahrzeuges wird auf ca. 10.000 Euro geschätzt. Durch Zeugenaussagen wurde später bekannt, dass gegen 02:30 Uhr nachts drei Männer möglicherweise ein Motorrad in einem Kastenwagen verladen haben sollen.

In unmittelbarere Nähe ist ein weiteres Motorrad, eine KTM Super Duke, in der gleichen Nacht entwendet worden. Das Krad war vor dem Eingang eines Mehrfamilienhauses abgestellt. Der Wert des zweiten Motorrades wird auf ca. 21.000 Euro beziffert. Polizisten nahmen jeweils eine Anzeige auf und leiteten die Fahndung nach den Motorrädern ein. Die Polizei bittet zudem Zeugen, die unter Umständen in der Nacht zum 20.06.2022 im Bereich der Eichener Chaussee relevante Beobachtungen gemacht haben, diese unter der Telefonnummer 03338-3610 oder über die Internetwache der Polizei mitzuteilen.

Bernau – Geld geraubt

Nach einer zunächst verbalen Auseinandersetzung hat ein Jugendlicher einen zwei Jahre älteren Heranwachsenden am 20.06.2022 gegen 08:00 Uhr in der Schwanebecker Chaussee nach derzeit vorliegenden Informationen körperlich attackiert und in der Folge einen dreistelligen Bargeldbetrag abgenommen. Der namentlich bekannte Tatverdächtige hat sich nunmehr wegen Raubes, zu verantworten.

Petershagen/Eggersdorf – Polizei erbittet Hinweise

Ende letzten Jahres, am 22.12.2022, sind zwei Jugendliche von einer bislang unbekannten Person zur Herausgabe von persönlichen Gegenständen gedrängt worden, die der Unbekannte an sich nahm und verschwand. Der Unbekannte forderte die beiden Jugendlichen zunächst auf, den Inhalt ihrer Taschen zu leeren. Da die Bedrängten der Forderung zunächst nicht bzw. nur zögerlich nachkamen, verpasste der Unbekannte einem der Jungen zwei Kopfnüsse.   

Dann nahm der Unbekannte die Monatsfahrkarte eines Geschädigten sowie IPod Kopfhörer an sich und stieg in die nächste Bahn. In der Bahn sind Bildaufnahmen entstanden, auf denen der Tatverdächtige abgebildet ist.

Auf der Grundlage eines richterlichen Beschlusses bittet die Polizei die Bevölkerung um Unterstützung und fragt:

Wer erkennt die abgebildete Person?
Wer kann Angaben zu deren Identität oder Aufenthalt machen?
Wer hat unter Umständen die Straftat am 22.12.2021 gegen 14:10 Uhr auf dem Bahnsteig in Petershagen wahrgenommen und kann wertvolle Hinweise geben.

Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 03341-3300 oder über die Homepage an die Brandenburger Polizei zu wenden.

Strausberg/Rehfelde – Graffiti-Schmierereien ziehen Anzeigen nach sich

In den Morgenstunden des 20.06.2022 sind in der Prötzler Chaussee verschiedene Schriftzüge an einer Grundstücksumfriedung festgestellt und bei der Polizei zur Anzeige gebracht worden.

Auch in der Ernst-Thälmann-Straße in Rehfelde beschmierten Unbekannten einen Discounter mit einem ca. 4 x 6 Meter großen Schriftzug in roter Farbe. In beiden Fällen wird der verursachte Sachschaden auf ca. 500,- Euro geschätzt.

Müncheberg – Mehrere Kellereinbrüche

In der Scharnstraße brachen bislang Unbekannte vermutlich in der Nacht zum 20.06.2022 insgesamt fünf Keller eines Mehrfamilienhauses auf. Aus zwei Kellern wurden Lebens- und Genussmittel, Angelzubehör sowie ein Akkuschrauber entwendet. Der verursachte Schaden für auf ca. 500 Euro beziffert.

Neuhardenberg – Anruf in betrügerischer Absicht

Eine 79-jährige Seniorin erhielt am 20.06.2022 in den Nachmittagsstunden einen Anruf von einem Mann, der behauptete ihr Sohn zu seien. Dann erzählte er die Geschichte, dass er einem Menschen bei einem Verkehrsunfall in Polen tödlich verletzt hätte und nun ins Gefängnis kommen würde, wenn ja wenn nicht ein Betrag in Höhe von 82.000 Euro gezahlt werden würde, um die Haftstrafe abzuwenden. Als die 79-Jährige entgegnete, dass sie über so viel Geld nicht verfügen würde, beendete der angebliche Sohn das Telefonat. Da es sich hierbei um eine bekannte Betrugsmasche handelt, nahmen Polizisten eine Anzeige wegen versuchten Betruges auf.

 Quelle: PD Ost

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

1 × vier =