Start Hauptkategorie Nachrichten Polizeinachrichten vom 24. November 2023

Polizeinachrichten vom 24. November 2023

263

Berlin – Gemeinsame Präventionsaktion zur Adventszeit vom 27. November bis 1. Dezember 2023

In der kommenden Woche informieren die Netzwerkpartner Prävention im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) in den Ortsteilen Mitte, Moabit und Schöneberg zu verschiedenen Themen der Kriminalprävention. Vom 27. November bis zum 1. Dezember 2023 werden Interessierte jeweils im Zeitraum von 11 bis 16 Uhr an folgenden Standorten beraten:

– Montag,        27. November 2023, Bahnhof Alexanderplatz (U-Bahnzugang)
– Dienstag,      28. November 2023, Hauptbahnhof
– Donnerstag, 30. November 2023, Bahnhof Südkreuz
– Freitag,         01. Dezember 2023, Bahnhof Friedrichstraße

Da sich der ÖPNV in Berlin großer Beliebtheit erfreut und dementsprechend stark genutzt wird, haben es sich die BVG, die Deutsche Bahn, die S-Bahn Berlin, die Bundespolizei und die Polizei Berlin zur gemeinsamen Aufgabe gemacht, fortwährend rund um das Thema Sicherheit im ÖPNV zu informieren und zu sensibilisieren.

Es wird unter anderem zum Thema Zivilcourage beraten und es werden Tipps gegeben, wie man sich gerade jetzt in der Vorweihnachtszeit gegen Taschendiebstahlsdelikte schützen kann. Weitere Informationen zu den Themen Taschendiebstahl und Zivilcourage finden Sie auf den Internetseiten der Netzwerkpartner.

Wir wünschen Ihnen eine schöne, besinnliche und vor allem sichere Vorweihnachtszeit!

Quelle: PM Bundespolizeidirektion Berlin

Frankfurt (Oder) – Zoll beschlagnahmt über 250.000 Stück unversteuerte Zigaretten (FOTO)

In den frühen Morgenstunden des 28.11.2023 wählten Zöllner des Hauptzollamts Frankfurt (Oder) auf der BAB 12 einen Kleintransporter zur Zollkontrolle aus dem fließenden Verkehr aus.

Quelle: Hauptzollamt Frankfurt (Oder)

Auf Befragung gab der Fahrer des Transporters, der zuvor aus Polen eingereist war, an, auf dem Weg zum Wochenmarkt nach Berlin zu sein. Die Zöllner ließen sich die hinteren Türen des Transporters öffnen und stellten Obst und Gemüse sowie eine Ausstattung für einen Standaufbau fest. Bei genauerer Kontrolle wurden unter den Kisten und Säcken mit Obst und Gemüse Kartons mit Zigaretten festgestellt.

Insgesamt 258.504 unversteuerte Zigaretten wurden beschlagnahmt. Gegen den Fahrer des Kleintransporters wurde ein Steuerstrafverfahren eingeleitet. Die Ermittlungen gegen den Fahrer hat das Zollfahndungsamt Berlin Brandenburg übernommen.

Quelle: PM Hauptzollamt Frankfurt (Oder)

Frankfurt (Oder) – Nun in Haft 

Der 45-jährige Mann, den Bundespolizisten am Abend des 22.11.2023 aus einem in Berlin gestohlenen Kia EV6 gezogen hatten, wurde am Folgetag am Amtsgericht Frankfurt (Oder) einem Richter vorgeführt. Dieser erließ Untersuchungshaft und ordnete die sofortige Verbringung in eine Justizvollzugsanstalt an. Dort ist er mittlerweile auch angekommen. 

Lesen Sie dazu auch unsere Ausgangsmeldung vom 23.11.2023: 

BAB 12 – Auch die Flucht half nicht 

Ein Kia, der sich einer Verkehrskontrolle entzog, wurde von Bundespolizisten am Abend des 22.11.2023 gemeldet. Die Beamten hatten versucht, das Fahrzeug, das auf der BAB 12 in Richtung Polen unterwegs war, für eine Kontrolle anzuhalten. Der Fahrer gab jedoch Gas. Die Flucht setzte er abseits der Autobahn fort, wurde aber auf einer Ortsverbindungsstraße zwischen Wulkow und Schönfließ von Polizisten gestoppt. Bei dem 45-jährigen Polen ergab ein Atemalkoholtest 0,61 Promille. Er hatte keinen Führerschein und der Wagen erwies sich als in Berlin gestohlen. Der Mann wurde festgenommen und wartet nun auf den weiteren Verfahrensverlauf. Der Kia ist sichergestellt. 

Frankfurt (Oder) – Bundespolizisten stellten mutmaßlichen Dieb 

Am 23.11.2023 wollten Bundespolizisten gegen 19:30 Uhr auf der B5 bei Booßen einen Mitsubishi Outlander kontrollieren und gaben dies dem Fahrer des Wagens auch zu verstehen. Der dachte jedoch gar nichts ans Anhalten, sondern beschleunigte und wollte sich so den Blicken der Beamten entziehen. In der Berliner Straße in Booßen kam es dann zum Zusammenstoß mit einem Toyota Corolla. Dabei erlitt die 65-jährige Toyotafahrerin leichte Verletzungen. 

Trotzdem setzte der Mann seine Flucht fort und schaffte es noch bis zum Ortsausgang Booßen. Hier verlor er endgültig die Kontrolle über den Mitsubishi und geriet nach rechts von der Fahrbahn ab. Nun sprang der Renitente aus dem Auto, wurde aber nach kurzer läuferischer Einlage von den schnelleren Bundespolizisten gestellt.

Bei näherer Inaugenscheinnahme fanden sich im Innenraum des SUV die originalen Berliner Kennzeichen. Bald darauf stand auch fest, dass der PKW am selben Tag in der Bundeshauptstadt gestohlen worden war. Handfesseln klickten und nun wird sich der 32-jährige polnische Staatsbürger zu verantworten haben. Über mögliche Untersuchungshaft entscheidet in Kürze ein Richter. 

Steinhöfel – Fahrzeug verschwand über Nacht 

In der Nacht zum 24. November stahlen bislang Unbekannte einen Audi Q5 von einem Privatgrundstück im Müncheberger Weg. Der Diebstahl des Wagens hinterlässt einen Schaden im fünfstelligen Bereich. Nach dem Audi wird nun gefahndet. 

Schöneiche b. Berlin – Peugeot Boxer verschwunden 

In der Nacht zum 23.11.2023 verschwand aus der Fontanestraße ein Peugeot Boxer im Schätzwert von 15.000 Euro. Nach dem Wagen wird nun gefahndet. 

Erkner – Tatverdächtiger flüchtig 

Aus einem Geschäft Am Bahnhof stahl ein bislang unbekannter Mann am Freitagmorgen Tabakwaren und flüchtete damit. Eine Kundin versuchte ihn noch aufzuhalten, jedoch riss sich der etwa 1,80 Meter große Räuber los. Weiterhin wird er als dunkelhäutig beschrieben, trug einen Schnauzbart und ein Basecap sowie eine schwarze Jacke und Jogginghosen. Der Schaden wird auf etwa 100 Euro geschätzt, verletzt wurde aber niemand. Nun ermittelt die Kriminalpolizei in dieser Angelegenheit. 

Beeskow – Frontal zusammengestoßen 

Am 23.11.2023 wurden Polizisten gegen 14:00 Uhr in die Poststraße gerufen. Dort waren kurz zuvor ein Mazda CX-5 und ein Audi A4 zusammengestoßen. Nach ersten Erkenntnissen kam der Audi aus der Luchstraße und bog von dort in die Poststraße ein. Hier prallte der Wagen aus noch ungeklärter Ursache gegen einen Bordstein. In dessen Folge geriet das Auto in den entgegenkommenden Verkehr und kollidierte mit dem Mazda. Dessen 59 Jahre alter Fahrer erlitt bei dem Geschehen leichte Verletzungen. Der Sachschaden wird auf rund 15.000 Euro geschätzt. 

Schwedt/Oder – Beim Ladendiebstahl ertappt 

Am Nachmittag des 23.11.2023 betraten zwei Männer einen Elektromarkt am Landgrabenpark. Dort lenkte einer der beiden „Kunden“ die Aufmerksamkeit der Mitarbeiter auf sich, während sein Komplize sich mit einer X-Box beschäftigte. Mit einem Taschenmesser schnitt er deren Verpackung auf und nahm den Inhalt an sich. Trotz des Einsatzes seines Kumpels blieb die Tathandlung jedoch nicht unbeobachtet. Der Ladendetektiv hatte sich nicht ablenken lassen und konnte die Ganoven greifen. So kam heraus, dass es sich bei ihnen um polnische Staatsbürger im Alter von 38 und 41 Jahren handelte. Der ältere von ihnen versuchte noch schnell, ein Päckchen mit Betäubungsmitteln verschwinden zu lassen. Das misslang aber und nun wird wegen Diebstahls mit Waffen sowie Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ein Verfahren geführt. 

Schwedt/Oder – Beim Einparken verletzt 

Rettungskräfte und Polizisten sind am Freitagvormittag in die Katja- Niederkirchner-Straße entsandt worden. Auf einem dortigen Parkplatz war bei einem Parkvorgang eine Fußgängerin zwischen zwei Fahrzeugen eingeklemmt worden. Nachdem ihre Verletzungen zunächst im Rettungswagen behandelt wurden, nahmen die Rettungskräfte die 69-Jährige zur weiteren medizinische Versorgung mit in das Krankenhaus Schwedt. Der entstandene Sachschaden wird auf knapp 6.000 Euro geschätzt. Zur Unfallursache ermittelt nun die Kriminalpolizei. 

BAB 11 – Mehrere Fahrzeuge in Verkehrsunfall verwickelt 

Am 23.11.2023, gegen 20:30 Uhr prallte ein 32 Jahre alter Mann zwischen Joachimsthal und dem Parkplatz Wilmersdorfer Forst mit seinem Skoda gegen das Heck eines Lancias. Infolge des Aufpralls verlor die 60-jährige Fahrerin des Lancias die Kontrolle über ihr Auto, welches gegen die Mittelleitplanke stieß und auf Standstreifen und rechtem Fahrstreifen zum Stehen kam. Auch der Skoda stand anschließend auf dem rechten Fahrstreifen.

Der Fahrer eines Sattelzuges musste daraufhin nach links ausweichen und kollidierte seitlich mit einem Kleintransporter. Dieser Transporter wurde dadurch gegen die Mittelschutzplanke gedrückt und nun fuhr auch noch ein anderer Kleintransporter auf.

Trotz des Geschehens blieb es bei den leichteren Verletzungen, welche die Fahrerin des Lancias erlitt. Rettungskräfte brachten sie später in ein Krankenhaus. Ein Drogenschnelltest beim Skodafahrer reagierte positiv. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf eine geschätzte Summe von 45.000 Euro. Für die Unfallaufnahme und die Bergungsarbeiten musste die Richtungsfahrbahn Prenzlau ca. 90 Minuten gesperrt werden. Jetzt folgen Ermittlungen der Kriminalpolizei. 

BAB 10 – Mit Rettungshubschrauber ausgeflogen 

Am Nachmittag des 23.11.2023 war ein 61 Jahre alter Mann mit einem Mazda 6 auf der BAB 10 in Richtung Hamburg unterwegs. Kurz vor der Anschlussstelle Berlin-Weißensee verlor er dann gegen 15:20 Uhr aus noch ungeklärter Ursache die Kontrolle über den Wagen. Der Mazda kam nach rechts von der Fahrbahn ab und geriet auf den Grünstreifen. Dort überschlug sich das Fahrzeug. Den bei dem Geschehen schwerverletzten deutschen Staatsbürger brachte ein Rettungshubschrauber in das Unfallkrankenhaus Berlin. Für die Rettungs- und Bergungsmaßnahmen musste die Richtungsfahrbahn Hamburg für ca. 30 Minuten voll gesperrt werden. 

Eberswalde – Einbruch in Arztpraxis 

Wie der Polizei am 23.11.2023 gemeldet wurde, haben sich Einbrecher Zutritt zu einer Arztpraxis in Sommerfelde verschafft. Zwar hielt deren Tür stand, jedoch schlugen die Täter dann eine Scheibe ein und gelangten so in die Räumlichkeiten. Später fanden sich diverse Schränke durchwühlt vor. Ob den Eindringlingen aber auch etwas in die Hände fiel, war bei der Anzeigenaufnahme noch nicht zu klären gewesen. 

Eberswalde – Ohne Berechtigung am Steuer 

In der Heegermühler Straße kontrollierte die Polizei am Freitagmorgen einen Opel Corsa mit Berliner Kennzeichen. Am Steuer des Wagens saß ein 39-Jähriger, der auf Nachfrage der Beamten keine gültige Fahrerlaubnis vorweisen konnte. Gegen ihn und auch gegen den Halter des Opels wurden Strafverfahren eingeleitet. 

Bernau b. Berlin – Alkoholisiert und ohne Führerschein 

In der Berliner Allee der Ortslage Schönow kontrollierte die Polizei am Freitagvormittag einen Ford Focus und dessen Fahrzeugführerin. Ein mit der 41- Jährigen durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,52 Promille und hatte die Entnahme einer Blutprobe zur Folge. Eine interne Recherche brachte die Beamten zu dem Ergebnis, dass die junge Frau bereits Ende September alkoholisiert am Steuer angetroffen und ihr Führerschein von den Polizisten beschlagnahmt wurde, was erklären würde, warum sie bei der heutigen Kontrolle kein entsprechendes Dokument vorweisen konnte. Die Kriminalpolizei der Polizeiinspektion Barnim befasst sich mit den Ermittlungen in dieser Angelegenheit. 

Hohenwutzen – Jugendlicher prallte mit Mercedes gegen Zaun 

Am frühen Morgen des 24.11.2023 wollten Zollbeamte auf der B158a einen Mercedes anhalten, der ohne Kennzeichen unterwegs war. Doch dachte dessen Fahrer gar nicht daran, ihren Anhalteaufforderungen auch Folge zu leisten. Vielmehr beschleunigte er den Wagen, was später in der Schulstraße dazu führte, dass der offensichtlich recht junge Mann die Kontrolle über das Fahrzeug verlor. Der Wagen prallte gegen einen Zaun und blieb dort stehen. Bei dem Geschehen entstand ein Sachschaden von rund 20.000 Euro. 

Der Fahrer erwies sich als 16-jähriger Berliner, der ob seines Alters natürlich noch gar keine Fahrerlaubnis besaß. Im Innenraum fanden die Zöllner dann die Kennzeichentafeln, welche auf eine Zulassung des Mercedes im Raum Eberswalde hindeuteten. Wie der Jugendliche an das Auto kam, wird gegenwärtig noch ermittelt. Ein Atemalkohol- sowie ein Drogenschnelltest brachten negative Ergebnisse. Doch stellten die Beamten eine Softairwaffe ohne Prüfzeichen sicher. Dies bedeutet nun Vorhalte wegen Gefährdung des Straßenverkehrs sowie Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Verstoßes gegen das Waffengesetz. 

Fredersdorf-Süd – Wohnmobil verschwunden 

In der Nacht zum 23.11.2023 stahlen noch Unbekannte ein Wohnmobil FCA Italy R47 im Wert von rund 43.000 Euro. Das Fahrzeug war auf einem Grundstück in der Fließstraße abgestellt gewesen. Die Fahndung ist eingeleitet, hat bislang aber nicht zum Auffinden des Diebesgutes geführt. 

Strausberg – Einfach zugeschlagen 

Am Nachmittag des 23.11.2023 waren zwei zehn und zwölf Jahre alte Mädchen in der Straße Am Annatal unterwegs, als eine andere weibliche Person auf sie zukam. Unvermittelt schlug diese auf die Kinder ein und entfernte sich dann in Richtung S-Bahnhof. Jetzt wird ermittelt, wer die Schlägerin gewesen ist und was für eine Motivation sie hatte. 

Strausberg – Ermittlungen nach Einbruch laufen 

Am frühen Morgen des 24.11.2023 lösten Einbrecher einen Alarm aus, als sie sich Zutritt zu einem Bekleidungsgeschäft im Handelszentrum verschafften. Zwar hinterließ das rabiate Vorgehen der Eindringlinge bereits einen Sachschaden von rund 2.500 Euro, doch war bei der Anzeigeaufnahme noch nicht klar, ob sie auch etwas mit sich nahmen. 

Quelle: PM PD Ost

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

7 + sieben =