Start Hauptkategorie Nachrichten Polizeinachrichten vom 25. Juli 2022

Polizeinachrichten vom 25. Juli 2022

188
0

Fürstenwalde/Spree – Todesumstände werden geklärt

Am 25.07.2022, gegen 06:05 Uhr, wurden Polizisten in die Gartenstraße gerufen. In einem Hinterhof war kurz zuvor eine leblose Person aufgefunden worden, die massive Verletzungen aufwies. Nach ersten Erkenntnissen könnte es sich um einen 43-Jährigen handeln. Jetzt wird die genaue Identität geklärt und wie der Mann zu Tode kam.

Gosen-Neu Zittau – Bungalow brannte

In den frühen Morgenstunden des 23.07.2022 wurde der Polizei ein Brand gemeldet. Im Feldweg in Neu Zittau war ein Bungalow in Brand geraten. Das Feuer hinterließ einen Sachschaden von rund 3.000 Euro. Jetzt wird ermittelt, wie es zu dem Geschehen hatte kommen können.

Grünheide (Mark) – Der Führerschein war schon ausgeschrieben

Am späten Abend des 23.07.2022 hielten Polizisten in Altbuchhorst einen PKW Kia zu einer Kontrolle an. Am Steuer saß einen Frau, die dort hätte gar nicht mehr sitzen dürfen. War ihr nach einem Verkehrsdelikt doch der Führerschein bereits entzogen worden. Zudem schien die 45-jährige auch nicht gerade nüchtern zu sein. Ein Drogenvortest erhärtete diesen Eindruck nur noch. Sie musste eine Blutprobe lassen und durfte natürlich auch nicht mehr weiterfahren. Das Ganze hat nun ein juristisches Nachspiel.

Neuzelle – Radlader blieb zurück

Den wachen Blicken eines Zeugen ist es zu verdanken, dass in den späten Abendstunden des 24.07.2022 der Diebstahl eines Teleskopladers verhindert werden konnte. Der Zeuge war gegen 21:00 Uhr auf das Fahrzeug aufmerksam geworden, als es offensichtlich der Grenzübergangsstelle Coschen entgegenstrebte. Aber auch der Fahrer hatte mitbekommen, dass er beobachtet wurde. So setzte er den Teleskoplader eine Böschung hinunter und flüchtete über ein angrenzendes Feld. Der Lader fand sich dann in einem Waldstück nahe des Blankensees an. Personen waren nicht mehr auszumachen. Auch ein Polizeihubschrauber konnte den mutmaßlichen Dieb nicht entdecken. Nach ersten Erkenntnissen gehört das Fahrzeug einer Cottbuser Firma. Die Kriminalpolizei übernimmt nun die Ermittlungen.

Tauche – Rasentraktor aus Scheune gestohlen

Wie der Polizei am 22.07.2022 angezeigt wurde, sind noch Unbekannte in eine Scheune in der Lindenstraße eingedrungen. Von dort nahmen sie dann einen Rasentraktor mit sich. Die Täter hinterließen einen Sachschaden von rund 2.000 Euro.

Eisenhüttenstadt – Radfahrer und Opel stießen zusammen

Am 24.07.2022, gegen 12:30 Uhr, wurden Polizisten in die Diehloer Straße gerufen. An der Ecke Neuzeller Straße waren kurz zuvor ein Opel und ein Radfahrer zusammengestoßen. Nach ersten Erkenntnissen hatte der 60 Jahre alte Opelfahrer die Absicht, von der Neuzeller Straße nach links in die Diehloer einzubiegen. Aus Richtung Diehlo kam zu dieser Zeit der Radfahrer und wollte nach links in die Neuzeller Straße. Bei der folgenden Kollision wurde der 56-Jährige schwer verletzt. Rettungskräfte brachten ihn in das nahe gelegene Krankenhaus. Jetzt schauen sich Kriminalisten den Unfallhergang noch einmal ganz genau an.

Frankfurt (Oder) – Polizisten beleidigt und bespuckt

Am frühen Morgen des 24.07.2022 nahmen sich Polizisten eines Mannes an, der in der Kleinen Müllroser Straße Pyrotechnik gezündet und darüber hinaus mit überlauter Musik die Gegend beschallt hatte. Der 24-Jährige beleidigte noch in Beisein der Beamten Anwohner und wurde in polizeilichen Gewahrsam genommen. Das hinderte ihn aber nicht daran, die Uniformierten zu beleidigen und zu bespucken. Außerdem versuchte er auch noch, eine Polizistin anzugreifen. Er wird sich nun wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte sowie Beleidigung verantworten müssen.

Schwedt/Oder – Nur noch leblos aufgefunden

Ein seit den Mittagsstunden des 19.07.2022 vermisster Mann wurde am Abend des 22.07.2022 leblos auf dem Gelände des Guthofs am Vorwerk Criewen aufgefunden. Ein Notarzt konnten nur noch den Tod des 56-Jährigen feststellen. Jetzt wird zu den Umständen seines Ablebens ermittelt.

Lesen Sie dazu auch unsere Ausgangsmeldungen vom 20. und 22.07.2022:

Schwedt/Oder – Noch immer nicht gefunden – Polizei bittet weiter um Ihre Mithilfe!

Trotz intensiver Suche ist der seit den Mittagsstunden des 19.07.2022 vermisste 56-Jährige weiterhin nicht gefunden worden. Der Mann war gegen 11:35 Uhr aus einer betreuten Einrichtung im Ortsteil Criewen verschwunden und seitdem fehlt jede Spur von ihm. Er benötigt regelmäßige medizinische Unterstützung.

Der Vermisste ist ca. 170 cm groß, hat rot/blonde Haare und wirkt jünger als sein eigentliches Alter vermuten ließe. Er könnte demnach auf 45 bis 50 Jahre geschätzt werden.

Wer ihn entdeckt, wende sich bitte umgehend an die Polizeiinspektion Uckermark, wo man unter der Rufnummer 03984 350 Ihre Angaben rund um die Uhr entgegennimmt! Selbstverständlich kann dies auch per Internetwache www.polizei.brandenburg.de (Hinweis geben) erfolgen. Sie können sich natürlich ebenso mit jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung setzen.

Schwedt/Oder – Mithilfe bei Vermisstensuche gefragt

Die intensive Suche nach einem seit den Mittagsstunden des 19.07.2022 vermissten Mann ist bislang ohne Erfolg geblieben. Der 56-Jährige war gegen 11:35 Uhr aus einer betreuten Einrichtung im Ortsteil Criewen verschwunden und seitdem fehlt jede Spur von ihm. Der Gesuchte benötigt regelmäßige medizinische Unterstützung.

Die Polizei veröffentlicht nun ein Bild des Vermissten und bittet die Bevölkerung, sich dieses Foto einmal genauer zu betrachten. Wer hat den Mann seit dem 19.07.2022 gesehen und kann die entsprechende Örtlichkeit benennen?

Ihre sachkundigen Hinweise richten Sie bitte an die Polizeiinspektion Uckermark, wo man unter der Rufnummer 03984 350 Ihre Angaben rund um die Uhr entgegennimmt. Selbstverständlich kann dies auch per Internetwache www.polizei.brandenburg.de (Hinweis geben) erfolgen. Sie können sich natürlich ebenso an jede andere Polizeidienststelle wenden. 

Schwedt/Oder – Verdacht der Verkehrsunfallflucht

In der Mittagszeit des 23.07.2022 wurde der Polizei ein Verkehrsunfall gemeldet. Auf einem Parkplatz in der Rosa-Luxemburg-Straße war ein Skoda Octavia von einem Hyundai angefahren und beschädigt worden. Trotzdem setzte dessen Fahrerin ihren Weg fort. Ein aufmerksamer Zeuge hatte das Ganze jedoch gesehen und so konnte die Frau schnell ermittelt werden. Sie wird sich nun dafür verantworten müssen.

Gartz (Oder) – Motorboot gestohlen worden

In der Nacht zum 24.07.2022 verschwand von einer Anlegestelle Am Deichweg ein Motorboot samt dazugehörigem Motor. Alles zusammen hat einen Schätzwert von rund 8.000 Euro. Jetzt wird zu den Tätern und zum Verbleib des Diebesgutes ermittelt.

Prenzlau – Mit Softairwaffe geschossen

Am Abend des 22.07.2022 wurden Polizisten in den Georg-Dreke-Ring gerufen. Dort hatte ein Zeuge bemerkt, wie aus einer Gruppe von drei Personen heraus mit einer mutmaßlichen Softairwaffe geschossen worden war. Das Trio verschwand dann in Richtung eines Garagenkomplexes. Die Beamten nahmen sich der Sache an und entdeckten, aus der Richtung der besagten Garagen kommend, eine junge Frau und ihren Begleiter. Auf den Mann passte die Beschreibung des Schützen durchaus, so dass man ihn sich einmal näher betrachtete. Tatsächlich hatte der 19-Jährige eine Softairwaffe bei sich. In weiterer Folge fanden sich auch die übrigen beiden jungen Herren an, von denen einer ein Messer herausgeben musste. Diese Männer waren 15 bzw. ebenfalls 19 Jahre alt. Jetzt wird zum Vorwurf des Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt.

Nordwestuckermark – Schwerverletzt ins Krankenhaus

Am 24.07.2022, gegen 19:45 Uhr, wurde der Polizei ein Verkehrsunfall gemeldet. In der Beenzer Straße in Lindenhagen war ein 45 Jahre alter Mann von einem Mercedes erfasst und schwer verletzt worden. Nach ersten Erkenntnissen hatte der Mann auf einer Bordsteinkante im Kurvenbereich gesessen, als sich das Fahrzeug näherte. Jetzt wird zur genauen Ursache des Geschehens ermittelt.

Lychen – Radfahrerin bei Verkehrsunfall schwer verletzt worden

Am 24.07.2022, gegen 15:10 Uhr, wurde der Polizei ein Verkehrsunfall gemeldet. In der Gartenstraße waren kurz zuvor ein VW Touran und eine Radfahrerin zusammengestoßen. Die 78-Jährige stürzte in weiterer Folge. Rettungskräfte brachten die Schwerverletzte anschließend in ein Krankenhaus. Jetzt wird zur genauen Ursache des Geschehens ermittelt.

Templin – Vollständig ausgebrannt

Am 24.07.2022, gegen 17:40 Uhr, wurden Feuerwehr und Polizei in die Prenzlauer Allee gerufen. Dort waren ein Papiercontainer und ein Container für Streusand in Flammen aufgegangen. Beide Behälter waren nicht mehr zu retten. Sie brannten vollständig aus. Der Stadt entstand so ein Schaden von rund 1.000 Euro. Jetzt wird zur Ursache des Ganzen ermittelt.

Templin – Sachbeschädigung

Am frühen Morgen des 24.07.2022 wurde eine Zeugin auf eine Szenerie aufmerksam, die sich in der Bahnhofsstraße ereignete. Sie bemerkte offensichtlich Jugendliche, die sich dort an einem Auto zu schaffen machten. Ein Spiegel wurde beschädigt und eine Radkappe war bereits entfernt worden. Auch wies ein Reifen plötzlich nur noch sehr wenig Luft auf. Die Täter hinterließen jedoch Schuhabdruckspuren, die später vier jungen Herren zugesprochen werden konnten. Das Quartett war im Stadtgebiet entdeckt und einmal näher besehen worden. Die 14- bis 16-Jährigen haben sich nun für ihr Handeln zu verantworten.

Ahrensfelde – Die Fahrerlaubnis war gefälscht

Am frühen Morgen des 24.07.2022 hielten Polizisten in der Berliner Straße im Ortsteil Eiche einen Renault Master zu einer Kontrolle an. Dessen Fahrer übergab einen angeblich rumänischen Führerschein, welcher sich schnell als Fälschung herausstellte. Tatsächlich hatte er das Papier für mehrere Hundert Euro widerrechtlich von Ganoven erworben und besitzt eigentlich gar keine Fahrerlaubnis. Zudem steht der 22-jährige Moldauer im Verdacht, illegal in Deutschland aufhältig zu sein. Dies wird nun geprüft.

Bernau b. Berlin – Um sich geschlagen

In der Mittagszeit des 23.07.2022 wurden Polizisten in die Straße An der Tränke gerufen. Dort war ein Ladendieb aufgefallen und hatte sich seine Flucht mit Fausthieben gegen einen Mitarbeiter des Marktes erzwungen. Zurück blieb jedoch sein Rucksack, den er sich wenig später zurückholen wollte. Das wurde ihm aber verweigert und wieder reagierte er aggressiv. Der Mann ließ seine Wut nämlich kurzerhand an der elektronischen Eingangstür des betroffenen Einkaufsmarktes aus. Bei seiner anschließenden Flucht folgte ihm ein Zeuge, dem er ebenfalls Faustschläge versetzte.

Nun nahmen sich die mittlerweile eingetroffenen Polizeibeamten seiner an und brachten ihn zu Boden. Trotzdem wehrte er sich weiterhin und trat und schlug um sich. Als man ihn zum Funkstreifenwagen bringen wollte, setzte der Wütende unvermittelt zu einen Kopfstoß gegen das Gesicht eines der Uniformierten an und verletzte diesen erheblich. Er selbst erlitt dabei ebenfalls eine Verletzung im Gesicht.

Im polizeilichen Gewahrsam stellte sich heraus, dass man es mit einem bereits hinlänglich bekannten 20-Jährigen zu tun hatte. Der Bernauer gab an, Drogen zu sich genommen zu haben. Er wird sich nun wegen räuberischen Diebstahls, Körperverletzung, Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte verantworten müssen.

Eberswalde – Frontal zusammengestoßen

Am 24.07.2022, gegen 21:00 Uhr, wurden Polizisten zur L200 gerufen. Zwischen Schönholz und Melchow waren kurz zuvor ein Skoda und ein Mercedes frontal zusammengestoßen. Nach ersten Erkenntnissen ist die Fahrerin des Skodas aus noch ungeklärter Ursache in einer Kurve auf den Fahrstreifen des Gegenverkehrs geraten, wo es dann zur Kollision mit dem Mercedes kam. Sowohl die 57-Jährige als auch die gleichaltrige Mercedesfahrerin mussten von Rettungskräften in Krankenhäuser gebracht werden. Ihre Autos erwiesen sich als nicht mehr fahrbereit. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf eine Schätzsumme von 50.000 Euro.

Küstrin-Kietz – Nun in Haft

Der am Morgen des 21.07.2022 in einem gestohlenen Citroen Jumper angetroffene 35-Jährige sitzt nun in Haft. Ein Richter des zuständigen Amtsgerichtes Bad Freienwalde ordnete seine Unterbringung in einer Justizvollzugsanstalt an. Dort ist er mittlerweile auch eingetroffen.

Lesen Sie dazu auch unsere Ausgangsmeldung vom 21.07.2022:

Küstrin-Kietz – Der Kontrolle entzogen

Ein Citroen Jumper sollte am Donnerstagmorgen in Manschnow durch Kräfte der Bereitschaftspolizei angehalten und kontrolliert werden. Doch der Fahrer ignorierte die Anhaltesignale und fuhr mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Küstrin-Kietz. Kräfte der GOF (gemeinsame operative Fahndung – bestehend aus Bundes- und Landespolizei) ließen das Fahrzeug nicht mehr aus den Augen und zogen per Funk Kräfte vor dem Grenzübergang Küstrin-Kietz zusammen. Dort gelang es auch, den Citroen-Jumper anzuhalten. Während der Kontrolle traf die Nachricht ein, dass der Besitzer des Transporters aus Nordrhein-Westfalen Anzeige erstattet habe. Sein Fahrer hatte in Königs Wusterhausen übernachtet und den Transporter mit hochwertigen Küchenteilen am Mittwochabend auf dem Kirchplatz abgestellt. Dort stand er am Donnerstagmorgen nicht mehr.

Die Polizei stellte den Transporter samt Ladung in Küstrin-Kietz sicher und nahm den Fahrer zur Identitätsfeststellung mit in die Polizeiinspektion in Strausberg. Bei der Durchsuchung des Mannes fand die Polizei Pfefferspray polnischer Herstellung, was einen Verstoß gegen das Waffenrecht darstellt. Außerdem verlief ein Drogenschnelltest positiv, so dass der 35- Jährige zunächst zu einer Blutabnahme ins Krankenhaus begleitet wurde. Derzeit sitzt er Kriminalisten gegenüber. Die Ermittlungen laufen noch.

Rüdersdorf b. Berlin – In Gewahrsam genommen

Am Vormittag des 22.07.2022 waren Mitarbeiter des Ordnungsamtes Rüdersdorf an einer Badestelle in der Kageler Straße im Einsatz. Ihnen waren alkoholisierte Personen gemeldet worden, die ihre Hunde frei laufen ließen. Tatsächlich fanden sie besagte Szenerie vor und ein Ordnungsamtsmitarbeiter erlitt in weiterer Folge sogar eine Bissverletzung durch den Hund einer 42-Jährigen. Die Frau befand sich auf Grund ihres erheblichen Alkoholisierungsgrades in einer hilflosen Lage und verbrachte die kommenden Stunden im Gewahrsam der Polizei. Dort konnte sie ihren Rausch ausschlafen. Zwei Weimaraner stellte das Ordnungsamt sicher.

Da die Frau nicht an sich halten konnte und die Polizisten nicht nur aufs Gröbste beleidigte, sondern auch noch einen der Beamten zu beißen versuchte, wird nun gegen sie nicht nur wegen fahrlässiger Körperverletzung, sondern auch wegen Beleidigung ermittelt.

Rüdersdorf b. Berlin – Wohnwagen gestohlen

Wie der Polizei am 23.07.2022 bekannt wurde, haben sich Diebe eines Wohnwagens bemächtigt. Der Caravan war zur Tatzeit in der Hauptstraße in Herzfelde abgestellt gewesen. Das Diebesgut steht nun in Fahndung.

Vogelsdorf – Da kommt Einiges zusammen

Am späten Abend des 23.07.2022 hielten Polizisten in der Frankfurter Chaussee einen PKW Peugeot zu einer Kontrolle an. Die angebrachten Kennzeichen gehörten eigentlich an einen BMW und waren bereits zur Zwangsentstempelung ausgeschrieben gewesen. Zudem fanden sich im Fahrzeug mutmaßliche Drogen. Der Fahrer war bereits mit Verkehrsdelikten aufgefallen und ein Drogenvortest erbrachte auch in diesem Fall ein positives Resultat. Der 40-Jährige musste eine Blutprobe lassen und erwartet ein weiteres Ermittlungsverfahren.

Dahlwitz-Hoppegarten – E-Scooter verschwunden

Wie der Polizei am 23.07.2022 angezeigt wurde, haben noch Unbekannte zwei E-Scooter gestohlen, die am Bahnhof abgestellt gewesen waren. Nach dem Diebesgut wird nun gefahndet.

Strausberg – Vor Polizeikontrolle geflohen

Am Abend des 24.07.2022 wollten sich Polizisten die Insassen eines Mercedes einmal genauer besehen. Das Fahrzeug war ihnen im Stadtgebiet wegen dessen offensichtlich überhöhter Geschwindigkeit ins Auge gestochen. Doch flüchtete der Fahrer aus dem Wagen und rannte davon. Die Polizisten nahmen die Verfolgung auf und schon bald darauf war die Flucht dann auch beendet. Wie sich herausstellte, hatte der 21-Jährige gar keine Fahrerlaubnis. Sowohl er selbst als auch seine drei 19 bis 21 Jahre alten Mitinsassen erwiesen sich als bereits hinlänglich bekannt. Verdächtige Gegenstände fanden sich bei der anschließenden Kontrolle nicht an. Zumindest der Fahrer wird sich nun aber für sein Handeln verantworten müssen.

Buckow (Märkische Schweiz) – In Gaststätte eingedrungen

In der Nacht zum 24.07.2022 drangen noch Unbekannte in eine Gaststätte in der Wriezener Straße ein. Dort stahlen sie dann etwas vorgefundenes Bargeld und beschädigten ein Balkonfenster beim Versuch, in weitere Räumlichkeiten zu gelangen. Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei, wer sich da betätigte.

Wriezen – Umstände werden geklärt

Am Abend des 23.07.2022 wurden Polizisten in die Jägerstraße gerufen. An der Ecke Kanalstraße hatten Zeugen einen PKW Skoda bemerkt, der langsam gegen eine Garage fuhr. Bei Nachschau bemerkten sie, dass der Fahrer des Wagens offenichtlich gesundheitliche Probleme hatte. Sie reagierten umgehend und nahmen Erste-Hilfe-Maßnahmen vor. Rettungskräfte brachten den 45-Jährigen anschließend in ein Krankenhaus. Dort verstarb der Mann jedoch trotz aller ärztlichen Bemühungen. Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei zu den Umständen seines Ablebens.

Quelle: PD Ost

 

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

5 × eins =