Start Hauptkategorie Nachrichten Polizeinachrichten vom 26. März – 27. März 2022

Polizeinachrichten vom 26. März – 27. März 2022

667
0

Eisenhüttenstadt – Audi gestohlen – später Verfolgung 

Am Freitagmorgen meldete der Besitzer eines Audi A4, dass dieser PKW vom Innenhof der Friedrich-Engels-Straße entwendet wurde. Am Abend gegen 20:00 Uhr wurde dieser Audi fahrend auf einer Landstraße in Richtung Neuzelle gesehen. Eine Streife der Bundespolizei konnte den PKW sichten, wurde aber durch einen anderen PKW an der Nacheile so gehindert, dass der Audi zunächst flüchten konnte. Diese Streife besetzte dann den Grenzübergang in Coschen, wo der Audi gegen 21:10 Uhr zügig angefahren kam. Dieser hatte das Abblendlicht ausgeschalten, durchbrach die Kontrollstelle und flüchtete nach Polen. Die polnische Polizei übernahm die weitere Fahndung. Der Audi hatte einen Wert von ca. 12.000€ 

Eisenhüttenstadt – Neuwagen aufgebockt 

Am Samstagmorgen teilte ein Mitarbeiter eines Autohauses an der B112 der Polizei mit, dass von 2 Neuwagen die kompletten Radsätze abgebaut und entwendet wurden. Der Sachschaden hier beläuft sich auf ca. 6.000€. 

Frankfurt (Oder) – Räuberischer Diebstahl 

Am Freitagabend gegen 18:00 Uhr beobachtete eine Kundin eines Discounters in der Bergstraße. Einen 42-jährigen Mann, der sich mehrere Flaschen hochprozentigen Alkohols in die Jacke steckte und so die Filiale verlassen wollte. Als ein Angestellte ihn dabei hindern wollte, schlug der Dieb auf diesen ein und wollte flüchten. Erst ein weiterer Kunde konnte zusammen mit dem Sicherheitsdienst den Mann aufhalten und an die Polizei übergeben. Auch dort wehrte er sich weiter gegen die Festnahme. Dieses Verhalten und bereits ähnlich gelagerte Straftaten sorgten dafür, dass er durch ein Gericht in die JVA Cottbus eingewiesen wurde. 

Fürstenwalde – Tresor gefunden 

Ein Zeuge wurde am Samstagvormittag in der Neuen Gartenstraße auf einen ungewöhnlichen Gegenstand hinter einer Mauer an den Gleisen aufmerksam. Bei näherer Betrachtung stellte sich heraus, dass es ein aufgebrochener Tresor war, der noch Unterlagen enthielt. Die hinzugezogene Streife konnte diesen Tresor einem Einbruch am 03.02.2022 in der Wladimir-Komarow-Straße zugeordnet werden. Kriminaltechniker untersuchen jetzt den Tresor auf Täterspuren. 

Bad Saarow – Betrunken ohne Führerschein 

Am Samstagabend gegen 20:00 Uhr kontrollierten Beamte einen PKW in der Diensdorfer Str.. Die 62-jährige Fahrerin, die stark nach Alkohol roch, legte zunächst einen Führerschein vor, der auf eine völlig andere, jüngere Frau ausgestellt war. Zudem war dieser Führerschein seit ca. 7 Jahren als Verlust gemeldet worden. Bei der Überprüfung der Fahrerin selbst, stellte sich heraus, dass sie bereits 2014 nicht mehr im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Da sie den Atemalkoholtest verweigerte, wurde eine Blutentnahme angeordnet und die Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Des Weiteren muss sie sich wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Fundunterschlagung verantworten. 

Erkner – Katalysator abgesägt 

Der Besitzer eines VW Passats wunderte sich am Samstagmorgen, dass sein PKW, der in der Ernst-Thälmann-Straße parkte, beim Starten sehr laut war. Ein Blick unter das Auto zeigte den Grund. Unbekannte Täter hatten im Verlauf der Nacht den Katalysator abgesägt und entwendet. Hier wurde ein Schaden von 800€ angegeben. 

Einbruchsversuch in Wandlitz – Die Polizei bittet um Mithilfe 

Am Samstag, 26.03.2022 gegen 09:15 Uhr wurden Polizeibeamte der Polizeiinspektion Barnim nach Wandlitz gerufen. Bislang unbekannte Tatverdächtige hatten an der Prenzlauer Chaussee versucht in ein dortiges Geschäft einzubrechen. 

In der zurückliegenden Nacht, in der Zeit vom 25.03.2022, 18:30 Uhr bis 26.03.2022, 09:15 Uhr, hatten Unbekannte versucht sich gewaltsamen Zugang zu der Verkaufseinrichtung zu verschaffen. Dies gelang ihnen augenscheinlich nicht. Der 55-Jährige Eigentümer stellte an der Fassade der Verkaufseinrichtung weiterhin diverse Farbschmierereien fest. Ob diese im Zusammenhang mit dem Einbruchsversuch stehen, ist Gegenstand der Ermittlungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von 1.000 Euro. Eine Spurensicherung vor Ort erfolgte. Hinweise auf die Identität der Täter gibt es bislang nicht. Die Kriminalpolizei in Bernau hat die weiteren Ermittlungen übernommen. 

Die Polizeiinspektion Barnim bittet in diesem Zusammenhang um Mithilfe aus der Bevölkerung. Sollten Anwohner Beobachtungen gemacht haben, welche im Zusammenhang stehen könnten, bittet die Polizei um Hinweise unter 03338 3610. Hinweise können auch an jede andere Polizeidienststelle oder unter www.polizei.brandenburg.de gegeben werden. 

Eberswalde – Fahren unter Einfluss von Betäubungsmitteln

Am 26.03.2022 um 23:00 Uhr wurde ein Pkw und dessen 26-jähriger Fahrzeugführer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Kontrollort war die Frankfurter Allee. Bei der Kontrolle nahmen die Polizeibeamten Anzeichen für einen Drogenkonsum beim 26-Jährigen wahr. Eine Blutentnahme wurde daraufhin angeordnet und ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. Die Weiterfahrt wurde dem 26-Jährigen untersagt. 

Ladeburg – Vermisstensuche 

Am 26.03.2022 gegen 15:45 Uhr wurde die Polizei von Mitarbeitern einer Betreuungseinrichtung über das Verschwinden eines 55-Jährigen aus ihrer Einrichtung informiert. Der Mann wurde das letzte Mal gegen 12:00 Uhr gesehen und leidet unter anderem an Demenz. Da eine Eigengefährdung aufgrund einer möglichen Desorientierung nicht ausgeschlossen werden konnte, wurden zeitnahe Suchmaßnahmen eingeleitet. Unter anderem wurde ein Fährtenhund zum Einsatz gebracht. Im Nahbereich der Betreuungseinrichtung in der Schmetzdorfer Straße, konnte der Vermisste nicht aufgefunden werden. Gegen 20:15 Uhr wurde die Polizei über einen desorientierten Mann in Berlin, in der Nähe von Zepernick, informiert. Hierbei handelte es sich um den vermissten 55- Jährigen. Wie der Vermisste nach Berlin gelangte, konnte er nicht sagen und ermittelt werden. Im weiteren Verlauf wurde er in ein Krankenhaus in Eberswalde gebracht. Die Fahndungsmaßnahmen konnten beendet werden. 

Schorfheide OT Finowfurt – Diebstahl eines Katalysators 

Am 26.03.2022 um 13:45 Uhr wurde die Polizei in die Schorfheide OT Finowfurt gerufen. In der Triftstraße hatten sich bislang Unbekannte an einem Pkw Mitsubishi zu schaffen gemacht. In der Zeit vom 20.03.2022, 17:00 Uhr bis 26.03.2022, 13:00 Uhr hatten unbekannte Tatverdächtige den Katalysator des Fahrzeugs demontiert und entwendet. Der 53-jährigen Eigentümerin entstand hierdurch ein Sachschaden in Höhe von mindestens 500 Euro. Eine Spurensicherung am Fahrzeug erfolgte. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet. 

Bernau bei Berlin – Ladendiebstahl

Am 26.03.2022 gegen 14:15 Uhr wurde die Polizei nach Bernau in die Börnicker Chaussee gerufen. Hier hatten Mitarbeiter einer Verkaufseinrichtung eine 29-Jährige beim Ladendiebstahl erwischt. Die 29-Jährige hatte versucht diverse Lebensmittel und Kosmetikartikel zu entwenden. Hierbei wurde sie beobachtet und am Verlassen des Marktes gehindert. Polizeibeamte stellten die Identität der 29-Jährigen fest und leiteten ein Ermittlungsverfahren ein. Die Waren verblieben in der Verkaufseinrichtung. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde die 29-Jährige vor Ort entlassen. Die Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen. 

Fahndungserfolg bei Senftenhütte 

Am 27.03.2022 gegen 07:15 Uhr wurde an der Bundesstraße 198 bei Senftenhütte ein abgeparkter Pkw mit ausländischen amtlichen Kennzeichen festgestellt. Eine Kontrolle der amtlichen Kennzeichen ergab, dass diese bzw. das Fahrzeug polizeilich gesucht werden. Anscheinend war der Pkw in der Vergangenheit an einem Verkehrsunfall beteiligt und hatte die Fahrt fortgesetzt, ohne eine polizeiliche Verkehrsunfallaufnahme zu ermöglichen. Vorhandene Schäden am Pkw wurden gesichert. Personen, welche dem Fahrzeug zugeordnet werden konnten, waren nicht vor Ort. Die Fahndung nach dem Pkw wurde im weiteren Verlauf gelöscht. 

Fahrlässige Brandstiftung in einer „Schrauberwerkstatt“ 

Am 25.03.2022 führte ein 35jähriger Müncheberger in einer sogenannten „Schrauberwerkstatt“ Flex- und Schweißarbeiten an einem Fahrzeuganhänger durch, hierbei kam es zu einem Funkenflug. In der Folge entwickelte sich ein Brand, wodurch das als Werkstatt genutzte Gebäude nahezu vollständig zerstört wurde. In der Werkstatt wurden vom Eigentümer alte Mopeds gelagert, welche ebenso in Mitleidenschaft gezogen wurden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 60.000 Euro. Gegen den 35jährigen wird nun wegen fahrlässiger Brandstiftung ermittelt. Brandstiftung 

Brandstiftung 

In den frühen Morgenstunden des 27.03.2022 stellten Mitarbeiter der Bahnsicherheit fest, dass unbekannte Täter augenscheinlich einen Signalkasten der S-Bahn, welcher entlang der Bahngleise zwischen dem S- Bahnhof Hegermühle und dem angrenzenden Skaterpark stand, in Brand gesetzt hatten. Der Brand konnte durch das schnelle Handeln der Mitarbeiter der Bahnsicherheit selbstständig gelöscht werden. Ein technischer Defekt kann ausgeschlossen werden, da die Brandentstehung augenscheinlich von außerhalb des Signalkastens ausging. Der Betrieb der S-Bahn wurde nur kurzzeitig beeinträchtigt. Die Bundespolizei sowie die Landespolizei sicherten den Tatort. Spezialisten der Kriminaltechnik suchten und sicherten entsprechende Spuren. Der Sachschaden wird auf 10.000 € geschätzt. 

Neuenhagen – Betrug 

Am 25.03.22 erstattete eine 44jährige Neuenhagenerin eine Anzeige wegen Betrug, nachdem sie bereits 52.500 Euro an die Betrüger überwiesen hatte. Die 44-Jährige teilte der Polizei mit, dass ihr über die soziale Plattform „Facebook“ eine Internettrading-Seite angezeigt wurde. Hier wurde ihr vorgetäuscht, dass sie durch den Handel mit Kryptowährung ihr Geld vermehren kann. Sie nahm in der Folge mehrere Telefonate mit einem Mitarbeiter der angeblichen Internettrading-Seite wahr, welcher sie überzeugte Geldmittel zu überweisen. Letztlich wurde sie aufgefordert 50.000 Euro zu überweisen. Die 44jährige nahm zum Begleichen der unberechtigten Forderung sogar einen Kredit über die geforderte Summe auf. Da sich ihr Kundenbetreuer nicht mehr meldete und sie nicht mehr an ihre eingezahlte Geldsumme kam, vermutete sie einen Betrug und erstattete Anzeige. 

Hoppegarten – Besonders schwerer Fall des Diebstahls aus einem PKW 

Am 26.03.2022 schlugen unbekannte Täter die Beifahrerseite eines in Hoppegarten im Bereich der Straße „An der katholischen Kirche“ abgestellten PKW ein. Die 27jährige Nutzerin des Fahrzeuges musste anschließend feststellen, dass ihre Handtasche mit Bargeld und sämtlichen Personaldokumenten entwendet wurden. Es entstand ein Gesamtschaden von 500 Euro. 

Manschnow – Sachbeschädigung an PKW 

In der Nacht vom 26.03.22 zum 27.03.2022 traten unbekannte Täter den linken Außenspiegel von einem PKW. Das Fahrzeug war zu diesem Zeitpunkt im öffentlichen Verkehrsraum in Manschnow abgestellt. Es entstand Sachschaden. Die weiteren Ermittlungen übernimmt die zuständige Kriminalpolizei. 

Altglietzen – Trunkenheit im Verkehr 

Am 25.03.2022 wurde ein 35jähriger Fahrer eines Motorrollers festgestellt, welcher die Chausseestraße in Altglietzen befuhr. Hierbei führte er kein Versicherungskennzeichen an seinem Roller. Da der 35jährige augenscheinlich auch alkoholisiert war wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt, welcher einen Wert von 1,29 Promille ergab. Der Führerschein des 35jährigen wurde daraufhin sichergestellt. 

Schöneberg/ Felchow – Nach Unfall geflüchtet 

Zeugen meldeten am frühen Samstagmorgen, dass im Bereich Felchow ein PKW ohne Kennzeichen steht. Vor Ort wurde durch die Polizei festgestellt, dass sich dieser zuvor offenbar festgefahren hatte. Ein Fahrer, welcher den Verkehrsunfall verursacht hatte, konnte vor Ort jedoch nicht angetroffen werden. Die Polizei ermittelt nunmehr wegen einer Verkehrsunfallflucht. Der entstandene Schaden beläuft sich auf etwa 500 €. Zeugen, welche den Verkehrsunfall beobachtet haben und somit Angaben zum Hergang machen können, melden sich bitte bei der Polizeiinspektion Uckermark. 

Templin – Alkoholfahrt beendet 

Ein aufmerksamer Zeuge teilte der Polizei am Samstagnachmittag mit, dass ein offenbar alkoholisierter PKW-Fahrer in der Lychener Straße unterwegs ist. Der Fahrer konnte daraufhin im Stadtgebiet Templin gestoppt und kontrolliert werden. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,99 Promille. Folglich wurde bei dem 44-jährigen Fahrzeugführer eine Blutprobe entnommen. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet und die Weiterfahrt untersagt. 

Schwedt/ Gartz – Wohnmobil aufgefunden 

Das in der Nacht vom Donnerstag zum Freitag in der Schwedter Ringstraße entwendete Wohnmobil wurde durch die Polizei am Samstagnachmittag in Gartz wieder aufgefunden. Die Täter hatten das Fahrzeug nach dem Diebstahl aus bislang unbekannten Gründen dort offenbar zurückgelassen. Das Fahrzeug wurde sichergestellt, um dieses kriminaltechnisch untersuchen zu lassen. Zeugen, welche in diesem Zusammenhang Beobachtungen machen konnten, melden sich bitte bei der Polizeiinspektion Uckermark. 

Schwedt – E-Scooter unter Drogen geführt 

Am späten Freitagabend kontrollierte die Polizei in Schwedt den Fahrer eines E-Scooter, welcher im Bereich der Berliner Allee auf dem Gehweg unterwegs war. Während der Kontrolle stellten die Beamten fest, dass das Fahrzeug nicht über den erforderlichen Versicherungsschutz verfügte. Bei einem durchgeführten Drogentest stellte sich zudem heraus, dass der 15jährige Fahrer unter dem Einfluss von verbotener Substanzen unterwegs war. Dieser muss sich nunmehr wegen des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz und des Fahrens unter Drogeneinfluss verantworten. Die Weiterfahrt wurde dem jungen Mann untersagt. 

Quelle: PD Ost

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

6 − 5 =