Start Hauptkategorie Nachrichten Polizeinachrichten vom 26. Mai 2023

Polizeinachrichten vom 26. Mai 2023

543

Woltersdorf – Fahrzeug gestohlen

Bislang unbekannte Täter stahlen in der vergangenen Nacht einen Pkw Audi aus der Waldstraße. Der durch den Fahrzeugdiebstahl entstandene Schaden wird auf etwa 68.000 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Frankfurt (Oder) – Gestohlenen Toyota aufgefunden

Dank Ortung konnte am 25.05.2023 die Halterin eines Toyotas ihren in Berlin gestohlenen RAV4 in Frankfurt (Oder) ausmachen. Alarmierte Polizisten eilten in die Berliner Straße und fanden den Wagen dort tatsächlich vor. Die angebrachten Frankfurter Kennzeichen waren gefälscht. Von den Dieben fehlte jedoch jede Spur. Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei in der Sache. Das Auto ist dazu sichergestellt und wird auf Spuren untersucht.

Frankfurt (Oder) – Drogentest verlief positiv

Am frühen Morgen des 26.05.2023 zogen Polizisten einen Mazda aus dem Verkehr, der ihnen in der Karl-Marx-Straße ins Auge gestochen war. Der Fahrer des Wagens wirkte nicht so recht nüchtern. Diesen Eindruck erhärtete ein Drogenvortest nur noch. Der 30-Jährige musste sein Auto stehen lassen und eine Blutprobe in Klinikum Markendorf abgeben. Deren Auswertung wird gerichtsfest zeigen, ob er tatsächlich berauscht unterwegs gewesen ist.

Frankfurt (Oder) – Betrunken Unfall verursacht

Am späten Abend des 25.05.2023 wurde der Polizei ein Verkehrsunfall gemeldet. Demnach hatte der Fahrer eines Jaguars in der Lebuser Chaussee die Kontrolle über sein Auto verloren und war in einer Linkskurve nach rechts von der Straße abgekommen. Der Wagen prallte gegen eine Bordsteinkante und riss sich die Ölwanne auf. Trotzdem fuhr der Mann noch bis zur Straße An der Brauerei weiter. Bei dem 37-Jährigen wurde ein Atemalkoholwert von 2,56 Promille gemessen. Seinen Führerschein behielten die den Unfall aufnehmenden Beamten daraufhin gleich ein. Kameraden der Feuerwehr kümmerten sich um das ausgelaufene Öl. Zudem musste der nicht mehr fahrbereite Jaguar abtransportiert werden.

Storkow (Mark) – Widerstand geleistet und dabei Polizisten verletzt

Am Nachmittag des 25.05.2023 rückten Polizisten in die Heinrich-Heine-Straße aus. Dort waren Nachbarn in einen Streit geraten, der zu eskalieren drohte. Als die Beamten die Personalien der Beteiligten aufnehmen wollten, verweigerte sich ein 47-Jähriger jeglicher Zusammenarbeit. Vielmehr wollte der Mann in seiner Wohnung verschwinden. Dies unterbanden die Uniformierten zwar, sahen sich dann aber erheblicher Gegenwehr ausgesetzt. Trotzdem gelang es ihnen, den Wütenden zu greifen. Doch biss der nun einen der Beamten ins Bein, was dem Polizisten einen Aufenthalt im Krankenhaus einbrachte. Auch der renitente Mann erlitt bei dem Geschehen Verletzungen. Gegen ihn ist ein Ermittlungsverfahren eingeleitet worden.

Woltersdorf – In Gartenlaube eingebrochen

Wie der Polizei am späten Abend des 25.05.2023 angezeigt wurde, sind Einbrecher in eine Laube in der Kleingartenanlage Spingeberg eingedrungen. Nach ersten Erkenntnissen nahmen sie Bettwäsche mit sich. Jetzt wird ermittelt, wer sich da betätigte.

Fürstenwalde/Spree – Trio tatverdächtig

Am frühen Morgen des 26.05.2023 wurden Polizisten in die Eisenbahnstraße gerufen. Dort hatte ein aufmerksamer Zeuge mitbekommen, wie sich drei Personen an einem Kleinkraftrad zu schaffen machten. Als sich die Beamten des Trios annahmen, beleidigte einer von ihnen die Uniformierten. Der 23-Jährige wird sich nun wegen Beleidigung verantworten müssen. Dazu kommt noch Sachbeschädigung, ein Delikt, was auch seinen 23 und 24 Jahre alten Kumpels zugeschrieben wird. Ob die drei Herren darüber hinaus noch für den Brand zweier Mülltonnen in Frage kommen, was wenig später in der W.-Komarow-Straße festgestellt wurde, werden die weiteren Ermittlungen zeigen.

Neuzelle – Moped einfach eingeladen

Am Vormittag des 25.05.2023 wandten sich Zeugen an die Polizei, nachdem sie mitansehen mussten, wie ein Kleintransporter mit polnischem Kennzeichen auf den Parkplatz einer Schule am Stiftsplatz gefahren kam und dessen Insassen dann eine dort abgestellte Simson Star in den Laderaum verluden. Anschließend rasten die beiden Diebe in Richtung Guben davon. Bundespolizisten konnten das Fahrzeug zwar noch bei Coschen entdecken, doch entzogen sich die Insassen einer Kontrolle durch Flucht. Jetzt übernehmen Kriminalisten die weiteren Ermittlungen in der Sache.

Angermünde – Energy Drink gestohlen

Am späten Vormittag des 25.05.2023 erschien ein 29 Jahre alter Mann in einem Kiosk im Bahnhofsgebäude und nahm dort eine Dose Energy Drink an sich. Ohne das Getränk zu bezahlen verschwand er dann aus dem Kiosk und trank es gleich auf dem Bahnhofsvorplatz aus. Hinzugerufene Polizisten nahmen sich des Langfingers an und erteilten ihm einen Platzverweis. Da er bereits zuvor schon für den Kioskinnenraum ein Hausverbot ausgesprochen bekommen hatte, wird nun wegen Ladendiebstahls und Hausfriedensbruches gegen ihn ermittelt.

Schwedt/Oder – Im Nebel entwischt

Am heutigen Morgen, gegen 04:18 Uhr, erblickten Polizeibeamte im Stadtgebiet von Schwedt einen schwarzen VW Passat mit polnischen Kennzeichen und entschlossen sich diesen einer Verkehrskontrolle zu unterziehen. Nach Einschalten der Anhaltesignale „Stopp Polizei“ beschleunigte der Fahrer das Fahrzeug und fuhr mit stark überhöhter Geschwindigkeit durch die Straßen. Als die Beamten zusätzlich das Blaulicht und das Martinhorn einschalteten, war eine erneute Beschleunigung zu verzeichnen. In Abstimmung mit dem Einsatzlagezentrum der Brandenburger Polizei wurde der Grenzübertritt genehmigt, sofern es tatsächlich zu einer Nacheile auf polnisches Hoheitsgebiet kommen sollte. Die Kollegen der polnischen Polizei wurden umgehend kontaktiert und in Kenntnis gesetzt. Etwa fünf Minuten fuhren die Beamten in stetigem Blickkontakt dicht hinter dem Passat noch auf deutschem Grund und Boden und um 04.23 Uhr schließlich über die Bundesgrenze nach Krajnik Dolny. Als die Brandenburger Polizisten das Fahrzeug aus den Augen verloren, beendeten sie ihren Einsatz. Eine Überprüfung des Kennzeichens, welches an dem VW Passat angebracht war, führte zu dem Ergebnis, dass dieses eigentlich an einen VW Jetta gehört.

Schwedt/Oder – Fahrrad gestohlen

Am 25.05.2023 wandte sich eine Schwedterin an die Polizei, um den Diebstahl ihres Fahrrades anzuzeigen. Die 71-Jährige hatte es an der Hauswand eines Einkaufsmarktes in der B.-von-Suttner-Straße angeschlossen und war dann für kurze Zeit von dort fortgegangen. Als sie wieder zurückkehrte, musste sie den Verlust des Rades feststellen. Bei dem Modell handelt es sich um ein schwarzfarbenes 28 Zoll-Damenrad mit Körben vorn und hinten. Die Kriminalpolizei kümmert sich jetzt um die Sache.

Schwedt/Oder – Fahrzeugteile demontiert und gestohlen

Am Nachmittag des 25.05.2023 wandte sich der Halter eines Audis an die Polizei und gab an, dass noch Unbekannte im Verlauf des Nachmittages von seinem Fahrzeug diverse Teile demontiert und mit sich genommen hätten. Darunter seien Spiegelgläser und Schutzkappen der Radbolzen gewesen. Offensichtlich wollten die Täter die Felgen auch noch stehlen, ließen dann aber von dem Ansinnen ab und flüchteten. Zurück blieb ein Schaden von rund 1.200 Euro. Der Audi befand sich zur Tatzeit auf einer Parkfläche in der E.-Andre-Straße.

Schwedt/Oder – Betrunken geradelt

Am Abend des 25.05.2023 entdeckten Polizisten in der Helbigstraße einen Radfahrer, der doch recht unsicher in die Pedalen trat. Warum dies so war, konnte bei Anhalt des Mannes schnell geklärt werden. Hatte er doch einen Atemalkoholwert von 1,83 Promille aufzuweisen. Für den 40-Jährigen war die Fahrt damit beendet. Er musste eine Blutprobe lassen und erhielt eine Anzeige.

Casekow – Bei Verkehrsunfall verletzt worden

Am Nachmittag des 25.05.2023 stießen zwischen Biesendahlshof und Woltersdorf ein Citroen Jumper und ein Renault Trafic zusammen. Nach ersten Erkenntnissen hatte der Citroen gerade überholt, als der Renault nach links abbiegen wollte. Bei dem Aufprall wurde die 48 Jahre alte Renaultfahrerin leicht verletzt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf eine Schätzsumme von rund 15.000 Euro.

Ahrensfelde – Katalysator verschwunden

Am Nachmittag des 25.05.2023 wurde die Polizei über den Diebstahl eines Katalysators in Kenntnis gesetzt. Die Täter hatten sich an einem Opel Astra zu schaffen gemacht, welcher in der Straße der Arbeit abgestellt gewesen war. Der Halterin des Wagens entstand so ein materieller Schaden von rund 1.000 Euro. 

Eberswalde – Kantine von Dieben heimgesucht worden

In der Nacht zum 25.05.2023 drangen noch Unbekannte in eine Kantine in der Goethestraße ein und taten sich dort um. Nach ersten Erkenntnissen nahmen die Eindringlinge Lebensmittel und etwas vorgefundenes Bargeld mit sich. Kriminaltechniker sicherten Spuren, die nun ausgewertet werden. Die weiteren Ermittlungen übernehmen dann Kriminalisten der Inspektion Barnim.

Bernau b. Berlin – In Schuppen eingedrungen

Wie der Polizei am 25.05.2023 angezeigt wurde, sind Einbrecher auf ein Grundstück in der Alten Lanker Straße gelangt und haben sich dort Zutritt zu einem Schuppen verschafft. Aus diesem nahmen sie dann zwei Fahrräder sowie einen Roller und diverse elektrische Gartengeräte mit sich. Den rechtmäßigen Besitzern entstand so ein materieller Schaden von rund 2.000 Euro. 

Finowfurt – Die Feuerwehr musste ausrücken

Weil aus einem Gasgrill plötzlich eine Stichflamme schlug, mussten Kameraden der Feuerwehr in der Mittagszeit des 25.05.2023 zu einem Sportplatz am Schöpfurter Ring ausrücken. Ihnen gelang es zwar die Flammen zu löschen, trotzdem wurde ein Unterstand zerstört. Ein genauer Sachschaden kann derzeit noch nicht benannt werden. Die Kriminalpolizei ermittelt nun zur Ursache des Geschehens.

Bernau b. Berlin – Es blieb beim Versuch

Am Nachmittag des 25.05.2023 versuchten noch Unbekannte, in ein Einfamilienhaus in der G.-Hauptmann-Straße zu gelangen. Nach ersten Erkenntnissen wollten sie mit einem Stein die Terrassentür einschlagen. Zwar entstand ein Sachschaden von rund 500 Euro, doch hielt die Tür trotzdem allen Bemühungen der Täter stand. Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei, wer sich da betätigte.

Bernau b. Berlin – Auto und Motorrad stießen zusammen

Am späten Vormittag des 25.05.2023 wurde der Polizei ein Verkehrsunfall gemeldet. In der Albertshofer Chaussee waren ein Toyota und eine BMW zusammengeprallt. Nach ersten Erkenntnissen wollte die 71-jährige Autofahrerin wenden und stieß dabei gegen das Krad. Der 33 Jahre alte Biker stürzte und verletzte sich so sehr, dass Rettungskräfte ihn in ein Krankenhaus bringen mussten. Der entstandene Sachschaden wird mit rund 14.000 Euro angegeben. Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei zur genauen Ursache des Geschehens.

Finowfurt – Alarm ausgelöst

Am frühen Morgen des 26.05.2023 versuchten noch Unbekannte, auf ein Betriebsgelände in der Spechthausener Straße zu gelangen. Doch löste ihr Tun einen Alarm aus, worauf die Eindringlinge umgehend verschwanden. Nach ersten Erkenntnissen hatten sie es auf Kupferkabel abgesehen gehabt. Sie ließen mehrere Gegenstände am Ort des Geschehens zurück, die allesamt sichergestellt sind und nun auf Spuren untersucht werden.

Fredersdorf-Vogelsdorf – E-Auto gestohlen

In der vergangenen Nacht stahlen bislang unbekannte Diebe ein Elektrofahrzeug des Herstellers Hyundai aus der Straße Floraring Süd.  Der Wert des Fahrzeugs wird auf etwa 30.000 Euro geschätzt. Nun ermittelt die Kriminalpolizei wegen des Diebstahls im besonders schweren Fall.

Bad Freienwalde – Bagger verschwunden

Am 25.05.2023 wurde der Polizei der Diebstahl eines Baggers samt Schaufel und Hydraulikeinheit angezeigt. Das Fahrzeug war auf einer Baustelle in der Chausseestraße im Ortsteil Hohensaaten abgestellt gewesen. Die Fahndung ist eingeleitet, hat bislang aber noch nicht zum Wiederauffinden geführt.

Rüdersdorf b. Berlin – Matratze brannte

Mutmaßlich durch Brandstiftung ist am Abend des 25.05.2023 eine Matratze in Flammen aufgegangen, die außerhalb einer derzeit leerstehenden Gaststätte in der Brückenstraße gelegen hatte. Kameraden der Feuerwehr konnten den Brand schnell löschen. Ein Übergreifen auf das Gebäude war so nicht möglich. Jetzt wird ermittelt, wer für das Geschehen verantwortlich ist.

Neuenhagen b. Berlin – Katalysator gestohlen

Wie der Polizei am 25.05.2023 angezeigt wurde, haben sich Diebe eines Katalysators bemächtigt, welcher eigentlich an einen Toyota Prius gehörte. Der Wagen war zur Tatzeit in der Carl-Schmäcke-Straße abgestellt gewesen. Für die Halterin bedeutet das Ganze einen materiellen Schaden von rund 3.000 Euro.

Strausberg – Diebe schlugen gleich mehrfach zu

Gleich drei Fälle von Katalysatorendiebstählen wurden der Polizei im Verlauf des 25.05.2023 angezeigt.

So geschehen im Otto-Grotewohl-Ring, wo es die Halter eines Renault Scenics traf. In der Straße am Herrensee war es ein Toyota Prius und Am Marienberg wiederum ein Renault Scenic. Die hinterlassenen Schäden liegen im Bereich zwischen mehreren Hundert bis 2.000 Euro. Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei und prüft, ob in allen Fällen die jeweils gleichen Täter gehandelt haben.

Hennickendorf – Ermittlungen eingeleitet

Aufmerksamen Zeugen entging am späten Abend des 25.05.2023 nicht, dass mehrere Personen sich an einer Badestelle in der Seestraße versammelt hatten und aus deren Reihen plötzlich der sog. Hitlergruß“ dargeboten wurde. Auch fielen rassistische Sprüche. Das alles ließ die Zeugen zum Telefon greifen ließ. Daraufhin eintreffende Polizisten fanden keine Personen mehr am besagten Ort vor. Jetzt wird ermittelt, was genau sich dort abspielte.

 Quelle: PD Ost

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

elf − 10 =