Start Hauptkategorie Nachrichten Polizeinachrichten vom 26. November 2021

Polizeinachrichten vom 26. November 2021

654
0

Frankfurt (Oder) – Einbruch in Sportclub

In der Nacht von Mittwoch zu Donnerstag stiegen Unbekannte in die Räumlichkeiten eines Sportclubs in der Logenstraße ein. Hier durchwühlten die Einbrecher die Räume und verschwanden im Anschluss unerkannt. Was genau sie stahlen und um wen es sich bei den Tätern handelt, ermitteln nun Kriminalisten in der Oderstadt.

B112, zwischen Frankfurt (Oder) und Lebus – Zwei Unfälle nacheinander

Gleich zwei Unfälle mit insgesamt drei Verletzten und drei stark beschädigten PKW beschäftigten am späten Donnerstagnachmittag eine Streifenwagenbesatzung aus Frankfurt (Oder).

So waren die Beamten aus Frankfurt (Oder) gegen 16:27 Uhr nach Lebus gerufen worden. Hier hatte sich unmittelbar am Ortseingang ein 19-jähriger BMW-Fahrer verletzt als er die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und mit einer Verkehrsinsel kollidierte. Der Mann wurde durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus gebracht. Sein Fahrzeug musste abgeschleppt werden.

Von der Unfallstelle ging es dann für die Uniformierten unmittelbar weiter. An der Abfahrt nach Wüste Kunersdorf waren keine halbe Stunde nach dem vorangegangenen Unfall zwei Fahrzeuge zusammengestoßen. Nach bisherigen Erkenntnissen war die 68 Jahre alte Fahrerin eines Fiat, aus bislang ungeklärter Ursache, auf den vor ihr fahrenden VW einer 45-Jährigen aufgefahren. Hierbei hatten sich beide Frauen verletzt und mussten in ein umliegendes Krankenhaus gebracht werden. Auch die beiden PKW wurden bei der Kollision stark beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Der Schaden beträgt schätzungsweise 15.000 Euro.

Fürstenwalde/Spree – Eingebrochen und PKW gestohlen

In der Georgi-Dobrowolski-Straße waren Einbrecher in der Nacht zum 25.11.2021 gewaltsam in eine Einrichtung eingedrungen. Hier durchwühlten sie erst die Räumlichkeiten, um dann einen vor dem Gebäude stehenden Peugeot 206 zu stehlen. Was die noch Unbekannten außerdem bei dem Einbruch stahlen, ermittelt nun die Kriminalpolizei. Kriminaltechniker sicherten am Tatort Spuren der Täter.

Fürstenwalde/Spree – Hoher Sachschaden bei Einbruch

Auf einen Laden am Markt hatten es Einbrecher in der Nacht zu Donnerstag abgesehen. Die Unbekannte waren hier gewaltsam in das Geschäft eingedrungen und hatten unter anderem einen Tresor aufgebrochen, auf den sie bei ihrem Tun gestoßen waren. Die genaue Schadenshöhe ist Gegenstand der Ermittlungen, bewegt sich ersten Schätzungen nach jedoch im geringen fünfstelligen Bereich. Am Tatort waren auch Kriminaltechniker zur Spurensuche und -sicherung eingesetzt.

Fürstenwalde/Spree – Zusammenstoß mit Radfahrer

Zu einer Kollision zwischen einem 61-jährigen Radfahrer und dem 72 Jahre alten Fahrer eines VW Passat kam es am Donnerstagnachmittag. Nach bisherigen Erkenntnissen hatte der VW-Fahrer die Eisenbahnstraße in Richtung Bahnhof befahren. Beim Abbiegen in die Robert-Havemann-Straße war er aus bislang nicht geklärter Ursache mit dem ihm entgegenkommenden Radfahrer zusammen. Der Radler erlitt hierbei eine Kopfverletzung und musste in ein Klinikum gebracht werden. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen fahrlässiger Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall gegen den 72-Jährigen PKW-Fahrer.

Schöneiche bei Berlin – Einbruch in Frisörgeschäft

Ein Einbruch wurde der Polizei am Donnerstagmorgen aus dem Heuweg gemeldet. Hier hatten Unbekannte die Scheibe eines Geschäfts zerstört und waren so in das Innere gelangt. Hier hatte man sich dann auf die Suche nach Wertvollem gemacht und war auch fündig geworden. Aus einer von den Tätern aufgebrochenen Geldkassette entnahmen sie Bargeld in noch zu ermittelnder Höhe und verschwanden. Auch hier kamen Kriminaltechniker zum Einsatz, um den Tatort auf Spuren der Täter zu untersuchen.

Schöneiche bei Berlin – Kaputte Scheibe führt zu Drogenfund

Einer aufmerksamen Streifenbesatzung war am Donnerstagmorgen nicht entgangen, dass einem VW, der aus der Hamburger Straße gekommen war, die Seitenscheibe fehlte. Bei der Kontrolle zeigte sich dann, dass der 31 Jahre alte Fahrer die Scheibe mit Folie ersetzt hatte. Ein Drogenschnelltest bei dem Mann hatte ergeben, dass er unter dem Einfluss von Cannabis stand. Im Fahrzeug fanden die Polizisten dann mehrere hundert Gramm Cannabis, andere Betäubungsmittel, Bargeld, ein verbotenes Messer und diverse weitere Gegenstände, die auf einen Handel mit Rauschmitteln schließen lassen. Eine anschließende Wohnungsdurchsuchung bei dem nun Beschuldigten förderte weitere Dinge zu Tage, die für das Ermittlungsverfahren für Bedeutung sein werden. Neben der Blutentnahme erstatteten die Beamten verschiedene Anzeigen und stellten Beweismittel sicher. Der 31-Jährige wird sich jetzt wegen verschiedener, ihm vorgeworfener Delikte verantworten müssen.

Erkner – Gegen Laterne gefahren

In der Woltersdorfer Landstraße, Ecke Unter den Eichen war am Donnerstag, gegen 12:30 Uhr, ein BMW gegen eine Laterne gefahren. Aus bislang nicht geklärter Ursache kam der 82-jährige Fahrer zuvor nach rechts von der Fahrbahn ab. Bei dem Zusammenstoß wurden er und seine 79 Jahre alte Beifahrerin leicht verletzt. Der Schaden wird derzeit auf 20.000 Euro geschätzt.

 Müllrose – Verkehrsunfall auf der Brücke

Zu einem Verkehrsunfall kam es am 25.11.2021, gegen 16:15 Uhr. Aus bislang nicht geklärter Ursache war der 59 Jahre alte Fahrer eines Volvo V 40 beim Überqueren der Frankfurter Straße mit der 37-jährigen Fahrerin eines Kia Rio kollidiert. Der Mann wurde hierbei leicht verletzt und wurde vor Ort im Rettungswagen behandelt. Rettungskräfte transportierten die Frau in Krankenhaus Markendorf. An den beiden nicht mehr fahrbereiten Fahrzeugen entstanden Schäden von insgesamt ca. 16.000 Euro.

Fürstenberg (Oder) – Restaurant aufgebrochen

Auf Einbruchsspuren war am Donnerstagmorgen die Mitarbeiterin eines Lokals in der Königstraße aufmerksam geworden. Wie sich zeigen sollte, hatten hier bislang Unbekannte die Tür aufgebrochen. Im Lokal hatten die Täter dann Bargeld gestohlen. Die genaue Schadenshöhe wird nun durch Kriminalisten aus Eisenhüttenstadt zu ermitteln sein. Kriminaltechniker waren zur Spurensuche eingesetzt.

Frankfurt (Oder) – E-Bike gestohlen

Aus einem Keller in der Karl-Marx-Straße stahlen Einbrecher in den zurückliegenden Tagen ein E-Bike im Wert von geschätzt 800 Euro. Darüber informierte die Bestohlene die Polizei am 25.11.2021. Von dem Fahrrad fehlt bislang jede Spur. Polizisten leiteten die Fahndung nach dem Zweirad ein und nahmen eine Anzeige auf.

Schwedt/Oder – Handtasche geraubt

Ein unbekannter Räuber war es, der am Vormittag des 25.11.2021 einer 86-Jährigen die Handtasche entriss. Der Mann, der als 1,85 m groß und kräftig beschrieben wird, trug bei der Tat eine dunkle Hose, eine dunkle Jacke und eine Kapuze auf dem Kopf. Trotzdem hatte die Frau erkannt, dass der Mann dunkle Haare hatte. Sie war von ihm im Julian-Marchlewski-Ring von hinten überrascht und dann ihrer Handtasche beraubt worden, als sie gerade ihr Fahrrad aus einer Fahrradbox entnahm. Die Frau blieb bei dem Angriff unverletzt. Die Kriminalpolizei beschäftigen nun die Ermittlungen nach dem Täter und dem Raubgut.

Prenzlau – Es blieb nicht bei einer Unfallaufnahme

An der Kreuzung Neustädter Damm, Ecke Güstower Straße ereignet sich am 25.11.2021 ein Verkehrsunfall. Nach bisherigen Erkenntnissen war die 57-jährige Fahrerin eines Opel Corsa hier, gegen 15:30 Uhr, auf den vor ihr fahrenden VW Touran einer 41-Jährigen aufgefahren. Den Beamten war bei der Unfallaufnahme aufgefallen, dass die die 57-Jährige verlangsamte Reaktionen zeigte, was sich bei einer medizinischen Inaugenscheinnahme durch Rettungskräfte bestätigte. Da sich der Verdacht erhärtete, dass der Gesundheitszustand der Frau mitursächlich für die Kollision sein könnte, erstatteten die Polizisten Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. Die Ermittlungen hierzu führt die Kriminalpolizei in Prenzlau. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von 5.000 Euro.

Hindenburg – Unter Rauschmitteleinfluss…

…stand nach bisherigen Erkenntnissen die 31 Jahren alte Fahrerin eines Opel Corsa. Kontrolliert hatten Polizisten die Frau am Donnerstagmorgen in der Dorfstraße. Neben Auffälligkeiten in ihrem Verhalten zeigte ein Drogenschnelltest den Konsum von Kokain an. Nach der Blutentnahme untersagten ihr die Uniformierten die Weiterfahrt und leiteten ein Bußgeldverfahren gegen sie ein.

Mittenwalde – LKW umgekippt

Am 26. November, gegen 9:20 Uhr erhielt die Polizei Kenntnis davon, dass auf der B109 zwischen Mittenwalde und Petznick ein LKW umgekippt sei. Als die Polizei eintraf, lag der LKW halb auf der Straße in Richtung Petznick. Die Fahrerin wurde im Rettungswagen erstversorgt und anschließend ins Krankenhaus nach Eberswalde gefahren. Um die Bergung des LKW kümmert sich die Firma selbst. Die B109 war zunächst voll- später halbseitig gesperrt. Nun ermittelt die Kriminalpolizei, wie es zu dem Unfall kam.

Bernau – Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss

Der Fahrer eines Renault Kangoo befuhr am 15. November, gegen 22:30 Uhr die Zepernicker Chaussee. Plötzlich kam er nach rechts von der Straße ab und stieß gegen einen Baum. Der 42-jährige Fahrer roch nach Alkohol und wurde zum Atemalkoholtest aufgefordert. Der Wert lag bei 1,8 Promille. Die Polizei konnte den Führerschein nicht sicherstellen, weil der Mann ohne Führerschein unterwegs war. Da er bei dem Unfall schwer verletzt wurde, transportierten Rettungskräfte den 42-Jährigen in ein Krankenhaus. Dort wird er auch eine Blutprobe abgeben. Die Kriminsalpolizei wird nun klären, ob der Mann eine Fahrerlaubnis besitzt und ob Alkohol ursächlich für den Unfall war.

Schwanebeck – Firmenfahrzeug aufgebrochen

Unbekannte Täter brachen in der Nacht zum 26. November einen Renault Trafic auf und stahlen Werkzeug und Maschinen einer Baufirma. Das Fahrzeug stand in der Gletscherstraße. Der Schaden beträgt ca. 4.500 Euro. Die Kriminalpolizei sicherte Spuren und ermittelt zum Diebstahl im besonders schweren Fall.

Eberswalde – Nach Unfallflucht selbst gestellt

Am Donnerstagnachmittag hatte der Fahrer eines VW Golf in der Puschkinstraße einen Verkehrsunfall. Aus ungeklärter Ursache kam er von der Straße ab und stieß gegen eine Grundstücksmauer. Danach steigen Fahrer und Beifahrer aus. Sie flüchteten zu Fuß. Als die Polizei in der Puschkinstraße eintraf, waren die beiden Männer nicht mehr am Unfallort. Bei der Überprüfung des PKW stellte sich heraus, dass die polnischen Kennzeichentafeln dort als gestohlen angezeigt waren. Der VW galt seit dem 18. November als gestohlen.

Am 26. November, gegen 0:30 Uhr, meldeten sich die beiden Männer (30 und 37 Jahre alt) bei der Polizei und gaben an, eine Unfallflucht begangen zu haben. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei sind noch nicht abgeschlossen.

Eberswalde – Brandursache ermittelt

Unbekannte Täter hatten in der Nacht zum 25. November auf der Terrasse eines Restaurants in der Robert-Koch-Straße mehrere Stühle mit Rattansitzfläche übereinander gestapelt und in Brand gesetzt. Die Ermittlungen zu möglichen Tätern laufen noch.

Lesen Sie dazu aus der Pressemitteilung vom 25.11.2021:

Eberswalde – Brand in der Robert-Koch-Straße

 Am 24. November um 23:35 Uhr erhielt die Polizei Kenntnis von einem Brand auf der Terrasse eines Restaurants in der Robert-Koch-Straße. Die Feuerwehr sorgte beim Löschen dafür, dass das Gebäude kaum Spuren des Brandes zurückbehielt. Eine Scheibe zerbrach und Sitzmöbel im Außenbereich waren vom Feuer zerstört. Es wurde niemand verletzt, da das Restaurant nicht mehr geöffnet war. Der Schaden wurde auf 20.000 Euro geschätzt. Die Polizei nahm eine Anzeige wegen Brandstiftung auf. Kriminaltechniker werden den Brandort am 25. November untersuchen.

Eberswalde – Mit Haftbefehl gesucht

Wegen einer Ruhestörung wurde die Polizei in der Nacht zum 26. November in die Eisenbahnstraße gerufen. Der Wohnungsmieter, der als Lärmverursacher ausfindig gemacht werden konnte, wurde bereits mit einem Haftbefehl gesucht. Deshalb nahm ihn die Polizei gleich fest.

Althüttendorf – Schuppen brannte

Am 26. November nachts gegen ein Uhr wurde der Grundstücksbesitzer wach und hörte ein Knistern aus einem Schuppen. Er bemerkte, dass es brennt und versuchte selbständig zu löschen. Dabei zog er sich eine Rauchgasvergiftung zu und musste in ein Krankenhaus gefahren werden. Die Feuerwehr löschte den Schuppen, in welchem der Besitzer Arbeitsutensilien untergebracht hatte. Die Kriminalpolizei untersucht am 26. November den Brandort, um die Ursache herauszufinden. Zur Schadenshöhe liegen noch keine Angaben vor.

Strausberg – In Garagen eingebrochen

Im Garagenkomplex Am Flugplatz waren am Donnerstagvormittag zwei Garagen aufgebrochen. Unbekannte Täter hatten die Vorhängeschlösser aufgebrochen und gewaltsam die Tore aufgehebelt. Aus einer Garage fehlten Dekoartikel. Der Schaden beträgt ca. 200 Euro.

Strausberg – Gestohlenen PKW entdeckt

Im Otto-Langenbach-Ring stand ein PKW Skoda im Halteverbot. Die Polizei überprüfte den PKW und stellte fest, dass er im Landkreis Teltow-Fläming gestohlen worden war. Die Polizei stellte den PKW sicher und informierte den Besitzer.

Dahlwitz-Hoppegarten – Dacia Sandero gestohlen

Am 25. November, zwischen 12:30 Uhr und 20:30 Uhr stahlen unbekannte Täter einen Dacia Sandero vom Parkplatz am Güterbahnhof. Der Schaden beträgt ca. 13.000 Euro. Die Polizei leitete umgehend die Fahndung ein.

Hönow – Ungewöhnliche Aktion

In der Drosselgasse sah ein Anwohner am 25. November, gegen 22:35 Uhr, einen unbekannten Mann, der sich mit einer Decke unter einen neuen Audi A6 legen wollte. Als der Zeuge laut aus dem Fenster rief, rannte der Unbekannte davon. Er stolperte über seine Decke, die er einfach liegen ließ. Trotz Absuche der näheren Umgebung blieb der Unbekannte verschwunden. Am PKW entstanden keine Schäden.

Hennickendorf – Aufbrechen eines Zigarettenautomaten vereitelt

Ein Bewohner der Friedrichstraße sah von seiner Wohnung aus, wie sich vier Personen mit Taschenlampen an einem Zigarettenautomaten zu schaffen machten. Er informierte die Polizei. Kurz vor dem Eintreffen der Beamten am Tatort verschwanden die Täter, konnten jedoch in der Nähe angetroffen und kontrolliert werden. Die drei jungen Männer im Alter von 2x 18 und 19 Jahren sowie eine Frau im Alter von 19 Jahren erhielten Anzeigen wegen eines Diebstahlsversuchs.  Auch ihre Sachen kontrollierte die Polizei und fand einen Schlagring und eine Metallsäge. Die Personen waren in einem PKW BMW angekommen, der auf einem nahen Parkplatz stand. Auch den nahmen die Polizisten in Augenschein und fanden dort noch ein Brecheisen. Den Schlagring und die Werkzeuge stellten die Polizisten sicher. Der Zigarettenautomat wies neue Schäden auf, war aber weiterhin sicher und brauchbar.

Quelle: PD Ost

 

 

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

10 − 10 =