Start Hauptkategorie Nachrichten Polizeinachrichten vom 26. November – 27. November 2022

Polizeinachrichten vom 26. November – 27. November 2022

195
0

Inspektion Fürstenwalde 

Zu gleich mehreren Körperverletzungsdelikten kam es in Fürstenwalde in der Nacht von Samstag auf Sonntag.

Zunächst war 18-Jähriger gegen Mitternacht in der Ehrenfried-Jopp-Straße unterwegs. Als diesem ein 60-Jähriger und ein 54-Jähriger entgegenkamen, beleidigte der junge Mann die beiden Geschädigten zunächst und fing dann an, mit Fäusten auf diese einzuschlagen. Dies löste einen Polizeieinsatz aus, an dessen Ende der junge Mann gestellt und entsprechend angezeigt werden konnte. Beide Geschädigte wurden ins Krankenhaus nach Bad Saarow gebracht. 

Fürstenwalde, 27.11.2022 

Später in der Nacht, gegen 02:30 Uhr, kam es im Konstantin-E.-Ziolkowski-Ring zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Nachdem man zunächst miteinander feierte, schlug die Stimmung um, sodass sich ein Tumult entspann, in dessen Folge es zur wechselseitigen Körperverletzung der vier beteiligten Männer im Alter zwischen 30 und 32 Jahren kam. Die Polizei musste schlichten. Im Anschluss an das Geschehen stürzte einer der Beteiligten ohne fremdes Verschulden eine Treppe hinunter, sodass dieser ins Krankenhaus gebracht werden musste. 

Frankfurt (Oder) – Widerstand geleistet

Zu einem Widerstand gegen Polizeibeamte kam es am frühen Freitagabend auf dem Weihnachtsmarkt am Brunnenplatz. Dort befand sich ein stark alkoholisierter 29-jähriger ausländischer Staatsbürger an einem Glühweinstand und belästigte das Personal. Als Beamte der Bereitschaftspolizei den Mann aufforderten, den Bereich zu verlassen, reagierte dieser aggressiv und fing an, nach den Beamten zu treten. Der Delinquent wurde zu Boden und anschließend in den Gewahrsam des Polizeireviers Frankfurt (Oder) verbracht. Dort konnte er zunächst ausnüchtern und wird sich anschließend für seine Taten gegenüber der Kriminalpolizei rechtfertigen können. 

Frankfurt (Oder) – Berauscht Auto gefahren

Am Samstagnachmittag wurde ein 30 Jahre alter Mann in der Karl-Marx-Straße mit seinem PKW VW einer Verkehrskontrolle unterzogen. Da sich der Fahrer auffällig verhielt, wurde ein Drogenschnelltest durchgeführt. Dieser reagierte positiv auf Cannabis. Der berauschte Fahrzeugführer musste mit zum Polizeirevier, um sich dort Blut abnehmen zu lassen und wird demnächst Post von der zentralen Bußgeldstelle des Landes Brandenburg erhalten. 

Neuzelle – PKW entwendet

In der Zeit vom späten Freitagnachmittag bis zum frühen Samstagmorgen wurde in der Lieberoser Straße ein PKW Hyundai mit österreichischen Kennzeichen entwendet. Das Fahrzeug verfügt über Ortungstechnik und wurde letztmalig zwischen dem Bahnhof Wellmitz und dem Bahnhof Coschen geortet. Danach verlor sich die Spur. Der Schäden beläuft sich auf 30.000€. 

Groß Muckrow – Unfall mit verletzter Person

Am Nachmittag des 25.11.2022 war eine 59 Jahre alte PKW-Fahrerin aus Richtung Cottbus kommend in der Ortslage Groß Muckrow unterwegs. Dort geriet diese aus Unachtsamkeit gegen einen Bordstein und überschlug sich aufgrund ihres folgenden Fahrmanövers. Die Frau kam leichtverletzt ins Krankenhaus Eisenhüttenstadt. Das Fahrzeug musste abgeschleppt werden. 

Altbuchhorst – Trunkenheit im Straßenverkehr

In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde in der Hubertusstraße ein PKW BMW einer Kontrolle unterzogen. Die Polizisten nahmen in der Atemluft des 53 Jahre alten Fahrers Alkoholgeruch wahr. Ein Test ergab einen Wert von 1,15 Promille. Der Delinquent musste mit zum Revier Erkner. Dort wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein einbehalten. Die Kriminalpolizei wird sich zeitnah bei dem Fahrer melden. 

Erkner – Körperverletzung und Widerstand gegen Polizeibeamte

Am frühen Sonntagmorgen hielten sich die bislang unbekannte weibliche Geschädigte und ein 18-jähriger ausländischer Staatsbürger am Busbahnhof in der Julius-Rütgers- Straße auf.

Es kam zum Streit zwischen den Personen, in dessen Verlauf der Mann die 15 Jahre alte Geschädigte schlug. Begleitende Personen konnten die Parteien trennen, woraufhin man sich zunächst vom Ort des Geschehens entfernte. Da der Täter gestürzt war und sich dabei im Gesicht verletzte, rief ein Zeuge den Rettungsdienst und die Polizei herbei. Da der Mann sofort aggressiv auf diese reagierte, kein Gespräch aufgebaut werden konnte, die Einsatzkräfte beschimpft wurden und der Täter zu allem Überfluss auch noch anfing, um sich zu schlagen, musste der junge Mann zu Boden gebracht werden.

Bei der Fixierung und der anschließenden Verbringung in den Rettungswagen wurde ein Polizeibeamter leicht verletzt. Da der Tatverdächtige psychische Auffälligkeiten zeigte, wurde dieser durch die Rettungskräfte ins KKH Rüdersdorf verbracht und dort weiter behandelt. Die Kriminalpolizei wird die Ermittlungen in dem Fall aufnehmen. 

Wilkendorf – Einbruchsdiebstahl

In der Nacht von Freitag auf Samstag drangen unbekannte gewaltsam in eine Gaststätte in Wilkendorf ein. Hier wurden mehrere Räume aufgebrochen, betreten und verschiedene Behältnisse durchsucht. Es fehlt Bargeld in derzeit noch unbekannter Höhe. 

D.-Hoppegarten – Diebstahls von PKW

Vom Parkplatz am Kleinbahnhof in D.-Hoppegarten wurden am Freitag in der Zeit von 06:40 Uhr – 15:00 Uhr zwei graue PKW Toyota Yaris gestohlen. Die Schadenshöhe beläuft sich auf insgesamt 47.000 €. 

 Letschin – Einbruchsdiebstahl

Unbekannte Täter gelangten in der Zeit vom 24.11.-26.11. gewaltsam in die Räumlichkeiten eines, in Letschin, Bahnhofstraße befindlichen Vereins. Ob hier etwas entwendet wurde ist derzeit unbekannt. 

Verkehrsgeschehen 

In der Zeit vom 25.11.2022 bis 27.11.2022 kam es im Bereich des Landkreises MOL zu 20 Verkehrsunfällen. 

Bei einem dieser Unfälle am 27.11.22, gegen 17:30 Uhr in Müncheberg, stand der Fahrzeugführer unter dem Einfluss von Alkohol und war demnach nicht mehr fahrtauglich. Der 39-Jährige Fahrer war mit seinem PKW Ford in einen Zaun gefahren und hatte sich vom Unfallort entfernt. Der von ihm verursachte Sachschaden beläuft sich auf 4000 Euro. Sein Führerschein wurde durch die Polizei sichergestellt. 

Weiterhin konnten in der benannten Zeit 6 Fahrzeugführer festgestellt werden, welche ihr Fahrzeug unter dem Einfluss von Alkohol führten. Alle 6 müssen sich nun einem Ordnungswidrigkeitenverfahren stellen und in der Folge einen Monat das Fahrzeug stehen lassen. 

Schorfheide OT Lichterfelde – Wohnungseinbruchsdiebstahl

In den Abendstunden des 25.11.2022 brachen derzeit unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus in der Gemeinde Schorfheide OT Lichterfelde ein. Gleichwohl die Eigentümer sich im Urlaub befanden, wurde der Einbruch durch die Nachbarn festgestellt. Ersten Erkenntnissen zufolge wurde ein Fenster aufgehebelt und hierdurch das Haus betreten. Am Tatort wurde die Kriminaltechnik zum Einsatz gebracht und die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. 

Panketal – Diebstahl eines Krades

Am 25.11.2022 staunte der Fahrzeughalter einer Ducati Diavel nicht schlecht. Das Krad war tags zuvor an der eigenen Grundstückseinfahrt abgestellt und mit einem Schloss gesondert gegen Wegnahme gesichert worden. Dennoch schafften es die unbekannten Täter das Krad vor Ort zu entwenden. Die Schadenshöhe wurde auf 13.000,-€ beziffert und Fahndungsmaßnahmen eingeleitet. 

Eberswalde – Diebstahl aus Schuppen

In der Nacht vom 25.11. zum 26.11.22 wurde ein Geräteschuppen in Eberswalde das Ziel von Dieben. Der Schuppen befindet sich auf einem Grundstück mit darauf situiertem Zweifamilienhaus, unmittelbar am Finowkanal gelegen. Vom dortigen Uferweg aus überstiegen sie den Maschendrahtzaun und begaben sich zielgerichtet zum Geräteschuppen. Nach kurzem Überblick wird derzeit davon ausgegangen, dass sie ein Hochdruckreiniger und ein Batterieladegerät entwendeten, ehe sie unerkannt flüchten konnten. 

Ahrensfelde – Diebstahl aus Kleintransporter

In den Abendstunden des 26.11.2022 erbeuteten die derzeit unbekannten Täter diverse Werkzeuge aus einem geparkten Mercedes Sprinter. Hierfür brachen sie eine Tür des Kleintransporters gewaltsam auf und gelangten so ins Fahrzeuginnere, wo das Werkzeug gelagert wurde. Die weitere Bearbeitung des Strafverfahrens erfolgt durch die Kriminalpolizei der Polizeiinspektion Barnim. 

Ahrensfelde – Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte

Am Samstagabend wurde ein PKW mit Berliner Kurzzeitkennzeichen einer Verkehrskontrolle unterzogen. Nachdem der 28-jährige Fahrzeugführer sich weigerte, die erforderlichen Dokumente auszuhändigen, sollte er daraufhin durchsucht werden. Hierbei leistete er Widerstand, so dass er gefesselt werden musste. Wie sich im Nachhinein herausstellte, war er nicht im Besitz einer erforderlichen Fahrerlaubnis. Erschwerend kam noch für ihn hinzu, dass er unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Eine Blutprobenentnahme beim Fahrzeugführer und die Einleitung mehrerer Ermittlungsverfahren waren aber nicht alles.

Noch während der Kontrolle versuchte ein Mitfahrer fußläufig zu flüchten, konnte jedoch daran gehindert werden. Bei dessen Überprüfung wurde auch die Motivation ergründet, es bestand ein offener Haftbefehl gegen ihn. Folglich wurde er festgenommen und am folgenden Tag der Justiz überstellt. 

Prenzlau – Keller aufgebrochen

In der Nacht von Samstag zum Sonntag wurden in einem Prenzlauer Mehrfamilienhaus insgesamt neun Keller aufgebrochen. Die Täter hatten es überwiegend auf Alkohol und Werkzeuge abgesehen. Die Ermittlungen zu den Einbrüchen wurden umgehend aufgenommen. 

Prenzlau – Betrunken mit dem Fahrzeug unterwegs

Am Samstagabend stoppten Polizisten einen Fahrzeugführer in Prenzlau, welcher Unsicherheiten in seiner Fahrweise aufwies. Wie sich im Laufe der Kontrolle herausstellte, stand der Fahrzeugführer unter dem Einfluss von Alkohol. Ein Test vor Ort ergab einen Wert von 1,85 Promille, so dass eine Blutprobenentnahme angeordnet werden musste. Der Mann muss sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten. 

Schwedt/Oder – Vorfahrt missachtet

Beim Abbiegen in der Schwedter Lilo-Herrmann-Straße missachtete ein Fahrzeugführer die Vorfahrt einer Radfahrerin. Hierdurch kam es zu einem Zusammenstoß beider Fahrzeuge, in deren Folge sich die Radfahrerin verletzte und im Klinikum Uckermark behandelt werden musste. 

Schwedt/Oder- Unter Drogen gefahren

Im Zuge einer Verkehrskontrolle in der Schwedter Brückenstraße stellten die Polizisten einen Fahrzeugführer fest, welcher seinen Pkw unter dem Einfluss berauschender Mittel führte. Bei dem Fahrzeugführer wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Er muss sich nun wegen Fahrens unter berauschenden Mitteln sowie wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten. 

Quelle: PD Ost

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

1 × 5 =