Start Hauptkategorie Nachrichten Polizeinachrichten vom 27. November – 28. November 2021

Polizeinachrichten vom 27. November – 28. November 2021

369
0

Frankfurt (Oder)- Versuchter Diebstahl

Am Samstagnachmittag stellte der Halter eines PKW Opel in der Wallensteinstraße fest, dass unbekannte Täter versuchten, die Räder seines PKW zu entwenden. Hierzu wurden durch diese die Radmuttern auf der einen Fahrzeugseite abgeschraubt. Der Versuch den PKW aufzubocken misslang. Der PKW wurde hierbei beschädigt.

Frankfurt (Oder) – Trunkenheitsfahrt mit E-Scooter

Am späten Samstagabend wurde der Fahrer eines E-Scooters an der Ecke Leipziger Straße/Baumschulenweg einer Kontrolle unterzogen. Bei ihm wurde erheblicher Alkoholeinfluss festgestellt. Zu einem Atemalkoholtest war er nicht bereit. Daraufhin wurde die Blutprobe angeordnet und im Revier durchgeführt. Es wurde eine Verkehrsvergehensanzeige gefertigt und die Weiterfahrt untersagt.

Frankfurt (Oder) – Trunkenheitsfahrt

In der Kopernikusstraße wurde der Fahrer eines Audi am Sonntagmorgen einer Kontrolle unterzogen. Hierbei stellten die Beamten Atemalkoholgeruch fest. Der angebotene Atemalkoholtest ergab 1,32 Promille. Die Blutprobe wurde im Polizeirevier durchgeführt. Es wurde eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr erstattet, der Führerschein sichergestellt und die Weiterfahrt untersagt.

Schlaubetal – Verkehrsunfall mit zwei Verletzten

Die Fahrerin eines BMW bog Freitagnachmittag mit ihrem PKW von einem Grundstück in Schlaubetal nach rechts auf die B246 ein. Hierbei geriet sie in den Gegenverkehr und stieß dort mit einem Skoda zusammen. Die Fahrerin des BMW und der Fahrer des Skoda wurden beim Zusammenstoß verletzt und kamen ins Krankenhaus. Beide PKW waren nach dem Unfall erheblich beschädigt und nicht mehr fahrbereit.

Bomsdorf – Versuchter Einbruch

Durch das Gebell des Hundes wurden die Bewohner eines Hauses in Bomsdorf in der Nacht zum Samstag geweckt. Der Mann begab sich nach draußen und sah zwei Personen weglaufen. Daraufhin sah er auf dem Grundstück nach dem Rechten und stellte fest, dass durch die unbekannten Täter ein Fenster der Garage aufgehebelt wurde. Entwendet wurde augenscheinlich nichts. Es wurde eine Anzeige aufgenommen und Spuren gesichert.

Beeskow – Laubenbrand

Am späten Freitagabend wurde die Polizei zu einem Laubenbrand in der Luchstraße in Beeskow gerufen. Bei Eintreffen der Polizei war die Feuerwehr bereits mit den Löscharbeiten an der in vollem Umfang brennenden Laube beschäftigt. 

Die Eigentümerin erschien kurze Zeit später. So stellte sich heraus, dass sich im Bungalow keine Person befindet. Zur Brandursache können derzeit keine Aussagen getroffen werden. Ein technischer Defekt eines Elektrogerätes kann ausgeschlossen werden. Am Montag wird der Brandort durch einen Brandursachenermittler in Augenschein genommen. Der Sachschaden wird auf ca. 5000 Euro geschätzt.

Woltersdorf – Betrunkener Radfahrer

In der Schleusenstraße in Woltersdorf wurde durch eine Streife am Samstagabend ein Radfahrer festgestellt, welcher in Schlangenlinien fuhr. Dieser wurde daraufhin einer Kontrolle unterzogen. Hierbei wurde erheblicher Atemalkoholgeruch festgestellt. Der durch den Radfahrer absolvierte Atemalkoholtest ergab 1,85 Promille. Daraufhin wurde eine Blutprobe im Krankenhaus durchgeführt und die Weiterfahrt untersagt. Gegen den Radfahrer wurde eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr erstattet.

Strausberg – Sachbeschädigung an Fahrkartenautomat

Durch die Bundespolizei wurde am 27.11.2021 gegen 03:30 Uhr eine Alarmmeldung an einem Fahrkartenautomaten am S-Bahnhof Hegermühle bekannt. Einsatzkräfte konnten vor Ort Beschädigungen an dem besagten Automaten feststellen. Die Scheibe des Displays wurde mittels einem unbekannten Gegenstandes eingeschmissen. Im Nahbereich konnten die Einsatzkräfte dann zwei polizeiliche bekannte Personen feststellen, welche als tatverdächtige in Betracht kommen. Diese bestritten jedoch die Tat. Der entstandene Sachschaden ist gegenwärtig nicht bekannt.

Neuenhagen – Sachbeschädigung durch Inbrandsetzen

Unbekannte Täter setzten am 27.11.2021 gegen 01:25 Uhr – vermutlich durch Heranführen einer fremden Zündquelle – zwei Mülltonnen in Brand. Diese standen an der Straße und waren für Jedermann frei zugänglich. Ein angrenzender Zaun wurde durch das Feuer ebenfalls leicht beschädigt. Der Brand konnte zeitnah durch die Feuerwehr gelöscht werden. Der eingetretene Sachschaden wurden mit 300 Euro beziffert. In den frühen Samstagmorgenstunden wurde eine weitere Sachbeschädigung durch Inbrandsetzen angezeigt. In diesem Fall wurde eine Mülltonne durch Brand zerstört. 

Neuenhagen – Betrugsversuch (Call-Center-Masche)

Die Geschädigte erhielt einen Anruf durch eine unbekannte männliche Person mit unterdrückter Rufnummer. Der Unbekannte sprach akzentfrei. Der Anrufer stellte sich als Polizeibeamter vor und schilderte, dass der Enkelsohn der Geschädigten am heutigen Tage ein Verkehrsunfall verursacht hat. Es wäre nun eine Kaution zur Abwendung einer Haftstrafe nötig. Es wurden 60.000 € Kaution gefordert. Die Geschädigte durchschaute jedoch die Betrugsmasche und beendete das Gespräch. Dadurch konnte ein Schadenseintritt abgewendet werden.

Rüdersdorf – Diebstahl aus Bootsschuppen

Unbekannte Täter gelangten in der Nacht von Freitag zu Samstag durch Einschlagen einer Fensterscheibe in jeweils zwei nebeneinanderliegende Schuppen. Ob aus diesen Schuppen auch Gegenstände entwendet wurden, konnte während der Anzeigenaufnahme – aufgrund der Abwesenheit der Geschädigten – nicht abschließend geklärt werden. Im Zuge der Anzeigenaufnahme wurde bekannt, dass auf dem benachbarten Grundstück ebenfalls zwei Schuppen angegriffen wurden. In diesen Fällen gelangten die unbekannten Täter durch Aufhebeln der Eingangstüren in die Räumlichkeiten. Aus dem ersten Schuppen wurden augenscheinlich keine Gegenstände entwendet. Aus dem zweiten Schuppen entwendeten die unbekannten Täter 6 Angelruten. Der Gesamtschaden wurde mit 1.500 Euro beziffert. 

Strausberg – Diebstahl aus Gartenlauben

Durch unbekannte Täter wurden zunächst zwei Parzellen der KGA “Erlengrund” betreten und in weiterer Folge weitere Gartenlauben durch gewaltsames Einwirken auf die Schließvorrichtungen (Aufhebeln) geöffnet. Ob Gegenstände aus den Lauben entwendet wurden, konnte zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme nicht abschließend gesagt werden. Teilweise wurden durch die unbekannten Täter bereitgestellte Gegenstände zurückgelassen.  Im Zuge der Anzeigenaufnahme wurden weitere Einbrüche in der benachbarten Gartenanlage “Tanneneck” bekannt. In diesen Fällen sind die unbekannten Täter überwiegend durch Aufhebeln eines Fensters in die Gartenlauben gelangt. Auch hier konnten über die Art und Menge der entwendeten Gegenstände zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahmen keine Angaben gemacht werden. Insgesamt wurden durch die unbekannten Täter 18 Gartenlauben angegriffen. Der eingetretene Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 16.000 Euro.

Ringenwalde – Diebstahl von Pkw

Unbekannte Täter entwendeten in der Nacht von Donnerstag zu Freitag einen blauen Pkw VW Caddy (MOL-JS 731) vom Grundstück der Geschädigten. Ein namentlich bekannter Anrufer meldet gegen 08:00 Uhr, dass der besagte Pkw in Neuhardenberg – zwischen zwei Wohnblöcken – steht. Einsatzkräfte konnten dann später diesen Umstand bestätigen, es erfolgte die Sicherstellung des Fahrzeuges. Der verhinderte Sachschaden liegt bei 26.000 Euro. 

Berlin-Pankow – Wohnmobil entwendet, Täter in Klosterfelde gestellt

Am Freitag, 26.11.2021 gegen 23:15 Uhr entwendete ein zunächst unbekannter Täter in Berlin-Pankow ein Wohnmobil. Im Zuge der durch die Berliner Polizei eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen wurde der Täter mit dem Wohnmobil auf der BAB 114 fahrend festgestellt. Der Täter missachtete die Anhaltesignale der Berliner Beamten und setzte seine Fahrt über die BAB 10 auf die BAB 11 in Richtung Norden fort.  Zur Fahndungsunterstützung kamen in der Folge Polizeibeamte der Inspektion Barnim, der Autobahnpolizei sowie ein Polizeihubschrauber der Hubschrauberstaffel des Landes Brandeburg zum Einsatz. Der Täter missachtete bei seiner halsbrecherischen Flucht weiter alle Haltesignale und kollidierte hierbei leicht mit insgesamt drei Funkstreifenwagen. Eine Beamtin wurde dabei leicht verletzt.

An der Anschlusstelle Lanke verließ der Täter mit dem Wohnmobil die BAB 11 und setzte seine Fahrt bis in die Ortslage Klosterfelde fort. Dort hielt er an, sprang aus dem Wohnmobil und flüchtete in ein angrenzendes Waldgebiet. Nach kurzer Verfolgung konnte der Täter, ein 29jähriger polnischer Staatsangehöriger, gestellt und vorläufig festgenommen werden. 

Der Täter, welcher nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist, hat sich nun -neben dem Diebstahl des Wohnmobils- wegen mehrerer auf seiner Flucht begangener Verkehrsstraftaten zu verantworten. Der während des Einsatzes am Wohnmobil und den eingesetzten Funkstreifenwagen entstandene Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 20.000 Euro.

Biesenthal – Versuchter Diebstahl eines Zigarettenautomaten, Zeugen gesucht

Am Sonntag, 28.11.2021 gegen 01:30 Uhr bemerkte ein Zeuge ungewöhnlich laute Fahrzeuggeräusche im Bereich der Plottkeallee und informierte die Polizei.

Von den eingesetzten Beamten wurde festgestellt, dass unbekannte Täter versuchten mittels PKW und Abschleppseil einen Zigarettenautomaten aus der Verankerung zu reißen und zu entwenden. Der Versuch scheiterte. Der Standfuß des Automaten wurde beschädigt, das Abschleppseil wurde von den Tätern vor Ort zurück gelassen.

Die Polizei bittet Zeugen, welche Beobachtungen im Zusammenhang mit dem versuchten Diebstahl gemacht haben, sich direkt an die Polizeiinspektion Barnim unter 03338 3610 oder jede andere Polizeidienststelle zu wenden. Auch über das Internetportal der Polizeides Landes Brandenburg, www.polizei.brandenburg.de, können Hinweise bekannt gegeben werden.

Finowfurt – Trunkenheitsfahrt

Am 26.11.2021 um 23:40 Uhr wurde ein 54jähriger Fahrzeugführer eines PKW Opel festgestellt, welcher An der B 167 die Vorfahrt eines Funkstreifenwagens missachtete. Bei einer folgenden Verkehrskontrolle wurde festgestellt, dass der Fahrzeugführer unter Alkoholeinwirkung stand. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,72 Promille. Die Weiterfahrt wurde untersagt und eine Blutprobenentnahme angeordnet. Der Führerschein wurde beschlagnahmt.

Achtung Wild!

Auch an diesem Wochenende wurden durch die Polizei mehrere Wildunfälle registriert. Bei einer Kollision mit Schwarzwild auf der L 255 in der Gemeinde Uckerland wurde ein PKW Audi so stark beschädigt, dass das Fahrzeug aufgeladen werden musste. Die Polizei möchte an dieser Stelle darauf hinweisen, dass gerade in dieser Jahreszeit das Wild schlecht wahrgenommen wird und der Fahrer sich mit seinem Fahrverhalten auf den vermehrten Wildwechsel einstellen muss.

Schwedt/Oder – Tankbetrug

In Schwedt/Oder wurde am 27.11.21 gegen 06:30 Uhr durch den Betreiber der Tankstelle Shell ein Tankbetrug angezeigt. Durch den Fahrer eines Transporters eines Paketzustellers wurde das Fahrzeug mit Dieselkraftstoff vollgetankt. Jedoch ohne zu bezahlen verließ dieser das Tankstellengelände

Templin – Einbruchsdiebstahl 

Ein Einbruchsdiebstahl ereignete sich in Templin auf dem Gelände des dortigen Schrotthandels. Es wurde die Eingangstür des Bürogebäudes aufgehebelt und eine Geldkassette mit Bargeld und ein Sparschwein entwendet. Weiterhin wurde ein auf dem Gelände befindlicher Baucontainer aufgehebelt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf 2000, 00 Euro.

Kummerow – Besonders schwerer Diebstahl

In Kummerow in Richtung Welse wurde in der Zeit vom 26.11.21 mittags bis zum 27.11.21 gegen 12:25 Uhr ein ASP – Zaun (Wildschutzzaun) in der Länge von 150 m entwendet. Bereits am 22.11.2021 wurden in der Nähe der Ortslage Kummerow 300 Meter ASP – Zaun inklusive des Pfostenmaterials entwendet.

Quelle: PD Ost

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

18 − 14 =