Start Hauptkategorie Nachrichten Polizeinachrichten vom 27. Oktober 2022

Polizeinachrichten vom 27. Oktober 2022

495
0

Frankfurt (Oder) – Vorläufig festgenommen

Bei den Ermittlungen zu einer Körperverletzung vom Abend des 26.10.2022, bei der ein 17-Jahre alter Jugendlicher verletzt worden war, ist ein 39-Jähriger in den Fokus der Kriminalisten geraten. Der Mann wurde in seiner Wohnung in Frankfurt (Oder) festgestellt und vorläufig festgenommen.

Die Ermittler sicherten dort auch Spuren, die nun ausgewertet werden. Die Überprüfungen zum Gesamtgeschehen dauern weiterhin an. Dabei wird auch eine körperliche Auseinandersetzung unter die Lupe genommen, die sich tags zuvor in der Straße Pablo-Neruda-Block ereignete. Dort war der 39-Jährige von mehreren Personen festgehalten und geschlagen worden. Zeugen gingen jedoch dazwischen, so dass niemand verletzt wurde. Die Täter konnten anschließend erst einmal unerkannt entkommen.

Lesen Sie dazu auch unsere Ausgangsmeldung vom 26.10.2022:

Frankfurt (Oder) – Ermittlungen laufen

Am 26.10.2022, gegen 18:55 Uhr, meldete sich ein Zeuge bei der Polizei und teilte mit, dass in der Franz-Mehring-Straße ein Mann ärztliche Hilfe benötigen würde, nachdem ihm noch Unbekannte mutmaßlich mit Messern attackiert hatten.

Nach ersten Erkenntnissen war der 17-Jährige mit einem anderen Mann im Bereich Franz-Mehring-Straße/ Ecke Pablo-Neruda-Block unterwegs gewesen, als plötzlich mehrere teilweise Vermummte dazukamen und unvermittelt zu körperlichen Angriffen übergingen. Dabei sollen auch Messer eingesetzt worden sein. Der Jugendliche erlitt dadurch Verletzungen, konnte sich der Situation aber entziehen und in einem nahe gelegenen Imbiss Hilfe suchen. Die Angreifer verfolgten ihn zwar noch, ließen dann jedoch ab und flüchteten in Richtung Salvador-Allende-Höhe und Pablo-Neruda-Block. 

Als der Geschädigte von Rettungskräften in ein nahe gelegenes Klinikum gebracht werden sollte, erschienen offensichtliche Unterstützer des jungen Mannes am Ort des Geschehens. Eine andere Personengruppe kam in der Folge ebenfalls hinzu und die Menge begann nun unvermittelt aufeinander einzuschlagen.

Polizisten griffen ein, wurden trotz mehrfacher Aufforderung zur Beendigung des Ganzen schließlich aber selbst angegangen. Eine Polizeibeamtin erlitt dadurch leichte Verletzungen. Auch der Einsatz von Pfefferspray zeigte keinen Erfolg. Letztlich erfolgte die Abgabe eines Warnschusses, woraufhin die Parteien sich zerstreuten.

Die Verletzungen des 17-Jährigen sind nach jetziger Beurteilung von leichterer Natur. Er ist gegenwärtig noch in ärztlicher Behandlung.

Die Polizei ermittelt nun, wer ihm die Wunden zufügte und zur Identität aller, die in der Franz-Mehring-Straße in die Schlägerei verwickelt gewesen waren. Ein 21 Jahre alter Mann, welcher als tatverdächtig gilt, die Polizistin verletzt zu haben, konnte gestellt werden.

Ein Ermittlungsteam der Kriminalpolizei ist im Einsatz und übernimmt die Klärung des Gesamtgeschehens.  

Frankfurt (Oder) – Vorwurf der Körperverletzung

Am frühen Morgen des 27.10.2022 gerieten in einer Diskothek in der Lindenstraße mehrere Personen zunächst verbal aneinander. Daraus entwickelten sich Tätlichkeiten, bei denen ein 27 Jahre alter Mann und eine 23-jährige Frau leichte Verletzungen davontrugen. Mitarbeiter des zuständigen Sicherheitsdienstes konnten das Ganze schließlich beenden.

Die daraufhin alarmierten Beamten mussten dann in der Logenstraße bei einer weiteren Auseinandersetzung eingreifen. Diesmal war ein 23-Jähriger nach einem Streitgespräch von einem der bereits zuvor Beteiligten geschlagen worden.

Für den 21 Jahre alten Schläger wird dies nun juristische Konsequenzen nach sich ziehen. Dabei wird natürlich auch zum Geschehen in der Diskothek ermittelt und wer dort seine Mittäter waren.

Woltersdorf – Ermittlungen zur Brandursache laufen

Am 27.10.2022, gegen 03:15 Uhr, meldete sich ein aufmerksamer Zeuge bei der Polizei und teilte mit, dass auf einem Grundstück in der Moskauer Straße ein Wohnmobil brennen würde.

Umgehend rückten Kameraden der Feuerwehr zur Brandbekämpfung aus. Trotzdem konnte nicht verhindert werden, dass die Flammen auch sechs weitere Fahrzeuge, die in unmittelbarer Nähe zum betroffenen Wohnmobil abgestellt gewesen waren, beschädigten.

Jetzt wird zur genauen Ursache des Geschehens ermittelt. Dazu werden Kriminaltechniker den Brandort auf Spuren untersuchen und das Ergebnis dessen an die zuständige Kriminalpolizei übergeben.

Fürstenwalde/Spree – Gewalttätiger Ladendieb

Ein Ladendetektiv beobachtete in einem Supermarkt in der Juri-Gagarin-Straße am frühen Mittwochabend einen Mann dabei, wie er sich elektronische Zahnbürsten in die Hosentaschen steckte. Darauf angesprochen, attackierte der Dieb den Mann und flüchtete durch einen Notausgang. Da der Detektiv die Bauchtasche des Beschuldigten greifen konnte, erschien dieser kurze Zeit später erneut und forderte, dass die Tasche rauszugeben sei. Polizisten trafen den Täter dann an und konnten ihn als einen 33-Jährigen identifizieren. Gegen ihn ermittelt nun die Kriminalpolizei wegen räuberischen Diebstahls.

Eisenhüttenstadt – Fahrräder gestohlen

Aus einem Keller in der Straße der Republik verschwanden in der Nacht zu Mittwoch ein Mountainbike und ein Rennrad im Wert von schätzungsweise 800 Euro. Von Tätern und Diebesgut fehlt bislang jede Spur. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Diebstahls in einem besonders schweren Fall.

Eisenhüttenstadt – Fahrzeugdiebe stehlen Audi

Aus der Werksiedlung verschwand am Morgen des 27.10.2022 ein Audi A5. Trotz einer sofortigen Fahndung der Polizei mit mehreren Funkstreifenwagen bleibt das Fahrzeug vorerst verschwunden. Dem Halter war so ein Schaden von schätzungsweise 15.000 Euro entstanden.

Fürstenwalde/Spree – Unter Amphetamineinfluss…

… stand mutmaßlich ein 39-Jähriger, den Polizisten zu einer Verkehrskontrolle in der Alte Langewahler Chaussee stoppten. Ein Drogenschnelltest bei dem VW Polo-Fahrer hatte das ergeben. Das Ergebnis der Blutprobe wird nun zeigen müssen, ob das Ganze Konsequenzen für den Mann hat. Die Weiterfahrt untersagten ihm die Beamten.

Templin – Eingangstür beschädigt

Am frühen Abend des 26.10.2022 rief eine aufmerksame Zeugin die Polizei zur Straße Am Lübbesee. Dort hatten sich Jugendliche Zutritt zu einem Fußballplatz verschafft. Dafür brachen sie die Zugangstür zum Platz auf und hinterließen dabei einen Sachschaden von rund 200 Euro. Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei, wer sich da betätigte.

Prenzlau – Drogenschnelltest schlug an

Am späten Abend des 26.10.2022 zogen Polizisten im Neustädter Damm einen Iveco aus dem Verkehr. Dessen Fahrer wirkte nicht gerade nüchtern. Diesen Eindruck erhärtete ein Drogenschnelltest dann noch. Der 29-Jährige musste im Prenzlauer Krankenhaus eine Blutprobe lassen, deren Auswertung letztlich gerichtsfest zeigen wird, ob er tatsächlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand.

Panketal – Wohnungen durchwühlt

Wie der Polizei am 26.10.2022 angezeigt worden ist, haben sich Einbrecher Zugang zu zwei Wohnungen in der Schillerstraße verschafft. Dann durchsuchten die Täter sämtliche Räume nach Verwertbarem. Ob sie auch etwas mit sich nahmen, war bei der Anzeigenaufnahme noch nicht zu klären gewesen. Trotzdem liegt der hinterlassene Gesamtschaden bereits jetzt bei mehreren Hundert Euro.

Panketal – Jugendlicher geschlagen worden

Am späten Abend des 26.10.2022 war ein Jugendlicher zu Fuß unterwegs, um vom S-Bahnhof Zepernick nach Hause zu gelangen. Ihm folgten fünf junge Männer, die ihn in ein Gespräch verwickelten und schließlich Bargeld verlangten. Als der 16-Jährige zu verstehen gab, keinerlei Geld mit sich zu führen, schlug einer der Räuber ihm mit der Faust ins Gesicht. Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei, wer der Schläger und seine Komplizen gewesen sind.

Dahlwitz-Hoppegarten – Katalysator fehlte

Zwischen dem 25. Oktober, 15 Uhr und dem 26. Oktober, 9 Uhr stand ein Renault Master in der Industriestraße auf einem eingezäunten Firmengelände. In dieser Zeit kletterten unbekannte Täter über den Zaun und demontierten den Katalysator. Der Schaden beträgt ca. 2.000 Euro.

Dahlwitz-Hoppegarten – PKW Mercedes blieb auf dem Parkplatz

Unbekannte Täter öffneten in der Nacht zum 26. Oktober einen PKW Mercedes und rissen Kabel heraus. Das Firmenfahrzeug zu stehlen, blieb im Versuch stecken, aber einen Akkuschrauber nahmen die Täter mit sich. Der Schaden beträgt ungefähr 5.000 Euro.

Petershagen-Eggersdorf – Dreiste Masche beim Diebstahl

Am Mittwochnachmittag wurden zwei Männer in einem Lebensmitteldiscounter in der Lessingstraße beobachtet. Einer von ihnen lenkte das Personal ab und der andere steckte in der Zeit Kaffee in einen Rucksack. Dann verließen beide den Geschäftsraum und fuhren in einem dunklen PKW Kombi in Richtung Fredersdorf.

Kurze Zeit später erhielt die Polizei Kenntnis von einem versuchten Diebstahl in einem Lebensmitteldiscounter in Fredersdorf. Drei unbekannte Männer hatten versucht Tabakwaren zu stehlen. Offenbar fühlten sie sich beobachtet und ließen von ihrem Vorhaben ab. Sie verschwanden in einem dunklen PKW Kombi. Die Absuche nach solch einem Fahrzeug in der Umgebung der Discounter blieb ohne Feststellungen.

Altlandsberg – Diebstahl vereitelt

In Bruchmühle suchten vier Männer gemeinsam einen Supermarkt in der Landsberger Straße auf. Sie packten Waschmittel und alkoholhaltige Getränke in einen Einkaufswagen. Zwei der Männer versuchten, eine Kassiererin abzulenken. Die beiden anderen ließen den Einkaufswagen mit Ware i Wert von ca. 200 Euro stehen. Zu viert verließen sie den Markt und flüchteten in einem PKW. Näheres zu diesem Fahrzeug ist nicht bekannt. Die Polizei nahm hier einen versuchten Bandendiebstahl auf.

Strausberg – Softairwaffen sichergestellt

Am 26.10.2022 wurden mehrere Jugendliche auf dem Bahnhofsvorplatz beobachtet. Sie hantierten mit Softairwaffen. Eine Zeugin informierte die Polizei. Als die Beamten eintrafen, stellten sie beide Waffen und die Munition sicher. Die Polizei nahm eine Anzeige auf wegen Verstößen gegen das Waffengesetz auf.

Bad Freienwalde – Grundstücksmauer beschmiert

In der Nacht zum 26.10.2022 in Bad Freienwalde, sprühten noch unbekannte Täter mit schwarzer Farbe einen Schriftzug an eine Grundstücksmauer in der Berliner Straße. Sie hinterließen dadurch einen Schaden von geschätzten 500 Euro.

Quelle: PD Ost

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

12 − 2 =