Start Hauptkategorie Nachrichten Polizeinachrichten vom 28. Dezember 2022

Polizeinachrichten vom 28. Dezember 2022

188
0

Schöneiche – Die Polizei sucht weitere Zeugen

Am Freitag, den 23.12.2022, kam es in der Watenstädter Straße 39 in Schöneiche zu einem Tötungsdelikt. Die privat als Friseurin tätige 80-jährige Geschädigte wurde in einem Nebengelass des Grundstücks, welches sie als Salon genutzt hatte, von einem Kunden tot aufgefunden.

Sie wies Anzeichen massiver Gewalteinwirkung auf, welche letztendlich auch todesursächlich waren. Die wahrscheinliche Tatzeit wird zwischen 12:00 Uhr und 12:30 Uhr angenommen. 

Aufgrund von Zeugenhinweisen konnte kurze Zeit später der mutmaßliche Täter mit seinem Pkw – einem blauen BMW mit MOL-Kennzeichen – auf der B1 bei Vogelsdorf gestoppt und festgenommen werden. 

Für die weiteren Ermittlungen sucht die Polizei aber auch darüber hinaus noch Zeugen, welche sich in der Mittagszeit des 23.12.2022 im Bereich der Watenstädter Straße/Wittstockerstraße in Schöneiche aufgehalten oder diese passiert haben. Jedes Detail könnte für die Kriminalisten von Bedeutung sein!

Bitte melden Sie sich dazu bei den Ermittlern unter den Rufnummern 0335-561-2723 (innerhalb der Bürodienstzeiten) oder 03361-5680 (außerhalb der Bürodienstzeiten) bzw. der Internetwache www.polizei.brandenburg.de (Hinweis geben).

Fürstenwalde/Spree – Jugendlicher beraubt worden

Am 27.12.2022, gegen 15:50 Uhr, kam ein 17-Jähriger mit dem Zug aus Bad Saarow am Bahnhof von Fürstenwalde/Spree an. Noch auf dem Bahnsteig wurde er dann von zwei ca. 30 Jahre alten Männern geschlagen und seines Mobiltelefons beraubt. Die Täter verschwanden im Anschluss mit einem Zug in Richtung Berlin. Der Jugendliche erlitt leichte Verletzungen. Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei zu den Räubern und zum Verbleib des Mobiltelefons.

Fürstenwalde/Spree – Ohne Fahrerlaubnis

Am frühen Morgen des 28.12.2022 hielten Polizisten in der Buchholzer Chaussee einen PKW Daewoo zu einer Kontrolle an. Dessen Fahrer konnte keinen Führerschein vorweisen, was an der Tatsache lag, dass er gar keine Fahrerlaubnis sein Eigen nennen kann. Der 60-Jährige musste die Autoschlüssel abgeben und erhielt eine Anzeige.

Frankfurt (Oder) – Gewalttätig geworden

Am späten Abend des 27.12.2022 fiel ein Mann in der Beckmannstraße auf, als er auf einem dort gelegenen Parkplatz einen VW up! beschädigte. Der Täter flüchtete, hatte sich zuvor aber noch eine Auseinandersetzung mit der Nutzerin des Fahrzeuges und einer Zeugin geliefert. In der Bergstraße stellten ihn zwischenzeitlich alarmierte Polizisten. Doch mussten sie sich erheblichen Widerstandes erwehren. Der bereits bekannte 24-Jährige stand sichtlich unter dem Einfluss berauschender Mittel. Ein Atemalkoholtest erbrachte den Wert von 1,42 Promille. Er wird sich nun wegen Sachbeschädigung, Körperverletzung und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte verantworten müssen.

Eisenhüttenstadt – Berauscht gefahren

Am 27.12.2022, gegen 23:40 Uhr, stach Polizisten ein Radfahrer ins Auge, der in der Karl-Marx-Straße unterwegs gewesen war. Als die Beamten den 30-Jährigen stoppten, bemerkten sie, dass von ihm Alkoholgeruch ausging. Tatsächlich hatte der Mann einen Atemalkoholwert von 1,67 Promille aufzuweisen. Er musste im nahe gelegenen Krankenhaus eine Blutprobe lassen und erhielt eine Anzeige.

Eisenhüttenstadt – Offensichtlich nicht dazu gelernt

Am frühen Morgen des 28.12.2022 zogen Polizisten in der Karl-Marx-Straße einen Opel Adam aus dem Verkehr. Dessen Fahrer verströmte Alkoholgeruch, was die Beamten zu einem Atemalkoholtester greifen ließ. Der zeigte tatsächlich einen Wert von 1,42 Promille an. Der 38-Jährige musste seinen Führerschein abgeben und eine Blutprobe lassen. Die Weiterfahrt wurde ihm anschließend untersagt.

Das alles hielt ihn aber offensichtlich nicht davon ab, sich später erneut hinter das Steuer zu setzen. Gegen 01:25 Uhr fiel der Opel nämlich wiederum einer Polizeistreife auf. Am Trockendock stoppten sie das Fahrzeug und stellten fest, dass es sich bei dem Fahrer um jenen Mann handelte, dem man nicht lange zuvor doch bereits den Führerschein abgenommen hatte. Nun erbrachte der Atemalkoholtest sogar den Wert von 1,53 Promille. Daraufhin nahmen ihm die Uniformierten die Autoschlüssel ab. Und zum Vorwurf der Trunkenheitsfahrt kommt jetzt auch noch das Fahren ohne Fahrerlaubnis hinzu.

Nordwestuckermark – Simson aus Garage gestohlen

Wie der Polizei am 27.12.2022 angezeigt wurde, haben sich noch Unbekannte Zugang zu einer Garage im Ortsteil Weggun verschafft. Von dort nahmen sie dann eine Simson S51 mit sich. Der hinterlassene Sachschaden wird auf rund 1.500 Euro geschätzt.

Prenzlau – Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr und noch einiges mehr…

Am späten Nachmittag des 27.12.2022 war ein sichtlich alkoholisierter Mann im Bereich der Baustraße unterwegs und lief dabei immer wieder auf fahrende Autos zu. Beim Eintreffen zwischenzeitlich alarmierter Polizisten trat der Mann auch noch gegen einen PKW. Dann ging er dazu über, die Beamten tätlich anzugreifen. Daraufhin fand sich der 36-Jährige schnell auf dem Boden wieder. Der bereits hinlänglich bekannte Delinquent verbrachte die kommenden Stunden im polizeilichen Gewahrsam. Ein Atemalkoholtest hatte den Wert von 0,75 Promille ergeben.

Schwedt/Oder – In Gewahrsam genommen

Am späten Nachmittag des 27.12.2022 wurden Polizisten zu einem Discounter in der Bahnhofsstraße gerufen. Dort war ein Mann aufgefallen, der ohne ersichtlichen Grund herumbrüllte und sich nicht beruhigen lassen wollte. Als die Beamten am Ort des Geschehens eintrafen, beleidigte er eine Polizistin auf Gröbste und fing dann auch noch an, um sich zu spucken. Der bereits bekannte 56-Jährige verbrachte die kommenden Stunden im polizeilichen Gewahrsam. Dort konnte er seinen Rausch ausschlafen. Ein Atemalkoholtest hatte immerhin den Wert von 1,76 Promille ergeben.

Schorfheide – Es blieb beim Versuch

Am 27.12.2022 wurden Polizisten in den Finowfurter Ring nach Finowfurt gerufen. Dort hatten noch Unbekannte offensichtlich versucht, einen Mazda CX5 zu stehlen. Doch scheiterten all ihre Bemühungen an den Sicherungseinrichtungen des Fahrzeuges. Trotzdem hinterließen die Täter einen Sachschaden von rund 2.500 Euro.

Eberswalde – Ermittlungen zum Verdacht der Brandstiftung

Am frühen Morgen des 28.12.2022 entdeckten Polizisten während ihrer Streife in der Steinstraße eine brennende Papiertonne. Kurz darauf meldeten sich aufmerksame Zeugen und teilten mit, dass auch in der Robert-Koch-Straße und dem Jenny-Marx-Weg jeweils eine solche Tonne in Flammen stehen würde. So entstand ein Gesamtschaden von rund 1.300 Euro.

Erste Ermittlungen ließen einen bereits hinlänglich bekannten 20-Jährigen in den Fokus der Polizei geraten. Ob er tatsächlich für die Geschehnisse verantwortlich ist, wird gegenwärtig von Kriminalisten der Inspektion Barnim geprüft.

Eberswalde – Einbrecher unterwegs gewesen

In den frühen Morgenstunden des 27.12.2022 drangen noch Unbekannte in das Objekt der „Hochschule für nachhaltige Entwicklung“ in der Alfred-Möller-Straße ein. Nach ersten Erkenntnissen nahmen die Eindringlinge nichts mit sich. Trotzdem hinterließ ihr Vorgehen einen Schaden von mehreren Tausend Euro.

Rüdersdorf b. Berlin – Kleintransporter aufgebrochen

Am Nachmittag des 27.12.2022 wurden Polizisten in die Philipp-Müller-Straße gerufen. Dort war von noch Unbekannten ein Kleintransporter angegriffen worden. Doch gelang es den Tätern nicht, in den Innenraum des Mercedes Vito zu gelangen. Trotzdem hinterließen ihre vergeblichen Bemühungen einen Sachschaden von rund 500 Euro.

Strausberg – Ermittlungen nach Einbrüchen

Im Verlauf des 27.12.2022 wurden der Polizei zwei Einbrüche in Einfamilienhäuser bekannt.

So geschehen im Fasanenpark, wo die Eindringlinge diverse Elektrowerkzeuge mit sich nahmen. Dort wird der hinterlassene Sachschaden auf eine Summe von 1.000 Euro geschätzt.

Auch Am Weiher drangen noch Unbekannte in ein Haus ein. Aus den Räumen stahlen sie dann u.a. Bargeld und Schmuck. In beiden Fällen konnte eine Vielzahl von mutmaßlichen Täterspuren gesichert werden.

Strausberg – Autoscheiben eingeschlagen

Im Verlauf des Vormittages wurden der Polizei am 28.12.2022 zwei Einbrüche in Autos angezeigt. So geschehen in der Prötzeler Chaussee, wo die Täter sich Zugriff zum Innenraum eines Audis verschafften. Mit zwei Sonnenbrillen verschwanden sie vom Ort des Geschehens. Im Josef-Zettler-Ring war es ein VW Polo, an dem noch Unbekannte die Scheibe der Beifahrertür zerstörten und dann den Innenraum nach Verwertbarem durchsuchten. Hier nahmen sie ein Taschenmesser mit sich.

Bad Freienwalde – In Bungalows eingedrungen

Wie der Polizei am 27.12.2022 angezeigt wurde, haben sich noch Unbekannte Zutritt zu drei Bungalows in der Kleingartenanlage „Sparte an der Straße“ in Deichhof verschafft. Ihr gewaltsames Eindringen hinterließ einen Sachschaden von rund 500 Euro. Verwertbares fanden sie nach ersten Erkenntnissen aber nicht vor.

Bad Freienwalde – Einbrecher aktiv geworden

Am frühen Morgen des 28.12.2022 ertönte vom Gebäude der Touristeninformation in der Uchtenhagenstraße ein Alarm. Ausgelöst hatten das Ganze Einbrecher, die über eine Fensterscheibe auch in das Objekt eingedrungen waren. Nach ersten Erkenntnissen fiel ihnen aber nichts Verwertbares in die Hände. Trotzdem entstand ein Sachschaden von rund 500 Euro.

Letschin – Sämtliche Schränke durchwühlt

Im Verlauf des Nachmittages drangen am 27.12.2022 noch Unbekannte in ein Einfamilienhaus in der Wilhelmsauer Dorfstraße ein. Nach ersten Erkenntnissen wurden sämtliche Räume und Schränke durchsucht. Was den Tätern in die Hände fiel, war bei der Anzeigenaufnahme noch nicht abschließend zu klären gewesen. Kriminaltechniker sicherten Spuren, die nun ausgewertet werden.

Gusow – Einbruchsdiebstahl

Am späten Nachmittag des 27.12.2022 gelangten Einbrecher in ein Einfamilienhaus in der Breitscheidstraße. Nach ersten Erkenntnissen fiel den noch Unbekannten Schmuck und Bargeld in die Hände. Kriminaltechniker konnten mutmaßliche Täterspuren sichern, die nun ausgewertet werden.

Quelle: PD Ost

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

9 − 1 =